Julie Murphy — Dumplin’: Go big or go home

Julie Murphy - Dumplin': Go big or go home20.März 2017

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin Julie Mur­phy hat mit “Dum­lin’: Go big or go home” einen wah­ren Erfolgs­ti­tel gelan­det. Der Platz 1 der New York Times Best­sel­ler­lis­te wur­de nun ins Deut­sche über­setzt. Ein Roman über ein über­ge­wich­ti­ges Mäd­chen, das neben der Lie­be auch ent­deckt zu sich selbst zu ste­hen. Eine wah­re Wohl­fühl­ge­schich­te über Schön­heit, Selbst­be­wusst­sein und inne­re Stär­ke. Ein Buch, das Spaß macht zu lesen, ange­nehm unter­hält und klu­ge Bot­schaf­ten bereit­hält. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Texas. Die 16-jäh­ri­ge Wil­low­de­an lebt mit ihrer Mut­ter in dem klei­nen Städt­chen Clover City, in dem so gut wie nichts los ist. Bis auf eine Sache: “Das Ein­zi­ge, das unse­re klei­ne Stadt inter­es­sant macht, ist der ältes­te Schön­heits­wett­be­werb von ganz Texas. Seit den drei­ßi­ger Jah­ren gibt es den Miss Teen Blue Bon­net Schön­heits­wett­be­werb, und im Lau­fe der Jah­re ist er immer grö­ßer und lächer­li­cher gewor­den. Und ich muss es wis­sen — mei­ne Mut­ter ist seit fünf­zehn Jah­ren die Vor­sit­zen­de des Pla­nungs­aus­schus­ses.” (Zitat S.11) Wil­low­de­an hält von alle­dem nicht viel. Am liebs­ten wäre es ihr, es gäbe die­ses Wett­be­werb gar nicht. Das Mäd­chen hat auch nicht unbe­dingt die bes­te Figur für solch eine Ver­an­stal­tung, denn sie ist über­ge­wich­tig. Aller­dings hat sie Julie Murphy - Dumplin': Go big or go home- im Gegen­satz zu ihrer figur­be­wuss­ten, schlan­ken Mut­ter — nicht wirk­lich ein Pro­blem damit. “Ich weiß, dass alle erwar­ten, dass dicke Mäd­chen eigent­lich all­er­gisch auf Schwimm­bä­der reagie­ren, aber ich gehe ger­ne schwim­men. Ich mei­ne, ich bin nicht blöd. Klar, die Leu­te glot­zen, aber sie kön­nen mir nicht vor­wer­fen, dass ich eine Abküh­lung brau­che. Und wie­so inter­es­siert das über­haupt jeman­den? War­um soll ich mich dafür ent­schul­di­gen, dass ich unför­mi­ge, del­li­ge Ober­schen­kel habe? (Zitat S.37) Das ändert sich jedoch, als Wil­low­de­an sich das ers­te Mal so rich­tig ver­liebt. In Bo, den Jun­gen, der eben­falls in dem Restau­rant arbei­tet, in dem sie sich als Aus­hil­fe ihr Taschen­geld auf­bes­sert. “Ich bin in mei­nem Leben schon oft ange­starrt wor­den. Oft genug, um zu wis­sen, dass alle, die man beim Anstar­ren ertappt, instink­tiv den Blick abwen­den. Aber Bo schaut ein­fach wei­ter hin, so als gäbe es nichts, wofür er sich schä­men müss­te.” (Zitat S.52) Eines Abends küsst er sie ganz über­ra­schend. Und Wil­low­de­an ist hin und weg. Und doch bleibt ihr all­mäh­li­ches Zusam­men­kom­men ein Geheim­nis. Nicht mal ihrer bes­ten Freun­din Ellen erzählt sie von ihrem neu­en Freund. Doch das heim­li­che Tech­tel­mech­tel hin­ter­lässt Spu­ren: “Vor die­sem Som­mer habe ich mich immer wohl gefühlt inJulie Murphy - Dumplin': Go big or go home mei­ner Haut. Ja, ich war sogar stolz auf mei­nen Kör­per. Doch dann kam Bo. Seit­dem wir zum ers­ten Mal im Füh­rer­haus sei­nes Pick-ups rum­ge­knutscht haben, kann ich sie spü­ren, die Ris­se in mei­nem Selbst­be­wusst­sein.” (Zitat S.139) Immer öfter — wenn Bo sie mit sei­nen Hän­den berührt — hat Wil­low­de­an ein ganz selt­sa­mes Gefühl: “Als wäre ich nicht gut genug. Nicht hübsch genug. Nicht dünn genug.” (Zitat S.112). Sie will wie­der sie selbst sein, sich in Ord­nung füh­len, sich so füh­len, wie sie vor­her war. Vor Bo. Und so tut Wil­low­de­an das Undenk­ba­re — sie, die sich von Bo getrennt hat, mel­det sich beim “Miss Teen Blue Bon­net Schön­heits­wett­be­werb” an. Und nicht nur sie, auch drei ande­re Mäd­chen, die nicht unbe­dingt den klas­si­schen Schön­heits­idea­len ent­spre­chen, fol­gen ihr…

