Stefanie Hasse — Bad Influence: Reden ist silber, posten ist gold

Kasimira20.Juni 2022

Bad Influ­ence: Reden ist Sil­ber, pos­ten ist Gold” von der deut­schen Autorin Ste­fa­nie Has­se ist ein roman­ti­scher Thril­ler, der sei­ne Leser*innen auf ein luxu­riö­ses Kreuz­fahrt­schiff ent­führt, auf des­sen Jung­fern­fahrt nur ein exklu­si­ver Kreis aus der High Socie­ty mit­rei­sen darf und das Schiff medi­al in Sze­ne set­zen soll. Mit­ten dar­in ein jun­ges Mäd­chen, die vor den Schat­ten Ver­gan­gen­heit flieht, von zwei Brü­dern uner­war­tet umwor­ben wird und eben­so wie alle ande­ren Gäs­te mit einem Unbe­kann­ten kon­fron­tiert wird, der heim­lich gefilm­te Geheim­nis­se der Pas­sa­gie­re ent­hüllt. Ein geni­al in Sze­ne gesetz­tes Set­ting, das Lust macht sofort in See zu ste­chen, dazu der per­fek­te Mix aus Lie­bes­ge­schich­te und Thril­ler — was will man mehr? Unter­halt­sa­me Urlaubs­lek­tü­re. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Tara, die Sport­wis­sen­schaft stu­diert, wird von ihrer bes­ten Freun­din Lola auf eine Kreuz­fahrt ein­ge­la­den. Und zwar nicht auf irgend­ei­ne Kreuz­fahrt, son­dern eine ganz beson­de­re: “Ihre Fami­lie ist mit Luxus­schif­fen der Extra­klas­se reich gewor­den, und soweit ich weiß, ver­an­stal­tet Pri­ce Corp. die ein­zi­gen Kreuz­fahr­ten, die sich prak­tisch kein Nor­mal­sterb­li­cher leis­ten kann, ohne sei­ne Fami­lie für Genera­tio­nen in Schul­den zu stür­zen. Also nichts für Men­schen wie mich.” (Zitat aus “Bad Influ­ence: Schwei­gen ist Sil­ber, pos­ten ist Gold” S.8) Das Schiff “Siren” soll auf Jung­fern­fahrt gehen. Ein Luxus­schiff der Extra­klas­se. Doch nur ein ein­zi­ges Ticket, das zu einem Höchst­preisver­stei­gert wur­de, kann erwor­ben wer­den. Für alle ande­ren Gäs­te gibt es ein BewKasimiraerbungs­ver­fah­ren. Bis Rei­se­an­tritt war nicht bekannt, wel­che Stars der High Socie­ty es auf die “Sire­ne” geschafft haben. “Die Pres­se­spre­che­rin von Pri­ce Corp. hat zudem erklärt, dass die­se ers­te Fahrt vor allem als Wer­be­ver­an­stal­tung gedacht ist und des­halb natür­lich auch die Reich­wei­te in den sozia­len Medi­en einen gro­ßen Ein­fluss auf die Aus­wahl der Teil­neh­men­den hat.” (Zitat S.20) Sämt­li­che Influ­en­cer und Stars haben zwar kei­nen Emp­fang auf dem Schiff und kön­nen auch ihre Social-Media-Kanä­le nicht nut­zen, sol­len aber tag­täg­lich selbst­ge­dreh­te Vide­os an Ter­mi­nals hoch­la­den. Jeden Abend gibt es dann eine Live-Über­tra­gung eines TV-Sen­ders, die das inter­es­san­tes­te Mate­ri­al prä­sen­tiert. Die Per­son, die die meis­te Sen­de­zeit erhält, kann einen Gewinn ein­heim­sen, der es in sich hat: das nächs­te Kreuz­fahrt­schiff der Ree­de­rei wird nach die­ser KasimiraPer­son benannt wer­den und man bekommt außer­dem eine eige­ne Luxus-Suite dort zur Ver­fü­gung gestellt. Zuerst ist Tara noch ganz ange­tan von der Rei­se. Freut sich dar­auf Zeit mit ihrer Schwes­ter, ihrer bes­ten Freun­din Lola und deren Brü­dern Lucas und Jonah zu ver­brin­gen. Letz­te­ren hat sie erst vor eini­ger Zeit ken­nen­ge­lernt und ein paar Mal mit ihm geschrie­ben. “Viel­leicht bie­tet sich sogar eine Gele­gen­heit, Lolas “schlech­te­re Hälf­te” ken­nen­zu­ler­nen, wie sie ihren Zwil­lings­bru­der immer nennt. Denn bis jetzt ist mir Lucas Pri­ce nur auf den gigan­ti­schen Wer­be­wän­den teu­rer Mar­ken­fir­men begeg­net, für die er als Model arbei­tet.” (Zitat S.27) Doch dann kann ihre Schwes­ter Vio­let sie auf der Fahrt doch nicht beglei­ten und Tara belauscht zufäl­lig ein Gespräch zwi­schen Lola und Luca, in dem der Zwil­lings­bru­der sie ganz offen­sicht­lich nicht im bes­ten Licht Kasimiradaste­hen lässt. “Der “schöns­te Urlaub mei­nes Lebens” ist zu einem Alb­traum gewor­den und ich wür­de mich am liebs­ten wäh­rend der gan­zen Fahrt hier in mei­nem Zim­mer in der Suite ver­krie­chen. Vio­let ist nicht bei mir, Lucas Pri­ce hasst mich ohne ersicht­li­chen Grund... und zu guter Letzt ist auch noch Amber West mit an Bord, dem ein­zi­gen Ort auf der Welt, an dem ich ihr nicht ent­kom­men kann.” (Zitat S.66) Denn auch Tara hat eine unschö­ne Ver­gan­gen­heit, die sie am liebs­ten für immer ver­ges­sen wird. Als plötz­lich ein Unbe­kann­ter Vide­os dreht, die die heim­lich Gefilm­ten äußerst nega­tiv dar­stellt, gerät auch sie in den Fokus der sen­sa­ti­ons­gie­ri­gen Passagiere…

