Erin Beaty — Vertrauen und Verrat

Erin Beaty - Vertrauen und Verrat19.März 2018

Ver­trau­en und Ver­rat” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Erin Bea­ty ist der ers­te Teil einer neu­en Fan­ta­sy-Tri­lo­gie namens “Kampf um Demo­ra”. Es ent­führt sei­ne Leser in ein fer­nes Reich, in dem es neben krie­ge­ri­schen Kämp­fen auch eine Ver­kupp­lungs­tra­di­ti­on gibt, durch wel­che ade­li­ge, jun­ge Frau­en ihre zukünf­ti­gen Part­ner fin­den sol­len. Eine Geschich­te über die Lie­be, Spio­na­ge und Intri­gen. Ein opu­len­tes Werk mit einem fas­zi­nie­ren­den Plot. Unter­halt­sam, aber mit Schwä­chen. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Im Reich Demo­ra, in einer fer­nen Zeit. Die Eltern der 16-jäh­ri­gen Sage leben nicht mehr. Jetzt wohnt das Mäd­chen bei ihrem Onkel und ihrer Tan­te. Und unter­rich­tet deren Kin­der neben­bei, was ihr beson­ders viel Freu­de berei­tet. Auch ihr Vater, der Falk­ner war, und mit dem Sage frü­her oft durchs Land gereist ist, hat ihr immer ger­ne etwas bei­ge­bracht. Doch jetzt will ihr Onkel — ein Ade­li­ger — dass sie bei einer Kupp­le­rin vor­stel­lig wird, um sich ver­hei­ra­ten zu las­sen“Sage rang um Wor­te. Die Hohe Kupp­le­rin nahm nur Kan­di­da­tin­nen auf, die adlig, reich oder außer­ge­wöhn­lich waren. Und Sage war nichts von alle­dem. “Aber war­um soll­te sie mich akzep­tie­ren?” “Weil du Erin Beaty - Vertrauen und Verratunter mei­ner Obhut stehst.” Onkel Wil­liam fal­te­te lächelnd sei­ne Hän­de auf dem Tisch.” (Zitat S.12) Ein stol­zes Sümm­chen hat er dafür gezahlt und ob Sage will oder nicht, sie muss zum Vor­stel­lungs­ge­spräch der Kupp­le­rin. Doch mit einem Mann ver­hei­ra­tet zu wer­den, den sie nicht kennt und liebt, das kann sich das jun­ge Mäd­chen über­haupt nicht vor­stel­len. Und trotz ers­ten Bemü­hun­gen jede Fra­ge erwar­tungs­ge­mäß zu beant­wor­ten, rückt Sage schließ­lich mit der Wahr­heit her­aus und macht alles zunich­te. Die Kupp­le­rin schickt sie weg. Umso über­rasch­ter ist Sage jedoch, dass die­se ihr schließ­lich eine Leh­re bei ihr anbie­tet“Du bist intel­li­gent und ehr­gei­zig, wenn auch noch nicht über­mä­ßig geschickt. Dein Aus­se­hen ist gefäl­lig, aber du bist kei­ne Schön­heit, die Män­nern den Ver­stand raubt. Ich muss nächs­tes Jahr das Con­cordi­um bestü­cken, und für die Aus­wahl der bes­ten Anwär­te­rin­nen könn­te ich ein biss­chen Hil­fe gebrau­chen. Und schließ­lich und end­lich kannst du mir nicht in den Rücken fal­len, weil du selbst nicht die Absicht hast zu hei­ra­ten.” (Zitat S.40ff) Das Mäd­chen wil­ligt ein und beginnt auf ihrer Rei­se in die Haupt­stadt, in die sämt­li­che Kan­di­da­tin­nen über­führt wer­den sol­len auch die Sol­da­ten, die sie eskor­tie­ren, aus­zu­spio­nie­ren. Doch es herr­schen Unru­hen im Land und die Gefahr droht nicht nur von feind­li­chen Geg­nern, die ihr ver­lo­re­nes Land zurück­zu­er­obern wol­len, son­dern auch an der eige­nen Front. Denn Sage, die nie­mals hei­ra­ten woll­te, ver­liebt sich…

