Nica Stevens — Midnightsong: Es begann in New York

Kasimira28.März 2020

Mid­ni­ght­song: Es begann in New York” von der deut­schen Autorin Nica Ste­vens wird Teen­ager­her­zen höher schla­gen las­sen! Ein jun­ges Mäd­chen vom Lan­de ver­liebt sich uner­war­tet in einen Rock­star, was ihr gan­zes Leben auf den Kopf stellt. Musik, gro­ße Gefüh­le und noch grö­ße­re, total unter­schied­li­che Wel­ten, die auf­ein­an­der­tref­fen. Die rich­ti­gen Zuta­ten für eine beson­de­re Lie­bes­ge­schich­te. Roman­tisch, fes­selnd und sehr unter­halt­sam erzählt. Der Schmö­ker zum Abtau­chen! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Die 18-jäh­ri­ge Lynn stammt aus einem klei­nen Kaff namens Eagle Rock in Vir­gi­nia. Seit vier Wochen hat sie das Land­le­ben nun end­gül­tig hin­ter sich gelas­sen und wohnt jetzt bei ihrer älte­ren Schwes­ter Emi­ly und deren Freund in New York. Dort möch­te sie Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign stu­die­ren. Emi­ly führt ein klei­nes Café, das auch den Namen “Eagle Rock” trägt. Als sie eines Tages wegen Zahn­schmer­zen zum Arzt muss, ver­tritt Lynn sie und begeg­net über­ra­schen­der­wei­se der Band von Reani­ma­ti­on, die gera­de in aller Mun­de ist. “Bit­te Miss. Die Lage spitzt sich zu. Die Kreu­zung ist kom­plett dicht. Wenn wir die Band nicht schnell­mög­lich von der Stra­ße bekom­men, könn­te es nochKasimira Ver­letz­te geben. (Zitat aus “Mid­ni­ght Song: Es begann in New York” S.10). Ihr Mana­ger bit­tet Lynn um Hil­fe, als sie von Hor­den von Fans mit­ten auf einer Stra­ßen­kreu­zung in ihrem Fahr­zeug bela­gert wer­den und einen Rie­sen­tu­mult aus­lö­sen. Im Café, das Lynn extra für die Band­mit­glie­der geschlos­sen hält, fin­den sie Unter­schlupf, bis ein Hub­schrau­ber sie abholt. Dar­un­ter ist auch Ryle, der Front­sän­ger der Grup­pe: “Wir sind ein­fach nur froh, hier Unter­schlupf gefun­den zu haben. Dan­ke.” Sei­ne Stim­me klang tief und zugleich sanft. Sie hall­te tief in mei­nem Inne­ren wider und ich bekam eine Gän­se­haut. Kein Wun­der, dass er damit Geld ver­dien­te.” (Zitat S.12) Er scheint ernst­haft neu­gie­rig auf sie zu sein, schickt Lynn im Anschluss sogar zwei Back­stage-Päs­se für das abend­li­che Kon­zert. Dort sehen sie sich wie­der und dort macht sie auch ein ein­zi­ges Foto wäh­rend des KasimiraAuf­tritts, das sie hin­ter­her nach allem, was ihr Bear­bei­tungs­pro­gramm her­gibt,  ver­än­dert und Ryle, der ihr auf Insta­gram zu fol­gen begon­nen hat, schickt. Als Abschieds­fo­to. Unser gest­ri­ges Wie­der­se­hen war gleich­zei­tig unser Lebe­wohl. In mei­ner Welt war er nicht echt — er leb­te in einer völ­lig ande­ren. Er war urplötz­lich in mein Leben getre­ten und genau­so schnell wie­der dar­aus ver­schwun­den. Ryle war ein Traum. Ich wünsch­te mir, irgend­wann mal einem Jun­gen zu begeg­nen, der eine ver­gleich­ba­re Wir­kung auf mich hat­te.” (Zitat S.47) Nicht damit gerech­net hat Lynn jedoch, dass Ryle sie auf­grund die­ses Bild für eine Woche ein­lädt sie auf Tour zu beglei­ten. Sie soll die Band wäh­rend­des­sen foto­gra­fie­ren und das neue Book­let ihrer nächs­ten CD mit ihrer Bild­tech­nik ver­schö­nern. Lynn lässt sich dar­auf ein, auch wenn sie weiß, dass nach einer Woche alles wie­der vor­bei sein wird. Wird Ryle ihr das Herz bre­chen? Und hat ihre Lie­be über­haupt eine Zukunft?

