Maja Köllinger — Truth or dare: Triff deine Wahl

Kasimira26.Mai 2022

Truth or dare: Triff dei­ne Wahl” von der deut­schen Autorin Maja Köl­lin­ger ist nicht nur eine Freund­schafts­ge­schich­te, son­dern vor allem ein Thril­ler, in dem ein Mord das Leben eini­ger Jugend­li­cher gehö­rig auf den Kopf stellt. Was ist in jener Nacht, in der sie in einen Cam­ping­aus­flug in den Wald mach­ten und das Spiel “Wahr­heit oder Pflicht” spiel­ten, wirk­lich pas­siert? Wer ist der Unbe­kann­te, der sie seit­dem bedroht und mehr zu wis­sen scheint? Ein span­nungs­ge­la­de­nes, höchst emo­tio­na­les Buch, das den Nerv der Net­flix-Seri­en­gu­cker tref­fen wird. Für Jugend­li­che ab 15 Jah­ren und Erwachsene.

Sie ken­nen sich seit Jah­ren und sind eine ein­ge­schwo­re­ne Cli­que. Bri­an­na, Kian, Yves und Xenia. Doch als die bes­ten Freun­de Bri­an­na und Kian sich inein­an­der ver­lie­ben und sich schließ­lich wie­der tren­nen, weil Kian sie betro­gen hat, bricht ihre gesam­te Grup­pe aus­ein­an­der und Bri­an­na wird zur Außen­sei­te­rin. “Denn durch die Tren­nung habe ich nicht nur Kian ver­lo­ren, son­dern auch mei­nen gan­zen Freun­des­kreis. Kian, Yves, Xenia und ich — wir sind die per­fek­te Trup­pe gewe­sen, haben immer zusam­men­ge­hal­ten. Egal in wel­cher Lebens­la­ge. Und das schon seit Jah­ren.” (Zitat aus “Truth or dare: Triff dei­ne Wahl” S.16) Sie ist über Kian noch lan­ge nicht hin­weg und des­halb auch erst ein­mal höchst irri­tiert, als Kasimiraihre bes­te Freun­din Xenia, ihr den Vor­schlag macht, für ein paar Tage gemein­sam cam­pen zu gehen. “Ich ver­ste­he, dass du wegen Kian am liebs­ten ans ande­re Ende des Lan­des flüch­ten wür­dest, und mei­net­we­gen könn­te er auch weg­blei­ben, aber er ist nun mal Yves’ Kum­pel. Und immer­hin ist es unser letz­tes Schul­jahr. Wenn wir uns zusam­men­rei­ßen, wird es viel­leicht kei­ne Voll­ka­ta­stro­phe.” (Zitat S.34) Also lässt Bri­an­na sich dar­auf ein. Auch auf das “Wahr­heit oder Pflicht”-Spiel, das sie — unter­malt mit jeder Men­ge Alko­hol — mit­ten im Wald spie­len. Das feucht­fröh­li­che Par­ty­spiel gerät außer Kon­trol­le, als Bri­an­na es wagt, Kian fol­gen­de Fra­ge zu stel­len: “War­um hast du mich mit Oli­via betro­gen? Was hat sie, was ich dir nicht geben konn­te?” Da. Ich habe es laut aus­ge­spro­chen. Den Grund für unse­re Tren­nung. Mei­ne Fra­ge ist nur ein Flüs­tern, und trotz­dem erschüt­tert sie unse­re gan­ze Welt.” (Zitat KasimiraS.62) Kian ver­lässt dar­auf­hin die Hüt­te von Xeni­as Vater, in de sie wegen einem Unwet­ter Unter­schlupf gesucht haben und kehrt nicht mehr zurück. Als die Freun­de ihn suchen, fin­den sie eine Lei­che. Es ist Kian. Laut Poli­zei wur­de er nicht nur von einem Ast getrof­fen, wie es zunächst den Anschein hat­te, son­dern mehr­mals damit nie­der­ge­schla­gen. Es war also Mord. Plötz­lich erhal­ten die drei Jugend­li­che von einem Unbe­kann­ten selt­sa­me Bot­schaf­ten. Irgend­je­mand scheint mehr über sie zu wis­sen und etwas Unheil­vol­les vor­zu­ha­ben. Und vor allem Bri­an­na gerät ins Visier der Poli­zei und das ihrer Mit­schü­ler, die ihr die Schuld an Kians Tod geben…

