Schlagwort Archiv: romantisch

Colleen Hoover — Nur noch ein einziges Mal

Colleen Hoover - Nur noch ein einziges Mal22.November 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Best­sel­ler­au­torin Col­le­en Hoo­ver erfreut ihre Fans mit einem neu­en Werk: “Nur noch ein ein­zi­ges Mal”. Ein Roman über gro­ße Gefüh­le und wie schnell die­se zer­bre­chen kön­nen. Eine packen­de, höchst unter­halt­sa­me und emo­tio­na­le Geschich­te von einer Meis­te­rin des Erzäh­lens. Weni­ge Tage nach Erschei­nen bereits auf der Spie­gel-Best­sel­ler­lis­te gelan­det — zu Recht! Eines ihrer per­sön­lichs­ten und (mei­ner Mei­nung nach) bes­ten Bücher. Für rei­fe Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und für Erwach­se­ne.

Vor zwei Jah­ren ist die 23-jäh­ri­ge Lily erst nach Bos­ton gezo­gen, als sie in ihr Hei­mat­dorf zurück­fährt, um ihren Vater zu beer­di­gen. Ihren Vater, den Bür­ger­meis­ter, den sie gehasst hat. Der ihre Mut­ter regel­mä­ßig schlug und nach außen hin den Schein wahr­te, als sei alles in bes­ter Ord­nung. Als sie eine Trau­er­re­de hal­ten soll, um zu erwäh­nen, was sie an ihm schät­ze, fällt ihr ein­fach nichts ein. Sie steht vor­ne vor den Gäs­ten und kann ein­fach kei­ne Eigen­schaft auf­zäh­len, die sie an ihm moch­te und bricht schließ­lich ab. Zurück in Bos­ton will Lily ein­fach nur ihre Ruhe haben zum Nach­den­ken über alles und flüch­tet sich auf das Dach eines Hoch­hau­ses. Dort trifft sie uner­war­tet auf jeman­den, der eben­falls mit sei­nen Gefüh­len der Wut an die­sen Ort geflüch­tet ist. Ryle. Ein ange­hen­der Neu­ro­chir­urg, der am heu­ti­gen Tag einen klei­nen Jun­gen auf dem Ope­ra­ti­ons­tisch ver­lo­ren hat“Er sieht mich an. Sieht mich rich­tig an. Als sein Blick mei­nen trifft, kommt es mir vor, als wür­de er mei­neWeiterlesen!

Das neue Thema des Monats Februar: Liebesgeschichten

Jetzt wird’s roman­tisch…

Das neue Thema des Monats Februar: Liebesgeschichtender Valen­tins­tag ist schon nahe, aber auch unab­hän­gig davon möch­te man manch­mal ein­fach die ganz gro­ßen Gefüh­le erle­ben: Herz­schmerz, Sehn­sucht, Lie­be und Lei­den­schaft! Wenn der Held der Geschich­te um sei­ne Ange­be­te­te kämpft, wenn Intri­gen gespon­nen wer­den oder ein Neben­buh­ler auf­taucht, immer wie­der kreist die gro­ße Fra­ge dar­um: wann wer­den die Lie­ben­den end­lich zuein­an­der­fin­den? Wel­che Hin­der­nis­se müs­sen sie noch über­win­den? Oder wird ihr Kampf gar aus­sichts­los sein? Aber.. so viel sei ver­ra­ten: in den meis­ten Lie­bes­ge­schich­ten müs­sen … Weiterlesen!

Jenny Han — Der Sommer, der nur uns gehörte

 Jenny Han Der Sommer, der nur uns gehörte1.Juli 2014

Der Som­mer, der nur uns gehör­te” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Jen­ny Han ist der drit­te und letz­te Teil der Rei­he um die jun­ge Bel­ly und die zwei Brü­der Con­rad und Jere­miah. Ein anrüh­ren­des, wun­der­ba­res Buch, das Ein­blick in das (Liebes-)Leben eines jun­gen Mäd­chens gibt — gefühl­voll, warm­her­zig und abso­lut tref­fend! Für Jugend­li­che ab 12 und inter­es­sier­te Erwasch­se­ne.

Die 18-Jäh­ri­ge Bel­ly ist nun schon seit zwei Jah­ren mit Jere­miah zusam­men. Sie geht auf das­sel­be Col­le­ge wie er und hat zusätz­lich zu Tay­lor noch eine wei­te­re gute Freun­din gefun­den. Bis sie eines Tages auf einer Par­ty ein Gespräch zwei­er Mäd­chen belauscht und ent­setzt fest­stel­len muss, dass Jere­miah sie in einer Woche, in der sie wegen eines Streits eine Bezie­hungs­pau­se ein­ge­legt hat­ten, mit einer ande­ren betro­gen hat! Bel­ly stellt Jere­miah zur Rede, der die­sen Aus­rut­scher nicht abstrei­ten kann. Den­noch beteu­ert er sie über alles zu lie­ben. Als er ihr auch noch einen Hei­rats­an­trag macht, ver­söh­nen sich die Zwei und beschlie­ßen ihre Fami­li­en, die sie kurz dar­auf im Feri­en­haus in Cou­sins tref­fen wer­den, dar­über zu infor­mie­ren. Doch was wird Con­rad wohl dazu sagen? Und war­um tau­chen gera­de jetzt … Weiterlesen!