KasimiraDas Cover ist schön gestal­tet. Die Lini­en und der kreis­för­mi­ge Text haben fast Ähn­lich­keit mit einer Gitar­re. Aber in ers­ter Linie ist “Mid­ni­ght­song: Es begann in New York” neben der musi­ka­li­schen Umran­dung eine Lie­bes­ge­schich­te — und zwar eine sehr ange­nehm zu lesen­de. Nica Ste­vens erzählt durch­ge­hend aus Lynns Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve, einer abso­lut sym­pa­thi­schen Prot­ago­nis­tin. Mit ihr gemein­sam taucht man ein in die fas­zi­nie­ren­de Welt eines Rock­stars“Ryle begann eine Bal­la­de zu sin­gen. Sei­ne Stim­me klang weich und tief und ver­setz­te mich in eine Art Tran­ce. Ein Zit­tern durch­fuhr mei­nen Kör­per. Wäh­rend der Rest der Band, einer nach dem ande­ren, in das Lied ein­stimm­te, fühl­te ich mich wie im Rausch.” (Zitat S.105) Die Sehn­sucht nach der Lie­be, aber auch das Erken­nen, dass eine Exklu­si­vi­tät inmit­ten gro­ßer Fan­mas­sen bei­na­he unmög­lich scheint, hat die Autorin gut getrof­fen. Soll sich Lynn wei­ter auf Ryle ein­las­sen oder macht mehr Zeit mit­ein­an­der den Herz­schmerz hin­ter­her nur noch um so grö­ßer? Höchst emo­tio­nal geht es da in dem Roman zu und die Roman­tik steht stark im Vor­der­grund, ohne dass es kit­schig wird. Was mir bei Nica Ste­vens beson­ders gut gefällt, ist, dass es ihr gelingt auch klei­ne, unschein­ba­re Momen­te ein­zu­fan­gen“Einer sei­ner Band­kol­le­gen kipp­te Ryle einen Schluck Was­ser über den Kopf. Er lach­te, strich sich das Haar aus dem Gesicht, nahm ihm die Fla­sche weg und trank. In die­sem Moment sah er mich und hielt mit­ten in der Bewe­gung inne. Wie in Zeit­lu­pe setz­te er die Fla­sche von sei­nen Lip­pen ab, schluck­te und ließ mich nicht aus den Augen. Ich schmolz unter sei­nem ein­dring­li­chen Blick und hat­te gro­ße Mühe, mir das nicht anmer­ken zu las­sen.” (Zitat S.41) Am Ende Herz­schmerz pur und ordent­lich Dra­ma­tik!

Fazit: Eine sehr lesens­wer­te Geschich­te, die Spaß macht zu lesen und auch älte­re Leser noch ger­ne an ihre Jugend­schwär­me­rei­en für diver­se Boy­bands zurück­den­ken lässt;-)

Dir gefällt Nica Ste­vens Erzähl­stil? Dann lies noch ihre “Ver­wand­te See­len”-Rei­he, mit der sie gro­ßen Erfolg hat­te: “Eine Lie­be zwi­schen Unsterb­lich­keit und Tod” (Band 1), “Das Schick­sal des Halb­bluts” (Band 2) und “Die Schat­ten der Erin­ne­rung” (Band 3). Zwei wei­te­re Titel von ihr sind “Ver­bun­de­ne See­len: Jen­na & Dry­stan” und “Hüter der fünf Leben”. Und eben­faLesealternativenlls eine roman­ti­sche Lie­bes­ge­schich­te von ihr, die sehr roman­tisch und packend erzählt ist, ist “Mor­gen wirst du blei­ben”. Ver­liebt in einen Rock­star? Das gibt es sehr oft im Jugend­buch. Hier eine Über­sicht: “Rhythm and Love”-Rei­he von Sophie Fawn, “Rock­star”-Rei­he von Tere­sa Spor­rer, “Per­fect Match: Wie ich aus Ver­se­hen einen Pop­star küss­te” von Beth Ellyn Sum­mer, “No return”-Rei­he von Jen­ni­fer Wolf (The­ma Homo­se­xua­li­tät in einer Boy­band), “Love Song: Wo auch immer du bist” von Tine Kör­ner, “Girl Online”-Rei­he von Zoe Sugg ali­as Zoel­la, “No going back” von Ste­pha­nie Mona­han und “Flower” von Eliza­beth Craft. Rich­tig gut fand ich auch das etwas älte­re “Grou­pies blei­ben nicht zum Früh­stück” von Mark Stich­ler und “Fol­low me back” von A.V.Geiger (Rei­he) und natür­lich das her­vor­ra­gen­de “Cin­der & Ella” von Kel­ly Oram (Rei­he) Sehr gut passt zudem “Weil du mich liebst” von Shan­non Green­landEin paar Neu­erschei­nun­gen von die­sem Jahr sind “Abso­lut (k)ein Fan­girl” von Emma Grey (Juni), “Tues­day Love Song” von Elea­nor Wood (Juli) oder freu dich auf “V is for Vir­gin” (Mai) und “A is for Absti­nence” (Juli) von Kel­ly Oram!

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-31852-7
Erscheinungsdatum: 5.März 2020
Einbandart: Broschur
Preis: 13,00€
Seitenzahl: 336
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.