Schlagwort Archiv: Mord

Jess Rothenberg — The Kingdom: Das Erwachen der Seele

Kasimira14.Juni 2022

The King­dom: Das Erwa­chen der See­le” ist ein allein­ste­hen­der Sci­ence-Fic­tion-Thril­ler der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Jess Rothen­berg. Ein Buch, das in eine hoch­tech­ni­sier­te Zukunfts­welt ent­führt und in einen Ver­gnü­gungs­park der ganz beson­de­ren Art. Als dort ein Mord pas­siert, steht plötz­lich alles Kopf und ein Mäd­chen, die eine Mischung aus Mensch und Maschi­ne ist, wird ange­klagt. Eine ganz außer­ge­wöhn­li­che, unheim­lich fas­zi­nie­ren­de Geschich­te, die schnell in den Bann zieht! LESETIPP!! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und für Erwachsene.

In einer fer­nen Zukunft. “The King­dom” ist mehr als ein Ver­gnü­gungs­park. Eine Welt, in der Wün­sche wahr wer­den. In der die unglaub­lichs­ten Aben­teu­er erleb­bar wer­den. “Bekannt für sei­ne zukunfts­wei­sen­de For­schung, sei­ne erst­klas­si­ge inter­ak­ti­ve Tech­no­lo­gie und sein enga­gier­tes Ein­tre­ten für den Natur­schutz, ist das King­dom nicht nur für die größ­ten und bes­ten Ach­ter­bah­nen und Fahr­at­trak­tio­nen welt­weit ver­ant­wort­lich, son­dern hat es sich auch zur Auf­ga­be gemacht, den bedroh­tes­ten Tier­ar­ten der Erde, von denen vie­le in der frei­en Natur nicht mehr zu fin­den sind, zu neu­em Leben zu ver­hel­fen.” (Zitat aus “The King­dom: Das Erwa­chen der See­le” S.39) Vie­le Tie­re, die bereits aus­ge­stor­ben sind, wer­den in Labo­ren neu erschaf­fen. Sind nun eine Mischung aus… Weiterlesen!

Antje Babendererde — Isegrim: Eine Liebe in Wolfsnächten

Kasimira13.März 2022

Ise­grim: Eine Lie­be in Wolfs­näch­ten” von der deut­schen Autorin Ant­je Baben­der­er­de ist jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Ein Thril­ler über Natur, Mord und eine dörf­li­che Idyl­le, in der nichts so ist, wie es scheint. Die Autorin schreibt in die­sem Werk das ers­te Mal nun nicht über India­ner, — eine The­ma­tik, die ihre ver­gan­ge­nen Roma­ne aus­zeich­ne­te — son­dern kehrt zurück zu ihren deut­schen Wur­zeln, in den Thü­rin­ger Wald. Ein sehr gelun­ge­nes Lese­er­leb­nis! Für Erwach­se­ne und Jugend­li­che ab 14.

Die 16-jäh­ri­ge Jola lebt mit ihren Eltern am Ran­de des Thü­rin­ger Wal­des. In einem win­zi­gen Kaff namens Alten­win­kel, einem Dorf, in dem jeder jeden kennt und nicht gera­de der Bär steppt. Jolas Vater ist Förs­ter und ihre Mut­ter Schrift­stel­le­rin und Angst­pa­ti­en­tin — es gibt Tage, an denen sie das Haus nicht mehr ver­lässt oder alle mit ihren über­trie­be­ne Sor­gen und Ängs­ten in Bedrän­gis bringt. Des­halb flüch­tet Jola auch ger­ne in “ihren” Wald, den sie kennt wie ihre Wes­ten­ta­sche. Aber in letz­ter Zeit hat sie wie­der­holt das Gefühl, beob­ach­tet zu wer­den. Bis sie auf einen geheim­nis­vol­len Jun­gen mit­ten im Wald trifft, in Beglei­tung eines rie­si­gen Schä­fer­hun­des. Doch — und das rea­li­siert Jola vol­ler Fas­zi­na­ti­on — ist die­ses Tier kein Hund, son­dern ein ech­ter Wolf! Das wird im Dorf für Unmut sor­gen, des­sen ist sich Jola sicher. Und erneut die Ängs­te ihrer Mut­ter schü­ren, die beson­ders her­vor­tra­ten, als vor fünf JahrenWeiterlesen!