Erin Beaty - Vertrauen und VerratBild­hübsch ist es — das Cover von “Ver­trau­en und Ver­rat” und zieht wahr­lich die Bli­cke auf sich. Der Ein­stieg gelingt mühe­los und der Plot von dem Mäd­chen, das in die Leh­re einer Kupp­le­rin geht und alle ande­ren aus­spio­nie­ren darf, ist wirk­lich gelun­gen. Auch mehr über die Hin­ter­grün­de des Sys­tems der Kupp­le­rin zu erfah­ren, liest sich sehr inter­es­sant: “Häu­fig wuss­ten die Paa­re nur sehr wenig über­ein­an­der, bevor sie hei­ra­te­ten. Ein unbe­las­te­ter Start ins Ehe­le­ben wur­de als vor­teil­haft ange­se­hen. Sage ver­ab­scheu­te die­ses Kon­zept, eben­so wie ihr Vater es getan hat­te, aber angeb­lich wur­den die Paa­re auf der Basis ihres Tem­pe­ra­ments zusam­men­ge­stellt, selbst dann, wenn es um hoch­po­li­ti­sche Hoch­zei­ten ging wie jene, die beim Con­cordi­um ver­ein­bart wur­den.” (Zitat S.26ff) Der Roman wird aus meh­re­ren Per­spek­ti­ven erzählt und man merkt dem Inhalt — den mili­tä­ri­schen Ein­zel­hei­ten, Stra­te­gi­en und Kämp­fen — defi­ni­tiv an, dass die Auto­rin Erin Bea­ty für die US-Mari­ne gear­bei­tet hat. Jedoch muss ich geste­hen, dass ich die Geschich­te zwar unter­halt­sam fand, aber lei­der nicht ganz so fes­selnd, wie es das Cover sug­ge­riert. Die Intri­gen wir­ken manch­mal etwas auf­ge­setzt und es gibt einen inhalt­li­chen Punkt, bei dem ich per­sön­lich mit etwas ganz Ande­rem rech­ne­te — des­sen Ein­lei­tung eigent­lich auch so funk­tio­niert, dass man genau Erin Beaty - Vertrauen und Verratdas erwar­tet — und die­ser Punkt dann gar nicht zutrifft. Eine ent­täusch­te Leseer­war­tung mei­ner­seits mit anfangs einer eher etwas bläss­li­chen, männ­li­chen Haupt­per­son. Ich habe das Buch eigent­lich nach cir­ca 300 Sei­ten weg­le­gen und nur noch so über­blät­tern wol­len, habe es dann aber doch wei­ter­ge­le­sen, bis ich auf eine äußerst über­ra­schen­de Wen­dung stieß, die das Gan­ze glück­li­cher­wei­se doch noch in ein ganz ande­res Licht taucht. Im letz­ten Teil der Geschich­te spürt man dann wie­der genau das, was am Anfang lei­der etwas fehl­te: Dra­ma­tik, Span­nung und Roman­tik. Und eine sym­pa­thi­sche Hel­din, die mit Intel­li­genz, Stär­ke und Mut zu über­zeu­gen weiß. 

Fazit: Ein viel­ver­spre­chend klin­gen­des Buch, das sein Poten­ti­al für mich lei­der nicht ganz aus­schöpft und erst auf den “zwei­ten Blick” gefällt.

Wenn dir “Ver­trau­en und Ver­rat” gefal­len hat, dann kannst du noch auf die Fort­set­zun­gen war­ten“Lie­be und Lügen” (Band 2, Früh­jahr 2019) und “Gefühl und Gefahr” (Band 3, Früh­jahr 2020). Jeman­den hei­ra­ten müs­sen, den man noch nie getrof­fen hat? Das fin­dest du auch in der erfolg­rei­chen “Die Chro­ni­ken der Ver­blie­be­nen”-Rei­he von Mary E. Pear­son (BanLesealternativend 1: “Der Kuss der Lüge”, Band 2: “Das Herz des Ver­rä­ters”, Band 3: “Die Gabe der Aus­wähl­ten”, Band 4: “Der Glanz der Dun­kel­heit”). Ein Paa­rungs­ban­kett, in dem der Richtige/die Rich­ti­ge aus­ge­wählt wird, fin­dest du nicht nur in der berühm­ten “Selec­tion”-Rei­he von Kie­ra Cass (Band 1: “Selec­tion”, Band 2: “Selec­tion: Die Eli­te”, Band 3: “Selec­tion: Der Erwähl­te”, Band 4: “Selec­tion: Die Kron­prin­zes­sin”, Band 5: “Selec­tion: Die Kro­ne”), son­dern auch in der “Cas­sia & Ky”-Rei­he von Ally Con­die (Band 1: “Die Aus­wahl”, Band 2: “Die Flucht”, Band 3: “Die Ankunft”). Ande­re Lese­al­ter­na­ti­ven sind zum Bei­spiel die “Die Far­ben des Blu­tes”-Rei­he von Vic­to­ria Avey­ard (Band 1: “Die rote Köni­gin”Band 2: “Glä­ser­nes Schwert”, Band 3: “Gol­de­ner Käfig”) oder “Die sie­ben König­rei­che”-Rei­he von Kris­tin Cashore (Band 1: “Die Beschenk­te”Band 2: “Die Flam­men­de”, Band 3: “Die König­li­che”).

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-58383-3
Erscheinungsdatum: 21.März 2018
Einbandart: Hardcover
Preis: 19,99€ 
Seitenzahl: 496 
Übersetzer: Birgit Schmitz
Originaltitel: "The traitor's kiss" 
Originalverlag: US Macmillan

Amerikanisches Originalcover: 
Erin Beaty - Vertrauen und Verrat

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(3 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Dir gefällt die­ser Bei­trag? Dann abon­nie­re “Kasi­mi­ra” ein­fach
und erhal­te eine E-Mail
sobald ein neu­er Bei­trag erscheint!

--------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Erin Beaty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.