Lina Frisch — Falling Skye: Kannst du deinem Verstand trauen?

Kasimira9.Februar 2020

Fal­ling Skye: Kannst du dei­nem Ver­stand trau­en?” ist der ers­te Teil einer geplan­ten Rei­he der noch recht jun­gen, deut­schen Autorin Lina Frisch. Ein dys­to­pi­scher Roman, der von einem Ame­ri­ka der Zukunft berich­tet, das sei­ne Bevöl­ke­rung in eine Zwei-Klas­sen-Gesell­schaft anhand von Per­sön­lich­keits­merk­ma­len ein­zu­tei­len begon­nen hat. Mit­ten dar­in eine Prot­ago­nis­tin, die glaubt genau zu wis­sen, wer sie ist und sich einem gefähr­li­chen Test­ver­fah­ren stel­len muss. Eine unheim­lich span­nen­de Geschich­te über Ratio­na­li­tät und Emo­tio­na­li­tät, über Lie­be und die Suche nach der eige­nen Iden­ti­tät. Ein gelun­ge­ner Auf­takt, der mehr ver­spricht! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Die 16-jäh­ri­ge Skye liebt das Lau­fen, ist im Team der Leicht­ath­le­tik und wird von ihrem Trai­ner stets zu Best­leis­tun­gen ange­spornt. Sie hat eine groß­ar­ti­ge Zukunft vor sich. Sie ist ratio­nal, ver­nünf­tig. Und will unbe­dingt auf die Cre­mon­te-Uni­ver­si­tät gehen. Mit ihrem bes­ten Freund Eli­as. “Du und ich an der Cre­mon­te-Uni”, hat er gesagt. Der Uni, die nur Men­schen auf­nimmt, die ihre Gefüh­le jeder­zeit unter Kon­trol­le haben. Auf die ein Land sich ver­las­sen kann — Men­schen wie Eli­as und mich.” (Zitat S.25) Denn seit fünf Jah­ren gibt es ein neu­es poli­ti­sches Sys­tem und die neue “Glä­ser­ne Nati­on” ruft zur “Kris­tal­li­sie­rung” auf. Die Men­schen wer­den getes­tet, obKasimira sie eher ratio­na­le oder emo­tio­na­le Typen sind. Anhand die­ser Tes­tung wer­den Beru­fe zuge­teilt, und beson­ders die Emo­tio­na­len durch Vor­schrif­ten in Schach gehal­ten. Ras­sis­mus, Dis­kri­mi­nie­rung, Kor­rup­ti­on — alles ist seit­dem von der Bild­flä­che ver­schwun­den. Skyes Tes­tung erwar­tet sie an ihrem acht­zehn­ten Geburts­tag, also in zwei Jah­ren. Und sie will unbe­dingt ein “R” wie Ratio­nal auf ihr Hand­ge­lenk täto­wiert bekom­men. “Ich bin kei­ne Emo­tio­na­le. Ich darf es nicht sein, denn wenn die Tes­tung in zwei Jah­ren mit einem E auf mei­nem Hand­ge­lenk endet, dann wer­den wir zwangs­läu­fig in ver­schie­de­nen Wel­ten lan­den.” (Zitat S.26) Dann wird sie Schwie­rig­kei­ten haben mit Eli­as zusam­men sein zu kön­nen. Eli­as, in den sie heim­lich ver­liebt, ist. Dem sie ihre Gefüh­le aber nicht zu geste­hen wagt. Auch sonst hat Skye in letz­ter Zeit manch­mal das Gefühl etwas zu “emo­tio­nal” zu reagie­ren. Was wenn sie doch eine “Emo­tio­na­le” ist? Als das Test­ver­fah­ren uner­war­tet um zwei Jah­re vor­ge­zo­gen wird, muss sich Skye ihrer Zukunft stel­len. Doch was steckt wirk­lich hin­ter Kasimirader Tes­tung? War­um hat ihr Vater, der im Par­la­ment arbei­tet, so merk­wür­di­ge Andeu­tun­gen gemacht? Und wer ist die­ser merk­wür­di­ge Tes­ter, der immer wie­der in ihrer Nähe auf­taucht?

