Jennifer L. Armentrout — Und wenn es kein Morgen gibt

Jennifer L. Armentrout - Und wenn es kein Morgen gibt29.Mai 2018

Die ame­ri­ka­ni­sche Auto­rin und Viel­schrei­be­rin Jen­ni­fer L. Arment­rout hat einen neu­en Lie­bes­ro­man geschrie­ben. “Und wenn es kein Mor­gen gibt” sieht optisch ähn­lich aus wie der Vor­gän­ger “Mor­gen lieb ich dich für immer” — ist aber eine kom­plett eigen­stän­di­ge Geschich­te. Ein Roman über das Ver­liebt­sein in den bes­ten Freund und eine gro­ße Schuld. Ein Feu­er­werk der Emo­tio­nen. Unmög­lich die­ses Buch aus den Hän­den zu legen! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Sie kennt ihn schon seit Kind­heits­ta­gen. Sebas­ti­an. Ihren Nach­barn, mit dem die nun 17-jäh­ri­ge Lena zusam­men auf­ge­wach­sen ist. Schon seit Jah­ren schwärmt sie heim­lich für ihn, ohne es ihm jemals gesagt zu haben. Nicht mal ihren drei bes­ten Freun­din­nen Dary, Megan und Abby hat sie von ihrer Schwär­me­rei erzählt. Ohne­hin macht Lena vie­les mit sich selbst aus. Grü­belt oft und ver­liert sich ger­ne in den Roman­wel­ten ihrer Lieb­lings­bü­cher. His­to­ri­sche Fern­seh­sen­dun­gen und Repor­ta­gen, das liebt sie. Aber eben auch Sebas­ti­an, der sich oft­mals nachts noch über ihren Bal­kon in ihr Zim­mer schleicht, um sie zu besu­chen: “Ich blei­be ein­fach noch ein biss­chen hier lie­gen”, mur­mel­te er, hob die Hand und fing eine Haar­sträh­ne, die mir über die Wan­ge gerutscht war. Als er sie mir wie­der zurück hin­ter das Ohr schob, streif­ten sei­ne Fin­ger mei­ne Haut, und mir stock­te der Atem. Ein Schau­der jag­te durch mei­nen Kör­per. Er zog die Hand wie­der zurück. “Ist das okay für dich?” “Ja”, flüs­ter­te ich, weil ich wuss­te, dass er mei­ne Reak­ti­on nicht bemerkt hat­te. So wie immer.” (Zitat S.64) Als eine Exfreun­din von Sebas­ti­an, die an die­sem auf ein­mal wie­der Inter­es­se zeigt, ihre heim­li­che Schwär­me­rei bemerkt — was Lena natür­lich vehe­ment leug­net — beschließt sie letzt­end­lich nun doch einen Schritt wei­ter­zu­ge­hen. Mit einer uner­war­te­ten Akti­on offen­bart sie Sebas­ti­an ihre Gefüh­le. Doch auf einer nach­fol­gen­den Par­ty über­schla­gen sich plötz­lich die Ereig­nis­se und nichts ist mehr wie zuvor…

Jennifer L. Armentrout - Und wenn es kein Morgen gibtIch habe bis­her noch nie etwas von Jen­ni­fer L. Arment­rout gele­sen und woll­te dies mit die­ser Neu­erschei­nung nun unbe­dingt ein­mal ändern. Und bereue ehr­lich gesagt zutiefst, nicht schon eher zu einem ihrer Bücher gegrif­fen zu haben. Der Roman ist ergrei­fend, hoch­dra­ma­tisch, gefühl­voll und man fie­bert förm­lich jeder Begeg­nung zwi­schen Lena und Sebas­ti­an ent­ge­gen! Die Geschich­te beginnt mit einem Pro­log, dar­auf­hin folgt der Haupt­teil, der durch­gän­gig aus Lenas Sicht in der Ich-Per­spek­ti­ve erzählt wird. Die­ser glie­dert sich in Kapi­tel und wird im ers­ten Teil mit der Über­schrift “Ges­tern” bezeich­net, ehe es dann zum zwei­ten Teil “Heu­te” über­geht, bis­hin zum drit­ten Teil “Mor­gen”. Der Sprach­stil ist total ange­nehm, locker und äußerst mit­rei­ßend. In die Prot­ago­nis­tin kann man sich per­fekt ein­füh­len und wird buch­stäb­lich sofort in die Geschich­te hin­ein­ge­zo­gen. Ab der Mit­te kommt dann eine über­ra­schen­de Wen­dung zustan­de, die der roman­tisch-leich­ten Art des ers­ten Teils eine dra­ma­ti­sche Wen­dung gibt. Und auch wenn es danach ver­ein­zelt ein paar (wirk­lich mini­ma­le) Län­gen gibt, bleibt es herz­zer­rei­ßend und teil­wei­se sogar zu Trä­nen rüh­rend.

Fazit: Bes­te Unter­hal­tung! Ein Buch, das unter die Haut geht…

Dir gefällt Jen­ni­fer L.Armentrouts Art zu schrei­ben? Dann lies noch ihre ande­ren Bücher. Sie hat unzäh­li­ge Roma­ne geschrie­ben. Für Jugend­li­che schriebLesealternativen sie die “Dämo­nen­toch­ter”- Rei­he und die “Got­ter­leuch­ten”-Rei­he (Sequel zu “Dämo­nen­toch­ter”) und die “Dark Ele­ments”-Rei­he. Ihre wohl bekann­tes­te Fan­ta­sy­rei­he ist aller­dings die “Lux”-Rei­he (Band 1: “Obsi­di­an. Schat­ten­dun­kel”, wird ver­filmt). Wäh­rend die Auto­rin unter dem Pseud­onym J.Lynn noch eini­ge Lie­bes­ro­ma­ne für Young Adults ver­fasst hat, hat sie für Jugend­li­che noch einen Thril­ler (“Dreh dich nicht um”) und einen wei­te­ren Lie­bes­ro­man (“Mor­gen lieb ich dich für immer”, im Stil von “Und wenn es kein Mor­gen gibt”). geschrie­ben. Du suchst noch ande­re Lese­al­ter­na­ti­ven? Dann könn­te ich mir auch sehr gut die Bücher von Col­le­en Hoo­ver vor­stel­len (z.B. “Nächs­tes Jahr am sel­ben Tag” oder “Nur noch ein ein­zi­ges Mal”) oder lies die Neu­erschei­nung “Nichts ist gut. Ohne dich” von Lea Cop­lin. Ver­liebt in den bes­ten Freund? Das pas­siert der Haupt­per­son eben­so in Küs­sen erlaubt, ver­lie­ben ver­bo­ten“ von Patri­cia Schrö­der, Sum­mer of love“ von Abby McDo­nald und „Die Tie­fen dei­nes Her­zens“ von Ant­je Szil­lat.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: cbt
ISBN: 978-3-570-31166-0
Erscheinungsdatum: 14.Mai 2018
Einbandart: Broschur
Preis: 13,00€ 
Seitenzahl: 416 
Übersetzer: Anja Hansen-Schmidt
Originaltitel: "If there's no tomorrow"
Originalverlag: Harlequin Books

Amerikanisches Originalcover:
Jennifer L. Armentrout - Und wenn es kein Morgen gibt

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

-----------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Jennifer L. Armentrout

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.