Schlagwort Archiv: Zukunft

Christian Handel — Becoming Elektra: Sie bestimmen, wer du bist

1.September 2019

Beco­m­ing Elek­tra: Sie bestim­men wer du bist” von dem deut­schen Autoren und Fan­ta­sy-Exper­ten Chris­ti­an Han­del ist ein Thril­ler, der in die nahe Zukunft des Jah­res 2083 ent­führt, in der das Klo­nen von Men­schen bereits selbst­ver­ständ­lich ist. Eine Geschich­te über das Spiel mit den Iden­ti­tä­ten, einer Welt vol­ler Intri­gen und einem Mäd­chen, das ihr Ori­gi­nal nach deren uner­war­te­ten Tod plötz­lich erset­zen soll. Eine unter­halt­sa­me Geschich­te, die zum Nach­den­ken anregt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Isa­bel lebt im Insti­tut. Mit ihrer Zwil­lings­schwes­ter Kel­sey. Das Insti­tut haben sie noch nie ver­las­sen. “Jeden­falls nicht bis zu mei­nem zwan­zigs­ten Geburts­tag, dem Zeit­punkt, an dem mich mei­ne Eigen­tü­mer aus mei­ner Pflicht ent­las­sen, weil dann die nächs­te Genera­ti­on alt genug ist, unse­re Plät­ze ein­zu­neh­men.” (Zitat aus “Beco­m­ing Elek­tra” S.9) Denn Isa­bel und Kel­sey sind Klo­ne. Men­schen zwei­ter Klas­se, die in einer abge­schie­de­nen Welt leben, bis sie — oder Tei­le von ihren Orga­nen — von ihren Besit­zern gebraucht wer­den. “Nicht jeder ver­fügt über das not­wen­di­ge Klein­geld, einen Klon her­stel­len zu las­sen — oder zwei, oder drei. Wir sind Ersatz­teil­la­ger für Orga­ne, Extre­mi­tä­ten, Kno­chen­mark und Horn­haut. […] Ein Anruf genügt, und eine neue Nie­re wird auf dem Sil­ber­ta­blett gelie­fert” (Zitat S.11ff) Vor allem die rei­chen, ein­fluss­rei­chen Men­schen kön­nen… Weiterlesen!

Tanya Stewner — Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb

Tanya Stewner Der Sommer, in dem die Zeit stehenblieb2.Juli 2018

Die deut­sche Autorin Tanya Stew­ner erzählt in „Der Som­mer, in dem die Zeit ste­hen­blieb“ eine Lie­bes­ge­schich­te wie das schö­ne, roman­tisch gestal­te­te Cover ver­spricht, aber eine, die defi­ni­tiv anders ist! Eine Lie­be zu einem jun­gen Mann, der nicht aus die­ser Zeit zu sein scheint. Flott und pfif­fig erzählt. Mit viel uner­war­te­ter Tie­fe. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren.

Juli ist ein Kopf­mensch durch und durch. In der Schu­le schreibt sie nur Best­no­ten. Am liebs­ten ana­ly­siert sie alles genaus­tens. Ihren kom­pli­zier­ten Gedan­ken­gän­gen kann lei­der nicht immer jeder fol­gen und so ist sie trotz bes­ter Freun­din Who­opie eher eine Außen­sei­te­rin. Auf eine Par­ty wur­de sie noch nie ein­ge­la­den. Dabei hofft sie doch ver­geb­lich auf solch einer ein­mal ihrem Traum­prin­zen zu begeg­nen. Dass sie die­sen tat­säch­lich auf ihrer Lich­tung, auf der sie sich immer zurück­zieht, wenn sie allei­ne sein will, trifft, hät­te Juli nie gedacht. Anja­no heißt er. Er trägt selt­sa­me Klei­dung, spricht einen noch viel selt­sa­me­ren Dia­lekt und kann mit man­chen Wör­tern, die sie sagt, gar nichts anfan­gen. Cola kennt er nicht, einen Schraub­ver­schluss, noch nie gese­hen. Ver­wirrt wirkt er. Und doch bezau­bernd schön. Ein Traum­typ eben. Juli ist hin und weg. Doch, nach­dem auch Anja­no wie­der gegan­gen ist, macht sie eine äußerst merk­wür­di­ge Ent­de­ckung. Egal wie oft sie… Weiterlesen!