Karen M. McManus — You will be the death of me

Kasimira3.Januar 2022

You will be the death of me” ist bereits der fünf­te Thril­ler der ame­ri­ka­ni­schen Best­sel­ler­au­torin Karen M.McManus, der ins Deut­sche über­setzt wur­de. Unab­hän­gig von ihren ande­ren Büchern zu lesen. Drei Jugend­li­che, die die Schu­le schwän­zen und mit­ten in einen Mord­fall hin­ein­ge­ra­ten — das sind die Zuta­ten ihres aktu­el­len Werks, gar­niert mit amou­rö­sen Ver­wick­lun­gen und gro­ßen Geheim­nis­sen, die ans Tages­licht kom­men. Die Meis­te­rin der Span­nung lie­fert wie­der bes­te Unter­hal­tung! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Drei Mal war Ivy Jahr­gangs­spre­che­rin. Nun hat sie die Wahl ver­lo­ren. Und das aus­ge­rech­net gegen Bri­an “Boney” Maho­ney. Den Klas­sen­clown. “Der nur aus Scheiß kan­di­diert hat. Mit dem Slo­gan: “Wer für Boney votiert, dem wird Chil­len garan­tiert.” (Zitat aus “You will be the death of me” S.11). Das trifft die ambi­tio­nier­te, ehr­gei­zi­ge Ivy sehr, die immer im Schat­ten ihres gro­ßen Bru­ders Dani­el steht, bei dem ein beson­ders hoher IQ fest­ge­stellt wur­de “Ich habe ver­sucht, mir nichts anmer­ken zu las­sen, aber es tut ver­dammt weh. Die Schü­ler­mit­ver­wal­tung ist genau mein Ding gewe­sen. Das ein­zi­ge Gebiet, auf dem ich je bes­ser als Dani­el war.” (Zitat S.11) Sie muss für ihren schu­li­schen Erfolg hart kämp­fen, wäh­rend Dani­el ein­fach alles so zufliegt. Wäh­rend der High­school hat sie an kei­nem ein­zi­gen Tag gefehlt, aus Angst von den ande­ren abge­hängt zu wer­den. Nur ein­mal — in der sechs­ten Klas­se — hat sie mit zwei Jungs… Weiterlesen!

Nicki Thornton — Hotel der Magier

Kasimira14. Dezem­ber 2021

Die bri­ti­sche Buch­händ­le­rin und Autorin Nicki Thorn­ton stell­te sich — als sie ihren Debüt­ro­man “Hotel der Magi­er” schrieb, fol­gen­de Fra­ge: “Was wür­de pas­sie­ren, wenn Magi­er der Mit­tel­punkt einer Detek­tiv­ge­schich­te wären?”. Mit dem Resul­tat gewann sie nicht nur einen Schreib­wett­be­werb, son­dern ihr Buch wur­de auch zum Über­ra­schungs­er­folg in Eng­land. Eine tur­bu­len­te Geschich­te, die in ein abge­le­ge­nes, klei­nes Hotel ent­führt und bei einem Tref­fen von Magi­ern einen Mord pas­sie­ren lässt. Fan­ta­sie­voll, mys­te­ri­ös und recht unter­halt­sam. Neu als Taschen­buch erschie­nen. Der ers­te Teil einer Tri­lo­gie. Für Jugend­li­che ab 10 Jahren.

Seth lebt im Hotel “Zur letz­ten Chan­ce”. Er ist dort Küchen­jun­ge. Sei­ne Mut­ter ist bei der Geburt gestor­ben und sein Vater, ehe­mals der Chef­koch des Hotels, hat sich aus dem Staub gemacht. Laut Tif­fa­ny, der Toch­ter des gries­grä­mi­gen und gei­zi­gen Inha­ber­paars, soll er sich wert­vol­les Eigen­tum unter den Nagel geris­sen haben und ist des­halb in Ungna­de gefal­len. Des­halb erhält Seth auch kei­ner­lei Lohn und muss hart schuf­ten. Und wird von Tif­fa­ny in jedem erdenk­li­chen Moment schi­ka­niert. Doch nun steht … Weiterlesen!

