Schlagwort Archiv: Obsidian

Jennifer L. Armentrout — Und wenn es kein Morgen gibt

Jennifer L. Armentrout - Und wenn es kein Morgen gibt29.Mai 2018

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin und Viel­schrei­be­rin Jen­ni­fer L. Arment­rout hat einen neu­en Lie­bes­ro­man geschrie­ben. “Und wenn es kein Mor­gen gibt” sieht optisch ähn­lich aus wie der Vor­gän­ger “Mor­gen lieb ich dich für immer” — ist aber eine kom­plett eigen­stän­di­ge Geschich­te. Ein Roman über das Ver­liebt­sein in den bes­ten Freund und eine gro­ße Schuld. Ein Feu­er­werk der Emo­tio­nen. Unmög­lich die­ses Buch aus den Hän­den zu legen! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Sie kennt ihn schon seit Kind­heits­ta­gen. Sebas­ti­an. Ihren Nach­barn, mit dem die nun 17-jäh­ri­ge Lena zusam­men auf­ge­wach­sen ist. Schon seit Jah­ren schwärmt sie heim­lich für ihn, ohne es ihm jemals gesagt zu haben. Nicht mal ihren drei bes­ten Freun­din­nen Dary, Megan und Abby hat sie von ihrer Schwär­me­rei erzählt. Ohne­hin macht Lena vie­les mit sich selbst aus. Grü­belt oft und ver­liert sich ger­ne in den Roman­wel­ten ihrer Lieb­lings­bü­cher. His­to­ri­sche Fern­seh­sen­dun­gen und Repor­ta­gen, das liebt sie. Aber eben auch Sebas­ti­an, der sich oft­mals nachts noch über ihren Bal­kon in ihr Zim­mer schleicht, um sie zu besu­chen: “Ich blei­be ein­fach noch ein biss­chen hier lie­gen”, mur­mel­te er, hob die Hand und fing eine Haar­sträh­ne, die mir über die Wan­ge gerutscht war. Als er sie mir wie­der zurück hin­ter das Ohr schob, streif­ten sei­ne Fin­gerWeiterlesen!