Yves Grevet — Méto: Die Welt

Yves Grévet - Méto: Die Welt1.September 2014

Méto: Die Welt” von dem fran­zö­si­schen Autoren Yves Gré­vet ist der drit­te Band der Tri­lo­gie um den jun­gen Méto, jetzt als Taschen­buch erschie­nen und lie­fert nun auf alle offe­nen Fra­gen aus den vori­gen Büchern eine Ant­wort. Die — wie sich nun zwei­fels­frei her­aus­stellt — dys­to­pi­sche Rei­he über Macht, Unter­drü­ckung und dem Drang nach Frei­heit bringt den Leser erneut außer Atem. Emp­feh­lens­wert ist die­se Rei­he defi­ni­tiv nicht nur für Jugend­li­che ab 13, son­dern auch für Erwach­se­ne.

Méto, der nun wie­der in Gefan­gen­schaft des Hau­ses ist, muß sich quä­len­den Ver­hö­ren stel­len. Jovis, der Vater von Remus und Romu­lus will alles über sei­ne Zeit bei den abge­schnit­te­nen Ohren wis­sen. Nach­dem der Herr des Hau­ses ihn über­all absicht­lich als Ver­rä­ter prä­sen­tiert hat, damit er nir­gend­wo mehr Anschluss fin­det, wird er Mit­glied einer Eli­te­ein­heit. Dort absol­viert Méto eine har­te Aus­bil­dung, die gegen Ende auch Auf­trä­ge zum Fest­land beinhal­tet. End­lich erfährt er mehr über “Die Welt”. Doch eigent­lich ist in ihm nur ein Wunsch auf­recht­ge­blie­ben: mit sei­nen Freun­den und Eva von der Insel zu flie­hen…

Ein gran­dio­ser Abschluss einer Rei­he, die bewegt und zum Nach­den­ken anregt! Das Tem­po der Geschich­te wird durch­ge­hend bei­be­hal­ten und Momen­te der Lan­ge­wei­le gibt es nicht! Toll ist auch, dass man nun end­lich mehr über die Zeit erfährt, in der das Buch spielt. Und zwar im Jah­re 1979, wie Méto auf einem Kalen­der auf dem Fest­land fest­stellt. Die Welt­ge­schich­te, wie wir sie ken­nen, ist in der “Méto”-Tri­lo­gie eine völ­lig ande­re und offen­bart nun auch auf immer genaue­re Art und Wei­se, war­um die Kin­der in dem Haus leben und wie es dazu gekom­men ist. Das Erken­nen die­ser Zusam­men­hän­ge ist wahn­sin­nig inter­es­sant und macht einen gro­ßen Reiz des Buches aus. Zum Ende hin spitzt sich alles zu und man folgt gespannt, ob es Méto gelin­gen wird sei­nen raf­fi­nier­ten Plan in die Tat umzu­set­zen.

LesealternativenDu möch­test noch ein wei­te­res fes­seln­des Buch lesen, das auf einer Insel spielt? Dann lies Iso­la” von Isa­bel Abe­di oder den Klas­si­ker Herr der Flie­gen” von Wil­liam Gol­ding. Wenn du ger­ne eine Rei­he lesen willst, in der es auch sehr kämp­fe­risch, aber auch ver­dammt span­nend zur Sache geht, dann ist das hier etwas für dich: die Gone”-Rei­he von Micha­el Grant. Der ers­te Teil hier­zu heißt Ver­lo­ren”. Wei­tere Leseal­ter­na­ti­ven sind Du kannst kei­nem trau­en” und “Ihr seid nicht allein” von Robi­son Wells. Auch hier müs­sen die Bewoh­ner eines Inter­nats hin­ter ein schreck­li­ches Geheim­nis kom­men und es pas­siert stän­dig irgend­et­was.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: dtv
ISBN: 978-3-423-62588-3
Erscheinungsdatum: 1.September 2014
Einbandart: Taschenbuch 
Preis: 7,95€
Seitenzahl: 336
Übersetzer: Stephanie Singh
Originaltitel: "Méto: Le monde"
Originalverlag: Syros

Französisches Originalcover:
Yves Grevet Méto: Die Welt











Hier gibt es ein Video zur gesamten "Méto"-Reihe:

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

 

---------------------------------------------------------------------------------
Französisches Cover: Homepage von Syros

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.