Schlagwort Archiv: Aussehen

Jutta Nymphius — Oben ohne

Kasimira17.September 2020

Oben ohne” von der deut­schen Autorin Jut­ta Nym­phi­us ist ein Roman, der ein Mäd­chen in den Mit­tel­punkt stellt, das mit ihrem Aus­se­hen nicht zufrie­den ist. Auf dem Weg zur Selbst­fin­dung stol­pert sie über so man­ches Hin­der­nis. Eine Geschich­te über Schön­heit, Selbst- und Kör­per­be­wusst­sein und Freund­schaft. Ein­fühl­sam und unter­halt­sam geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren.

Die 13-jäh­ri­ge Ame­lie ist mit ihrem Leben nicht wirk­lich zufrie­den. Sie wäre ger­ne mit den bei­den Klas­sen­schön­hei­ten Celi­na und Lina befreun­det, ist es aber irgend­wie nicht, son­dern hinkt nur hin­ter­her. Sie hät­te ger­ne Eltern, die sich nicht stän­dig strei­ten. Sie wür­de ger­ne von ihrem Schwarm Eli­as bemerkt wer­den: Eli­as ist nicht irgend­ein Jun­ge, Eli­as ist ein Event. Eine Sen­sa­ti­on. Fin­de ich jeden­falls. […] Er kann es wirk­lich mit jedem Model oder Schau­spie­ler auf­neh­men” (Zitat aus “Oben ohne” S.32) Und Ame­lie hät­te ger­ne einen schö­ne­ren Kör­per. Eine Ober­wei­te ist bei ihr so gut wie nicht vor­han­den, dafür steht ihr Bauch… Weiterlesen!

Raquel J. Palacio — Wunder

Raquel J. Palacio Wunder1.Januar 2015

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Raquel J. Pala­cio hat “Wun­der” geschrie­ben und damit ihren Lesern eben­falls ein enor­mes Lese-“wunder” beschert: Ein anrüh­ren­des, außer­ge­wöhn­li­ches Buch über inne­re Schön­heit und Freund­schaft. Ein Plä­doy­er für mehr Mensch­lich­keit, Tole­ranz und Her­zens­wär­me. Lese­tipp für Erwach­se­ne, Jugend­li­che und Kin­der ab 10 Jah­ren. Her­aus­ra­gend!!

August ist anders als ande­re Kin­der. Durch einen äußerst, äußerst sel­te­nen Gen­feh­ler hat er seit Geburt ein Gesicht, das sehr defor­miert ist. Sei­ne Augen sit­zen etwas tie­fer, unge­fähr auf Wan­gen­hö­he, sei­ne Ohren haben die Form klei­ner Blu­men­kohl­rös­chen und ein Kinn hat er erst durch eine Ope­ra­ti­on erhal­ten. Bis­her ist August nur zu Hau­se von sei­ner Mut­ter unter­rich­tet wor­den, doch nun — im Alter von 10 Jah­ren — darf er das ers­te Mal in die Schu­le gehen. Bei einer pri­va­ten Füh­rung wäh­rend der Feri­en, zu der sich neben dem Direk­tor auch ein paar ande­re Schü­ler bereit erklärt haben, bekommt August die Schu­le gezeigt. Natür­lich beginnt der ers­te Schul­tag mit Getu­schel und vie­len Bli­cken in sei­ne Rich­tung, doch August fin­det zwei Freun­de: Sum­mer und Jack, die ihn so mögen und akzep­tie­ren wie er ist. Doch dann belauscht August eines Tages ein Gespräch zwi­schen… Weiterlesen!