Melissa Marr — Bis du mir gehörst

Melissa Marr Bis du mir gehörst9. Febru­ar 2016

Bis du mir gehörst” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Melis­sa Marr ent­führt sei­ne Leser in eine spieß­bür­ger­li­che Klein­stadt, in der ein Psy­cho­path sein Unwe­sen treibt. Ein fas­zi­nie­ren­der Psy­cho­thril­ler über Beses­sen­heit, Lie­be und eine beson­de­re Gabe. Fes­selnd und aus inter­es­san­ten Per­spek­ti­ven geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Jes­sup. North Caro­li­na. Ein klei­nes Städt­chen, in dem es äußerst fried­lich und tra­di­tio­nell zugeht. Hier lebt die 17-jäh­ri­ge Eva mit ihrer Fami­lie, die in Jes­sup die Fäden zieht. Ver­mö­gend. Ange­se­hen. Der größ­te Arbeit­ge­ber der Stadt. Klar, dass Eva dazu­ge­hört. Das ist auch den ande­ren Jugend­li­chen bewusst: “Piper war­tet auf ihr Stich­wort — dar­auf, dass ich ihr sage, was sie zu den­ken hat. So läuft das hier in Jes­sup. Piper gehört zwar zur Eli­te, aber ich bin die Eli­te der Eli­te. Mei­ne Fami­lie ist nun mal die ein­fluss­reichs­te im Ort. Ich bin nicht beson­ders stolz dar­auf, dar­um tue ich auch immer so, als wäre mir das nicht bewusst. Ich spie­le ein­fach die Rol­le, die von mir erwar­tet wird, und läche­le.” (Zitat aus “Bis du mir gehörst” S.10) Doch dann wird Eva eines Abends ange­fah­ren. Von einem Auto, des­sen Insas­se Fah­rer­flucht begeht. Sie hat ein Hirn-Schä­del-Trau­ma und sich das Bein gebro­chen. Häss­li­che Schnitt­wun­den im Gesicht. War­um hat ihr Freund Robert sie an die­sem Abend ver­setzt? Und war­um besucht er sie nicht im Kran­ken­haus? Uner­war­tet kommt Eva dort wäh­rend ihrer Gene­sung wie­der Nate, einen Freund aus Kind­heits­ta­gen, näher. Einst war er ihr bes­ter Freund, doch nach der Schei­dung sei­ner Eltern hat er sich ver­än­dert und sie irgend­wann links lie­gen las­sen. Er gehört nicht wirk­lich zur “gesell­schaft­li­chen Eli­te”, so wie Evas bes­te Freun­din Grace. Aber trotz­dem merkt Eva bald, dass sie in Nates Nähe Herz­klop­fen bekommt… Evas Mut­ter enga­giert ihn, damit er ihr zu Hau­se mit dem Roll­stuhl hilft und ihr Gesell­schaft leis­tet. Doch plötz­lich wird noch ein Mäd­chen ange­fah­ren und stirbt. Bei einem wei­te­ren Opfer hin­ter­lässt der Täter dies­mal prä­gnan­te Bot­schaft: “Für Eva. Judge.” In den Rücken des Mäd­chens hin­ein­ge­ritzt. Irgend­je­mand scheint es auf sie abge­se­hen zu haben…

