Karen M. McManus — One of us is lying

Karen M. McManus - One of us is lying25.Februrar 2018

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Karen M. McMa­nus hat es mit ihrem Debüt “One of us is lying” auf Anhieb auf die New York Times Best­sel­ler­lis­te geschafft. Ein Thril­ler über einen Mord an einer High­school, vier Ver­däch­ti­ge und dunk­le Geheim­nis­se, die ans Licht zu kom­men dro­hen. Flott erzählt und sehr unter­halt­sam. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Bay­view. Texas. Sie haben eigent­lich nichts groß mit­ein­an­der zu tun. Und wer­den gezwun­gen sich an einem gemein­sa­men Ort auf­zu­hal­ten. Beim Nach­sit­zen. Fünf Jugend­li­che:
Bron­wyn. Ihres Zei­chens Mus­ter­schü­le­rin. “Stän­dig nimmt sie an irgend­wel­chen Pro­jekt­grup­pen teil oder grün­det selbst wel­che, an denen dann ande­re teil­neh­men. Natür­lich ist sie immer die­je­ni­ge, die alles orga­ni­siert.” (Zitat S.34) Sie schreibt Traum­no­ten und wird mit Sicher­heit nach Yale gehen. So wie es in ihrer gan­zen Fami­lie bereits seit Jah­ren Tra­di­ti­on ist.
Nate. Einen Hei­li­gen­schein trägt er nun wirk­lich nicht. “Nate bringt sich seit der fünf­ten Klas­se prak­tisch stän­dig in irgend­wel­che Schwie­rig­kei­ten […] Aus der Gerüch­te­kü­che weiß ich, dass erKaren M. McManus - One of us is lying wegen irgend­was zu einer Bewäh­rungs­stra­fe ver­ur­teilt wor­den ist. Viel­leicht Trun­ken­heit am Steu­er oder Dro­gen­han­del. Jeder weiß, dass er dealt, wobei mein Wis­sen natür­lich rein theo­re­tisch ist.” (Zitat S.11)
Cooper. Gut aus­se­hend und der Base­ball-Star der Schu­le. Der vor allem von sei­nem Vater beson­ders geför­dert wird: “Als ich in der zwei­ten Klas­se war, hat mein Vater dar­auf bestan­den, dass ich ler­ne, mit der rech­ten Hand zu schrei­ben, nach­dem er mei­nen ers­ten Pitch gese­hen hat­te. Dein lin­ker Arm ist Gold wert, mein­te er. Ver­schwen­de die Kraft dar­in nicht für irgend­wel­chen Mist, der kom­plett unwich­tig ist. Und soweit es ihn betrifft, gilt das für alles außer für das Wer­fen eines Base­balls.” (Zitat S.16)
Addy. Mit den wun­der­schö­nen Haa­ren, deren Mut­ter sie schon zu unzäh­li­gen Schön­heits­wett­be­wer­ben zerr­te, bei denen sie aller­dings nie den ers­ten Platz erreich­te. Ihren Freund Jake liebt sie über alles und macht eigent­lich immer alles, was er sagt: “Ich war­te, bis Jake um den Wagen her­um­ge­gan­gen ist und mir die Tür auf­macht. Als ich aus­stei­ge, schlüp­fe ich wie immer unter sei­nen Arm. Mei­ne älte­re Schwes­ter Ash­ton macht gern Wit­ze dar­über, dass ich wie ein Para­sit bin, der sich an sei­nen Wirt hef­tet und ohne ihn ster­ben wür­de.” (Zitat S.29)
Karen M. McManus - One of us is lyingSimon. Er hat eine Gos­sip-App erfun­den und selbst ent­wi­ckelt und ver­öf­fent­licht dar­über immer wie­der neu­es­te, bloß­stel­len­de Geheim­nis­se, die er über sei­ne Mit­schü­ler her­aus­ge­fun­den hat. “Er wirft Simon einen beson­ders fins­te­ren Blick zu. Jeder Leh­rer an der Schu­le kennt sei­ne App, kann aber so gut wie nichts dage­gen unter­neh­men. Simon ver­wen­det ledig­lich die Initia­len der Leu­te, über die er schreibt, um ihre Iden­ti­tät nicht all­zu offen­sicht­lich preis­zu­ge­ben, und erwähnt auch nir­gend­wo, um wel­che Schu­le es sich han­delt.” (Zitat S.14)
Die Jugend­li­chen, die nichts groß mit­ein­an­der zu tun haben, stel­len jedoch fest, dass sie eine Gemein­sam­keit haben: man hat ihnen ein Han­dy unter­ge­scho­ben. Etwas, was im Unter­richt von Mr Avery strengs­tens ver­bo­ten ist. “Er ver­folgt eine har­te “Han­dys blei­ben draußen”-Politik und ver­bringt die ers­ten zehn Minu­ten jeder Stun­de damit, Ruck­sä­cke zu fil­zen, als wäre er der Chef der Flug­ha­fen­si­cher­heits­kon­trol­le und wir wür­den alle auf der schwar­zen Lis­te ste­hen.” (Zitat S.12) Wer war das? Dann bricht auch noch Simon, der Jun­ge, der von so vie­len wegen sei­ner App gehasst wird, nach einem Schluck Was­ser aus einem Plas­tik­be­cher plötz­lich zusam­men. Nate ver­mu­tet einen all­er­gi­schen Schock, doch es fin­det sich kein EpiPen in Simons Ruck­sack und auch auf dem Karen M. McManus - One of us is lyingKran­ken­zim­mer sind auf ein­mal alle Stif­te ver­schwun­den. Bald dar­auf kommt der Kran­ken­wa­gen, doch der Jun­ge stirbt und die Poli­zei nimmt sich dem Fall an. Spu­ren von purem Erd­nuss­öl befan­den sich in dem Becher. Wer hat das getan? Als her­aus­kommt, dass Simon in sei­ner App einen neu­en Skan­dal­post geschrie­ben hat, der kurz vor der Ver­öf­fent­li­chung stand, wird schnell klar — jeder der vier Jugend­li­chen hat­te etwas zu ver­ber­gen. Bron­wyn, Nate, Cooper und Abby ste­hen unter Mord­ver­dacht und nicht nur die gan­ze Schu­le, son­dern auch die Pres­se nimmt an den Spe­ku­la­tio­nen teil…

