Katharine McGee — Beautiful Liars: Verbotene Gefühle

Katharine McGee Beautiful Liars: Verbotene Gefühle18.Juli 2017

Beau­ti­ful Liars: Ver­bo­te­ne Gefüh­le” ist das ers­te Jugend­buch der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Katha­ri­ne McGee und zugleich der ers­te Band einer geplan­ten Rei­he. Er ent­führt sei­ne Leser in das glit­zern­de Leben der New Yor­ker High Socie­ty der Zukunft. Im Mit­tel­punkt eine Grup­pe von Jugend­li­chen, die in ein Geflecht aus Lügen, Geheim­nis­sen und Lieb­schaf­ten gera­ten. Ein Roman wie eine Hoch­glanz­zeit­schrift: schil­lernd bunt, facet­ten­reich und mit jeder Men­ge Dra­ma. Ein schö­ner, oppu­len­ter Schmö­ker — ein sehr ange­neh­mes Lese­ver­gnü­gen! Für Jugend­li­che ab 14 und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

New York. Man­hat­tan. Im Jah­re 2118. Sie leben in einem der höchs­ten Bau­wer­ke der Erde. Einem 1000 Stock­wer­ke umfas­sen­den Hoch­haus, das mit allem Luxus aus­ge­stat­tet ist, den man sich vor­stel­len kann. Avery, ihre zwei bes­ten Freun­din­nen Leda und Eris, Rylin und Watt. Doch die Ver­mö­gen­den unter ihnen woh­nen wei­ter oben und die sozi­al Schwa­chen ganz unten. Avery und ihre Eltern jedoch bewoh­nen die Pent­house­woh­nung im 1000.Stock. Und so per­fekt wie ihre Behau­sung ist auch Avery. Sie wur­de gene­tisch ange­passt und ist über die Maßen hübsch und intel­li­gent. “Ihr gan­zes Leben lang muss­te sie sich schon anhö­ren, wie wun­der­schön sie war — von Leh­rern, Jungs, ihren Eltern. Inzwi­schen hat­te die­ser Satz all sei­ne Bedeu­tung ver­lo­ren.” (Zitat S.11) Nur bei Atlas ihrem Stief­bru­der, den ihre Eltern adop­tiert hat­ten, als sie fünf war, fühlt sich Avery nor­mal. Er macht ihr kei­ne Kom­pli­men­te, weil er weißKatharine McGee Beautiful Liars: Verbotene Gefühle, dass sie kei­ne brauch­te. Und doch gibt es eine Sache, die sie mit Atlas nie­mals tei­len kann. Eine Wahr­heit, die sie unter allen Umstän­den für sich behal­ten muss: “Avery woll­te nur einen ein­zi­gen Jun­gen küs­sen — doch mit ihm durf­te das nie­mals gesche­hen.” (Zitat S.10) Und die­ser Jun­ge war Atlas… Auch ihre bes­te Freun­din Leda hat seit dem letz­ten Som­mer ein Geheim­nis, das sie nie­man­dem ver­ra­ten möch­te. Sie war in einer Ent­zugs­kli­nik, weil ihr Dro­gen­kon­sum über­hand nahm. “Die­se Schwä­che wür­de sie ihrer per­fek­ten bes­ten Freun­din gegen­über nie­mals zuge­ben. Natür­lich wür­de sie mit­füh­lend reagie­ren, aber Leda wuss­te, dass ein klei­ner Teil von Avery sie auch ver­ur­tei­len, sie anders anse­hen wür­de. Und damit wür­de Leda nicht zurecht­kom­men.” (Zitat S.19) Schwer zurecht kommt Leda auch mit der Tat­sa­che, dass der Jun­ge, in den sie schon seit län­ge­rem heim­lich ver­liebt ist und mit dem sie in einer Nacht in den Anden geschla­fen hat, seit jener Annä­he­rung von einem auf den ande­ren Tag ver­schwun­den ist. Dass sie dar­an wahr­schein­lich schuld ist. Und so ist sie wütend, aber auch hoff­nungs­voll als er wie­der auf­taucht. Er — Atlas, Averys Stief­bru­der… Eris ist momen­tan auch nicht beson­ders glück­lich. Ihre Eltern haben sich getrennt, weil her­aus­ge­kom­men ist, dass Eris Vater nicht ihr bio­lo­gi­scher Vater ist. Abge­kappt vom Katharine McGee Beautiful Liars: Verbotene GefühleReich­tum eben jenes, müs­sen Eris und ihre Mut­ter in eines der unte­ren Stock­wer­ke zie­hen. Das gefällt dem Mäd­chen gar nicht und sie tut alles dafür, um dies vor ihren Freun­din­nen geheim zu hal­ten… Nicht beson­ders viel Geld hat auch Rylin, die seit dem Tod der Mut­ter für ihre jün­ge­re Schwes­ter sor­gen muss und nicht ein­mal die Mie­te für die Woh­nung bezah­len kann. Als der Ver­mie­ter droht sie raus­zu­schmei­ßen, nimmt sie wie­der einen Aus­hilfs­job bei dem rei­chen Cord an, einem Jun­gen, der auch sei­ne Eltern ver­lo­ren hat. Unwei­ger­lich kommt sie ihm näher… Auch Watt taucht unfrei­wil­lig ein in die Welt der High Socie­ty — er, der genia­le Hacker, der sich eine Art Com­pu­ter in sei­nen Kopf hat ein­bau­en las­sen — erhält einen anony­men Job von Leda. Er soll alles über Atlas her­aus­fin­den, was er im Netz schreibt, wen er trifft, wohin er geht. Denn Leda will nichts dem Zufall über­las­sen, um Atlas wie­der näher zu kom­men…