Melissa Marr Bis du mir gehörstBei “Bis du mir gehörst” ist der Titel des Buches wirk­lich Pro­gramm und äußerst zutref­fend. Der Thril­ler, der in einer Abfol­ge von Tagen erzählt wird, wech­selt die Per­spek­ti­ven zwi­schen Eva, ihrer bes­ten Freun­din Grace und dem Mör­der, der sich selbst “Judge” — der Rich­ter — nennt. Sei­nen mit­un­ter sehr abstru­sen Gedan­ken­gän­gen zu fol­gen, lässt den Leser beson­ders tief in das Hand­lungs­ge­sche­hen ein­tau­chen: “Auch Eva hat sich den Regeln ihrer Fami­lie wider­setzt, frü­her ein­mal, doch ihr Wil­le wur­de gebro­chen… […] hat sich kau­fen las­sen wie der Rest der ver­dor­be­nen Sip­pe. Mein gefal­le­ner Engel. Ich wuss­te, dass ich etwas unter­neh­men muss­te, damit Hab­gier und Eitel­keit — die schlimms­ten Seu­chen der Mensch­heit — mir mei­ne Eva nicht neh­men und alles Gute und Rei­ne in ihr zer­stö­ren. Ich habe sie über­fah­ren, um sie zu ret­ten.” (Zitat S.31) Doch auch wenn man sei­ne Über­le­gun­gen und Hand­lun­gen ver­fol­gen kann, so kennt man trotz­dem nicht des­sen Iden­ti­tät. Wer ist steckt hin­ter “Judge”? Und auch als das Geheim­nis schließ­lich gelüf­tet wird, ver­liert die Geschich­te nicht an Span­nung — gewinnt sogar noch dazu, weil der Unbe­kann­te nun noch greif­ba­rer und die Sor­ge um Eva grö­ßer wird. Inter­es­sant fand ich auch das Ange­spro­chen wer­den gesell­schaft­li­cher Posi­tio­nen, das zu Beginn des Romans stark the­ma­ti­siert wird: “Manch­mal möch­te ich mei­ne Freun­de fra­gen, ob sie glück­lich sind, ob sie das Leben, das wir füh­ren, wirk­lich genie­ßen oder ob sie auch manch­mal das Gefühl haben, nur eine Rol­le zu spie­len.” (Zitat S.11) Beson­ders Evas Mut­ter durch­zieht eine gewis­se Wand­lung ihrer Rol­le im Lau­fe des Buches, was sich sehr erfri­schend liest. Ein wenig Myste­ry kommt in dem Thril­ler eben­so zum Tra­gen. Denn das Mäd­chen hat seit ihrem Unfall die selt­sa­me Gabe den Tod ande­rer Men­schen in Visio­nen zu sehen, wenn die­se sie berüh­ren. Das ist beson­ders hilf­reich, um dem Mör­der auf die Schli­che zu kom­men…

Wenn dir Melis­sa Marrs Erzähl­stil gefällt, kannst du auch noch ihre ande­ren Bücher lesen. Bekannt gewor­den ist sie vor allem durch ihre Som­mer­licht”-Fan­ta­sy-Rei­he: “Gegen das Som­mer­licht” (Band 1), “Gegen die Fins­ter­nis” (Band 2), “Für alle Ewig­keit” (Band 3),Lesealternativen “Zwi­schen Schat­ten und Licht” (Band 4) und “Aus dunk­ler Gna­de” (Band 5). Ein wei­te­rer Jugend­buch-Fan­ta­sy­ro­man von ihr ist “Shadow World: Kampf der See­len”. Wenn dir die The­ma­tik mit dem Seri­en­mör­der gut gefal­len hat, dann kann dir unbe­dingt “Body­fin­der: Das Echo der Toten” von Kim­ber­ly Der­ting emp­feh­len (hier hat das Mäd­chen eben­falls eine beson­de­re Gabe, die wohl bes­te Alter­na­ti­ve). Oder lies “Die Bucht” von Sarah Alder­son (toll!) oder “Shadow­lands” von Kate Bri­an (ers­ter Teil einer Rei­he). Inhalt­lich sehr nah an “Bis du mir gehörst” kommt auch Wer schön sein will, muss ster­ben” von Miche­le Jaf­fe, in dem ein sehr belieb­tes Mäd­chen eben­falls nach einem Unfall mit Fah­rer­flucht sich auf die Suche nach dem Täter macht. Eine Neu­erschei­nung zum The­ma Seri­en­mör­der ist “Dorn­rös­chen­tod” von Chris­ti­ne Féret-Fleu­ry. Den Tod ande­rer Men­schen sieht übri­gens auch die Haupt­fi­gur in “Num­bers” (ers­ter Teil einer Tri­lo­gie) von Rachel Ward, wenn auch auf eine ganz ande­re Wei­se als Eva.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40136-9
Erscheinungsdatum: 18.Januar 2016
Einbandart: Hardcover
Preis: 14,99€
Seitenzahl: 352
Übersetzer: Britta Keil
Originaltitel: "Made for you"
Originalverlag: Harper Collins

Amerikanisches Originalcover:
Melissa Marr Bis du mir gehörst











Amerikanischer Trailer:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

---------------------------------------------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Hompepage von Melissa Marr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.