Teri Terry — Book of lies

Teri Terry - Book of lies

5.Juli 2016

Book of lies” ist das neu­es­te Werk der fran­zö­si­schen Best­sel­ler­au­to­rin Teri Ter­ry, die vor allem durch ihre dys­to­pi­sche “Gelöscht”- Tri­lo­gie bekannt wur­de. Ein in sich abge­schlos­se­ner Roman über Zwil­lings­schwes­tern, die erst durch den Tod der Mut­ter zusam­men­ge­führt wer­den und Unheil­vol­les über ihre Ver­gan­gen­heit her­aus­fin­den. Eine Geschich­te mit fan­tas­ti­schen Ele­men­ten, die einen gleich in ihren Bann zieht! Atmo­sphä­risch und sehr fes­selnd erzählt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und für Erwach­se­ne.

Win­ches­ter. Eng­land. Es sind zwei unter­schied­li­che Grün­de, die die bei­den Mäd­chen auf die glei­che Beer­di­gung füh­ren: Piper, um sich von ihrer gelieb­ten Mut­ter zu ver­ab­schie­den und um sie zu trau­ern. Und Quinn, um sich davon zu über­zeu­gen, dass ihre Mut­ter, die sie nur has­sen konn­te, auch wirk­lich tot ist. Piper und Quinn sind Geschwis­ter. Zwil­lin­ge. Und sie haben nichts von­ein­an­der gewusst. Erst jetzt haben sie sich ken­nen­ge­lernt. Ihre Mut­ter wur­de von Hun­den ange­fal­len und ist an ihren schwe­ren Ver­let­zun­gen gestor­ben. Nur zufäl­lig hat Quinn in der Zei­tung davon gele­sen. Iso­bel — ihre Mut­ter — hat sie zur Groß­mut­ter gebracht.Teri Terry - Book of lies Dort ist Quinn auf­ge­wach­sen. “Lügen war bei Gran nicht erlaubt, nicht ein­mal eine klei­ne Not­lü­ge, um jeman­des Gefüh­le zu scho­nen. Bereits bei einer leich­ten Über­tre­tung bekam ich kein Abend­brot. Für alles, was an Unwahrheit grenz­te, wur­de ich über Nacht in einen dunk­len, kal­ten Raum gesperrt — manch­mal auch län­ger.” (Zitat S.47) Nur ab und zu hat Iso­bel sie dort besucht. War­um wur­de Quinn ein­fach abge­scho­ben? Piper hin­ge­gen hat­te ein gutes Ver­hält­nis zu ihrer Mut­ter, einen lie­ben­den Vater — der zugleich auch Quinns Vater ist — einen gro­ßen Freun­des­kreis und mit Zak einen per­fek­ten Freund. Doch das Auf­ein­an­der­tref­fen der Mäd­chen, die ihr Ken­nen­ler­nen zunächst noch — außer vor Zak — geheim hal­ten, hat Fol­gen. Alle Unge­reimt­hei­ten erge­ben plötz­lich einen Sinn. Iso­bels Umgang mit mir. Ihr Gere­de, man müs­se mich weg­sper­ren, um die Dun­kel­heit in Schach zu hal­ten…[…] Nie hat sie aus­ge­spro­chen, wem ich etwas antun könn­te, doch bestimmt hat sie mich von mei­ner Zwil­lings­schwes­ter fern­hal­ten wol­len.” (Zitat S.36ff) War­um durf­te Quinn nicht mit Piper gemein­sam auf­wach­sen? Was weiß Piper wirk­lich? Und was ver­birgt Quinn vor ihrer Schwes­ter?

