Schlagwort Archiv: Klippe

Jane Casey — Sommer am Abgrund

Jane Casey Sommer am Abgrund29. Mai 2015

Das Cover von “Som­mer am Abgrund” der iri­schen Kri­mi­au­torin Jane Casey weckt schnell die Neu­gier­de und ist inter­es­sant gemacht. Dahin­ter ver­birgt sich ein Roman (sie­he Cover­auf­druck), den man wohl eher als Psy­cho­thril­ler ein­ord­nen wür­de und den unge­klär­ten Tod eines jun­gen Mäd­chens zum The­ma macht. Mit einer echt taf­fen Prot­ago­nis­tin, jeder Men­ge Span­nung und ein wenig Roman­tik. Ein ech­ter Page­tur­ner und die idea­le Feri­en­lek­tü­re! Für Mäd­chen ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Die 16-jäh­ri­ge Jess wur­de von ihrem Freund betro­gen und ihre Mut­ter hat gera­de eine Schei­dung hin­ter sich. Zeit für ein biss­chen Abstand. Das schien sich zumin­dest Jess’ Mut­ter gedacht zu haben, die auf ein­mal die Som­mer­fe­ri­en in ihrem Hei­mat­ort ver­brin­gen möch­te, den sie zuvor jah­re­lang gemie­den hat. War­um auf ein­mal jetzt nach Port Sen­ti­nel, ein klei­nes (fik­ti­ves) Kaff am Meer? Nie zuvor hat Jess die Fami­lie ihrer Mut­ter ken­nen­ler­nen dür­fen. Doch die Geheim­nis­se schei­nen nicht abzu­rei­ßen. Denn Freya, Jess unbe­kann­te Cou­si­ne, ist vor einem Jahr gestor­ben. Sie ist von einer Klip­pe gestürzt. Selbst­mord? Ein Unfall? Mord? Die Umstän­de ihres Todes wur­den nieWeiterlesen!

Laila El Omari — Klippentanz

Laila El Omari Klippentanz9.Oktober 2014

Klip­pen­tanz” von der deut­schen Autorin Lai­la El Oma­ri ist ein Thril­ler, der sich mit der Fra­ge aus­ein­an­der­setzt: Freund oder Feind? Unfall oder Mord? Eine im Sie­ben­ge­bir­ge bei Bonn ange­sie­del­te Geschich­te, die sou­ve­rän und gemäch­lich erzählt wird. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren.

Die 16-jäh­ri­ge Eli­nor liebt es vor der Schu­le noch hin­aus in die Natur zu gehen. Ent­we­der mit dem Fahr­rad oder mit der Zahn­rad­bahn fährt sie von Königs­win­ter nach oben zum Dra­chen­fels­gip­fel, wo am liebs­ten die mor­gend­li­che Stim­mung rund um die Rui­ne foto­gra­fiert. Da kann es schon mal vor­kom­men, dass sie zu spät in der Schu­le erscheint. In Letz­te­re ist ein neu­es Mäd­chen namens Caro­lin gekom­men. Sie ist mit ihrer Fami­lie von Stral­sund hier­her­ge­zo­gen. In ihren Bru­der Sebas­ti­an hat Eli­nor sich ver­liebt. Sie hat ihn auf einer Kos­tüm­par­ty ken­nen­ge­lernt. Er wirkt geheim­nis­voll und äußerst anzie­hend. Auch sei­ne Lei­den­schaft ist das Foto­gra­phie­ren. Aller­dings sind sei­ne Moti­ve kei­ne alten Rui­nen, son­dern Abgrün­de. Eli­nor wird per E‑Mail vor ihm von einem Unbe­kann­ten gewarnt und erfährt bald dar­auf, dass in Sebas­ti­ans vori­gen Wohn­ort ein Mäd­chen ums Leben kam. Sie ist von einer Klip­pe gestürzt. Und sie war sei­ne… Weiterlesen!