Schlagwort Archiv: Nacht

Jennifer Benkau — A reason to stay

Kasimira20.Juli 2021

A rea­son to stay” ist der ers­te Teil einer zwei­bän­di­gen Rei­he (der aber auch in sich abge­schlos­sen gele­sen wer­den kann) der deut­schen Autorin Jen­ni­fer Ben­kau und ihre ers­te New-Adult-Romance und — wie die Autorin angibt — ihr per­sön­lichs­tes Buch. Eine jun­ge Frau, die eigent­lich nur ihr Leben in den Griff bekom­men will und uner­war­tet einem Stu­den­ten näher kommt, der mit jeder Frau nie mehr als eine Nacht ver­bringt. Ein Roman mit zwei recht erns­ten The­men. Sen­si­bel erzählt, roman­tisch und abso­lut bewe­gend. Ein wah­res Wech­sel­bad der Gefüh­le! Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und für Erwachsene.

Die 20-jäh­ri­ge Sibyl, genannt Bil­ly, hat ihr Jura-Stu­di­um abge­bro­chen, die väter­li­chen Erwar­tun­gen ent­täuscht und schlägt sich nun mehr schlecht als recht durchs Leben. Ihr Ziel: unbe­dingt eine Stel­le in einem Muse­um ergat­tern, das wäre ihr größ­ter Traum. Als im Natur­kun­de­mu­se­um in Liver­pool ein Assis­tenz­platz für die Kura­ti­on aus­ge­schrie­ben ist, hofft sie auf einer Eröff­nungs­fei­er noch vor ihrem Vor­stel­lungs­ge­spräch ein paar Kon­tak­te zu knüp­fen. “Ich habe weder Stu­di­um noch Prak­ti­ka vor­zu­wei­sen, kei­ner­lei Emp­feh­lungs­schrei­ben, nie­man­den, der jeman­den kennt, der jeman­den kennt, der… Die Par­ty heu­te Abend ist mei­ne ein­zi­ge Chan­ce auf eine win­zig klei­ne und ver­mut­lich drin­gend not­wen­di­ge Dosis Vit­amin B. (Zitat aus “A rea­son to stay” S.13) Doch weil ihre Freun­din Oli­via dort auf einen unlieb­sa­men Ver­eh­rer, den sie geg­hos­tet hat, trifft, müs­sen die bei­den ärgerlicherweise… Weiterlesen!

Carolin Wahl — Zwei Leben in einer Nacht

Kasimira16.Oktober 2020

Zwei Leben in einer Nacht” ist bereits das drit­te Jugend­buch der deut­schen Autorin Caro­lin Wahl. Eine Geschich­te über zwei jun­ge Men­schen, die sich bei­de das Leben neh­men wol­len und über ein Inter­net­fo­rum an einer Chal­len­ge teil­neh­men, die nach fünf zu erle­di­gen­den Auf­ga­ben mit dem Tod enden soll. Ein Roman über Ver­zweif­lung und Todes­sehn­sucht, über eine zar­te Annä­he­rung, über Schick­sals­schlä­ge und Hoff­nung, dass das Leben wei­ter­geht. Ein sprach­lich sehr schön erzähl­tes Buch. Unglaub­lich bewe­gend und berüh­rend geschrie­ben. Auf­grund von immer wie­der auf­tau­chen­den “Blue Wha­le Chal­len­ges” im Inter­net und auf sozia­len Netz­wer­ken — lei­der höchst aktu­ell. Aber ACHTUNG: kei­ne leich­te Kost! Für rei­fe Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Sie tref­fen sich an den Bahn­glei­sen. Cas­par und Sam. Cas­par dach­te, dass Sam der Name eines Jun­gen sei und ist über­rascht, dass Sam ein Mäd­chen ist. Sam, das Mäd­chen mit den blau­en Haa­ren, kennt sei­nen rich­ti­gen Namen nicht, Cas­par hat sich online nur Cyber genannt. “Mein ech­ter Name. Glaubst du wirk­lich, es spielt eine Rol­le, dass du ihn nicht kennst? Am Ende der Nacht sind wir bei­de sowie­so tot.” (Zitat aus “Zwei Leben in einer Nacht” S.15) Denn nur des­we­gen sind sie hier. Um am Ende zu ster­ben. Sie haben sich bei­de in einem InternetforumWeiterlesen!

Jake Halpern & Peter Kujawinski — Tochter der Flut

Jake Hapern Tochter der Flut4.September 2017

Toch­ter der Flut” von den ame­ri­ka­ni­schen Autoren Jake Hal­pern und Peter Kuja­wink­si ist ein Fan­ta­sy­ro­man, der sei­ne Leser auf eine Insel ent­führt, auf der abwech­selnd 14 Jah­re lang Tag und 14 Jah­re Nacht herr­schen. Eine Nacht, die kei­ner über­le­ben kann. Erzählt aus der Sicht von drei Jugend­li­che, die die ret­ten­de Abfahrt von der Insel ver­pas­sen. Geheim­nis­voll, fas­zi­nie­rend und unter­halt­sam. Mit ein paar gru­se­li­gen Momen­ten. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Das sie erst 14 Jah­re alt sind, haben sie es noch nie erlebt. Die Zwil­lings­ge­schwis­ter Marin und ihr Bru­der Kana. Wie die ers­te Nacht sich ihrer Hei­mat­in­sel Bliss nähert: “End­lich geschah, was sie so lan­ge erwar­tet hat­ten. In den vier­zehn Jah­ren des Tages war ihre Insel stän­dig von Hoch­was­ser umge­ben. Doch dann, kurz bevor die Son­ne ver­schwand, setz­te plötz­lich die Ebbe ein. […] Und das Was­ser blieb weg, bis es bei Son­nen­auf­gang rund vier­zehn Jah­re spä­ter genau­so schnell zurück­kehr­te.” (Zitat S.12) Doch die Nacht bedeu­tet eine gro­ße Gefahr für die Ein­woh­ner: denn sobald die Ebbe ein­setzt, müs­sen sie … Weiterlesen!