Elizabeth Ludwig — Pretty clever

Elisa Ludwig Pretty clever15.Januar 2013

Pret­ty cle­ver” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Eli­sa Lud­wig ist der ers­te Band einer Tri­lo­gie. Ein sozi­al­kri­ti­scher Roman über Schön­heit, Mob­bing und Gerech­tig­keit. Eine moder­ne Ver­si­on des Robin Hoods. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren.

Wil­la ist eigent­lich an ein Noma­den­le­ben gewöhnt, mit ihrer Mut­ter, die Male­rin ist, ist sie stets von Ort zu Ort gezo­gen. Manch­mal haben sie sogar im Auto geschla­fen. Doch nun, da ihre Mut­ter das ers­te Mal mit ihren Bil­dern rich­tig viel Geld ver­dient hat, wer­den sie in Kali­for­ni­en sess­haft und Wil­la darf das ers­te Mal auf eine Pri­vat­schu­le gehen. Glück­li­cher­wei­se fin­det sie sofort Anschluss an eine der ange­sag­tes­ten Cli­quen. Zwi­schen lau­ter Rei­chen wird auch sie zu den wöchent­li­chen Shop­ping­tou­ren mit­ge­zo­gen und merkt bald wie ange­nehm es sein kann auch mal teu­re Desi­gner­mo­de zu tra­gen. Man ist hip, man gehört dazu — bes­ser könn­te es gar nicht lau­fen! Doch dann stellt Wil­la fest, dass an ihrer Schu­le nicht jeder so viel Glück hat. Drei Mäd­chen, die aus ärme­ren Ver­hält­nis­sen stam­men und alle ein Sti­pen­di­um erhal­ten haben, wer­den gemobbt und es stellt sich her­aus, dass aus­ge­rech­net Elisa Ludwig Pretty clevereines der Mäd­chen aus Wil­las Cli­que dafür ver­ant­wort­lich ist. Also schmie­det das jun­ge Mäd­chen einen unge­wöhn­li­chen Plan: sie lässt sich von einem Jun­gen mit zwie­lich­ti­ger Ver­gan­gen­heit in die Küns­te des Dieb­stahls ein­wei­sen und beginnt den Rei­chen ihr in Hül­le und Fül­le vor­han­de­nes Geld zu steh­len, um es in Form teu­rer Klei­dung den Armen zukom­men zu las­sen. Doch kann das gut gehen?

Der unter­halt­sam geschrie­be­ne Roman wirft vie­le Fra­gen auf: Darf man das Gesetz ver­let­zen um Gerech­tig­keit zu ver­üben? Ist Schön­heit wirk­lich nur vom Aus­se­hen abhän­gig? War­um zählt an der Schu­le oft das Recht des Stär­ke­ren? Des Wei­te­ren umgibt sich die Geschich­te mit Geheim­nis­sen: denn irgend­et­was scheint mit Wil­las Mut­ter nicht zu stim­men. War­um ist sie so oft unter­wegs, wirkt gereizt und abge­spannt? Und wer ist der frem­de Mann, mit dem Wil­la sie gese­hen hat? Das Ende des Buches, das eben­so Andeu­tun­gen einer sich anbah­nen­den Lie­bes­ge­schich­te ent­hält, macht neu­gie­rig auf den zwei­ten Teil. Lei­der bis­her nur auf Eng­lisch erhält­lich sind Teil 2: Pret­ty sly” und Teil 3 “Pret­ty Wan­ted”.Lesealternativen

Dich inter­es­siert das The­ma Mob­bing? Dann lies Match­box Boy” von Ali­ce Gaba­thuler oder Nicht mit mir” von Chris­ti­ne Bier­nath. Du möch­test Bücher über das The­ma Schön­heit lesen? Ein beson­de­rer Lese­tipp ist hier­bei Wun­der” von Raquel J. Pala­cio (Gewin­ner des Deut­schen Jugenli­te­ra­tur­prei­ses 2014, gewählt von den Jugend­li­chen selbst!) oder auch “Nur eine Lis­te” von Siob­han Vivi­an, das auch eine rich­tig gute Alter­na­ti­ve zu “Pret­ty cle­ver” ist.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7534-5
Erscheinungsdatum: 16.Januar 2013
Einbandart: Broschur
Preis: 12,95€
Seitenzahl: 352
Übersetzer: Bea Reiter
Originaltitel: "Pretty crooked"
Originalverlag: Harper Collins

Amerikanisches Originalcover:
Elisa Ludwig Pretty clever











Amerikanischer Trailer:
 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

---------------------------------------------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von Elisa Ludwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.