Schlagwort Archiv: Neuseeland

Lindsay Galvin — Abgründige Geheimnisse

Kasimira8.Dezember 2019

Abgrün­di­ge Geheim­nis­se” ist das Debüt der bri­ti­schen Autorin Lind­say Gal­vin. Ein Umwelt­thril­ler der beson­de­ren Art. Über eine tro­pi­sche Insel, Expe­ri­men­te an Men­schen und die Krebs­for­schung. Inmit­ten zwei Schwes­tern, von denen eine auf etwas Unfass­ba­res stößt. Mit­rei­ßend und geheim­nis­voll geschrie­ben. Ein Buch, bei dem man etwas ganz ande­res bekommt, als man erwar­tet. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die 14-jäh­ri­ge Aster und ihre drei Jah­re jün­ge­re Schwes­ter Pop­py befin­den sich auf dem Flug nach Neu­see­land. Beglei­tet von einer Anstands­da­me und Bekannt­schaft machend mit dem sym­pa­thi­schen Sam, einem Sitz­nach­barn, lan­den sie schließ­lich in Gis­bor­ne, wo ihre Tan­te Iona sie abholt. “Wir haben Mums Schwes­ter seit Jah­ren kaum zu Gesicht bekom­men. Und konn­ten sie auch nicht errei­chen, als Mum im Ster­ben lag, weil sie zur sel­ben Zeit ande­re Krebs­pa­ti­en­ten behan­delt hat.” (Zitat aus “Abgrün­di­ge Geheim­nis­se” S.18) Jetzt nach dem Tod der Mut­ter hat Iona das Sor­ge­recht der bei­den erhal­ten und hat die Mäd­chenWeiterlesen!

Die Schafgäääng: Lamm über Bord

Christine und Christopher Russell Die Schafgäääng: Lamm über Bord2.Juli 2015

Ein Hoch auf die Schaf­gäääng — Band 3 ist nun als Taschen­buch erschie­nen: “Die Schaf­gäääng: Lamm über Bord” von den bri­ti­schen Autoren Chris­ti­ne und Chris­to­pher Rus­sell. Vor­le­se- und Selbst­le­se­spaß für die gan­ze Fami­lie! Eine kun­ter­bun­te Mischung aus Aben­teu­er­ge­schich­te, Komö­die und Kri­mi. “Glenn­kill” meets “Shaun das Schaf”. Für Kin­der ab 9 Jah­re. Alle drei Bän­de sind auch völ­lig unab­hän­gig von­ein­an­der zu lesen! Du kennst die fünf Krie­ger­scha­fe noch nicht? Na, dann wird es höchs­te Zeit!

Hier ein all­ge­mei­ner Über­blick über die Her­de: Da gibt es zum einen Linux, ein Lin­coln-Lang­woll­schaf­bock, der wun­der­bar komisch rap­pen kann. Oxo, ein mäch­ti­ger Oxford-Schaf­bock, der meis­tens nur ans Fres­sen denkt. Sal­ly, ein Sou­th­down-Schaf, die ab und zu selt­sa­me Ein­ge­bun­gen hat und die Ein­zi­ge, die die “Bal­la­de vom Vlies” (Schaf­pro­phe­zei­un­gen) aus­wen­dig kennt. Jas­mi­ne, ein hüb­sches, klei­nes Jacobs­schaf, die zudem noch super­ei­tel und stets um ihr Aus­se­hen bemüht ist. Und zum Schluss den Jüngs­ten der Grup­pe: Will, das wali­si­sche Bal­wen­lamm. Er ist sehr intel­li­gent und ver­steht sogar die Spra­che der Men­schen, weil er in der Küche sei­ner Besit­ze­rin Ida White (einer älte­ren Dame) und ihres Enkels Todd auf­wach­sen durf­te. Zusam­men leben die Scha­fe auf der Epping­ham Farm. In “Lamm über Bord” ver­las­sen Ida White und Todd die Farm, um einen Ver­wand­ten in Aus­tra­li­en zu besu­chen. Die fünf Scha­fe kom­men wäh­rend­des­sen bei Idas Schwes­ter Rose unter, die am Meer lebt. Dort geht es ihnen zunächst noch recht gut, sie haben genug zu fres­sen, einen schö­nen Stall und auch ihre neue Besit­ze­rin ist ganz freund­lich zu ihnen. Bis sie alle plötz­lich ein selt­sa­mes Weiterlesen!

Inez Corbi — Die roten Blüten von Whakatu

Inez Corbi Die roten Blüten von Whakatu10.Juni 2013

Die deut­sche Autorin Inez Cor­bi hat mit “Die roten Blü­ten von Wha­ka­tu” einen wun­der­schö­nen Aus­wan­de­rer­ro­man geschrie­ben, der sei­ne Leser in das Neu­see­land des 19. Jahr­hun­derts ent­führt. Die­ses Buch ist für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren geschrie­ben, aber für Erwach­se­nen eben­falls sehr gut les­bar.

Die 15-jäh­ri­ge Lina und ihre klei­ne Schwes­ter Rie­ke sind Wai­sen. Sie leben an der Ost­see direkt am Strand in einem klei­nen, über­dach­ten Boot und nagen am Hun­ger­tuch. Lina will schon ihre Schnei­de­zäh­ne an einen Zahn­arzt ver­kau­fen, um eini­ger­ma­ßen über die Run­den zu kom­men, als sie plötz­lich eine Anzei­ge in der Zei­tung des Arz­tes ent­deckt und in letz­ter Sekun­de aus der Pra­xis flüch­tet. In der Zei­tung sucht die New Zea­land Com­pa­ny nach gesun­den, aus­rei­se­wil­li­gen Men­schen, die ihr Glück am ande­ren Ende der Welt in Neu­see­land ver­su­chen möch­ten. Lina und Rie­ke wagen die­sen Schritt. Zu ver­lie­ren haben sie ohne­hin nichts mehr, so bet­tel­arm sind sie. Die Über­fahrt ist beschwer­lich und dau­ert meh­re­re Mona­te. Doch end­lich errei­chen sie ihr Ziel. Und müs­sen dort erfah­ren, dass die Com­pa­gnie schein­bar bank­rott gegan­gen ist! Es kön­nen nicht alle Ein­wan­de­rer mehr eine Arbeits­stel­le bekom­men. Lina hat jedoch Glück… Weiterlesen!