Das Cover ist rich­tig schön knal­lig und pas­send gestal­tet. Auch wenn der Titel tat­säch­lich nicht all­zu viel inhalt­li­chen Raum in dem Buch ein­nimmt, klingt er fas­zi­nie­rend. Der Thril­ler star­tet mit einem Pro­log, der die letz­ten Momen­te von Kian zeigt, bevor er nie­der­ge­schla­gen wird und mit einem inter­es­san­ten Aus­gang endet: “Der letz­te Gedan­ke, der sich in mei­nem Kopf for­men kann, beschäf­tigt sich nicht mit mei­nem Leben, mei­ner Fami­lie oder mei­nen Freun­den, mei­nen fal­schen oder rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen oder gar mei­ner ver­lo­re­nen Zukunft. Er dreht sich ein­zig und allein dar­um, dass ich eine sol­che Tat vie­len Men­schen zuge­traut hät­te, aber ganz sKasimiraicher nicht die­ser einen Per­son…” (Zitat S.14) Die dar­auf­fol­gen­den Kapi­tel sind mit Tagesan­ga­ben und zwi­schen­durch immer wie­der mit Uhr­zei­ten ver­se­hen. Die Geschich­te wird durch­ge­hend aus Bri­an­nas Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve erzählt (bis auf eine Aus­nah­me am Ende). Die Spra­che von Maja Köl­lin­ger ist sehr emo­ti­ons­be­la­den, ein­dring­lich und atmo­sphä­risch. Man­che Din­ge kamen mir jedoch etwas über­dra­ma­tisch vor, zum Bei­spiel, dass die Freun­de so sehr in den Fokus der ande­ren Mit­schü­ler gera­ten und beson­ders Bria­na als Mör­de­rin dar­ge­stellt wird: “Hat sich eigent­lich die gan­ze Welt gegen mich ver­schwo­ren? War­um denkt jeder, dass ich für Kians Tod ver­ant­wort­lich bin? Nur weil ich sei­ne Ex bin? Ich bin schließ­lich nicht die Ein­zi­ge, die eine Rech­nung mit ihm offen hat­te. Er genoss einen sehr zwei­fel­haf­ten Ruf. Kian, der Drauf­gän­ger, der Wag­hal­si­ge und zuletzt… der Betrü­ger.” (Zitat S.142) Auch wird etwas viel Gewalt als KasimiraUmgangs­wei­se ver­wen­det. So wird nicht nur Yves von einem Mit­schü­ler ange­grif­fen, son­dern auch Bri­an­na wehrt sich zwei Mal auf kör­per­li­che Art gegen Anfein­dun­gen: “Es fühlt sich wie ein natür­li­cher Reflex an. Mei­ne Hand formt eine Faust und schießt nach vor­ne. Ein ste­chen­der Schmerz strahlt bis in mei­nen Ellen­bo­gen, sobald ich Oli­vi­as Nase tref­fe. Ein häss­li­ches Kna­cken ertönt, wel­ches mir durch Mark und Bein fährt.” (Zitat S.167) Vie­le Andeu­tun­gen durch­zie­hen den Text und auf der Suche nach dem Täter kann man viel mit­rät­seln. Die Cha­rak­te­re sind auch sehr schön und tief­schür­fend aus­ge­ar­bei­tet, mit vie­len Facet­ten und manch geheim­nis­vol­len Zügen: “Sie hat mir nie erzählt, was es mit dem Ver­hal­ten ihres Vaters wirk­lich auf sich hat, aber die unsicht­ba­ren Nar­ben sei­ner Ableh­nung trägt sie bis heu­te. Meis­tens ver­steckt sie die­se erfolg­reich, doch manch­mal blit­zen sie auf und machen mir bewusst, dass Xenia mir trotz all der Jah­re, die wir befreun­det sind, die­ses Geheim­nis nie wirk­lich anver­traut hat.” (Zitat S.54) Im letz­ten Teil des Thril­lers wird es wirk­lich rich­tig schön ner­ven­auf­rei­bend und span­nend. Wer der Täter ist, habe ich zwar bereits schon ver­mu­tet, auch wenn mir die Beweg­grün­de nicht klar waren. Hier wird es jedoch für vie­le Leser eine gro­ße Über­ra­schung geben und ein paar dra­ma­ti­sche Momente!

LesealternativenDu magst den Erzähl­stil von Maja Köl­lin­ger? Ande­re ihrer Bücher fin­dest du auf ihrer Home­page. Sie hat vor allem Fan­ta­sy­ro­ma­ne bis­her geschrie­ben. Dir gefällt die The­ma­tik des “Wahr­heit oder Pflicht?”-Spiels? Dann lies unbe­dingt “One of us is next” von Karen M. McMa­nus oder greif zu der Neu­erschei­nung “Truth: Bist du bereit für die Wahr­heit?” von Mar­gje Woo­d­row. Etwas weih­nacht­li­cher hin­ge­gen ist “Truth or date” von Gina Heinz­mann. Gut könn­te ich mir auch “Secret Game” von Ste­fa­nie Has­se vor­stel­len oder die Thril­ler von Chris Kas­par: “Wat­ched: Du sollst nicht lügen” und “Pri­de & Pret­ty: Einen Tod musst du ster­ben”. Oder auch “River­da­le”-Rei­he von Micol Ostow.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Moon Notes
ISBN: 978-3-96976-002-4
Erscheinungsdatum: 10.Mai 2022
Einbandart: Broschur
Preis: 15,00€
Seitenzahl: 352
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimira auf Instagram:

Kasimira

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punkten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.