Schlagwort Archiv: Danielle Vega

Danielle Vega — Survive the night

Danielle Vega Survive the night10.August 2016

Sur­vi­ve the night” ist das neu­es­te Buch der ame­ri­ka­ni­schen Schrift­stel­le­rin Dani­elle Vega. Dass ihre Mut­ter ihr als Kind kei­ne Mär­chen vor­ge­le­sen, son­dern Ste­phen-King-Roma­ne nach­er­zählt hat, merkt man auch ihrem aktu­el­len Roman, der mit Hor­ror­ele­men­ten gespickt ist, deut­lich an. Eine Geschich­te über eine außer­ge­wöhn­li­che Par­ty, Dro­gen und Freund­schaft. Fluo­res­zie­rend, extra­va­gant und dämo­nisch. Für ner­ven­star­ke Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Casey war zwei­ein­halb Mona­te in einer Ent­zugs­kli­nik. Wegen Tablet­ten­sucht. Seit einem Foul beim Fuß­ball­spiel hat sie ein kaput­tes Knie und des­we­gen Schmerz­mit­tel ver­schrie­ben bekom­men. Tablet­ten, die sie süch­tig gemacht haben. “Der Abend, an dem ich in die Ent­zugs­kli­nik gebracht wur­de, ist immer noch ein wei­ßer Fleck in mei­ner Erin­ne­rung. Ich weiß nichts mehr von dem, was gesche­hen ist, aber Shana sag­te, ich sei ohn­mäch­tig gewor­den […] Mei­ne Eltern sind nur aus­ge­flippt, weil ich bewusst­los war, aber mein Arzt sagt, dass so etwas kei­ne Sel­ten­heit ist. War kei­ne gro­ße Sache.”(Zitat S.11) Jetzt machen alle ein Dra­ma dar­um. Auch mit ihren Fuß­ball­freun­din­nen fühlt es sich nicht mehr nor­mal an. Man redet hin­ter ihrem Rücken über sie. “Ich bin es so leid, dass alle mich anse­hen, als wäre ich eine Bom­be, die jeden Augen­blick explo­die­ren kann.” (Zitat S.10) Die Ein­zi­ge, die Casey völ­lig nor­mal Weiterlesen!

Danielle Vega — Die Unbarmherzigen

Danielle Vega - Die Unbarmherzigen - Bloomoon20.August 2014

Einen dämo­ni­schen Thril­ler hat die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Dani­elle Vega geschrie­ben: “Die Unbarm­her­zi­gen”. Die preis­ge­krön­te Autorin erzählt vom grau­sa­men Exor­zis­mus eines Mäd­chens, der von sei­nen Mit­schü­le­rin­nen aus­ge­führt wird. Der Ver­fil­mung die­ser Hor­ror­ge­schich­te ist bereits in Pla­nung. Nichts für Zart­be­sai­te­te! Extrem hef­tig und bru­tal! Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren.

Mal wie­der eine neue Schu­le. Für Sofia nichts Unge­wöhn­li­ches. Dies­mal sind sie in dem Ort Friend (fik­tiv) in Mis­sis­sip­pi gelan­det. Dies ist bereits die sieb­te Schu­le in fünf Jah­ren! Aber kein Wun­der, bei einer Mut­ter, die als Ret­tungs­sa­ni­tä­te­rin fürs Mili­tär arbei­tet. An der neu­en Schu­le glaubt Sofia ihre Mit­schü­ler durch ihre Erfah­rung schon ewas bes­ser ein­schät­zen zu kön­nen, lan­det aber über­ra­schen­der­wei­se bei der In-Cli­que um die cha­ris­ma­ti­sche Riley. Als Sofia in ihrer Mit­tags­pau­se drau­ßen eine gehäu­te­te Kat­ze ent­deckt, die von Ker­zen umge­ben ist und in einem Teu­fels­stern liegt, klärt Riley sie sogleich über Brook­lyn auf, deren Bekannt­schaft Sofia zufäl­lig schon gemacht hat. Das Mäd­chen sei selt­sam, wür­de Séan­cen abhal­ten und selbst im Unter­richt komi­sche Melo­dien sum­men. Riley schlägt Sofia vor, mehr über die Abtrün­ni­ge her­aus­zu­fin­den und sich ihre Freund­schaft zu erschlei­chen. Alles nur, um Brook­lyn hel­fen zu kön­nen. Selbst als Sofia her­aus­fin­det, dass Brook­lyn mit Rileys Freund Josh her­um­knutscht, bleibt sie die­ser merk­wür­di­gen Ansicht. Sie müs­sen dem Mäd­chen hel­fen und es bekeh­ren. Wie ernst Riley damit ist, merkt Sofia auf alp­traum­haf­te Wei­se, als… Weiterlesen!