Dum­plin’. Go big or go home” wird kom­plett aus Wil­low­de­ans Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve erzählt. Das Cover ist abso­lut gelun­gen, macht sofort neu­gie­rig und strahlt eine gewis­se Ele­ganz und Stär­ke aus. War­um Dum­plin? Dies erklärt sich mit bereits zu Beginn des Buches: “Seit ich den­ken kann, ist das Moms Spitz­na­me für mich. Sie nennt mich Dum­plin’. Knö­del.” (Zitat S.20) Wil­low­de­an ist eine unheim­lich sym­pa­thi­sche Prot­ago­nis­tin, die man ein­fach sofort in sein Herz schlie­ßen mussJulie Murphy - Dumplin': Go big or go home. Es ist toll, wie sie mit ihrem Kör­per umgeht und wel­ches Selbst­be­wusst­sein sie ent­wi­ckelt hat. Und umso berüh­ren­der, wie die­ses in die Brü­che gerät, als sie sich ver­liebt. Die Zwie­späl­tig­keit ihrer Gefüh­le zu beschrei­ben, das gelingt der Auto­rin Julie Mur­phy, die selbst auch über­ge­wich­tig ist, sehr gut: Ganz egal, wie sehr ich mir ein­zu­re­den ver­su­che, dass das Fett und die Deh­nungs­strei­fen mir egal sind — sie sind es eben nicht. Selbst wenn sie Bo, war­um auch immer, egal wären, mir sind sie nicht egal. Und dann gibt es wie­der die­se Tage, an denen mir wirk­lich alles egal ist und ich voll­kom­men mit mei­nem Kör­per zufrie­den bin. Wie kann es sein, dass die­se Per­sön­lich­kei­ten bei­de in mir ste­cken?” (Zitat S.190) In dem Roman mit ein­ge­floch­ten sind neben der ers­ten gro­ßen Lie­be und dem (Körper-)Selbstbewusstsein auch The­men wie Freund­schaft und Tod. Wil­low­de­an und ihre bes­te Freun­din Ellen, die sich immer mehr von­ein­an­der ent­fer­nen und durch einen Streit schließ­lich nicht mehr mit­ein­an­der reden. Und der Ver­lust von Wil­low­de­ans Tan­te Lucy, die vor eini­ger Zeit ver­stor­ben ist und zu der das Mäd­chen eine ganz besonJulie Murphy - Dumplin': Go big or go homedere Bezie­hung hat­te. Lucy war 36, als sie starb, und sie wog 225 Kilo. Sie war allei­ne, als sie einen Herz­in­farkt hat­te. […] Kei­ner hat gese­hen, wie sie gestor­ben ist. Aber eigent­lich hat sie auch nie jemand außer­halb die­ses Hau­ses gese­hen, als sie gelebt hat.” (Zitat S.31) Für Wil­low­de­an war Lucy fast wie eine zwei­te Mut­ter, mit der sie auch ihre Begeis­te­rung für die Sän­ge­rin und die Musik von Dol­ly Par­ton geteilt hat. Als ihre Mut­ter das Zim­mer von Lucy, die bei ihnen im Haus leb­te, all­mäh­lich leer räu­men möch­te, um mehr Platz für die Vor­be­rei­tun­gen zum Schön­heits­wett­be­werb zu haben, sorgt das für ziem­li­che Span­nun­gen zwi­schen Mut­ter und Toch­ter. Die Geschich­te ist — auch wenn sie an man­chen Stel­len noch etwas mehr kom­pri­mier­ter erzählt hät­te wer­den kön­nen — sehr flüs­sig geschrie­ben und mit einer teils ange­neh­men Iro­nie ver­se­hen: “Bo schließt über­trie­ben galant die Augen, wäh­rend ich mich auf sei­nen Pick-up wuch­te. Ich hof­fe, sei­ne Augen sind wirk­lich zu, denn das Wort wuch­ten und mein Poly­es­ter-Arbeits­kleid soll­ten nicht in einem Satz erwähnt wer­den.” (Zitat S.56) Die Spra­che ist ein­fach, über­rascht jedoch immer wie­der mit beson­de­ren Meta­phern wie die­ser hier zum Bei­spiel: “Wenn es mög­lich wäre, mei­ne Haut mit einem Reiß­ver­schluss zu öff­nen und her­aus­zu­stei­gen, ich wür­de es tun.” (Zitat S.98) Das Ende berührt und Wil­low­de­ans spek­ta­ku­lä­rer Auf­tritt beim Wett­be­werb berei­tet wirk­lich Gän­se­haut.