Teri Terry - Book of liesBook of lies” fällt gleich schon durch sein bril­lan­tes Cover ins Auge. Das Spiel mit den Gesich­tern lässt einen zwei Mal hin­gu­cken, ist das die­sel­be Per­son? Ein paar Pig­ment­fle­cken weni­ger auf dem lin­ken Gesicht? Das könn­te auch einer ande­ren Belich­tung und einer Spie­ge­lung geschul­det sein. Eben­so geheim­nis­voll war­tet der Roman selbst auf, der abwech­selnd aus Quinns und aus Pipers Sicht in der jewei­li­gen Ich-Per­spek­ti­ve erzählt wird. Schnör­kel ver­zie­ren ihre Namen zu Kapi­tel­be­ginn und auch die Buch­sta­ben “Q” und “P”, die über dem Text auf jeder Sei­te abge­druckt sind, las­sen die zwei Cha­rak­te­re gut von­ein­an­der abgren­zen. Immer wie­der durch­zie­hen Andeu­tun­gen die Geschich­te (“So um die Zeit begann ich, miss­trau­isch zu wer­den, hat­te den Ein­druck, sie ver­heim­licht mir etwas. Damals habe ich nicht geahnt, was alles.” (Zitat S.61)), wer­den neue Wahr­hei­ten ent­hüllt: “Mir ist seit Lan­gem klar, dass Mum und ich uns von den ande­ren unter­schei­den. Wir konn­ten Din­ge tun, die ande­re nicht tun konn­ten, wuss­ten Din­ge über ande­re, die wir nicht hät­ten wis­sen kön­nen. Doch wäh­rend Mum sich dage­gen sträub­te, war ich bereit, es anzu­neh­men.” (Zitat S.58) Hier­durch zieht die Auto­rin geschickt den Span­nungs­bo­gen und kre­iert eine unheil­vol­le, ein­dring­li­che Stim­mung. Sie erschafft einen Sog, dem man sich nicht so leicht ent­zie­hen kann. Vor allem, weil man als Leser nicht wirk­lich weiß, wel­cher der Schwes­tern man wirk­lich ver­trau­en kann. War­um braucht Piper ihre Zwil­lings­schwes­ter unbe­dingt und ver­sucht Teri Terry - Book of liesihr Tem­pe­ra­ment immer wie­der zu zügeln, um sie nicht zu ver­grau­len? Wie­so erzählt Quinn so wenig wie mög­lich aus ihrer Ver­gan­gen­heit? Was ver­sucht sie zu ver­heim­li­chen? Die Spra­che ist sehr ange­nehm zu lesen, nicht kom­pli­ziert und sehr flüs­sig. Zum Teil lie­fert Teri Ter­ry auch sehr ein­drucks­vol­le Bil­der: “…jemand wie sie, die gera­de­zu alles ver­kör­per­te, was eine Mut­ter nicht sein soll­te, die mich ihrer eige­nen Dra­chen-Mut­ter aus­lie­fer­te und nur ab und zu vor­bei­kam, um mit einem spit­zen Stock durch die Stä­be mei­nes Käfigs zu sto­chern…” (Zitat S.14) Ver­ein­zelt wird die Geschich­te ein wenig ruhi­ger, aber das Ende ist wirk­lich atem­be­rau­bend span­nend und wahn­sin­nig ner­ven­auf­rei­bend!

Fazit: Die­ses Buch nimmt dich gefan­gen. Lese­tipp.

Übri­gens: Teri Ter­ry ist kein Künst­ler­na­me. Die Auto­rin, die in Frank­reich gebo­ren, in Kana­da aller­dings auf­ge­wach­sen ist, heißt tat­säch­lich so. Komi­sche Namens­wahl der Eltern? Nein, denn der Nach­na­me ist durch die Hei­rat der Auto­rin ent­stan­den und Teri ist nur die Abkür­zung von Tere­sa, wie sie eigent­lich heißt, aber sel­ten genannt wird.

LesealternativenWenn dir “Book of lies” gefal­len hat, könn­te ich mir auch sehr gut “Die Beses­se­ne” von S.B. Hayes für dich vor­stel­len, wel­ches eben­falls sehr ein­dring­lich und geheim­nis­voll erzählt wird. Die Wahr­heit über Zwil­lings­schwes­tern und ihre Mut­ter, die nach und nach ins Licht rückt, fin­dest du auch in “Zer­trenn­lich” von Sas­kia Sarg­in­son (ohne fan­tas­ti­sche Ele­men­te). Oder schau dir die­sen Bei­trag über Schwes­tern-Geschich­ten im All­ge­mei­nen an. Du kannst auch noch die bereits erwähn­te “Gelöscht”-Tri­lo­gie von Teri Ter­ry lesen: “Gelöscht” (Band 1), “Zer­split­tert” (Band 2), “Bezwun­gen” (Band 3). Oder ihren Ein­zel­ti­tel “Mind games”Noch neu­er ist “Infi­ziert” — der ers­ten Teil einer geplan­ten Rei­he und bril­lant!

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-66752-0
Erscheinungsdatum: 5.Juli 2016
Einbandart: Hardcover
Preis: 17,95€ 
Seitenzahl: 400 
Übersetzer: Petra Knese
Originaltitel: "Book of lies"
Originalverlag: Hachette Children's Book

Englisches Originalcover:
Teri Terry - Book of lies











Trailer zum Buch (auf Englisch):
 
Teri Terry liest aus ihrem Buch (auf Englisch):

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Dir gefällt die­ser Bei­trag? Dann abon­nie­re “Kasi­mi­ra” ein­fach
und erhal­te eine E-Mail
sobald ein neu­er Bei­trag erscheint!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.