Schlagwort Archiv: Pferd

Bettina Belitz — Ein Schimmer von Glück

Kasimira3.September 2020

In “Ein Schim­mer von Glück” zeigt die deut­sche Autorin Bet­ti­na Belitz, dass sie neben opu­len­ter Fan­ta­sy (“Split­ter­herz”-Tri­lo­gie) und groß­ar­ti­gen Lie­bes­ge­schich­ten auch mit Pfer­den etwas anfan­gen kann. Dies ist bereits ihr drit­ter (unab­hän­gig) zu lesen­der Roman, in dem eines die­ser Paar­hu­fer eine ganz beson­de­re Rol­le spielt. Wäh­rend ihre letz­ten bei­den Bücher tat­säch­lich auch für Jungs waren, ist das aktu­el­le Werk dies­mal ein rei­nes Mäd­chen­buch. Eine Geschich­te über Selbst­fin­dung, die Ret­tung eines kran­ken Pfer­des und eine ent­ste­hen­de Lie­be. Gefühl­voll und sehr unter­halt­sam geschrie­ben. Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Für Mäd­chen ab 12 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die 15-jäh­ri­ge Mira (die eigent­lich Mira­cle heißt) ist gera­de mit ihrer Mut­ter auf dem Weg zum Flug­ha­fen. Seit vier Jah­ren haben sie kei­nen Urlaub mehr gemacht. Doch die heiß ersehn­te Rei­se nach Mal­lor­ca wird durch einen über­ra­schen­den Anruf jäh zunich­te gemacht. Denn Miras Vater (und Exmann ihrer Mut­ter), den sie schon seit Ewig­kei­ten nicht mehr gese­hen hat, hat Mist gebaut. Er hat wohl vor län­ge­rer Zeit einen… Weiterlesen!

Maren Dammann — Marwani: Mitten ins Herz

22.August 2019

Mar­wa­ni: Mit­ten ins Herz” von der deut­schen Autorin Maren Dam­mann lässt Mäd­chen- und Pfer­de­lieb­ha­ber­her­zen höher schla­gen! Ein Mäd­chen im Roll­stuhl, das nach einem Unfall durch ein unge­zähm­tes Pferd zurück ins Leben fin­det. Ein biss­chen “Ost­wind”, ein biss­chen Lie­bes­ge­schich­te plus das The­ma Behin­de­rung. Unter­halt­sam, ein biss­chen sen­ti­men­tal manch­mal, aber treff­si­cher für die Ziel­grup­pe! Für Mäd­chen ab 11 Jah­ren, die sich nach einer mit­rei­ßen­den Som­mer­lek­tü­re seh­nen.

In dem Leben der jun­gen Mira ist nichts mehr so wie es ein­mal war. Nach einem Auto­un­fall mit ein paar Freun­den spürt sie ihre Bei­ne nicht mehr. “Mach dir kei­ne Hoff­nung. Erspar die die Ent­täu­schung”, hat­te ein Arzt ihr gera­ten und der Phy­sio­the­ra­peut war noch direk­ter gewe­sen: “Stell dich dar­auf ein, dass du dein gan­zes Leben lang auf den Roll­stuhl ange­wie­sen sein wirst.(Zitat aus “Mar­wa­ni: Mit­ten ins Herz” S.21) Da das Woh­nen im drit­ten Stock mit ihrer Behin­de­rung schwer mach­bar ist, zie­hen ihre Eltern mit ihr und Miras jün­ge­ren Schwes­ter Kathie kur­zer­hand… Weiterlesen!

Kyra Dittmann — Schneefeuer

Kyra Dittmann - Schneefeuer17.November 2018

Schnee­feu­er” ist das neu­es­te Buch der deut­schen Autorin Kyra Ditt­mann, die dies­mal nicht nur eine Pfer­de­ge­schich­te erzählt, son­dern zugleich eine mär­chen­haf­te Atmo­sphä­re in ihren Roman mit ein­webt. Eine Win­ter­ge­schich­te; eine über sich hin­aus­wach­sen­de, sym­pa­thi­sche Hel­din; ein legen­dä­res Eis­pfer­de­ren­nen und eine gro­ße Por­ti­on Aschen­put­tel-Fee­ling. Die­ses Buch hat alles, was ein rich­tig guter Schmö­ker braucht! Abso­lut gelun­gen. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Im Land des ewi­gen Schnees. Hier lebt die 16-jäh­ri­ge Ašleah auf dem Guts­hof ihres Stief­va­ters. Seit dem Tod der Mut­ter vor zwei Jah­ren hat sie es dort nicht wirk­lich leicht. Ihre zwei Stief­ge­schwis­ter Julie und Jiri rüh­ren kei­nen Fin­ger auf dem Hof und um die gan­ze Arbeit in Haus und Stall muss sich Ash küm­mern. Jetzt droht ihr Stief­va­ter auch noch auf­grund von Heu­man­gel ihr gelieb­tes Pferd Dali­bor zu ver­kau­fen! “Ein war­mes Gefühl der Zunei­gung durch­flu­te­te mich. Der Hengst war mein bes­ter Freund. Ma hat­te ihn mir zu mei­nem fünf­ten Geburts­tag geschenkt, weil er genau in der Nacht zuvor gebo­ren wor­den war. (Zitat aus “Schnee­feu­er” S.8) Von ihrer Mut­ter hat Ash auch das Rei­ten gelernt, das — ent­ge­gen aller Tra­di­tio­nen — nor­ma­ler­wei­se nurWeiterlesen!

Cecily von Ziegesar — Dark horses

Cecily von Ziegesar Dark horses17.Juli 2018

Dark hor­ses” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin (mit den deut­schen Adels­wur­zeln) Ceci­ly von Zie­ge­sar ist — nach ihrer Erfolgs­rei­he “Gos­sip Girl”ein in sich abge­schlos­se­ner Roman. Eine Geschich­te über Ver­lust, Schuld, Eifer­sucht und die Freund­schaft zu einem außer­ge­wöhn­li­chen Pferd. Wer hier eine 0–8‑15-Pferdegeschichte ver­mu­tet, der wird rasch eines Bes­se­ren belehrt wer­den. Düs­ter, unheil­voll und gran­di­os erzählt! Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und für Erwach­se­ne.

Die 17-jäh­ri­ge Mer­ritt ist durch den Tod ihrer Groß­mutter völ­lig aus der Bahn gewor­fen wor­den. Sie hat wochen­lang in der Schu­le gefehlt, ihre Ter­mi­ne beim Psy­cho­lo­gen ein­fach nicht wahr­ge­nom­men und ist auf ihrer neu­en Schu­le immer mehr zur Außen­sei­te­rin gewor­den: “Gran-Jo war der wich­tigs­te Mensch in mei­nem Leben gewe­sen und mit einem Mal war sie nicht mehr da. Tat mir ja leid, dass ich mei­ne Trau­er um sie nicht so abstel­len konn­te.” (Zitat S.13) Mer­ritt betrinkt sich und schmeißt irgend­wel­che Schmerz­ta­blet­ten ein, um sich zu betäu­ben. So auch am Abend vor dem anste­hen­den Col­le­ge-Ein­stu­fungs­test. Wäh­rend des Tests am nächs­ten Tag steht sie dann ein­fach auf und geht. Geht zum Haus ihrer ver­stor­be­nen Groß­mutter und deren eben­falls toten Pferd Noble. Alles übers Rei­ten und über Pfer­de, das hat ihre Groß­mutter ihr bei­gebracht. Bis sie bei einem Unfall Weiterlesen!