Das Cover von “Fal­ling Skye: Kannst du dei­nem Ver­stand trau­en?” macht wirk­lich was her — ein rich­ti­ger Eye­cat­cher! Der dys­to­pi­sche Roman wird aus Skyes Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve erzählt und nur zuwei­len von einem ande­ren Schrift­bild unter­bro­chen. Irgend­je­mand scheint Skye von frü­her zu ken­nen und zu beob­ach­ten und genau zu wis­sen, was bald auf sie zukommt. “Nie­mand weiß etwas Genau­es über den Vor­gang der Tes­tung im Athe­ne-Zen­trum, außer, dass die­se Grup­pe hoch aus­ge­bil­de­ter Psy­cho­lo­gen dafür ver­ant­wort­lich ist, die Aus­rich­tung unse­rer Per­sön­lich­keit zu bestim­men — unse­ren Trait. Das Kon­si­li­um wird dar­über urtei­len, wel­ches Leben zu mir passt: das einer Ratio­na­len oder das einer Emo­tio­na­len.” (Zitat S.11) Die Grund­idee des Buches ist bril­lant und stellt zugleich ein inter­es­san­tes Gedan­ken­ex­pe­ri­ment dar. Darf man Men­schen wirk­lich Kasimiraanhand ihrer Cha­rak­ter­zü­ge unter­tei­len? Kann Über­wa­chung und Ein­däm­mung von Emo­tio­na­li­tät wirk­lich zum Bes­se­ren bei­tra­gen? “Ratio­na­le und Emo­tio­na­le ergän­zen sich und soll­ten ein­an­der ach­ten. Die Welt braucht küh­le Köp­fe genau­so wie sanf­tes Ein­füh­lungs­ver­mö­gen, um zu funk­tio­nie­ren — nur eben bei­des an sei­nem Platz.” (Zitat S.23) “Fal­ling Skye” lie­fert jede Men­ge Dis­kus­si­ons­stoff und stell­te eine Hel­din in dem Vor­der­grund, die zwi­schen Gefühl und Ratio­na­li­tät steht und zudem noch einer poli­ti­schen Intri­ge auf die Spur kommt. Bes­ter Lese­stoff für Jugend­li­che und Erwach­se­ne. End­lich mal wie­der ein Page­tur­ner der Extra­klas­se! Zeit­wei­se kann man das Buch vor lau­ter Span­nung wirk­lich kaum aus den Hän­den legen!! Das Ende macht neu­gie­rig auf den Fort­set­zungs­band.Lesealternativen

Eine sehr gute Alter­na­ti­ve zu “Fal­ling Skye” ist Die Aus­le­se”-Rei­he von Joel­le Char­bon­ne­au, in der es auch um ein mys­te­riö­ses Test­ver­fah­ren geht. Oder greif zu der “Die Bestim­mung”- Rei­he von Vero­ni­ca Roth und zu der “Die rote Köni­gin”-Rei­he von Vic­to­ria Avey­ard. Rich­tig klas­se ist auch die “Cas­sia & Ky-Rei­he von Ally Con­die. Etwas älter wäre noch die Spie­gel­kind”-Rei­he von Ali­na Bron­sky und eine ver­gleich­ba­re Neu­erschei­nung ist die “Black­coat Rebel­li­on”-Rei­he von Aimee Car­ter.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-63344-0
Erscheinungsdatum: 1.Januar 2020
Einbandart: Hardcover
Preis: 20,00€
Seitenzahl: 464
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Trailer zum Buch:

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Die­ser Titel hat es in fol­gen­de Kate­go­rie geschafft: **Kasi­mi­ras Lieb­lings­bü­cher**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.