Schlagwort Archiv: Hütte

Mel Wallis de Vries — Wer den Kürzeren zieht

10.März 2023

Wer den Kür­ze­ren zieht” ist der neu­es­te Thril­ler der nie­der­län­di­sche Queen-of-Crime Mel Wal­lis de Vries. In ihrem aktu­el­len Werk ent­führt sie die Leser*innen tief in einen nebel­ver­han­ge­nen Wald, in wel­chem fünf Jugend­li­che ein paar Tage in einer ein­sa­men Holz­hüt­te ver­brin­gen. Doch ein paar selt­sa­me Schat­ten und eine mys­te­riö­se Droh­n­ach­richt spä­ter, wird ihnen klar, dass sie in die­sem Wald nicht allein sind. Und dass jemand ein Spiel mit ihnen spielt. Wer­den sie wirk­lich ster­ben, wenn sie das Haus ver­las­sen? All­mäh­lich spitzt sich die Lage immer mehr zu und ein Kampf ums Über­le­ben beginnt… Ein­dring­lich und unglaub­lich span­nend erzählt mit einer höchst über­ra­schen­den, gelun­ge­nen Wen­dung! Die­ser Thril­ler ist mal wie­der rich­tig gut zu lesen! Für taf­fe, ner­ven­star­ke Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Die 16-jäh­ri­ge Anne, die eher still und zurück­hal­tend ist, wur­de von ihrer bes­ten Freun­din, der 16-jäh­ri­gen, äußerst leb­haf­ten Maxi­me gefragt, ob sie sie auf eine Woche Urlaub in eine ein­sa­me Hüt­te im Wald beglei­ten möch­te. Mit dabei sind auch Maxi­mes alte Freun­din und ehe­ma­li­ge Nach­ba­rin, die 18-jäh­ri­ge Liz­zie, die als Kind adop­tiert wur­de und ihr Cou­sin, der 19-jäh­ri­ge Dani­el, der Bio­lo­gie stu­diert und aus gutem Hau­se stammt und des­sen Freund Sami, der Arzt wer­den will, aber des­sen Stu­di­um nicht so rich­tig gut läuft. Die Hüt­te ist eher schlicht undWeiterlesen!

Silke Heimes — The truth behind your lies

Kasimira19.Februar 2023

The truth behind your lies” ist ein Thril­ler der deut­schen Autorin Sil­ke Hei­mes, der eine Cli­que Jugend­li­cher auf eine Hüt­te in die Schwei­zer Ber­ge beglei­tet. Sie wol­len die Zeit nach dem Abitur genie­ßen, ahnen jedoch nicht, dass sie dort nicht allein sind. Einer ihrer Mit­schü­ler, den sie zuvor gemobbt haben, hat in der Hüt­te über­all Kame­ras ange­bracht, beob­ach­tet jeden ihrer Schrit­te und plant Rache… Ein aus zwei Per­spek­ti­ven erzähl­ter Thril­ler, der sich vor allem sozi­al­kri­ti­schen The­men wid­met. Span­nend gemacht, wenn auch manch­mal etwas über­frach­tet. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Es ist eine Hüt­te in den Schwei­zer Ber­gen, die eigent­lich Jans Onkel gehört und die er der belieb­tes­ten Cli­que der Schu­le ver­mit­telt. Doch nicht ohne Hin­ter­ge­dan­ken. Denn bevor die fünf­köp­fi­ge Cli­que anreist, stat­tet Jan sämt­li­che Räu­me mit Kame­ras aus, um von einer Pen­si­on in der Nähe aus alles zu beob­ach­ten. Die Auf­nah­men sind gesto­chen scharf und die Ton­qua­li­tät ist so gut, dass Jan das Gefühl hat mit­ten in der Hüt­te zu ste­hen. Es hat sich nichts ver­än­dert seit er die Kame­ras das letz­te Mal gecheckt hat. Der You­Tube-Kanal The truth behind ist ange­legt, Jan hat ein Pro­be­vi­deo hoch­ge­la­den und wie­der gelöscht und kann es kaum erwar­ten, dass es los­geht.” (Zitat S.39) Denn der Cel­lo spie­len­de und eine Maus besit­zen­de Jan ist einWeiterlesen!

Michael Sieben — Ponderosa

Kasimira1.April 2020

Pond­e­ro­sa” ist der Debüt­ro­man des deut­schen Autoren Micha­el Sie­ben, der in den Mit­tel­punkt sei­ner kurz­wei­li­gen Geschich­te drei Jugend­li­che stellt, deren Leben durch das Ver­schwin­den eines Nach­barn auf den Kopf gestellt wird. Ein Roman über das Erwach­sen­wer­den, über Freund­schaft und das sich unwei­ger­li­che Ver­än­dern die­ser. Bedacht­sam und authen­tisch erzählt. Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Vor allem für Jungs ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Eine klei­ne Sied­lung nahe Frank­furt. Der 15-jäh­ri­ge Kris­ti­an, genannt Kris, ist froh als nach den Oster­fe­ri­en sei­ne zwei bes­ten Freun­de end­lich wie­der zurück sind: Der coo­le Juri, den er schon seit Ewig­kei­ten kennt (er war auf Fur­te­ven­tura) und Jose­phi­ne, die alle Josie nen­nen (sie war in Stutt­gart bei Freun­den). Jetzt tref­fen sie sich wie­der in “ihrer” klei­nen Hüt­te, mit dem Blick auf die Auto­bahn­brü­cke, die sich durch das Tal zieht. “Es gibt nur einen Raum mit zwei Fens­tern, bei einem ist die Schei­be zer­bro­chen, wir haben es mit Plas­tik­fo­lie und Krepp­band zuge­klebt. Über dem Ein­gang beginnt das Flach­dach zu brö­ckeln, an einer Stel­le ragt die Spit­ze eines ros­ti­gen Stahl­git­ters aus dem Beton. […] Ram­bo was here steht mit Edding an der Außen­wand, dane­ben FICKEN, knall­rot.” (Zitat aus “Pond­e­ro­sa” S.19ff) Es war Josies Idee die Hüt­te “Pond­e­ro­sa” zu nen­nen. Genau­so wie es auf dem Schild stand, das Josies ver­stor­be­ner Vater über sei­nem Schre­ber­gar­ten frü­her hän­gen hat­te. “So heißt die Ranch aus Bonan­za, hat Josie uns erklärt, kennt ihr doch, oder? Juri und ich haben genickt, kla­ro, kennt doch jeder. Zu Hau­se haben wir dann erst mal gegoo­gelt, was bitte Weiterlesen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner