Schlagwort Archiv: Blanvalet

Joelle Charbonneau — Die Auslese: Nur die Besten überleben

Joelle Charbonneau Die Auslese Nur die Besten überleben20.Oktober 2014

Die Aus­le­se: Nur die Bes­ten über­le­ben” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Joel­le Char­bon­ne­au ist ein dys­to­pi­scher Roman, an dem Fans von “Die Tri­bu­te von Panem” oder “Selec­tion” ihre wah­re Freu­de haben wer­den: Ein stren­ges Aus­wahl­ver­fah­ren, ein Kampf um Leben und Tod und eine unver­hoff­te Lie­be, die alles noch viel kom­pli­zier­ter macht. Ein rich­tig tol­les und fes­seln­des Buch — aller­bes­tes Lese­fut­ter für Jugend­li­che ab 14 und (jun­ge) Erwach­se­ne.

Eine Welt in der Zukunft: Die Erde — zer­stört nach zahl­rei­chen Natur­ka­ta­stro­phen und einem Krieg mit bio­lo­gi­schen Waf­fen. Die Men­schen — sie müs­sen ihr Land erst wie­der neu auf­bau­en. Dar­un­ter die 16-jäh­ri­ge Cia, die ihr Glück kaum fas­sen kann: Nach Jah­ren, in denen nie­mand aus ihrer Kolo­nie aus­ge­wählt wur­de, sind es dies­mal vier Leu­te ihre Abschluss­jahr­gangs, die es in “Die Aus­le­se” geschafft haben — und Cia ist dabei! Sie hat die Chan­ce an einem hoch­ge­hei­men Prü­fungs­ver­fah­ren teil­zu­neh­men, dass — wenn sie es über­steht — ihr Zugang zur Uni­ver­si­tät ver­schafft und die Mög­lich­keit in die Füh­rungs­ebe­ne des Lan­des zu gelan­gen. Was genau die Prü­fun­gen beinhal­ten, das weiß kei­ner. Doch… Weiterlesen!

Suzanne Young — Du.Wirst.Vergessen.

Suzanne Young Du wirst vergessen25. August 2013

Ein sehr berüh­ren­des Buch hat die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Suzan­ne Young geschrie­ben: “Du. Wirst. Ver­ges­sen.” Ein Roman mit dys­to­pi­schen Ele­men­ten, in dem Tod und Sui­zid all­ge­gen­wär­tig sind. Und ein Pro­gramm, das Emo­tio­nen und Erin­ne­run­gen zu zer­stö­ren ver­mag. Span­nend. Roman­tisch. Scho­ckie­rend! Ein Buch für Erwach­se­ne und für Jugend­li­che ab 14.

Sloa­ne, ihr Bru­der Bra­dy und des­sen bes­ter Freund James. Sie waren unzer­trenn­lich. Sie haben alles zusam­men gemacht. Doch dann nimmt Bra­dy sich das Leben. Er ist einer von vie­len. Denn in der Welt, in der die drei Jugend­li­chen leben, ist eine wah­re Sui­zid-Epi­de­mie aus­ge­bro­chen. Von vier Jugend­li­chen gehen im Durch­schnitt drei frei­wil­lig in den Tod. Das “Pro­gramm” soll dies ver­hin­dern und über­wacht die Jugend­li­chen in den Schu­len. Das gerings­te Anzei­chen von Depres­si­vi­tät und sie wer­den abge­holt. Was man ihnen genau pas­siert, das weiß nie­mand. Nur das, was hin­ter­her aus ihnen wird, wenn sie wie­der­keh­ren: Men­schen ohne Weiterlesen!