Bis zu einer legen­dä­ren Par­ty, auf der all die­se Jugend­li­chen zusam­men­tref­fen. Und nichts mehr so sein wird wie zuvor. Denn einer von ihnen wird ster­ben. Einer von ihnen wird zum Mör­der wer­den…

Katharine McGee Beautiful Liars: Verbotene GefühleBeau­ti­ful Liars: Ver­bo­te­ne Gefüh­le” war­tet mit einem wirk­lich bild­schö­nen Cover auf. Das eng­li­sche (sie­he unten) ist auch sehr schön, aber das deut­sche wirkt wirk­lich genau­so wie der Roman sich anfühlt: edel, geheim­nis­voll und vol­ler Emo­tio­nen. Und geheim­nis­voll geht es auch gleich mit dem Pro­log los, der ein Unglück andeu­tet und ein Mäd­chen buch­stäb­lich aus dem Kon­text ihrer Mit­men­schen fal­len lässt: “Und dann erklang plötz­lich ein Schrei. Ein Mäd­chen stürz­te vom Dach, ihr Kör­per fiel immer schnel­ler durch die küh­le, dämm­ri­ge Mor­gen­luft. In nur drei Minu­ten wür­de das Mäd­chen auf dem gna­den­lo­sen Beton der East Ave­nue auf­schla­gen.” (Zitat S.7) Der Haupt­teil setzt mit einem “Zwei Mona­te vor­her” ein und tas­tet sich lang­sam an die­ses Ereig­nis her­an. Erzählt wird der Roman aus allen fünf Per­spek­ti­ven in der per­so­na­len Erzähl­wei­se. Am Anfang braucht man ein wenig um die vie­len unter­schied­li­chen Figu­ren und ihre Geschich­ten ein­zu­ord­nen, doch dann stürzt man hin­ein in einen Rausch aus Glit­zer, Schein und Sein, Geheim­nis­sen und Lügen. Das Buch nimmt einen schnell gefan­gen, die Span­nung steigt (wäh­rend sie auf ein gro­ßes Fina­le zusteu­ert) und man will ein­fach unauf­halt­sam wis­sen, wie es wei­ter­geht. Fas­zi­nie­rend ist nicht nur das Per­so­nen­ge­flecht, son­dern sind auch die Erfin­dun­gen und Ver­än­de­run­gen jener Zeit. Neue Fahr­zeu­ge namens Hover schwe­ben durch den Raum; Nach­rich­ten und Anru­fe wer­den über Kon­takt­lin­sen auf die Netz­haut übertrKatharine McGee Beautiful Liars: Verbotene Gefühleagen; Sen­so­ren über­prü­fen die Vital­funk­tio­nen eines Men­schen und pas­sen die Raum­tem­pe­ra­tu­ren dem­entspre­chend auto­ma­tisch an; es gibt Süßig­kei­ten namens Gum­mi­bud­dys, die anfan­gen sich zu bewe­gen oder zu schrei­en, je nach­dem ob man ihnen den Kopf oder die Bei­ne abbeißt; die neu­es­te Wäh­rung heißt Nan­o­dol­lar. Lau­ter tech­ni­scher Neu­hei­ten, die mal eben so en pas­sant in den Fließ­text mit ein­ge­bun­den wer­den und einen immer mal wie­der stau­nen las­sen. Der Schreib­stil ist sehr flüs­sig und die Kapi­tel sind rela­tiv lang. Sehr genau wird auf das Erle­ben der Prot­ago­nis­ten ein­ge­gan­gen. Da kann es mal roman­tisch, mal dra­ma­tisch und mal sehr berüh­rend wer­den. Denn ein­füh­len kann man sich in die Figu­ren wirk­lich sehr gut. Ich habe “Beau­ti­ful Liars: Ver­bo­te­ne Gefüh­le” wirk­lich ger­ne gele­sen, auch wenn es natür­lich ein sehr aus­schwei­fen­der, umfang­rei­cher (über 500 Sei­ten star­ker!) Roman ist. Aber irgend­wie ist es beim Lesen manch­mal wie bei einer Soap: man wird schnell süch­tig;-) Und süch­tig zu machen — das schafft der Auf­takt der Rei­he defi­ni­tiv!

