Teri Terry — Black Night Falling

Kasimira28.Oktober 2022

Black Night Fal­ling” ist der drit­te und letz­te Band der Kli­ma-Thril­ler-Rei­he mit einem Schuss Phan­tas­tik von der fran­zö­si­schen Erfolgs­au­torin Teri Ter­ry. Hier lau­fen die Fäden nun end­lich zusam­men und es wer­den Ant­wor­ten gelie­fert auf eini­ge unbe­ant­wor­te­te Fra­gen. Eine Geschich­te über ein jun­ges Mäd­chen, des­sen Gen­ma­te­ri­al in einer Kli­nik mani­pu­liert wur­de und die für eine gehei­me Orga­ni­sa­ti­on eine wich­ti­ge Rol­le spielt, hin­ter wel­che sie erst noch kom­men muss. Ein Buch über die Suche nach der eige­nen Iden­ti­tät und über die Bedro­hung durch den Kli­ma­wan­del. Mit­rei­ßend und bewe­gend. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Tab­by ist in den Fän­gen des Krei­ses gelan­det. Mit einem U‑Boot wird sie in die Tie­fen des Mee­res ent­führt, in eine geheim ange­leg­te Unter­was­ser­welt, die sie “Atlan­tis” nen­nen, und die schon seit Jahr­zehn­ten exis­tiert. Hier lebt “der Kreis” und hier trifft sie auch auf Cas­san­dra Penn und Dr. Rose, die Grün­de­rin­nen der Pen­ro­se Cli­nic. Dr. Rose ist Ari­els Mut­ter. Ari­el, die tat­säch­lich noch lebt! Und Cas­san­dra Penn, die sich sehr freut, Tab­by zu sehen: “End­lich.” Sie klingt bewegt. “Ich seh­ne mich schon so lan­ge danach, dich ken­nen­zu­ler­nen. Ich bin Cas­san­dra Penn. Cate­lyn, die dich auf­ge­zo­gen hat, war mei­ne Enke­lin.” (Zitat S.18) Tab­by hat vie­le Fra­gen. Zu ihrer Her­kunft. Zu Cate. Zum Kreis selbst. Und begreift Kasimiradie Zusam­men­hän­ge immer mehr: “Wenn sie die Kli­nik auch gegrün­det haben, hängt die nicht nur irgend­wie mit dem Kreis zusam­men, son­dern bei­des ist ein und das­sel­be! Die Kli­nik, die meer­lie­ben­de und schwimm­süch­ti­ge Desi­gnerb­a­bys wie mich her­ge­stellt hat, und der Kreis, der Natur­ka­ta­stro­phen aus­ge­löst und mit wei­te­ren gedroht hat, wenn die Welt nicht bald etwas gegen die Kli­ma­kri­se unter­nimmt.” (Zitat S.24) Aber Tab­by gut­heißt auf kei­nen Fall was der Kreis getan hat. Eigent­lich will sie vor allem eines — flüch­ten und wis­sen, was mit Den­zil pas­siert ist. “Ich bin weg­ge­lau­fen, habe ihn zurück­ge­las­sen, er lag bewe­gungs­los am Strand. Die Unge­wiss­heit, ob er noch am Leben ist, zer­reißt mich.” (Zitat S.15) Lebt ihr Freund noch? Und wo ist er? Der Kreis will Tab­by einer Prü­fung unter­zie­hen, erst dann kann sie in die­sen auf­ge­nom­men wer­den und voll­stän­di­ges Mit­glied wer­den. Erst dann bekommt sie Ant­wor­ten auf all ihre Fra­gen. Doch Tab­by will eigent­lich gar kein Mit­glied wer­den. Denn sie hat einen Plan: “die Mit­glie­der des Krei­ses ken­nen­ler­nen, dafür sor­gen, dass sie mir ver­trau­en, ihre Plä­ne in Erfah­rung brin­gen und dann flie­hen.” (Zitat S.33) Aber der Kreis scheint sie unbe­dingt bei sich haben zu wol­len. Sie soll eine “Erwähl­te” sein. “Es wird bald zu einer Kri­se kom­men”, sagt sie schließ­lich. “Wir brau­chen dich.” (Zitat S.34) Was will der Kreis wirk­lich? Und schon befin­det sich Tab­by mit­ten in ihrer Prüfung…

