Patrycja Spychalski — Ich würde dich so gerne küssen

Patrycja Spchalski Ich würde dich so gerne küssen29.Februar 2012

Mit “Ich wür­de dich so ger­ne küs­sen” von der pol­nisch-deut­schen Autorin Patryc­ja Spy­chalski ist ein Roman erschie­nen, der jede Men­ge Roman­tik für jun­ge Leser ver­spricht, von der Lie­be zur Musik und dem Genuss von Frei­heit erzählt. Für Mäd­chen ab 12 Jah­ren.

Ber­lin. Frie­da wird 17. Ihren Geburts­tag fei­ert sie mit ihrer bes­ten Freun­din Maja, die eigent­lich genau das Gegen­teil von ihr ist: auf­ge­weckt, extro­ver­tiert und eine ech­te Stim­mungs­ka­no­ne. Stän­dig lernt sie irgend­wel­che Jungs ken­nen, die dann mit ihr um die Häu­ser zie­hen. So auch Jef­fer, den Maja ihr an die­sem Abend vor­stellt. Bei Stra­ßen­kra­wal­len (es ist 1. Mai) ver­lie­ren sich Maja und Frie­da und Jef­fer hilft Frie­da vor den wild gewor­de­nen Demons­tran­ten zu flüch­ten. Sie fan­gen an sich näher ken­nen zu ler­nen, sie reden, rau­chen, ver­brin­gen die Nacht in Jef­fers Woh­nung (in getrenn­ten Bet­ten). Vor allem die Musik ver­bin­det sie. Sie sehen sich wie­der auf Stra­ßen­kon­zer­ten, die Jef­fer und sei­ne Freun­de geben. Dort lernt Frie­da auch Kiki ken­nen, die sie vor Jef­fer warnt: er sei ein Her­zens­bre­cher. Den­noch trifft Frie­da sich wei­ter­hin mit ihm. Als ihre Eltern über­ra­schend für drei Wochen ihre Flit­ter­wo­chen nach­ho­len, zieht sie wider aller Ver­nunft sogar bei ihm ein und genießt mit ihm eine so nie da gewe­se­ne Frei­heit. Mit Musik, Par­tys und immer wie­der Jef­fer. Er ist gern in ihrer Nähe, stößt sogar Freun­de zurück, um allein mit ihr zu sein. Doch was will Jef­fer von ihr? War­um hat er sich aus­ge­rech­net sie aus­ge­sucht? Was ist das zwi­schen ihnen?

Schön erzählt. Seeeehr roman­tisch. Mit flot­ten Dia­lo­gen. Der Reiz die­ser Lie­bes­ge­schich­te ist gera­de, dass man als Leser nicht weiß, wie Jef­fer ein­zu­schät­zen ist und stets gespannt sein darf, wie sich ihre Bezie­hung zuein­an­der ent­wi­ckelt.Lesealternativen

Wenn dir “Ich wür­de dich so ger­ne küs­sen” gefal­len hat, kannst du auch noch die Fort­set­zung der Geschich­te lesen: Der eine Kuss von dir”. Oder die ande­ren Bücher von Patryc­ja Spy­chalski: Fern wie Som­mer­wind”, “Bevor die Nacht geht” und Auf eine wie dich habe ich lan­ge gewar­tet”. Eine Lie­bes­ge­schich­te, in der die Musik eine gro­ße Rol­le spielt, ist auch “Nick & Norah — Sound­track einer Nacht” von Rachel Cohn, einer sehr guten Alter­na­ti­ve zu dem hier vor­ge­stell­ten Buch.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30780-9
Erscheinungsdatum: 13.Februar 2012
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 7,99€
Seitenzahl: 272
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

 Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.