Fazit: Eine äußerst lesens­wer­te Geschich­te, die jun­gen Her­an­wach­sen­den (und auch bereits Aus­ge­wach­se­nen;-)) Mut macht zu sich selbst zu ste­hen!

Übri­gens: Das Buch wird ver­filmt wer­den! Die Mut­ter von Wil­low­de­an wird nie­mand Gerin­ge­res als die Schau­spie­le­rin Jen­ni­fer Anis­ton dar­stel­len. Wei­te­re Rol­len­be­set­zun­gen fin­dest du hier.

Eine sehr gute Alter­na­ti­ve zu “Dum­plin’: Go big or go home” ist “Die Köni­gin­nen der Würst­chen” von Clé­men­ti­ne Beau­vais. Hier las­sen sich drei Mäd­chen, die von einem Jun­gen zu den drei Häss­lichs­ten ihrer Stadt gewählt woLesealternativenrden, eben­falls nicht unter­krie­gen und neh­men zwar nicht an einem Schön­heits­wett­be­werb teil, son­dern star­ten eine Art Road­mo­vie-Fahr­rad­tour nach Paris, wäh­rend die Pres­se sich an ihre Fer­sen hef­tet. Ein wirk­lich her­aus­ra­gen­des Buch zum The­ma Schön­heit und Selbst­be­wusst­sein ist auch “Nur eine Lis­te” von Siob­han Vivi­an. Soli­da­ri­tät und Zusam­men­halt unter Außen­sei­tern das fin­dest du eben­so in dem wun­der­vol­len “Jes­si­cas Geist” von Andrew Nor­ris. Toll ist auch “Wohin mei­ne Flos­sen mich tra­gen” von Kate Gor­don, in dem eine etwas über­ge­wich­ti­ge Prot­ago­nis­tin mit ihren zwei schlan­ken Freun­din­nen Schwie­rig­kei­ten bekommt, weil die­se sie nicht so akzep­tie­ren wol­len, wie sie ist. Eine Gute-Lau­ne-Geschich­te mit Tief­gang (eben­so wie “Wun­der” von Raquel J. Pala­cio zum Bei­spiel). Das The­ma Über­ge­wicht kannst du in fol­gen­den Büchern ent­de­cken: “Dick ange­zo­gen” von Chan­tal Schrei­ber (schon etwas älter), “But­ter” von Erin Jade Lan­ge (gran­di­os!) und Bit­ter­scho­ko­la­de” von Mir­jam Press­ler (Klas­si­ker).

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Fischer
ISBN: 978-3-8414-2242-2
Erscheinungsdatum: 22.März 2018
Einbandart: Hardcover
Preis: 18,99€ 
Seitenzahl: 400 
Übersetzer: Kattrin Stier
Originaltitel: "Dumplin': Go big or go home" 
Originalverlag: HarperCollins

Amerikanisches Originalcover:
Julie Murphy - Dumplin': Go big or go home

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Dir gefällt die­ser Bei­trag? Dann abon­nie­re “Kasi­mi­ra” ein­fach
und erhal­te eine E-Mail
sobald ein neu­er Bei­trag erscheint!

-------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Julie Murphy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.