Elisabeth Herrmann — Ravna: Tod in der Arktis

Kasimira6.April 2021

Rav­na: Tod in der Ark­tis” ist der neu­es­te All-Age-Thril­ler der deut­schen Autorin Eli­sa­beth Herr­mann, die einen außer­ge­wöhn­li­chen Hand­lungs­ort für ihre Geschich­te gewählt hat: sie ent­führt ihre Leser nach Nor­we­gen in die Ark­tis. Als dort ein Mord pas­siert, wird das Leben einer jun­gen Frau, die gera­de als Poli­zei­prak­ti­kan­tin ihren Dienst ange­tre­ten hat, völ­lig auf den Kopf gestellt. Mit sprö­den, eigen­wil­li­gen Cha­rak­te­ren, gewal­ti­gen Land­schaf­ten und einer ganz beson­de­ren (sami­schen) Kul­tur. Fas­zi­nie­rend, anders und sehr unter­halt­sam. Mal ein ganz ande­rer Thril­ler! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Var­dø. Eine Stadt in Nor­we­gen. Weit über dem Polar­kreis der Ark­tis. Hier lebt die jun­ge Rav­na, die sich eben­so wie ihre Schwes­ter Inga gegen die sami­sche Tra­di­ti­on — sich um die Ren­tier­her­den der Fami­lie zu küm­mern — ent­schie­den hat. Nun beginnt sie ein Prak­ti­kum auf der Poli­zei­sta­ti­on in Var­dø. Auch wenn sie dort einen schwe­ren Start hat: “Alle kann­ten sich. Und des­halb wuss­ten sie auch, wer Rav­na war. Woher sie kam und dass sie zu denen gehör­te, denen man bes­ser erst ein­mal gar nichts zutrau­te.” (Zitat aus “Rav­na: Tod in der Ark­tis” S.11ff) Doch es lie­gen nur sechs Wochen Prak­ti­kum vor ihr, ehe sie ihrer Schwes­ter, die bereits nach Oslo gegan­gen ist, fol­gen wird. Dort war­ten dann drei Jah­re Poli­zei­schu­le auf sie. Nicht damit gerech­net hat Rav­na jedoch, dass sie gleich an ihrem ers­ten Tag… Weiterlesen!

Adriana Mather — Killing November

Kasimira1.Februar 2021

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Adria­na Mather, die zugleich auch Schau­spie­le­rin und Film­pro­du­zen­tin ist, hat mit “Kil­ling Novem­ber” einen ganz beson­de­ren Thril­ler her­aus­ge­bracht. Eine Geschich­te über ein Mäd­chen, das von ihrem Vater auf­grund fami­liä­rer Schwie­rig­kei­ten auf ein­mal in ein Inter­nat gesteckt wird und fest­stellt, dass dort alles kom­plett anders zugeht als erwar­tet. Ein mys­te­riö­ser Geheim­bund und ein Mord, der ihr ange­las­tet wird, stel­len ihr Leben völ­lig auf den Kopf. Ein Buch, das wirk­lich begeis­tert — mit einer taf­fen, klu­gen Prot­ago­nis­tin und einer unglaub­lich fes­seln­den, tem­po­rei­chen Erzähl­wei­se. An die­ser Neu­erschei­nung wird man die­ses Jahr nicht vor­bei­kom­men! Lese­tipp!! Der ers­te Teil einer zwei­bän­di­gen Rei­he. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Die 17-jäh­ri­ge Novem­ber ist behü­tet in einer ame­ri­ka­ni­schen Klein­stadt auf­ge­wach­sen. Doch um sie vor einer namen­lo­sen Gefahr zu schüt­zen, schickt ihr Vater — ein ehe­ma­li­ger CIA-Agent — sie plötz­lich auf ein Inter­nat. “Dad mein­te, es sei nur für ein paar Wochen, zur Über­brü­ckung bis er das mit dem Ein­bruch bei Tan­te Jo gere­gelt hat. Dann kön­ne ich nach Hau­se zurück­keh­ren und alles wür­de wie­der so sein wie vor­her.” (Zitat aus “Kil­ling Novem­ber” S.11) Das Inter­nat, das einer mit­tel­al­ter­li­chen Fes­tung gleicht, ist kei­nes­wegs so wie Novem­ber es sich vor­ge­stellt hat. Sie darf keine… Weiterlesen!