Der Thril­ler wird aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven in der jewei­li­gen Ich-Per­spek­ti­ve erzählt und setzt sich erst lang­sam wie ein Puz­zle zusam­men. Es sind Bron­wyn, Nate, Cooper und Abby, die erzäh­len und deren begin­nen­de Kapi­tel mit einem Käst­chen grau unter­leg­ten Käst­chen ein­ge­lei­tet wer­den, in dem der Name des Berich­ten­den, das Datum und die Uhr­zeit ste­hen. Eben­so puz­z­le­haft setzt sich das Cover zusam­men, das opti­mal zum Inhalt passt. Die Grund­idee der Geschich­te ist abso­lut gelun­gen und sehr fas­zi­nie­rend: “Das Pro­blem mit About That ist immer gewe­sen, dass man mit ziem­li­cher Sicher­heit davon aus­ge­hen, dass jedes Wort, das dort stand, wahr war. […] Er hat­te über­all an der Schu­le sei­ne Karen M. McManus - One of us is lyingQuel­len und war extrem vor­sich­tig mit dem, was er ver­öf­fent­lich­te. Meis­tens strit­ten die Betrof­fen natür­lich alles ab und taten so, als wäre es ihnen egal, aber er lag mit sei­nen Behaup­tun­gen kein ein­zi­ges Mal falsch.” (Zitat S.40) Die schlimms­ten Geheim­nis­se, die Her­an­wach­sen­de haben kön­nen, wer­den her­aus­ge­fun­den und ver­öf­fent­licht… das eig­net sich per­fekt für ein Mord­mo­tiv. Und Karen M. McMa­nus streut ihre Ver­dachts­mo­men­te wirk­lich meis­ter­haft. Lan­ge hat­te ich kei­ne Ahnung, wer der Täter gewe­sen sein könn­te und das Rät­sel­ra­ten setzt sich mun­ter fort. Auch wenn es ab und zu ein paar klei­ne­re Län­gen gab, in denen zwar immer etwas pas­sier­te, aber es nicht ganz so dra­ma­tisch zuging, habe ich die Geschich­te wirk­lich ger­ne gele­sen. Beson­ders die Cha­rak­te­re, die zu Beginn noch ste­reo­typ wir­ken, gewin­nen rasch an Tie­fe und man fie­bert mit ihnen mit. Auch eine klei­ne Lie­bes­ge­schich­te ist in den Thril­ler mit ein­ge­baut. Die Spra­che ist ein­fach und bie­tet einen mühe­lo­sen Lese­fluss. Im letz­ten Teil des Buches — ner­ven­zer­rei­ßen­de Span­nung!

Fazit: Tol­le Unter­hal­tung mit jeder Men­ge Gos­sip, Lügen, Intri­gen und Span­nungs­mo­men­ten! Sogar eine TV-Serie ist geplant.

LesealternativenEine gute Alter­na­ti­ve neben dem Film “The Bre­ak­fast Club” (inhalt­li­che Par­al­le­len) ist auf jeden Fall die “Pret­ty Litt­le Liars”-Rei­he von Sara She­pard. Sehr gut könn­te ich mir auch die “Secrets”-Rei­he von Oetinger34 (Teil 1: “Wen Emma hass­te”) als Lese­va­ri­an­te vor­stel­len. Hier gibt es eben­so einen Toten und vie­le Geheim­nis­se, die auf­ge­deckt wer­den müs­sen. Intri­gen schmie­det auch die Prot­ago­nis­tin in der “Bad Boys and Litt­le Bit­ches”-Rei­he von Andre­as Götz. Sehr klas­se fand ich die Kri­mi­rei­he “Dark Vil­la­ge” von Kje­til John­sen. Oder lies “Beau­ti­ful Liars” von Kathe­ri­ne McGee.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: cbj
ISBN: 978-3-570-16512-6
Erscheinungsdatum: 26.Februar 2018
Einbandart: Hardcover
Preis: 18,00€ 
Seitenzahl: 448 
Übersetzer: Anja Galic
Originaltitel: "One of us is lying"
Originalverlag: Penguin Random House

Amerikanisches Originalcover: 
Karen M. McManus - One of us is lying

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

---------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Karen M. McManus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.