KasimiraDas Cover und der Titel sind pas­send gewählt. Wäh­rend dem Ravens­bur­ger Ver­lag tat­säch­lich ein Miss­ge­schick bei der ers­ten Auf­la­ge pas­sier­te und der Name der Autorin ver­ges­sen wur­de auf das Cover auf­zu­dru­cken (am Buch­rü­cken schon), hat man schnell eine raf­fi­nier­te Mar­ke­ting­ak­ti­on dazu ver­an­stal­tet (#woist­ste­fa­nie­has­se) und mit einer Bonus­sto­ry und einem Auf­kle­ber gelockt. Der roman­ti­sche Thril­ler beginnt mit einem Pro­log, der ein hal­bes Jahr zuvor spielt und die Ein­la­dung zur Kreuz­fahrt beinhal­tet und star­tet dann mit einem Haupt­teil, der in Wochen­ta­ge geglie­dert ist. Von Sonn­tag bis Sonn­tag. Dann endet das Buch noch mit einem Epi­log. Das Set­ting in “Bad Influ­ence: Reden ist Sil­ber, pos­ten ist Gold” hat mir außer­or­dent­lich gut gefal­len. Das Schiff wur­de sehr schön in Sze­ne gesetzt, sogar Gedan­ken zu Ver­bes­se­run­gen bezüg­lich KasimiraUmwelt­schut­zes hat sich die Autorin gemacht. Was sich in dem mehr­stö­cki­gen Schiff alles ver­birgt, lässt sich nach und nach ent­de­cken und ist ziem­lich fas­zi­nie­rend: “Mit­ten auf die­sem gigan­ti­schen Schiff bli­cke ich auf unzäh­li­ge Baum­wip­fel in einer Art Licht­hof. Hun­der­te Lich­ter­ket­ten schmü­cken die Baum­kro­nen wie Feen mit glit­zern­den Flü­geln, die über uns am Nacht­him­mel schwe­ben. Auch Bal­ko­ne, die von den Sei­ten aus auf die grü­ne Ader der Siren bli­cken, sind stim­mungs­voll beleuch­tet.” (Zitat S.49) Das Buch wird in der Ich-Per­spek­ti­ve und aus Taras Sicht erzählt. Nur gele­gent­lich gibt es Berich­te von Hele­na Jon­son für die TV-Sen­der News 6, die das Gan­ze ergän­zen. Auch wenn natür­lich eini­ges sehr kon­stru­iert und manch­mal etwas ver­wor­ren ist, liest man sich bei Ste­fa­nie Has­se durch ein Geflecht von span­nen­den Andeu­tun­gen, die sich erst all­mäh­lich zu einem GesaKasimiramtbild zusam­men­set­zen las­sen. Vor allem die War­nun­gen am Anfang, die ihr bes­ter Freund und ihre Schwes­ter aus­spre­chen, machen bereits äußerst neu­gie­rig: “Du weißt, was ich von die­sen ober­fläch­li­chen Men­schen hal­te. Sie leben in einer ande­ren Welt! Du soll­test vor­sich­tig sein. Sie wer­den dir weh­tun” (Zitat S.14) und “Geh nicht mit an Bord, Tara. Bit­te! Falls es zu spät ist, hof­fe ich, dass du wenigs­tens das hier lesen kannst: Halt dich bit­te von Jonah Pri­ce fern. Er ist nicht der, für den du ihn hältst.” (Zitat S.68) Auch das The­ma Bodys­ha­ming und Body Posi­ti­vi­ty wer­den mit in die Geschich­te ein­ge­bun­den, als Tara sich mit ihrer Ver­gan­gen­heit auf Social Media aus­ein­an­der­set­zen muss: “Mein Puls wird lang­sa­mer und mei­ne Atmung mit jedem Zug ruhi­ger. Ich habe nichts falsch gemacht. Und trotz­dem sehe ich die Fotos Kasimiraprak­tisch vor mir — Fotos und abfäl­li­ge Kom­men­ta­re. Ich schlu­cke den bit­te­ren Geschmack auf mei­ner Zun­ge her­un­ter, ver­bie­te mir jeden wei­te­ren Gedan­ken an die­ses Bild, das ich so tief in mir ver­gra­ben geglaubt hat­te. Doch offen­bar frisst es sich noch immer wie Gift durch mei­ne Adern.” (Zitat S.25) Die Spra­che ist sehr ange­nehm und flüs­sig, lässt einen mühe­los dem Text­fluss fol­gen. Dazu noch ein Schuss Roman­tik. Das Ende erklärt die Bedeu­tung der vor­an­ge­stell­ten Wid­mung der Autorin, die zunächst noch Rät­sel auf­gab. Die Auf­lö­sung ist okay, aber irgend­wie hät­te ich mir noch einen beson­de­ren Clou gewünscht.

