Nova Hill — The Woods: Die verlorene Gruppe

Kasimira28.Februrar 2021

The Woods: Die ver­lo­re­ne Grup­pe” von der schot­ti­schen Autorin Nova Hill (die aber in Deutsch­land lebt) ist der zwei­te Band der Mys­te­ry-Thril­ler-Tri­lo­gie, die ihre Leser mit­ten in den Wald ent­führt, an den Schau­platz einer ver­las­se­nen Lun­gen­heil­an­stalt. Eine Grup­pe Jugend­li­cher, die vor immer mehr Rät­seln steht. Nicht nur, dass sie die­sen Ort nicht mehr ver­las­sen kön­nen, so macht sich bald auch Miss­trau­en und Angst unter ihnen breit, als eine Tote auf­ge­fun­den wird und ein wei­te­res Mäd­chen ver­schwin­det. Unheil­voll, düs­ter und wie­der recht span­nend! Für taf­fe Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Als Iva aus der Anstalt kommt, in wel­cher sie eben noch den Keu­chen­den Mann in eine Fal­le zu locken ver­sucht hat­te, star­ren sie alle ganz ent­setzt an. Und eine von ihnen starrt nicht mehr. Ricar­da. Sie liegt tot am Boden. Erschla­gen wor­den mit einem Stein. “Was ist pas­siert?”, fra­ge ich, mei­ne Hand ist vor den Mund geschla­gen. “Das fragst du ernst­haft?” Trä­nen rin­nen über Alvas Gesicht und hin­ter­las­sen Lini­en auf ihren Wan­gen. […] “Du hast sie umge­bracht”, sagt Tim. Ich dre­he mich ruck­ar­tig zu ihm um. Was? Was hat er da gera­de gesagt?” (Zitat aus “The Woods: Die ver­lo­re­ne Grup­pe” S.9) Tim und Paul wol­len Iva sogar dabei gese­hen haben. Iva ist völ­lig geschockt. Wie­so sollKasimira sie Ricar­da denn umge­bracht haben? Wie kön­nen die ande­ren so etwas von ihr den­ken? Nicht ein­mal ihr Zwil­lings­bru­der Van­jo ver­tei­digt sie. “Aber ich bin an dei­ner Sei­te”, erwi­der­te Hen­ri­ke. Wir nicken uns zu. “Ich auch”, sagt Ben­ny. Also steht es fest: Vier auf mei­ner Sei­te. Vier auf Tims Sei­te. Ohne ein wei­te­res Wort ver­las­sen wir die Feu­er­stel­le” (Zitat S.18) Denn genau das war es, was der Keu­chen­de Mann ihr gera­ten hat, dass sie die Anstalt schnell mög­lichst ver­las­sen sol­len, sonst wür­de ER sie alle holen kom­men. Wer auch immer dies sein mag. Doch im Wald pas­sie­ren noch viel unheil­vol­le­re Din­ge. Sie fin­den ein fri­sches Grab, sehen nachts selt­sa­me grü­ne Lich­ter und beob­ach­ten schließ­lich sogar einen Art gehei­men Hexen­zir­kel bei einem Ritu­al. Ein Ritu­al, bei dem jemand geop­fert wer­den soll: Alva, die kurz danach eben­falls ver­schwun­den ist und die die­se wohl nunKasimira in ihrer Gewalt haben. Als Van­jos Ver­let­zung von der Begeg­nung mit dem Nar­ben­mann sich ent­zün­det, spitzt sich die Lage immer wei­ter zu…

Das Cover von “The Woods: Die ver­lo­re­ne Grup­pe” sieht optisch dem ers­ten Teil “The Woods: Die ver­ges­se­ne Anstalt” pas­send ähn­lich. Wie­der­erken­nungs­ef­fekt garan­tiert. Die Geschich­te von Band 1 geht naht­los über in die Fort­set­zung, da wird nichts mehr groß erklärt, son­dern man ist bereits mit­ten im Gesche­hen. Auch im zwei­ten Teil darf man wie­der mun­ter mit rät­seln, was hin­ter all dem steckt: “Alles, was an die­sem Ort gesche­hen ist, und jetzt noch Ricar­das Tod oben­drauf…” Sie holt tief Luft. “Wir sind nicht ein­fach nur ein paar Jugend­li­che, die sich im Wald ver­lau­fen haben. Hier steckt mehr dahin­ter, etwas, das mäch­ti­ger ist als wir und… ich glau­be, du spürst Kasimiradas auch.” (Zitat S.34) Neue Schau­plät­ze; Per­so­nen, die man bes­ser ken­nen­lernt; ein paar mini­ma­le, kur­ze, tief­grün­di­ge­re Gesprä­che und gefähr­li­che Dro­hun­gen: “Paul ist völ­lig unzu­rech­nungs­fä­hig. Er hat auch das Essen gestoh­len, aber das ist nicht alles. Er will Rache, er will Rache für den Mord an Ricar­da. Er will dich tot sehen, Ira.” (Zitat S.65) Aber auch neue Figu­ren, die Ein­zug hal­ten. Ein okkul­ter Hexen­zir­kel, der eine beson­de­re Rol­le spielt. Jede Men­ge Span­nung (die nur sel­ten kurz abflaut), gru­se­li­ge Momen­te und eine sehr flüs­si­ge Erzähl­wei­se. Die Per­spek­ti­ven wech­seln erneut, wobei die Haupt­er­zähl­strän­ge bei Ira und Van­jo blei­ben. Das Ende ist ziem­lich hef­tig, bru­tal und endet mit einem äußerst fie­sen Cliff­han­ger. Es sorgt für mehr Ver­wir­rung, als Auf­klä­rung. Der Leser tappt wei­ter­hin im Dun­keln. Hier ver­lang die Autorin ihren Lesern eini­ges ab. Erst der letz­te Teil der Rei­he wird dann wohl end­gül­tig Licht ins Dun­kel bringen.

LesealternativenDu bist gespannt auf die Fort­set­zung von “The Woods: Die ver­lo­re­ne Grup­pe” ? Dann freu dich auf Band 3 The Woods — Die letz­te Ankunft”, wel­ches im April erschei­nen wird. Hor­ror & Span­nung im Wald? Das erlebst du außer­dem in dem Mys­te­ry-Thril­ler “Blind Walk” von Patri­cia Schrö­der, in “Sae­cu­lum” von Ursu­la Pozn­an­ski und in “Kalt” von Eric BergEine Grup­pe abge­schie­den von der Außen­welt und merk­wür­di­ge Din­ge, die pas­sie­ren? Das fin­dest du auch in “Abgrün­dig” von Arno Stro­bel und in Das dunk­le Lied des Todes” von Bjar­ne Reu­ter. Du magst Hor­ror? Dann stö­be­re mal hier!

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Oetinger
ISBN: 978-3-8415-0656-6
Erscheinungsdatum:
Einbandart: Broschur
Preis: 14,00€
Seitenzahl: 320
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punkten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.