Alexandra Fischer-Hunold — Eine Leiche zum Tee: Mord in der Bibliothek

4.Dezember 2020

In “Eine Lei­che zum Tee: Mord in der Biblio­thek”  ent­führt die deut­sche Autorin Alex­an­dra Fischer-Hunold ihre Leser erneut in das bezau­bern­de, eng­li­sche (fik­ti­ve) Städt­chen Ash­ford-on-Sea. Dort wird Hob­by­bä­cke­rin Amy wie­der uner­war­tet in einen Kri­mi­nal­fall ver­wi­ckelt, als bei einem Thea­ter­stück über einen Mord tat­säch­lich eine Lei­che auf­taucht. Band 2 der “Eine Lei­che zum Tee”- Rei­he, der aber auch unab­hän­gig gele­sen wer­den kann. Unter­halt­sa­me und span­nen­de Lek­tü­re für jugend­li­che Miss-Marp­le-Fans ab 11 Jah­ren.

Die nun 14-jäh­ri­ge Amy hat Lie­bes­kum­mer. “Nach vier Wochen — nach nur vier Wochen! — hat Finn mir erklärt, dass er nicht so häu­fig nach Hau­se kom­men kann, weil er sich ganz auf sein Stu­di­um kon­zen­trie­ren muss, und dass er fair sein will und sich des­we­gen von mir trennt.” (Zitat S.10) Dafür hat Amy mit Wil­low, die neu in ihre Klas­se gekom­men ist, eine bes­te Freun­din gefun­den. Wil­low liebt Süßig­kei­ten, Mode und Lie­bes­ro­ma­ne. Vor allem die Vor­lie­be für Süßig­kei­ten passt her­vor­ra­gend zu Amy back­krea­ti­ven Art und dem Tearoom ihrer Tan­te Cla­ris­sa, bei der sie seit dem Tod ihrer Eltern lebt. Um sich abzu­len­ken stür­zen sich die Mäd­chen mit größ­tem Eifer in die anstehendeWeiterlesen!

Ursula Poznanski — Cryptos

Kasimira12.August 2020

End­lich wie­der neu­es Lese­fut­ter von der öster­rei­chi­schen Best­sel­ler­au­torin Ursu­la Pozn­an­ski! Der dys­to­pi­sche Thril­ler “Cryp­tos” ent­führt in eine Zukunft, in der die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels bereits so stark vor­an­ge­schrit­ten sind, dass die Men­schen haupt­säch­lich in vir­tu­el­len Wel­ten leben. Als Welt­ende­si­gne­rin Jana aus­ge­rech­net in ihrer ent­wor­fe­nen Welt einen Mord zu ver­zeich­nen hat, gera­ten die Din­ge plötz­lich außer Kon­trol­le… höchst aktu­ell, fas­zi­nie­rend und äußerst span­nend zu lesen! Das “Ere­bos” der Fri­days-for-Future-Genera­ti­on. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Zusam­men mit ihrem Kol­le­gen Matis­se arbei­tet die 17-jäh­ri­ge Jana für den Kon­zern Mas­ter­mind. Sie ist Welt­ende­si­gne­rin. Einst war sie selbst in einer vir­tu­el­len Welt unter­wegs, in der sie an aller­lei Wett­be­wer­ben teil­nahm, unwis­send, dass sie dadurch bereits auf sich auf­merk­sam gemacht hat. Denn Jana hat Talent. Die Besu­cher füh­len sich wohl in den von ihre geschaf­fe­nen Flucht­wel­ten, keh­ren immer ger­ne wie­der zurück. Ihr liebs­tes Pro­jekt ist Ker­ry­brook: “Ker­ry­brook ist die kleins­te mei­ner Wel­ten und die, die am wenigs­ten Arbeit, dafür aber den meis­ten Spaß macht. Ich habe sieWeiterlesen!