Das Cover von “Black Night Fal­ling” ist bild­hübsch und passt genau zum Design der zwei vor­he­ri­gen Bän­de. Der Roman beginnt mit einem geheimnsi­vol­len Pro­log, der im Jahr 1941 spielt und des­sen Bedeu­tung spä­ter erst zuge­ord­net wer­den kann. Inter­es­san­ter­wei­se wur­de der ers­te Band nur aus Tab­bys Sicht erzählt, der zwei­te aus Tab­bys und Den­zils und der drit­te Band der Rei­he behan­delt nun drei Sicht­wei­sen, in der jewei­li­gen Ich-Per­spek­ti­ve: Es begin­nen Tab­by und Hay­den, ein Mäd­chen, das auf den Umwelt­de­mons­tra­tio­nen mit­ge­wirkt hat und — weil sie schon län­ger von ihm nichts mehr gehört hat — sich auf die Suche nach Den­zil macht: “Er ist sieb­zehn — zwei Jah­re älter als ich. Das ein­zi­ge Kind von Innen­mi­nis­ter Prit­chard. Schei­dung der Eltern, als er noch ein Baby war. Die Mut­ter, Lei­la Klein, lebt mit ihrem Mann in den USA. Doch dann stut­ze ich. Lei­la Klein, der Name kommt mir bekannt vor.” (Zitat S.54) Wäh­rend die­se zwei Per­spek­ti­ven sich lan­ge Zeit abwech­seln (in län­ge­ren, anein­an­der­hän­gen­den Kapi­teln), kommt schließ­lich auch Den­zils Sicht, um des­sen Ver­bleib lan­ge Zeit ein Geheim­nis gemacht wird, noch hin­zu. Am Anfang brau­che ich immer ein biss­chen, um wie­der in die Geschich­te hin­ein­zu­kom­men, aber es wird glück­li­cher­wei­se immer öfters reka­pi­tu­liert, was in den vor­he­ri­gen Bän­den gesche­hen ist: “Wir waren zu einem Tref­fen mit einem Poli­zis­ten unter­wegs, dem wir von der Ver­bin­dungKasimira zwi­schen de Kreis und der Pen­ro­se Cli­nic erzäh­len woll­ten. Und der Kreis hat uns gefun­den, mit­hil­fe der Del­fi­ne, die uns so viel bedeu­ten.” (Zitat S.42) Wie es in “Black Night Fal­ling” nun wei­ter­geht, liest sich sehr span­nend und unter­halt­sam, es gibt nur weni­ge Län­gen (oder Stel­len an denen manch­mal zu viel inner­halb der aktu­el­len Gescheh­nis­se resü­miert wird). Fas­zi­nie­rend sind die kur­zen Ein­schü­be und Posts zu Beginn jedes Kapi­tels von Hay­den, die über die Aus­wir­kun­gen der Kli­ma­ka­ta­stro­phe berich­tet. Teri Ter­ry regt auf jeden Fall zum Nach­den­ken an, beson­ders die­sen Absitz fand ich sehr tref­fend for­mu­liert: “Unser Pla­net hat eine Geschich­te, aber im Ange­sichts des Kos­mos ist die Mensch­heit noch jung. Wür­de man die Zeit vom Urknall bis heu­te mit einem Jahr ver­glei­chen, wür­de die Mensch­heit erst weni­ger als eine Sekun­de vor Mit­ter­nacht an Sil­ves­ter erschei­nen. Dage­gen sind die Ver­än­de­run­gen, die die Men­schen in den kur­zen Jahr­tau­sen­den und vor allem den letz­ten paar hun­dert Jah­ren auf der Erde ange­rich­tet haben, furcht­bar.” (Zitat S.193) Das Ende ist ver­söh­nend und Hoff­nung machend. Ob es auch rea­lis­tisch ist, wird sich irgend­wann zeigen;-)

Wenn du die vor­he­ri­gen Bän­de noch nicht kennst, lies vor­her unbe­dingt “Dark blue rising” (Band1) und “Red Sky Bur­ning” (Band 2).  Die­se Rei­he soll­te unbe­dingt der Rei­hen­fol­ge nach gele­sen wer­den. Du magst Teri Ter­rys Erzähl­stil? Dan greif noch zu ihren ande­ren Büchern: Der bekann­ten “Gelöscht”-Tri­lo­gie:Lesealternativen “Exit Now” (Vor­ge­schich­te), “Gelöscht” (Band 1), Zer­split­tert” (Band 2) und “Bezwun­gen” (Band 3). Ein­zel­ti­tel sind “Mind Games” und “Book of lies”. Außer­dem schrieb sie noch die “Dark Mat­ter”-Rei­he: “Infi­ziert” (Band 1), “Mani­pu­liert” (Band 2) und “Eli­mi­niert” (Band 3). Dir gefal­len Umwelt-Thril­ler, in denen das Meer eine Rol­le spielt? Dann greif zu “Deep: Gefahr aus der Tie­fe” von Jens Schu­ma­cher, “Crea­tu­re: Gefahr aus der Tie­fe” von Best­sel­ler­au­tor Mor­ton Rhue, dem span­nen­den “Ruf der Tie­fe” von Kat­ja Bran­dis oder der “Code Gene­sis”-Rei­he von Andre­as Gru­ber. Inter­es­san­te Par­al­le­len hat auch “Abgrün­di­ge Geheim­nis­se” von Lind­say Gal­vin. Ein ande­rer span­nen­der Umwelt­thril­ler ist “Cryp­tos” von Ursu­la Pozn­an­ski oder lies den Roman “Davor und danach” von Nicky Sin­ger.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-63873-5
Erscheinungsdatum: 11.Oktober 2022
Einbandart: Hardcover
Preis: 20,00€
Seitenzahl: 496
Übersetzer: Wolfram Ströle
Originaltitel: "Black Night Falling"
Originalverlag: Hodder Children's Books

Britisches Originalcover:
Kasimira

Kasimira auf Instagram:

Kasimira

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punkten)

-------------------------------------------
Britisches Cover: Homepage von Hachettes Children's Group

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner