Schlagwort Archiv: Laila El Omari

Laila El Omari — Wozu wir fähig sind

Kasimira26.Juli 2020

Wozu wir fähig sind” ist ein Roman der deut­schen Autorin Lai­la El Oma­ri, der eine Cli­que in den Mit­tel­punkt stellt, die uner­war­tet Zuwachs erhält und deren neue Mit­glie­der schein­bar etwas im Schil­de füh­ren. Eine Geschich­te über Freund­schaft, Mani­pu­la­ti­on und Rache. “Der Graf von Mon­te Chris­to” rel­oa­ded. Fas­zi­nie­rend, anders, mit erzäh­le­ri­schen Schwä­chen. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Seit fünf Jah­ren sind sie ein Paar. Der belieb­te Patrick und die schö­ne Ali­na. “Ali­na bemerk­te die Bli­cke der Mäd­chen zu Patrick. Das war nicht neu, Patrick hat­te die­se Wir­kung auf sie, und es gab nicht weni­ge, die Ali­nas Freund­schaft such­ten, um ihm nahe zu sein. Sie beweg­te sich in der ruhi­gen Gewiss­heit, dass es für Patrick nie­man­den außer ihr gab, die unan­fecht­ba­re Selbst­si­cher­heit der Besit­zen­den.” (Zitat aus “Wozu wir fähig sind” S.14). Um sich scha­ren sie eine gro­ße Cli­que. Eine Cli­que, zu der plötz­lich auch Alex­an­der gehört. Mit einer Gru­sel­ge­schich­te, die er auf einer Par­ty erzählt, macht er auf sich auf­merk­sam. “Er war irgend­wann ein­fach da, gesell­te sichWeiterlesen!

Laila El Omari — Klippentanz

Laila El Omari Klippentanz9.Oktober 2014

Klip­pen­tanz” von der deut­schen Autorin Lai­la El Oma­ri ist ein Thril­ler, der sich mit der Fra­ge aus­ein­an­der­setzt: Freund oder Feind? Unfall oder Mord? Eine im Sie­ben­ge­bir­ge bei Bonn ange­sie­del­te Geschich­te, die sou­ve­rän und gemäch­lich erzählt wird. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren.

Die 16-jäh­ri­ge Eli­nor liebt es vor der Schu­le noch hin­aus in die Natur zu gehen. Ent­we­der mit dem Fahr­rad oder mit der Zahn­rad­bahn fährt sie von Königs­win­ter nach oben zum Dra­chen­fels­gip­fel, wo am liebs­ten die mor­gend­li­che Stim­mung rund um die Rui­ne foto­gra­fiert. Da kann es schon mal vor­kom­men, dass sie zu spät in der Schu­le erscheint. In Letz­te­re ist ein neu­es Mäd­chen namens Caro­lin gekom­men. Sie ist mit ihrer Fami­lie von Stral­sund hier­her­ge­zo­gen. In ihren Bru­der Sebas­ti­an hat Eli­nor sich ver­liebt. Sie hat ihn auf einer Kos­tüm­par­ty ken­nen­ge­lernt. Er wirkt geheim­nis­voll und äußerst anzie­hend. Auch sei­ne Lei­den­schaft ist das Foto­gra­phie­ren. Aller­dings sind sei­ne Moti­ve kei­ne alten Rui­nen, son­dern Abgrün­de. Eli­nor wird per E‑Mail vor ihm von einem Unbe­kann­ten gewarnt und erfährt bald dar­auf, dass in Sebas­ti­ans vori­gen Wohn­ort ein Mäd­chen ums Leben kam. Sie ist von einer Klip­pe gestürzt. Und sie war sei­ne… Weiterlesen!