Schlagwort Archiv: David Moitet

David Moitet — RC 2722: Gefährliche Freiheit

Kasimira1.August 2021

Der fran­zö­si­sche Autor David Moi­tet bleibt auch in sei­nem neu­en Buch RC 2722: Gefähr­li­che Frei­heit” sei­nem Grund­the­ma treu und setzt erneut eine durch den Kli­ma­wan­del zer­stör­te Welt in den Mit­tel­punkt. Aber vor allem ein Virus hat sei­nen Anteil dar­an, dass die Men­schen nun in unter­ir­di­schen Schutz­bun­kern leben. Als ein Jun­ge dort selt­sa­me Fuß­spu­ren, die nach “drau­ßen” füh­ren ent­deckt, fin­det er etwas höchst Über­ra­schen­des her­aus. Ein dys­to­pi­scher, in sich abge­schlos­se­ner Roman, der aben­teu­er­lich und sehr span­nend zu lesen ist. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Frank­reich. In einer fer­nen Zeit in der Zukunft. Fünf­hun­dert Meter tief unter der Erde in einem Bun­ker. 2000 Men­schen woh­nen hier, dar­un­ter auch Oli­ver, sein Vater und sein Bru­der Mar­co. Auf der Erd­ober­flä­che kön­nen sie nicht mehr leben. “Da oben sind 99 Pro­zent aller Men­schen tot. Es herrscht ein unsäg­li­ches Cha­os. Es gibt kein Was­ser und kein Essen, nur schreck­li­che Krank­hei­ten und Müll, so weit das Auge reicht.” Sam seufzt. “Das Leben im Bun­ker ist kein Ver­gnü­gungs­park, aber ich habe nie etwas ande­res gekannt.” (Zitat S.23) Obwohl er auf­grund der Tätig­keit sei­nes Vaters ein pri­vi­le­gier­tes Leben hät­te füh­ren kön­nen, hat Oli­ver sich ein eine andere … Weiterlesen!

David Moitet — New Earth Project: Tödliche Hoffnung

Kasimira2.September 2020

Für sein dys­to­pi­sches Buch “New Earth Pro­ject: Töd­li­che Hoff­nung” wur­de der fran­zö­si­sche Schrift­stel­ler David Moi­tet mit sage und schrei­be 21 Lite­ra­tur­prei­sen aus­ge­zeich­net und auch für den Deutsch-fran­zö­si­schen Jugend­li­te­ra­tur­preis nomi­niert. Ein End­zeit­ro­man, der die Fol­gen des Kli­ma­wan­dels auf erschre­cken­de Art und Wei­se dar­stellt. Rei­che Men­schen, die unter schüt­zen­den Kup­peln leben. Arme, die sich außer­halb davon befin­den und den Natur­ge­wal­ten, dem Hun­ger und der Über­be­völ­ke­rung scho­nungs­los aus­ge­lie­fert sind. Mit­ten dar­in ein Jun­ge und ein Mäd­chen, die von zwei unter­schied­li­chen Sei­ten zuein­an­der fin­den und noch viel Erschre­cken­de­res ent­de­cken… Hoch­bri­sant und unglaub­lich fes­selnd geschrie­ben. Ein sehr wich­ti­ges und loh­nens­wer­tes Buch! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren (auch für Lese­muf­fel bes­tens geeig­net!) und inter­es­sier­te Erwachsene.

2125. Das Leben auf der Erde hat sich durch Natur­ka­ta­stro­phen, Kli­ma­er­wär­mung und Umwelt­ver­schmut­zung völ­lig ver­än­dert. Davon kann die jun­ge Isis, die in den über­flu­te­ten Slums von New York lebt, ein Lied sin­gen: “Aber jetzt sind es im Som­mer vier­zig Grad und mehr und im Win­ter nie weni­ger als fünf­und­zwan­zig. Es ist nicht aus­zu­hal­ten.” (Zitat aus “New Earth Pro­ject: Töd­li­che Hoff­nung” S.16) Auf beeng­tem Raum lebt sie mit ihrer Fami­lie. Muss oft unter Hun­ger lei­den. Träumt von einer bes­se­ren Zukunft, jen­seits der Armen­vier­tel. Der 15-jäh­ri­ge Ori­on hat die­se Pro­ble­me nicht. Er lebt unter einer schützenden… Weiterlesen!