T.A. Wegberg — Klassenziel

T.A. Wegberg Klassenziel7.August 2012

Klas­sen­ziel” von dem deut­schen Autoren T.A. Weg­berg ist nicht nur die Geschich­te eines Amok­laufs, son­dern auch die Geschich­te zwei­er Brü­der, ver­bun­den mit der Erkennt­nis, dass einer von ihnen etwas ganz Furcht­ba­res getan hat. Wie ist es dazu gekom­men? Wie soll man nun wei­ter­le­ben? Das erzählt der jün­ge­re Bru­der nach dem Tod sei­nes Bru­ders aus sei­ner Sicht. Ein hef­ti­ges The­ma, bewe­gend geschrie­ben! Für Jugend­li­che ab 14. Ide­al als Schul­lek­tü­re.

Der 15-jäh­ri­ge Jamie und sein zwei Jah­re älte­rer Bru­der Domi­nik sind unter­schied­lich wie Feu­er und Was­ser. Jamie — der klei­ne Son­nen­schein der Fami­lie — ist beliebt, hat vie­le Freun­de, spielt Fuß­ball und hat sogar eine eige­ne Band. Domi­nik hin­ge­gen ist still und in sich gekehrt. Er redet nicht viel. In der Schu­le ist er nicht beson­ders gut und Freun­de scheint er auch nicht zu haben. Oft sitzt er vor sei­nem PC und spielt Com­pu­ter­spie­le, in denen es nur um Mord und Tod­schlag geht. Frü­her hat Jamie sei­nen gro­ßen Bru­der bewun­dert, weil er schon so viel konn­te und viel mehr Frei­hei­ten hat­te als er. Und noch immer ver­sucht er Domi­nik zu beein­dru­cken, auch wenn dies immer schwe­rer gewor­den ist, da die­ser immer ver­schlos­se­ner gewor­den ist und gelernt hat sei­ne Gefüh­le vor ande­ren zu ver­ber­gen. Auch sonst hat sein gro­ßer Bru­der sich in letz­ter Zeit ver­än­dert. Plötz­lich hängt er mit einem merk­wür­di­gen Typen her­um, bleibt nachts lan­ge weg und hat auf ein­mal sogar eine T.A. Wegberg KlassenzielWun­de, die aus­sieht wie ein Schuss­wun­de. Jamie schenkt dem nicht viel Beach­tung. Bis Domi­nik ihn eines Tages in einer Dixi-Toi­let­te ein­sperrt und selt­sa­me Andeu­tun­gen macht. Aber als Jamie sich befrei­en kann, ist es bereits zu spät: Domi­nik ist Amok gelau­fen, an ihrer Schu­le und vie­le von Jamies Freun­den sind nun tot…

Das Beson­de­re “Klas­sen­ziel” ist, dass er in kur­zen sich abwech­seln­den Kapi­teln geschrie­ben ist. Kapi­tel, die sich mit der Ver­gan­gen­heit beschäf­ti­gen, die erzäh­len wie Jamie und Domi­nik zusam­men auf­ge­wach­sen sind und was den älte­ren Bru­der letzt­end­lich so ver­än­dert hat, dass er die­se Gräu­el­tat beging. Und Kapi­tel, die davon erzäh­len, dass Jamie nun ein neu­es Leben begon­nen hat: mit einem ande­ren Namen, auf einer neu­en Schu­le, in einer ande­ren Stadt. Und wie schwer es ist die Ver­gan­gen­heit hin­ter sich zu las­sen, da sie einen doch immer wie­der ein­holt. Die kur­zen Abschnit­te und die stän­di­gen Wech­sel erzeu­gen unheim­lich viel Span­nung und lie­fern einen schnel­len Lese­fluss. Der Autor, der selbst Bera­ter von Jugend­li­chen in Not­si­tua­tio­nen ist, ver­steht es auch sehr sen­si­bel mit sei­nen Figu­ren umzu­ge­hen. T.A. Weg­berg bewer­tet nicht, er erzählt. Die Geschich­te, die Tat von Domi­nik selbst, wirft daher vie­le Fra­gen auf. War­um? Wie konn­te es soweit kom­men? Hät­te man — hät­te Jamie selbst — die Tat ver­hin­dern kön­nen? “Klas­sen­ziel” bie­tet jede Men­ge Dis­kus­si­ons­stoff.Lesealternativen

Es gibt noch ande­re Bücher, die sich mit dem The­ma Amok­lauf aus­ein­an­der­set­zen: Böser Bru­der, Toter Bru­der” von Narin­der Dha­mi (ein außer­ge­wöhn­li­ches Buch mit einem uner­war­te­ten Ende!) oder Blown away” von Terhi Ran­ne­la. Sehr ein­fühl­sam schrei­ben auch Bri­git­te Blo­gel (“Ales­sas Schuld”) und Myri­am Keil (“Nach dem Amok”). Ein älte­res Buch von T.A. Weg­berg ist “Memo­ry Error oder Wie mein Vater über den Jor­dan ging”.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-21624-4
Erscheinungsdatum: 1.August 2012
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 8,99€
Seitenzahl: 288
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.