Stephan Sigg — Das hohe Lied der Liebe

Stephan Sigg Das hohe Lied der Liebe5.März 2013

Eine Lie­bes­er­klä­rung an die Lie­be — das ist Ste­pan Siggs neu­es­tes Buch “Das hohe Lied der Lie­be”. Eine Samm­lung des Schwei­zer Autoren vol­ler Geschich­ten, Gedich­te und Gebe­te über das höchs­te aller Gefüh­le. Hier ist nichts ver­staubt und tro­cken, hier wer­den flot­te Geschich­ten aus dem All­tag Jugend­li­cher erzählt, die vor allem eines ver­mit­teln: Lie­be ist ein groß­ar­ti­ges Geschenk! Ein tol­les Prä­sent zur Kon­fir­ma­ti­on. Emp­foh­len ab 13 Jah­ren.

Ein Kalei­do­skop vol­ler Moment­auf­nah­men. Das ers­te Mal ver­liebt sein. Aus Lie­be Din­ge tun, die man nor­ma­ler­wei­se nie tun wür­de. Mut haben, jeman­dem sei­ne Lie­be zu geste­hen. Sei­ne Lie­be ver­heim­li­chen. Angst vor Ent­täu­schun­gen haben. Unge­dul­dig war­ten auf die Lie­be. Ein Risi­ko ein­ge­hen und die Gefahr ver­letzt zu wer­den in Kauf neh­men. Eifer­süch­tig sein und  Lie­bes­kum­mer haben. Von der Lie­be über­rascht und ver­zau­bert wer­den.

Mit in sich abge­schlos­se­nen, teil­wei­se leicht vor­her­seh­ba­ren Kurz­ge­schich­ten (was das Lese­ver­gnü­gen den­noch nicht min­dert!) unter­hält Ste­phan Sigg sei­ne jugend­li­chen Leser. Die Tex­te schaf­fen viel Raum für eige­ne Gedan­ken und durch ihren gro­ßen All­tags­be­zug auch die Mög­lich­keit sich in man­chen Epi­so­den selbst wie­der­zu­er­ken­nen. Am Ende von “Das hohe Lied der Lie­be” wird noch auf das “Hohe Lied” in der Bibel ein­ge­gan­gen. Was es beinhal­tet, wo es zu fin­den ist. Was es uns sagen möch­te. Auch — und das fin­de ich per­sön­lich beson­ders gelun­gen — geht der Autor noch ein­mal auf jede Kurz­ge­schich­te ein und zeigt die Beson­der­hei­ten der Lie­be auf. Er lie­fert sogar ein Rezept für den Scho­ko­la­den­ku­chen, den die Haupt­fi­gur in der ers­ten Geschich­te für sei­ne Freun­din backt;-)

Etwas merk­wür­dig erscheint es jedoch, dass die Namen der Haupt­fi­gu­ren durch­gän­gig wech­seln, nur der Name “Anna” kommt in gan­zen drei der 11 Geschich­ten vor! Ver­se­hen oder Absicht?Lesealternativen

Noch mehr Bücher von Ste­phan Sigg gefäl­lig? Dann klick doch mal auf fol­gen­den Bei­trag! Oder möch­test du nun ein paar rich­tig schö­ne Lie­bes­ge­schich­ten lesen? Dann schau dir doch mal fol­gen­de Bücher an: Die Tie­fen dei­nes Her­zens” von Ant­je Szil­lat, Der Mann, der den Regen träumt” von Ali Shaw oder Ein Herz­schlag danach” von Sarah Alder­son. Toll sind auch die Bücher von Simo­ne Elke­les.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Gabriel
ISBN: 978-3-522-30325-5
Erscheinungsdatum: 14.Januar 2013
Einbandart: Hardcover
Preis: 14,95€
Seitenzahl: 176
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.