Karen M. McManus — One of us is lying

Kasimira13.Januar 2020

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Karen M. McMa­nus hat es mit ihrem Debüt “One of us is lying” auf Anhieb auf die New York Times Best­sel­ler­lis­te geschafft. Ein Thril­ler über einen Mord an einer High­school, vier Ver­däch­ti­ge und dunk­le Geheim­nis­se, die ans Licht zu kom­men dro­hen. Flott erzählt und sehr unter­halt­sam. Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Bay­view. Texas. Sie haben eigent­lich nichts groß mit­ein­an­der zu tun. Und wer­den gezwun­gen sich an einem gemein­sa­men Ort auf­zu­hal­ten. Beim Nach­sit­zen. Fünf Jugendliche:
Bron­wyn. Ihres Zei­chens Mus­ter­schü­le­rin. “Stän­dig nimmt sie an irgend­wel­chen Pro­jekt­grup­pen teil oder grün­det selbst wel­che, an denen dann ande­re teil­neh­men. Natür­lich ist sie immer die­je­ni­ge, die alles orga­ni­siert.” (Zitat S.34) Sie schreibt Traum­no­ten und wird mit Sicher­heit nach Yale gehen. So wie es in ihrer gan­zen Fami­lie bereits seit Jah­ren Tra­di­ti­on ist.
Nate. Einen Hei­li­gen­schein trägt er nun wirk­lich nicht. “Nate bringt sich seit der fünf­ten Klas­se prak­tisch stän­dig in irgend­wel­che Schwie­rig­kei­ten […] Aus der Gerüch­te­kü­che weiß ich, dass erWeiterlesen!

Karen M.McManus — Two can keep a secret

Kasimira1.Dezember 2019

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Karen M.McManus legt mit “Two can keep a secret” end­lich neu­en Lese­stoff vor! Nach ihrem Erfolgs­ti­tel “One of us is lying”der jetzt auch für den Deut­schen Jugend­li­te­ra­tur­preis nomi­niert wur­de (Preis der Jugend­ju­ry), ihn aber doch nicht bekom­men hat — nun ein neu­er Thril­ler, der in eine ame­ri­ka­ni­sche Klein­stadt ent­führt, in der vor vie­len Jah­ren ein Mäd­chen ver­schwand und ein zwei­tes ermor­det wur­de. Unauf­ge­klär­te Fäl­le, bis der Schre­cken erneut zurück­zu­keh­ren scheint und mys­te­riö­se Dro­hun­gen den Ort in Auf­ruhr ver­set­zen. Was ist damals wirk­lich gesche­hen? Und geht es jetzt wie­der von vor­ne los? Span­nend und mit­rei­ßend geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Echo Ridge. Ein klei­nes Städt­chen in Ver­mont. Hier­hin ver­schlägt es die Zwil­lin­ge Ezra und Elle­ry, als ihre tablet­ten­süch­ti­ge Mut­ter voll­trun­ken in ein Juwe­lier­ge­schäft hin­ein­fährt und für vier Mona­te in eine Ent­zugs­kli­nik muss. Bei ihrer Groß­mutter, die die bei­den das letz­te Mal vor zehn Jah­ren gese­hen haben, wer­den sie nun woh­nen. Doch die dunk­len Schat­ten der Ver­gan­gen­heit sind immer noch prä­sent. Denn vor drei­und­zwan­zig Jah­ren ist dort Sarah ver­schwun­den, die Zwil­lings­schwes­ter ihrer Mut­ter Sadie. Die­se verließ… Weiterlesen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner