Kelly Oram — V is for Virgin

29.Mai 2020

ENDLICH wie­der neu­es Lese­fut­ter von der ame­ri­ka­ni­schen Best­sel­ler­au­torin Kel­ly Oram (bekannt durch “Cin­der & Ella”)! “V is for Vir­gin” ist der ers­te Teil einer zwei­bän­di­gen Rei­he und fas­zi­niert mit einem inter­es­san­ten Plot. Eine Geschich­te über die Ver­tei­di­gung der Jung­fräu­lich­keit, dem Ein­fluss der sozia­len Medi­en und dem noch grö­ße­ren durch die Lie­be, als ein jun­ges Mäd­chen, die erst nach der Hoch­zeit ihr ers­tes Mal erle­ben will, durch einen Rock­star in Ver­su­chung gerät. Ein schö­ner Schmö­ker für Zwi­schen­durch über ein abso­lu­tes Tabu­the­ma im Jugend­buch! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Seit drei Mona­ten ist Vale­rie nun mit Zach zusam­men. Jetzt scheint es ernst zu wer­den: “Als Zach mir sag­te, dass sei­ne Eltern das Wochen­en­de über nicht in der Stadt wären, und mich frag­te, ob ich rüber­kom­men und mit ihm einen Film anse­hen wol­le oder so was, wuss­te ich, an was er eigent­lich dach­te. Ich bin zwar Jung­frau, aber ich bin nicht bescheu­ert.” (Zitat S.7) Doch Vale­rie, die von allen nur Val genannt wird, hat nicht vor mit Zach den nächs­ten Schritt zu gehen. Sie will auf kei­nen Fall mit ihmKasimira schla­fen. “Jeman­dem zu sagen, dass man Jung­frau ist, ist schon nicht leicht, aber jeman­dem zu sagen, dass man vor­hat, es auch dabei zu belas­sen, ist noch viel schwe­rer.” (Zitat S.7) Denn Vale­rie hat beschlos­sen mit ihrem ers­ten Mal zu war­ten. Erst wenn sie ver­hei­ra­tet ist, will sie Sex haben. Dies hat vor allem mit ihrer Ver­gan­gen­heit zu tun. Sie ist adop­tiert wor­den und ihre leib­li­che Mut­ter war damals 16 Jah­re alt, als sie sie abge­ge­ben hat. Von ihr hat sie nur einen Brief und eine Ket­te mit einem glän­zen­den “V” geschenkt bekom­men. “Mei­ne leib­li­che Mut­ter wuss­te nicht mal, wer der Vater ist. Weißt du eigent­lich, wie sich das anfühlt? Ich habe mir vor lan­ger Zeit geschwo­ren, dass ich nie­mals so wie sie sein wür­de. Mein ers­tes Mal wird mir etwas bedeu­ten. Es wird etwas Beson­de­res sein.” (Zitat S.11ff) Doch als Val dies nun Zach erklärt, macht der sofort mit ihr Schluss. Sie hät­te ihm das schon viel eher sagen sol­len, dann wäre er Kasimiranie solan­ge mit ihr zusam­men geblie­ben! Val ist ent­setzt. Vor allem, als in der Schu­le das Gerücht kur­siert, sie wäre schlecht im Bett gewe­sen und Zach habe sie des­we­gen abser­viert. So etwas kann und will sie so nicht ste­hen las­sen und macht in der Schu­le vor allen Mit­schü­lern eine Ansa­ge, die sich gewa­schen hat: “Ja, rich­tig! Stellt euch vor, ich bin noch JUNGFRAU! […] Ich habe noch nie Sex gehabt! Und wisst ihr was? Ich bin ver­dammt stolz dar­auf! […] Macht euch dar­über lus­tig, so wie viel ihr wollt. Es spielt kei­ne Rol­le. Ich wer­de war­ten, bis ich ver­hei­ra­tet bin, und nie­mand wird es schaf­fen, dass ich mich des­we­gen schlecht füh­le.” (Zitat S.21) Dum­mer­wei­se hat sie dabei jemand gefilmt und bald zieht ihr Video gro­ße Krei­se. Selbst Kyle Hamil­ton, der Lead­sän­ger der Band Tral­se, bekommt davon Wind. Er ist ein ehe­ma­li­ger Schü­ler der KasimiraHun­ting­ton High. Val und ihrer bes­ten Freun­din Cara war er bereits in der Unter­stu­fe auf­ge­fal­len, als er noch auf ihre Schu­le ging: “Umwer­fend beschrieb ihn nicht mal im Ansatz. Es stimm­te schon — Kyle sah unglaub­lich gut aus — aber er war mehr als das. Er war cha­ris­ma­tisch. Wenn er die Flu­re ent­lang­ging, konn­te man kaum den Blick von ihm neh­men.” (Zitat S.29) Aus­ge­rech­net Kyle will Cara jetzt fra­gen, ob er aus nost­al­gi­schen Grün­den und rei­ner Net­tig­keit auf dem Herbst­fest auf­tre­ten will. Zuerst lehnt er ab, doch irgend­et­was an Val scheint ihn zu fas­zi­nie­ren. Er setzt sich in den Kopf “Vir­gin Val” zu ver­füh­ren…

Das Cover von “V is for Vir­gin” ist äußerst gelun­gen und ein wirk­li­cher Hin­gu­cker! Der Roman wird durch­ge­hend aus Vals Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve erzählt. Der Plot ist höchst fas­zi­nie­rend. Auch die Bot­schaft an Her­an­wach­sen­de wird her­vor­ra­gend trans­por­tiert: “Wir soll­ten uns nicht schä­men oder davor fürch­ten, nein zu Sex zu sagen. Sexu­ell aktiv zu wer­den, ist eine rie­si­ge Ent­schei­dung. Und wir soll­ten nicht zulas­sen, dass die Welt oder unse­re Part­ner die­se Ent­schei­dung für uns tref­fen.” (Zitat S.55) Eine Geschich­te, die auf­rüt­telt, nach­denk­lich macht und Vor­bild sein möch­te. Hier­für ent­wi­ckelt Val sogar eige­nen Schmuck, den sie auf dem Herbst­fest ver­kauft. Ein “V”, das für “Vir­gin” Kasimirasteht und die Jung­fräu­lich­keit kenn­zeich­net und ein “A” für Absti­nenz jener, die ihre Jung­fräu­lich­keit bereits ver­lo­ren haben, aber trotz­dem ent­schei­den zu ver­zich­ten: “Die Idee ist, dass Mäd­chen die­sen Schmuck kau­fen und ihn tra­gen, um zu sagen, dass sie eben­falls war­ten. Je mehr die Leu­te sehen, dass ich nicht die ein­zi­ge Jung­frau auf der Welt bin, des­to leich­ter wird es für ande­re Men­schen wer­den, die eben­falls war­ten wol­len.” (Zitat S.55) Die Spra­che ist sehr ein­fach in dem Roman, der Text sehr flüs­sig zu lesen. Mit Val und Kyle hat Kel­ly Oram zwei sehr gegen­sätz­li­che Cha­rak­te­re geschaf­fen. Kyle, der Ober­ma­cho, der stän­di­ge Affä­ren hat: “Er war von Kopf bis Fuß der Inbe­griff eines Rock­stars. Char­mant, pro­vo­ka­tiv und selbst­be­wusst. Er war prak­tisch unwi­der­steh­lich. Sein ein­zi­ger Makel war, dass er das auch genau wuss­te. (Zitat S.35) Und Val, die mit ihrer Ent­schei­dung, Jung­frau zu blei­ben eigent­lich über­haupt Kasimiranicht in Kyle Beu­te­sche­ma passt. Eine Lie­bes­ge­schich­te der beson­de­ren Art darf man in “V is for Vir­gin” auf jeden Fall erwar­ten. Eine, die — ja ich muss es zuge­ben — manch­mal doch etwas kit­schig ist und Hand­lun­gen ihrer Prot­ago­nis­ten nicht immer nach­voll­zie­hen lässt, auch von der Roman­tik her noch etwas Luft nach oben gehabt hät­te — aber eine, die ihr Herz am rech­ten Fleck hat und gut unter­hält. Auch die fet­zi­gen Dia­lo­ge machen Spaß, die sich die bei­den Haupt­fi­gu­ren zuwei­len, lie­fern: “Du bist noch Jung­frau? Wie­der Kyle. “Du sagst das, als wäre es etwas Schlim­mes”, blaff­te ich unwill­kür­lich in sei­ne Rich­tung. “Ich bin ger­ne bereit, dir bei die­sem Pro­blem zu hel­fen.” “Das kann ich mir vor­stel­len.” (Zitat S.37) Nur beim Klap­pen­text hat sich der Ver­lag einen Feh­ler erlaubt. Wäh­rend im Innen­teil geschrie­ben steht: “Seit Cara und ich acht­zehn gewor­den sind,…” (Zitat S.29), ist Val laut Inhalts­an­ga­be dort erst 17;-) Eben­falls im rei­nen Erzähl­text lie­fert die Autorin einen Feh­ler bei der Alters­an­ga­be. So wird Vals Mut­ter ein­mal als 15 Jah­re, ein­mal als 16 Jah­re beschrie­ben, als sie Val bekom­men hat. Das Ende macht neu­gie­rig auf den zwei­ten Teil.

Fazit: Gute Unter­hal­tung, tol­ler Plot, fas­zi­nie­ren­des The­ma. Aber an den Erfolg von “Cin­der & Ella” reicht es auf kei­nen Fall her­an.

Du hast “V is for Vir­gin” zu Ende gele­sen? LesealternativenEnde Juli erscheint der zwei­te und letz­te Teil der Rei­he: “A is for Absti­nence”. Oder lies noch das Buch, das Kel­ly Oram erfolg­reich gemacht hat: “Cin­der & Ella”. Eben­falls eine zwei­bän­di­ge Rei­he. Die Fort­set­zung ist “Cin­der & Ella: Hap­py End — und dann?”. Du suchst noch schö­ne Leser­al­ter­na­ti­ven? Dann lies zum Bei­spiel “Fol­low me back” von A.V. Gei­ger oder “Mid­ni­ght­song: Es begann in New York” von Nica Ste­vens. Noch mehr Rock­stars-Lie­bes­ge­schich­ten gefäl­lig? Dann greif zu “Flower” von Eliza­beth Craft, “Grou­pies blei­ben nicht zum Früh­stück” von Mark Stich­ler, “Weil du mich liebst” von Shan­non Green­land oder zu den Neu­erschei­nun­gen “Abso­lut (k)ein Fan­girl” von Emma Grey und “Tues­day Love Song” von Elea­nor Wood. Über das The­ma sei­ne Jung­fräu­lich­keit zu behal­ten, ken­ne ich im Jugend­buch bis­her noch kei­ne Alter­na­ti­ven. Hier hat Kel­ly Oram mit “V is for Vir­gin” tat­säch­lich ein Tabu gebro­chen.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: ONE
ISBN: 978-3-8466-0098-6
Erscheinungsdatum: 29.Mai 2020
Einbandart: Broschur
Preis: 12,90€
Seitenzahl: 336
Übersetzer: Stephanie Pannen
Originaltitel: "V is for Virgin"
Originalverlag: Bluefields

Amerikanisches Originalcover: 
Kasimira

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Kelly Oram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.