Jessi Kirby — Dein eines, wildes, kostbares Leben

Jessi Kirby Dein eines, wildes, kostbares Leben                                                                                7.Dezember 2016

Dein eines, wil­des, kost­ba­res Leben“ von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Jes­si Kir­by ver­spricht bes­te Unter­hal­tung. Eine berüh­ren­de Com­ing-of-Age-Geschich­te über Schein und Sein, den Unter­schied zwi­schen den Erwar­tun­gen ande­rer und den eige­nen Wün­schen und die Tat­sa­che, die manch­mal zu sel­ten ins Bewusst­sein dringt: wir leben nur ein­mal! Ein wirk­lich bezau­bern­des Buch. Nun neu als Taschen­buch erschie­nen. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Sag mir, was hast du vor mit dei­nem einen, wil­den und kost­ba­ren Leben?“Die­se Fra­ge stellt Mr. Kin­ney der Abschluss­klas­se eines jeden Jahr­gangs. Es ist das letz­te Pro­jekt, mit dem die Schü­ler sich aus­ein­an­der­set­zen dür­fen. Jeder erhält ein klei­nes Notiz­buch von ihm und soll dort sei­ne Gedan­ken ein­tra­gen. Wie siehst du dich? Was macht dein Leben aus? Was willst du errei­chen? Am Ende wird das Heft zuge­klebt und Mr. Coo­per schickt es den Schü­lern 10 Jah­ren spä­ter zu.
Die 17-jäh­ri­ge Par­ker ist neben der Schu­le auch Hilfs­kraft bei Mr Coo­per und erhält eben jene Auf­ga­be, all die­se Tage­bü­cher zu ver­schi­cken. Sie staunt nicht schlecht, als sie … Weiterlesen!

Jay Asher, Carolyn Mackler — Wir beide, irgendwann

 Jay Asher Carolyn Mackler Wir beide irgendwann17.November 2014

End­lich etwas Neu­es von dem ame­ri­ka­ni­schen Erfolgs­au­toren Jay Asher, bekannt durch“Tote Mäd­chen lügen nicht”. “Wir bei­de, irgend­wann” ist nach über­stan­de­ner Schreib­blo­cka­de in Zusam­men­ar­beit mit der Jugend­buch­au­torin Caro­lyn Mack­ler ent­stan­den und beschäf­tigt sich mit dem Blick in die Zukunft, Face­book und der Suche nach der Lie­be. Nun frisch als Taschen­buch bei cbt erschie­nen. Ein schö­ner Schmö­ker! Für Jugend­li­che ab 12.

Im Jah­re 1996. Die 16-jäh­ri­ge Emma ist gera­de dabei ihren ers­ten Com­pu­ter, den sie von ihrem Vater geschenkt bekom­men hat, zu star­ten und sich ins Inter­net ein­zu­wäh­len, als sie auf ein­mal auf einer ihr völ­lig unbe­kann­ten Sei­te lan­det: Face­book. Was soll denn das sein? Und war­um sind da Bil­der und Kom­men­ta­re über sie zu erken­nen? Bil­der, auf denen sie 15 Jah­re älter ist? Mit ihrem bes­ten Freund Josh, dem sie lei­der letz­tes Jahr einen Korb geben muss­te, da er mehr von ihr woll­te, als sie zu geben bereit war, ver­sucht sie mehr her­aus­fin­den. Will sie da jemand her­ein­le­gen? Doch dann ent­de­cken sie ein Foto auf der Inter­net­sei­te, das Josh von Emma vor kur­zem erst geschos­sen hat und dass sie noch nicht ein­mal ent­wi­ckelt hat! Die Sei­te muss also echt sein. Das ändert alles. Vor allem, als Emma erfährt, dass sie spä­ter arbeits­los und mit einem Mann ver­hei­ra­tet sein wird, der sie zu allem Über­fluss auch noch betrügt! Josh hin­ge­gen wird spä­ter mit dem schöns­ten Mäd­chen der Schu­le … Weiterlesen!