Stefan Beuse & Sophie Greve — Der Pinguin sucht das Glück

22.Juli 2019

Der Pin­gu­in sucht das Glück” von dem deut­schen Autoren und Jour­na­lis­ten Ste­fan Beu­se ist sein zwei­tes phi­lo­so­phi­sches Aben­teu­er für Kin­der und Erwach­se­ne. Eine kurz­wei­li­ge, klu­ge Lek­tü­re über die Suche nach dem Glück, dem Stre­ben nach Erfolg und den Erkennt­nis­sen, dass man — um glück­lich zu sein — auch mal gegen den Strom schwim­men darf und das Reich­tum nicht alles ist. Bezau­bernd illus­triert von Sophie Gre­ve. “Der klei­ne Prinz” meets “Der klu­ge Fischer”! Eine Geschich­te, die nach­denk­lich und auch ein biss­chen glück­lich macht:-) Für Kin­der frü­hes­tens ab 8 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Der klei­ne Pin­gu­in lebt auf einer klei­nen Insel mit­ten im Oze­an. Er ist glück­lich. Eigent­lich hat er hier alles, was er braucht. Er hat Freun­de, eine klei­ne Hüt­te und er liebt es in sei­ner Hän­ge­mat­te zu lie­gen und den Wel­len beim Rau­schen zuzu­hö­ren. Doch wie das Leben von Pin­gui­nen eben so ist — alle erwach­se­nen Pin­gui­ne müs­sen irgend­wann hin­aus in die Welt, zum Flug­ha­fen und arbei­ten gehen. “War­um kann ich nichtKasimira auf mei­ner Insel blei­ben und tun, was mich glück­lich macht?” frag­te der klei­ne Pin­gu­in, als er bei den ande­ren Pin­gui­nen am Flug­ha­fen stand. “Glück!”, lach­te ein erwach­se­ner Pin­gu­in. “Glück ist Erfah­rung, Wis­sen, Kom­pe­tenz, mein Freund!” “Erfah­rung­Wis­sen­Kom­pe­tenz”, sag­te der klei­ne Pin­gu­in. “Das klingt bedeu­tend. Das ist bestimmt schö­ner als Glück.” (Zitat S.3 aus “Der Pin­gu­in sucht das Glück”). Also will auch der klei­ne Pin­gu­in ein rich­ti­ger Pin­gu­in wer­den. Und er will alles ler­nen, was die erwach­se­nen Pin­gui­ne bereits wis­sen. Und um seri­ös und kom­pe­tent zu wir­ken, muss er sich natür­lich an vie­le Regeln hal­ten. Er muss ordent­lich aus­se­hen, sein Fell muss sau­ber sein, er darf nicht stän­dig rum­zap­peln oder Hand­stän­de machen und sei­ne Socke müs­sen natür­lich immer zu sei­nem Anzug pas­sen. Alle ande­ren Pin­gui­ne tru­gen Socken, waren sau­ber und ordent­lich gekämmt, und ihre Anzü­ge sagen tadel­los. Die Pin­gui­ne stan­den seri­ös in einer Rei­he uns war­te­ten auf ihren Flug, wäh­rend sie Zei­tun­gen mit Zah­len und Tabel­len lasen, damit sie noch Kasimiramehr Erfah­rung­Wis­sen­Kom­pe­tenz sam­mel­ten und dadurch so viel Geld­Reich­tum­Er­folg beka­men, dass sie alles tun konn­ten, was sie woll­ten” (Zitat S.12) Der Job eines Pin­gu­ins ist es Ver­spre­chen zu ver­kau­fen, die auf Papier geschrie­ben ste­hen. Ver­spre­chen, dass alles gut wird. Dass man reich wird. Dass man das bes­te Ver­spre­chen aller Ver­spre­chen hat. Und wenn das Ver­spre­chen, das man ver­kauft hat, dann tat­säch­lich in Erfül­lung geht, bekommt man viel Geld. Wie viel Geld brau­che ich denn?”, frag­te der klei­ne Pin­gu­in. “So viel, dass du nie mehr dar­über nach­den­ken musst, ob es genug ist”, sag­te der erwach­se­ne Pin­gu­in, und da wuss­te der jun­ge Pin­gu­in, dass er noch lan­ge nicht genug Geld hat­te, denn er dach­te ja gera­de sehr dar­über nach, wie viel Geld genug war.” (Zitat S.8 ff) Zu Beginn kommt sich der klei­ne Pin­gu­in noch sehr dumm vor. Hat das Gefühl, dass er vie­les falsch macht und noch nicht ver­steht. Doch er fragt nach und lernt dazu. Den­noch wird er irgend­wie nicht glück­lich bei all dem. Sei­ne Socken jucken und er mag es ein­fach Kasimiranicht “das War­ten am Flug­ha­fen, das Leben in Kon­fe­renz­räu­men, das fal­sche Lachen, das Geld­ver­die­nen und das Reden mit Leu­ten, die nicht sei­ne Freun­de waren, obwohl sie so taten. Er war von einem glück­li­chen zu einem unglück­li­chen Pin­gu­in gewor­den, und das nur, weil er sein woll­te wie alle ande­ren.” (Zitat S.23) Viel­leicht gibt es ja doch noch einen ganz ande­ren Weg um glück­lich zu wer­den? Der klei­ne Pin­gu­in gibt nicht auf und fin­det Erstaun­li­ches her­aus…

