Lauren Oliver — Pandemonium

Lauren Oliver Pandemonium26.September 2014

Nach “Deli­ri­um”, das 2011 mit dem Bux­te­hu­der Bul­le aus­ge­zeich­net wur­de, geht die Amor-Tri­lo­gie der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Lau­ren Oli­ver wei­ter! Band zwei ist nun neu als Taschen­buch erschie­nen und heißt “Pan­de­mo­ni­um” . Er ent­führt den Leser erneut in eine Welt in der Zukunft, in der die Lie­be als Krank­heit gilt. Die­ser dys­to­pi­sche Roman ist für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren geeig­net und für All-Age-Leser.

Lena hat es über den elek­tri­schen Zaun geschafft, doch Alex ist hin­ter ihr zurück­ge­blie­ben. Schwer ver­letzt schleppt sie sich durch die “Wild­nis”, dem Gebiet der Inva­li­den, die ihr als Kind wie Mons­ter beschrie­ben wur­den. Als sie schließ­lich zusam­men­bricht und dem Tode nah ist, wird sie jedoch genau von die­sen geret­tet und in deren Gemein­schaft auf­ge­nom­men. Die jun­ge Raven — auf die alle in dem Stütz­punkt hören — küm­mert sich lie­be­voll um sie und pep­pe­lt Lena wie­der auf. Armut herrscht in die­sem Sek­tor auf der ande­ren Sei­te der Gren­ze. Es gibt kein flie­ßen­des Was­ser und auch zu Essen momen­tan wenig. Seit Lenas Flucht sind die Kon­trol­len an den Gren­zen stär­ker gewor­den, wes­halb auch kei­ne geschmug­gel­ten Essen­lie­fe­run­gen von Sym­pa­thi­san­ten mehr ein­tref­fen. Der Kampf ums Über­le­ben wird von Tag zu Tag här­ter, vor allem als auch noch der Win­ter ein­bricht. Bis Lena sich dem Wider­stand anschließt und zurück in ihre “alte” Welt geht. Wird sie Alex wie­der­se­hen? Hat er über­lebt?

Der Roman ist in zwei ver­schie­de­ne Zeit­ebe­nen ein­ge­teilt, die sich kapi­tel­wei­se immer abwech­seln. “Damals” beschreibt Lena’s Zeit direkt nach der Flucht, wie sie in dem Stütz­punkt erwacht und dort zurecht­kom­men muss. “Jetzt” schil­dert ihr Leben als Mit­glied des Wider­stands, zurück in der alten Welt. Unter einem fal­schen Namen und mit einem fal­schen Pass hat sie die Auf­ga­be bekom­men Juli­an, den Sohn des Chefs der Bewe­gung (gegen die Krank­heit Deli­ria) zu über­wa­chen. Bis auf einer Kund­ge­bung plötz­lich Cha­os aus­bricht und Juli­an und Lena auf ein­mal ent­führt wer­den. Span­nend und ereig­nis­reich geschrie­ben unter­hält die­ses Buch den Leser. Beson­ders fazi­nie­rend ist es von Juli­an und Lena zu lesen, die sich unwei­ger­lich näher kom­men. Denn Juli­an hat­te noch nie zuvor mit einem Men­schen sei­nes Alters Kon­takt (noch dazu mit einem Mäd­chen!) und wur­de von sei­nem Vater äußerst streng und der Bewe­gung ent­spre­chend erzo­gen. Das Ende des Buches macht bereits äußerst neu­gie­rig auf den nächs­ten und letz­ten Teil der Rei­he.

Bonus­ma­te­ri­al für Fans und nur als E‑Book erhält­lich ist Hana” (die Geschich­te aus der Per­spek­ti­ve von Lenas bes­ter Freun­din erzählt).Lesealternativen

Für alle Fans dys­to­pi­scher Roma­ne mit Lie­bes­ge­schich­te sind fol­gen­de Titel eben­falls emp­feh­lens­wert: Taher­eh Mafi: “Ich fürch­te mich nicht” (sprach­ge­wal­tig und toll! Tri­lo­gie), Marie Lu: “Legend” (star­ke Hel­den, super­span­nend, Tri­lo­gie) oder die “God­speed”-Rei­he von Beth Revis. Ohne Lie­bes­ge­schich­te kann man auch das Buch von Ursu­la Pozn­an­ski “Die Ver­ra­te­nen” (Tri­lo­gie, Autorin von Ere­bos”) lesen oder von Neal Shus­ter­man “Voll­endet” (Extra­va­gan­tes The­ma! Tri­lo­gie).

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-31368-3
Erscheinungsdatum: 26.September 2014
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 8,99€
Seitenzahl: 352
Übersetzer: Katharina Diestelmeier
Originaltitel: "Pandemonium"
Originalverlag: Hodder & Stoughton 

Amerikanisches Originalcover:
Lauren Oliver Pandemonium











Amerikanischer Trailer:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

---------------------------------------------------------------------------------
Englisches Cover: Homepage von Lauren Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.