Inter­es­san­ter Fakt: die Autorin Katha­ri­ne McGee war übri­gens als Lek­to­rin unter ande­rem an den Erfolgs­rei­hen “Pret­ty Litt­le Liars” und “Vam­pi­res Dia­ries” betei­ligt!

Du möch­test schnell wei­ter­le­sen? Dann greif zu “Gefähr­li­che Sehn­sucht” (Band 2). Gelieb­te Fein­din” (Band 3) erscheint im März 2019. Eine gute Alter­na­ti­ve zu “Beau­ti­ful Liars: Ver­bo­te­ne Gefüh­le“sind die Bücher von Sara She­pard. IhrLesealternativene bekann­tes­te Rei­he ist “Pret­ty Litt­le Liars”. Dann gibt es noch die “Lying Game”-Rei­he, die “Ama­teurs”-Rei­he und die “Per­fec­tio­n­ists”-Rei­he. Oder lies die bekann­te “Gos­sip Girl”-Rei­he von Ceci­ly von Zie­ge­sar, die eben­falls in New York spielt (oder die etwas unbe­kann­te­re “It Girl”-Rei­he). Die Welt der Rei­chen und Schö­nen triffst du auch in der “Dia­mond Sis­ters”-Rei­he von Michel­le Madow oder in der “Inno­cents”-Rei­he von Lili Pelo­quin (der ers­te Teil gefiel mir sehr gut). Eine Neu­erschei­nung mit eben jenem Soap­cha­rak­ter, der schnell süch­tig macht, fin­dest du zudem in “Bad Boys & Litt­le Bit­ches” von Andre­as Götz (der Start einer neu­en Rei­he). 

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40153-6
Erscheinungsdatum: 27.August 2017
Einbandart: Hardcover
Preis: 17,00€ 
Seitenzahl: 512 
Übersetzer: Franziska Jaekel
Originaltitel: "The Thousandth Floor" 
Originalverlag: Harper Collins

Amerikanisches Originalcover: 
Katharine McGee Beautiful Liars: Verbotene Gefühle











Amerikanischer Trailer:

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

-----------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Harper Collins

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.