Wor­an mich “Der Pin­gu­in sucht das Glück” sehr stark erin­nert hat, ist die “Anek­do­te zur Sen­kung der Arbeits­mo­ral” von Hein­rich Böll, die spä­ter auch noch als Kin­der­buch erschien unter dem Titel “Der klu­ge Fischer”. Den­noch steckt in dem hier rezen­sier­ten Roman noch viel mehr und das kann man auf den gera­de 61 Sei­ten Text mühe­los ent­de­cken. Die Bot­schaft nicht auf sein Glück zu war­ten oder ihm gar davon­zu­lau­fen, indem man sich hin­ter blin­dem Aktio­nis­mus ver­steckt. “So schön kann schö­ner als KasimiraGlück gar nicht sein, dass es sich lohnt, mein gan­zes Leben lang dar­auf zu war­ten, dach­te der Pin­gu­in. Denn wenn man sein gan­zes Leben lang auf etwas Schö­nes war­tet, hat man ja gar kei­ne Zeit mehr, das Schö­ne zu genie­ßen” (Zitat S.21) Dass man jeden Ort in etwas Schö­nes ver­wan­deln kann, in einen Platz, an dem man sich wohl fühlt. Dass man nie­mals auf­hö­ren darf Fra­gen zu stel­len und neu­gie­rig zu sein. Und dass es das Tolls­te sein kann, das zu machen, was man am bes­ten kann und das einem gleich­zei­tig auch Spaß macht. Die Spra­che ist ein­fach und klar, teils mit etwas unter­schwel­li­ger Iro­nie ver­se­hen. Die far­ben­fro­hen Zeich­nun­gen von Sophie Gre­ve ergän­zen den Inhalt per­fekt und machen das Buch zu einem schö­nen, klei­nen Kunst­werk. 

Fazit: Eine gelun­ge­ne Geschich­te, die sowohl Kin­der als Erwach­se­ne begeis­tern dürf­te!Lesealternativen

Dir gefal­len klu­ge Geschich­ten mit Tief­gang? Dann greif zu dem bereits erwähn­ten Klas­si­ker “Der klei­ne Prinz” von Antoi­ne de Saint-Exu­pery und zu “Der klu­ge Fischer” von Hein­rich Böll. Du kannst natür­lich auch noch das ers­te Buch von Ste­fan Beu­se und Sophie Gre­ve lesen: “Die Zie­ge auf dem Mond”. Viel­leicht könn­ten dir eben­so “An der Arche um Acht” oder “Das letz­te Schaf” von Ulrich Hub gut gefal­len, die einen etwas reli­giö­se­ren Hin­ter­grund haben, aber auch älte­re Leser noch anspre­chen.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Hanser
ISBN: 978-3-446-26426-7
Erscheinungsdatum: 22.Juli 2019
Einbandart: Hardcover
Preis: 14,00€
Seitenzahl: 64
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.