Sarah Alderson — Die Bucht

Sarah Alderson Die Bucht15.April 2015

End­lich etwas Neu­es von der bri­ti­schen Auto­rin Sarah Alder­son! “Die Bucht” ist ihr aktu­ells­tes Werk. Ein in sich abge­schlos­se­ner Roman über einen Som­mer in der High Socie­ty, dunk­len Geheim­nis­sen, einen Seri­en­mör­der und die Lie­be. Sehr unter­halt­sam und roman­tisch! Ein rich­tig schö­ner Schmö­ker für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren.

Ren ist 17 und wur­de gera­de erst von ihrem Freund ver­las­sen. Er hat sich in eine ande­re ver­liebt und per Face­book mit ihr Schluss gemacht. Das jun­ge Mäd­chen hat die Nase gestri­chen voll von der Män­ner­welt. Für die nächs­ten sechs Wochen ver­lässt Ren ihr Lon­do­ner Vor­ort­le­ben um auf Nan­tu­cket Island — der Insel der Rei­chen und Schö­nen — einen Baby­sit­ter­job in einer Fami­lie anzu­neh­men. Sie passt auf das vor­lau­te, vier­jäh­ri­ge Mäd­chen Bro­die auf und ihren noch jün­ge­ren Bru­der Brai­den (ein Baby), mit des­sen sich spon­tan ent­lee­ren­dem Magen­in­halt sie zu Beginn unfrei­wil­lig Bekannt­schaft macht. Eine ande­re Bekannt­schaft sind auch der char­man­te Jere­my und sei­ne Zwil­lings­ge­schwis­ter Matt und Eli­za. Wobei sich Letz­te­re äußerst zickig gegen­über Ren ver­hält. Sie wird zu Par­tys ein­ge­la­den, trifft sich mit ihnen und ihrer Cli­que am Strand und kommt Jere­my all­mäh­lich näher. Bis sie den unnah­ba­ren, aber äußerst attrak­ti­ven Jes­se ken­nen­lernt. Er leiht ihr in dem Geschäft sei­nes Vaters ein Fahr­rad aus. Das gefällt der Cli­que über­haupt nicht und Ren erfährt, dass Tyler, ein Freund von Jere­my eini­ge Zeit im Kran­ken­haus ver­brin­gen muss­te, weil er schein­bar grund­los von Jes­se ange­grif­fen wur­de. Was ist damals wirk­lich gesche­hen? Je näher Ren Jes­se kommt, des­to mehr fühlt sie sich von ihm ange­zo­gen. Doch von meh­re­ren Sei­ten wird sie vor ihm gewarnt. Dann wird auch noch ein bewusst­lo­ses Mäd­chen am Strand gefun­den. Ein Kin­der­mäd­chen, so wie Ren. Und sie erfährt, dass vor einem Jahr sogar eines ermor­det wur­de, am sel­ben Strand…

Sarah Alderson Die BuchtDer Pro­log beginnt furi­os: Ren wird von einem Unbe­kann­ten ver­folgt: “Ich wer­fe mich auf den Boden, kaue­re mich zusam­men und lau­sche. Ver­folgt er mich? Aber das Ein­zi­ge, was ich höre, ist mein Atem. Mein Puls­schlag. Mein flat­tern­des Herz. Ein Schwarm Fle­der­mäu­se, gefan­gen in mei­ner Brust.” (Zitat aus “Die Bucht”, Sei­te 7). Sarah Alder­son schreibt äußerst atmo­sphä­risch und es gelingt einem als Leser sich sofort in die Geschich­te ein­zu­fin­den. Man hat das Gefühl hier ist jedes Wort am rich­ti­gen Platz. Im Haupt­teil, der durch­ge­hend aus Rens Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve geschil­dert wird, beginnt ihre Zeit auf Nan­tu­cket Island. Sie taucht ein in die Welt der Rei­chen und Schö­nen, wel­che zunächst ein wenig kli­schee­be­haf­tet zu sein scheint. Was mir jedoch sehr gut gefal­len hat, ist der teils sar­kas­ti­sche Unter­ton der Prot­ago­nis­tin, ihre Betrach­tungs­wei­se und Selbst­iro­nie. Aller­dings fand ich “Ein Herz­schlag danach” noch einen Tick span­nen­der als “Die Bucht”, wel­ches sich zunächst noch sehr auf das gesell­schaft­li­che Insel­le­ben und die ent­ste­hen­den Bezie­hun­gen kon­zen­triert.
Trotz allem gute Unter­hal­tung: roman­tisch & wit­zig, mit einer Haupt­fi­gur, deren Gefühls­le­ben sehr authen­tisch geschil­dert wird, ihre wider­sprüch­li­chen Gefüh­le für Jes­se und Jere­my. Das Ende wird sehr dra­ma­tisch und lässt einen das Buch kaum aus den Hän­den legen!

LesealternativenZu Beginn muss­te ich augen­blick­lich an Sweet lies: In gefähr­li­cher Gesell­schaft” von Lili Pelo­quin den­ken, das die Prot­ago­nis­tin eben­falls in die Welt der Rei­chen und Schö­nen ent­führt, der Titel ist auch bei Ravens­bur­ger erschie­nen. Eben­falls auf einer Insel und mit viel Span­nung gepaart, spielt “Shadow­lands” von Kate Bri­an, der Auf­takt einer Rei­he. Oder lies doch die bereits ver­öf­fent­lich­te zwei­bän­di­ge Rei­he von Sarah Alder­son Ein Herz­schlag danach” und Kein Augen­blick zu früh”. Die ist roman­tisch und rich­tig fes­selnd und hat mir sehr gut gefal­len! Echt klas­se ist auch Body­fin­der: Das Echo der Toten” (Band 1) und “Body­fin­der: Der Ruf der ver­lo­re­nen See­len” (Band 2) von Kim­ber­ly Der­ting.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-58471-0
Erscheinungsdatum: 22.Februar 2015
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 9,99€
Seitenzahl: 384
Übersetzer: Britta Keil
Originaltitel: "The Sound"
Originalverlag: Simon & Schuster

Englisches Originalcover:
Sarah Alderson Die Bucht











Englischer Trailer:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

 

---------------------------------------------------------------------------------
Englisches Cover: Homepage von Sarah Alderson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.