Du magst den Erzähl­stil von Ste­fa­nie Has­se? Dann lies noch ihre vor­he­ri­gen Fan­ta­sy­bü­cher. Sie hat meh­re­re Rei­hen geschrie­ben: “Boo­kEle­ments” (Band 1: Die Magie zwi­schen den Zei­leLesealternativenn”, Band 2: “Die Welt hin­ter den Buch­sta­ben”, Band 3: “Das Geheim­nis unter der Tin­te”), “Luca & Alle­gra” (Band 1: “Lie­be kei­nen Mon­ta­gue”, Band 2: “Küs­se kei­ne Capu­let”), “Schick­sals­brin­ger” und “Schick­sals­jä­ger” und die “Hepo­lis”-Rei­he (Band 1: “Magie aus ewi­gem Sand”, Band 2: “Die namen­lo­sen Lie­ben­den”). Oder die “Magic Tales”-Rei­he (Band 1: “Ver­hext um Mit­ter­nacht” und Band 2: “Wach­ge­küsst im Mor­gen­grau­en”) und die “Matching Night”-Rei­he: (Band 1:“Küsst du den Feind?” und Band 2: “Liebst du den Ver­rä­ter?”). Ein wei­te­rer Thril­ler von ihr ist noch “Pret­ty dead: Wenn zwei sich lie­ben, stirbt die Drit­te”Dir gefal­len Kreuz­fahrt­ro­ma­ne? Dann greif zu die­sen Büchern: “Ver­spro­chen” von Tho­mas Fuchs, “Der Tod setzt Segel” von Robin Ste­vens, “Under water” von Matt de la Peña (sehr span­nend!). Etwas roman­ti­scher sind: Herz über Bord” von Gabrie­le Diech­ler und “Die Kreuz­fahrt mit der Asche mei­nes ver­damm­ten Vaters” von Thors­ten Nesch. 

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40221-2
Erscheinungsdatum: 1.Februar 2022
Einbandart: Hardcover
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 416
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimira auf Instagram:

Kasimira

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punkten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.