Schlagwort Archiv: Vertrauen

Becky Citra — Nur dieser eine Sommer…

Becky Citras Nur dieser eine Sommer2.Juli 2017

Ein rich­tig schö­nes Buch hat die kana­di­sche Autorin Becky Citra — die selbst seit über 30 Jah­ren rei­tet und Pfer­de aus­bil­det — geschrie­ben: “Nur die­ser eine Som­mer…”. In dem Roman ver­steckt sich viel mehr als “nur” eine Pfer­de­ge­schich­te. Es ist ein Som­mer des Ankom­mens, des Neu­ent­de­ckens, des Ver­trau­en­ler­nens. Zugleich sorgt das rät­sel­haf­te Ver­schwin­den eines Mäd­chens für die gehö­ri­ge Por­ti­on Dra­ma­tik in der Geschich­te. Sehr unter­halt­sam geschrie­ben. Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Für Mäd­chen ab 12 Jah­ren.

Thea ist nicht sehr glück­lich. Schon wie­der sieht es danach aus, als ob ihr Vater für einen Job den Wohn­ort wech­seln wür­de. Das seit Jah­ren übli­che Umzie­hen ist für das jun­ge Mäd­chen nicht gera­de ein­fach. Freund­schaf­ten zu schlie­ßen fällt ihr sowie­so nicht beson­ders leicht. Sie ist unsi­cher, weiß nicht, was sie sagen und wie sie sich ver­hal­ten soll. Doch dann spricht sie und ihr Vater ein Frem­der an, der eine … Weiterlesen!

Paul Zindel — Das haben wir nicht gewollt

Paul Zindel Das haben wir nicht gewollt22.November 2014

Das haben wir nicht gewollt” von Paul Zin­del ist ein alter, ame­ri­ka­ni­scher Klas­si­ker, der auf Deutsch noch ein­mal neu auf­ge­legt wur­de. In Ame­ri­ka bereits Bestand­teil des Lehr­plans erzählt der mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Roman eine Geschich­te über Freund­schaft, Ver­ant­wor­tung, Schuld und das Erwach­sen­wer­den. Für Jugend­li­che ab 12.

Lau­ra und John sind befreun­det, auch wenn sie sehr unter­schied­lich sind. Sie liest ger­ne Psy­cho­lo­gie­bü­cher und hat eine Mut­ter, die immer etwas an ihr aus­zu­set­zen hat. Er trinkt und raucht viel und ist für jede Dumm­heit zu haben. Als sie eines Tages bei einem Tele­fon­spiel den alten Mis­ter Pig­man am Appa­rat haben und ihn — im Sin­ne des Spie­les — mit einer erfun­de­nen Geschich­te so lan­ge wie mög­lich hin­hal­ten möch­ten, ahnen sie nicht, dass dies der Beginn einer gro­ßen Freund­schaft ist. Mis­ter Pig­man ist ein­sam, wohnt allei­ne in sei­nem Haus. Sei­ne Frau ist angeb­lich ver­reist. Er lädt die Zwei ein, ihn zu besu­chen. Zunächst spie­len sie… Weiterlesen!

Lotte Kinskofer — Spring in den Himmel

Lotte Kinskofer Spring in den Himmel29.Januar 2013

Die deut­sche Autorin Lot­te Kin­s­ko­fer hat mit “Spring in den Him­mel” einen sehr unter­halt­sa­men Roman geschrie­ben, der sich mit Freund­schaft, Ver­trau­en und Mani­pu­la­ti­on aus­ein­an­der­setzt. Psy­cho­lo­gisch dicht erzählt. Für Jugend­li­che ab 14.

Wie ein Wir­bel­wind taucht die quir­li­ge Yoyo in Jami­nas Leben auf. In einer ris­kan­ten Hals-über-Kopf-Akti­on ret­tet sie Jami­na vor dem Zug­kon­trol­leur. Yoyo hat grü­ne Sträh­nen im Haar, sie ist frech, unan­ge­passt, aben­teu­er­lus­tig und liebt es zu pro­vo­zie­ren. Mit ihr wird Jami­nas ein­tö­ni­ges Leben auf ein­mal viel bun­ter und auf­re­gen­der. Jungs begin­nen sich für sie zu inter­es­sie­ren, sie ver­liebt sich das ers­te Mal und sogar fürs Bun­gee­jum­pen kann Yoyo sie begeis­tern. Doch dann stellt Jami­na das Mäd­chen das ers­te Mal ihren Eltern und ihrem klei­nen Bru­der Rafik vor und muss fest­stel­len, dass Yoyo sich auf ein­mal ganz anders ver­hält und den Eltern völ­lig ande­re Din­ge über ihr Leben ver­rät, als sie Jami­na erzählt hat. Über­haupt scheint sich das auf­ge­weck­te Mäd­chen plötz­lich mehr und mehrWeiterlesen!