Schlagwort Archiv: Experiment

Manfred Theisen — Rot oder Blau: Du hast die Wahl

13.Juli 2019

Der deut­sche Autor Man­fred Thei­sen hat mit “Rot oder Blau: Du hast die Wahl” einen Roman geschrie­ben, der zwei Leh­rer wäh­rend einer Schul­land­heim­fahrt ein poli­ti­sches Expe­ri­ment begin­nen lässt, das all­mäh­lich zu eska­lie­ren droht. Eine Geschich­te über Freund­schaft, Mani­pu­la­ti­on und Macht. The­ma­tisch höchst inter­es­sant, aber teil­wei­se lei­der recht flach geschrie­ben. Für Fans von “Die Wel­le”. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Köln. Jakob ist vom Gym­na­si­um abge­gan­gen und nun in der 9.Klasse der Paul-Klee-Gesamt­schu­le gelan­det. In Mathe ist er gut, aber Deutsch und Eng­lisch sind sei­ne Schwach­punk­te. Wäh­rend er in der Schu­le vor­her zudem Pro­ble­me mit Mob­bing hat­te, so nimmt ihn in der jet­zi­gen Klas­se der belieb­te Max unter sei­ne Fit­ti­che: blaue Augen, Grüb­chen im Kinn und ein Hun­dert­tau­send­dol­lar­lä­cheln. Ihm war nie schlecht, er war nie krank, und er hat­te nie ein schlech­tes Gewis­sen. Jakob moch­te Max nicht son­der­lich, aber Max moch­te ihn. Das reich­te Jakob, denn er war neu in der Klas­se und nicht gera­de der Typ Jun­ge, der sofort über­all Freun­de fand.” (Zitat aus “Rot oder Blau: Du hast die Wahl” S.7) Max ist außer­dem ein bekann­ter Influ­en­cer und… Weiterlesen!

Carolin Wahl — Staat X: Wir haben die Macht!

Kasimira12.April 2019

Staat X: Wir haben die Macht!” von der deut­schen Autorin Caro­lin Wahl ist ein Span­nungs­ro­man, der ein biss­chen nach “Die Wel­le” klingt, nur etwas poli­ti­scher. Ein Expe­ri­ment an einer Schu­le. Ein Ver­such, der außer Kon­trol­le gerät. Ein Buch, das die Mecha­nis­men von Macht, Grup­pen­dy­na­mi­ken und ein Geflecht von Bezie­hun­gen in den Mit­tel­punkt stellt. Ich habe schon lan­ge nichts mehr so Fes­seln­des, Durch­dach­tes und gut Erzähl­tes gele­sen! Lese­tipp!! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Zwei Jah­re haben sie sich vor­be­rei­tet. Zahl­rei­che Schü­ler und Leh­rer des Johan­nes-Guten­berg-Gym­na­si­ums. Jetzt ist es end­lich soweit. Das Pro­jekt “Staat X” star­tet und die gan­ze Schu­le wird sich für eine Woche lang in einen Staat ver­wan­deln. Alle Ämter wer­den besetzt. Ein Prä­si­dent wird gewählt. Es wer­den klei­ne Cafés und Bars eröff­net, es gibt ein Schwimm­bad, ein Kino, zwei Zei­tun­gen und sogar eine eige­ne Wäh­rung, die sich Xero nennt. Und abends müs­sen die Schü­ler, die einer arbei­ten­den Tätig­keit nach­ge­hen, ihre Steu­ern bezah­len. Wir haben uns für eine etwas gewag­te­re Vari­an­te von Schu­le als Staat ent­schie­den, denn die höhe­ren Klas­sen wer­den Weiterlesen!

Sangu Mandanna — Lost girl: Im Schatten der Anderen

Sangu Mandanna Lost Girl im Schatten der anderen3.August 2012

Der in sich abge­schlos­se­ne Roman “Lost Girl — Im Schat­ten der Ande­ren” von der indi­schen Autorin San­gu Man­dan­na wagt ein inter­es­san­tes Gedan­ken­ex­pe­ri­ment: aus Angst vor dem Tod ihres Kin­des kön­nen Eltern ein soge­nann­tes “Echo” in Auf­trag geben: einen Ersatz­men­schen, der im Ver­bor­ge­nen lebt, genau­so aus­sieht wie ihr Kind und im Fal­le eines Todes des­sen Platz ein­nimmt. Erzählt wird die Geschich­te aus der Sicht eines Echos, einem jun­gen Mäd­chen, das jedoch eige­ne Gefüh­le und Gedan­ken hat und nun dabei ist ihre Rol­le in Fra­ge zu stel­len, vor allem, als sie sich ver­liebt: in einen ihrer Betreu­er. Für alle Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und alle Leser von All-Age-Lite­ra­tur.

Die 15-jäh­ri­ge Eva ist ein Echo. Als Baby von Men­schen geschaf­fen wor­den, die sich Meis­ter nen­nen und sie — man weiß nicht wie — aus irgend­wel­chen Tei­len zusam­men­ge­setzt haben. Ein eigent­lich ille­ga­les und von Groß­tei­len der Bevöl­ke­rung unge­dul­de­tes Ver­fah­ren. Seit­dem lebt Eva das Leben von Amar­ra. Dem Mäd­chen, das in Indi­en mit ihren Eltern lebt und das sie eines Tages, in Fal­le von Amarras Tod, erset­zen soll. Eva selbst lebt in Lon­don. In einem Haus, das sie kaum ver­las­sen darf. Mit Leh­rern und Betreu­ern, die sich rund um die Uhr um sie küm­mern. Eva, die sich ihren Namen selbst gege­ben hat, muß alles ler­nen, was Amar­ra Weiterlesen!