Schlagwort Archiv: Kiss me once

Stella Tack — Kiss me twice

Kasimira16.Juli 2020

Die deut­sche Autorin Stel­la Tack legt mit “Kiss me twice” einen neu­en Lie­bes­ro­man vor. Die Geschich­te, die ein Spin-Off zu “Kiss me once”, aber auch kom­plett unab­hän­gig davon zu lesen ist, ent­führt wie­der in die Welt der Body­guards. Dies­mal ist es eine jun­ge Frau, die als Per­so­nen­schüt­ze­rin aus­ge­bil­det wur­de und nun für den Prin­zen eines kana­di­schen Königs­reichs arbei­ten soll. Gro­ße Gefüh­le inklu­si­ve. Eine wun­der­bar leich­te, unter­halt­sa­me, roman­ti­sche Som­mer­lek­tü­re! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Die jun­ge Dai­sy Sil­ver, die von allen nur Sil­ver genannt wer­den möch­te, hat es im Leben bis­her nicht leicht gehabt. Als sie vier Jah­re alt war, starb ihre Mut­ter an Krebs. “Mein Dad war damals schon viel fort gewe­sen, doch seit­dem kam er fast gar nicht mehr nach Hau­se. Er war schlicht­weg über­for­dert mit sich selbst, dem Ver­lust sei­ner Frau, der Welt und einer wei­nen­den Vier­jäh­ri­gen gewe­sen. Er hat­te mich zu Tan­te Mer­ryl gebracht.” (Zitat aus “Kiss me twice” S.17) Eine Tan­te, die selbst mit der Welt nicht klar­kommt. Die stän­dig ihre Jobs ver­liert und die fal­schen Män­ner mit nach Hau­se bringt. Bereits mit 16 zieht Sil­ver von Zuhau­se aus. Lan­det in einer Abstei­ge. “Im Grun­de war mei­ne Woh­nung eine ein­zi­ge Bruch­bu­de. Aber es warWeiterlesen!

Stella Tack — Night of Crowns: Spiel um dein Schicksal

Kasimira17.Februar 2020

Die deut­sche Autorin Stel­la Tack star­tet mit “Night of Crowns: Spiel um dein Schick­sal” den Auf­takt für eine zwei­tei­li­ge Fan­ta­sy­rei­he, die in den Leser auf zwei ent­le­ge­ne Inter­na­te führt, auf denen ein Fluch las­tet. Ein jun­ges Mäd­chen, das mit­ten im Spiel­feld lan­det — in einen Kampf zwi­schen Gut und Böse, Schwarz und Weiß und all den Nuan­cen dazwi­schen, Lie­be inklu­si­ve. Span­nend, mit­rei­ßend und gefühl­voll. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Sie blei­ben eher unter sich und las­sen sich äußerst sel­ten in dem klei­nen Städt­chen Fox­croft bli­cken. Die Inter­nats­schü­ler von den benach­bar­ten Pri­vat­schu­len St.Burrington und Ches­ter­field. Doch wenn sie mal eine ihre legen­dä­ren Par­tys im Wald schmei­ßen, dann sind auch vie­le der städ­ti­schen Schü­ler mit dabei. “Geheim­nis­voll, reich und heiß” (Zitat aus “Night of Crowns” S.18), das sind sie ja schließ­lich doch irgend­wie. Des­halb beglei­tet die 17-jäh­ri­ge Ali­ce, die erst seit zwei Jah­ren in Fox­croft wohnt, auch ihre bes­te Freun­din Cody zu eben jener legen­dä­ren Par­ty, die mal wie­der heim­lich im Wald gefei­ert wird. Als sie jedoch einen Inter­nats­schü­ler zum Inter­nat beglei­tet… Weiterlesen!

Stella Tack — Kiss me once

14.Juli 2019

Kiss me once” ist ein Lie­bes­ro­man der deut­schen Autorin Stel­la Tack. Eine Geschich­te über eine rei­che, Stu­den­tin, die sich under­co­ver in einer Uni­ver­si­tät ein­schreibt und end­lich ein­mal ihre Frei­heit genie­ßen möch­te. Sich aller­dings prompt in jenen jun­gen Mann ver­liebt, den ihr Vater als ihr Secret Body­guard ein­ge­stellt hat. Eine schö­ne, anfangs noch etwas dick auf­ge­tra­ge­ne Som­mer­lek­tü­re, die sich dann aber per­fekt her­un­ter­liest und mit einem traum­haf­ten Cover auf­war­tet. Für Jugend­li­che ab 14 und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Flo­ri­da. Die 18-jäh­ri­ge Ivy Hai­di Red­mond — Mus­ter­schü­le­rin und Erbin von unge­fähr drei­ßig Mil­li­ar­den Dol­lar — ent­bricht in die Frei­heit. Ent­ge­gen den Vor­stel­lun­gen ihrer Eltern hat sie sowohl Har­vard als auch Prince­ton abge­lehnt und ein Sti­pen­di­um an der UFC, der Uni­ver­si­ty of Cen­tral Flo­ri­da ange­nom­men. Sie möch­te end­lich auf eige­nen Bei­nen ste­hen. Eige­ne Ent­schei­dun­gen tref­fen. “Ich war acht­zehn, ver­dammt noch mal! Ich woll­te selbst ent­schei­den, was ich anzog. Ich woll­te selbst ent­schei­den, was ich aß und was ich in mei­ner Frei­zeit mach­te. […] Ich woll­te auch end­lich mei­ne eige­ne Mei­nung sagen kön­nen. Nicht nur die Din­ge, die von mir erwar­tet wur­den.” (Zitat aus “Kiss me once” S.103) Des­halb lässt sie das für sie vor­ge­se­he­neWeiterlesen!