Schlagwort Archiv: Feuer

Will Hill — After the fire

Kasimira24.Juli 2020

Einen wirk­lich bemer­kens­wer­ten Roman hat der bri­ti­sche Autor Will Hill geschrie­ben: “After the fire” wur­de zu Recht mit zahl­rei­chen Prei­sen aus­ge­zeich­net und ent­führt sei­ne Leser in das Leben einer Sek­te, die mit­ten in der Wüs­te lebt. Schreck­li­ches ist dort gesche­hen — es gab ein Feu­er, Schüs­se, zahl­rei­che Tote. Ein jun­ges Mäd­chen, das sich nun in einer Psych­ia­trie befin­det, schafft es erst all­mäh­lich Ver­trau­en zu fas­sen und von ihren Erleb­nis­sen zu erzäh­len. Ein auf­wüh­len­des, unglaub­lich mit­rei­ßen­des Buch, das auf beson­de­re Art und Wei­se erzählt wird. Eine Geschich­te, die in den Bann zieht und die man so schnell nicht mehr ver­ges­sen wird! LESETIPP!! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und vor allem Erwachsene.

Texas. In der Wüs­te. Dort lebt die 17-jäh­ri­ge Moon­beam mit ihren Brü­dern und Schwes­tern. Die Legi­on Got­tes. Ein ein­ge­zäun­te Gelän­de, abge­si­chert von den Gefah­ren von drau­ßen. Hier ist sie in Sicher­heit, so sagt es der Pro­phet. Als sie noch ein klei­nes Kind war, sind ihre Eltern die­ser Glau­bens­ge­mein­schaft bei­getre­ten. Doch ihr Vater ist gestor­ben und ihre Mut­ter ist auch nicht mehr da. Dafür küm­mert sich Father John um sie. Er bekommt Bot­schaf­ten direkt von Gott und gibt sie an sie alle wei­ter. Berei­tet sie vor auf die letz­te gro­ße Schlacht, die bald kom­men wird. Frü­her durf­ten sie nochWeiterlesen!

Jenny Valentine — Durchs Feuer

Jenny Valentine Durchs Feuer19.Februar 2016

Die bri­ti­sche Autorin Jen­ny Valen­ti­ne hat mit “Durchs Feu­er” einen Roman geschrie­ben, der es in sich hat. Eine explo­si­ve Mischung aus lite­ra­ri­scher For­mu­lie­rungs­ge­nia­li­tät und einer Fami­lie, die nicht so ist wie gewöhn­li­che Fami­li­en. Im Mit­tel­punkt zudem eine erwa­chen­de Vater-Toch­ter-Bezie­hung, der Tod und eine Lie­bes­er­klä­rung an das Leben. Bril­lant erzählt! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne, die Freu­de an beson­de­rer Lite­ra­tur haben.

Die 16-jäh­ri­ge Iris ist ein Mäd­chen pyro­ma­ni­scher Natur, sie liebt das Zün­deln: “An man­chen Tagen habe ich nichts als Feu­er im Kopf. […] Mein Herz quillt über beim Anblick einer Rauch­säu­le am Him­mel. Ich ver­zeh­re mich nach dem Zün­geln der Flam­me, dem schar­fen Bren­nen in mei­ner Lun­ge wie ein Süch­ti­ger nach einem Schuss.” (Zitat S.29) Oft stellt sie sich vor, wie sämt­li­che Gegen­stän­de in ihrem Zim­mer in Flam­men auf­ge­hen. Pure Ent­span­nung für ihre Gedan­ken. Los­las­sen. Super­hel­din sein. Aber sie zün­delt auch in der Wirk­lich­keit, jen­seits aller Fan­ta­sie. An ver­las­se­nen Orten, wo sie “auf­räumt”, ohne Scha­den zu hin­ter­las­sen. Mit zwölf Jah­ren hat sie bereits damit ange­fan­gen. Jetzt muss sie aller­dings aufpassen,… Weiterlesen!