Daniela Pusch — Secrets: Wen Emma hasste

Daniela Pusch Secrets: Wen Emma hasste19.Februar 2016

Secrets: Wen Emma hass­te” von der deut­schen Autorin Danie­la Pusch ist der ers­te Teil einer Mys­te­ry­thril­ler-Tri­lo­gie, die im noch rela­tiv neu­en Imprint des Oetin­ger Ver­la­ges erschie­nen ist: Oetin­ger 34 — einer Krea­tiv­werk­statt, in der eine ver­netzte Com­mu­nity gemein­sam an Buch­pro­jek­ten arbei­tet. Unter­stüt­zung ange­bo­ten und Paten­schaf­ten über­nom­men haben bei die­ser Rei­he die Erfolgs­au­torin Rita Falk und der Autor Ste­fan Valen­tin. Inter­es­sant ist bei die­sem Pro­jekt, dass jeder Teil der “Secrets”-Tri­lo­gie von einer ande­ren Autorin erzählt wird und somit völ­lig unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven ent­ste­hen. Zen­tra­le The­men sind Freund­schaft, Lie­be, dunk­le Geheim­nis­se und Tod. Authen­tisch, nah an der Spra­che der Jugend­li­chen und fes­selnd geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Ham­burg. Seit der Grund­schu­le sind sie schon bes­te Freun­din­nen: Emma und Marie. Bis in der neun­ten Klas­se die quir­li­ge Kas­sy dazu­kam. Seit­dem ist das Drei­er­ge­spann unzer­trenn­lich. Doch jetzt wird Marie, die neben­bei als Model arbei­tet, für ein Aus­tau­sch­jahr nach Aus­tra­li­en gehen. Eine heim­li­che Par­ty in dem Feri­en­haus von Maries Mut­ter, direkt an der Ost­see, ist da unab­ding­bar. Jede Men­ge Alko­hol, jede Men­ge Gäs­te — gela­de­ne und auch unge­la­de­ne — die Stim­mung ist aus­ge­las­sen und die Mäd­chen ver­an­stal­ten eine Run­de Fla­schen­dre­hen. Wahr­heit oder Pflicht? Emmas Bru­der Dani­el ist auch mit von der Par­tie: “Die Fla­sche ver­liert an Schwung und deu­tet auf Marie. “Wahr­heit? Oder Pflicht?” “Pflicht”, sagt Marie. “Spring von der Klip­pe.” Ich traue mei­nen Ohren nicht. Marie und ich star­ren Kas­sy an. “Du hast Pflicht gewählt.” Marie strafft die Schul­tern. “Na gut. Ich sprin­ge von der Klip­pe.” (Zitat aus “Secrets: Wen Emma hass­te” S.33). Was dann geschieht, bekommt Emma Daniela Pusch Secrets: Wen Emma hasstenicht wirk­lich mehr mit. Sie ist ziem­lich betrun­ken und will nicht mit anse­hen, was ihre bes­te Freun­din­nen da an der Klip­pe abzie­hen. Die Par­ty geht wei­ter. Jubel ertönt von der Klip­pe her. Die muti­ge Kas­sy, die statt Marie auf einen Vor­sprung unter­halb der Klip­pe sprin­gen woll­te, scheint an ihrem Ziel ange­kom­men zu sein. Emma ist schlecht von dem Alko­hol. Sie geht ins Haus zurück. Ewig­kei­ten spä­ter steht plötz­lich ein Poli­zist in dem Haus. Die Musik ist zu laut. Doch als die Gast­ge­be­rin gesucht wird und ein Groß­teil der Leu­te bereits ver­schwin­det, macht Emma an den Klip­pen eine grau­sa­me Ent­de­ckung: “Der Vor­sprung ist leer, ein gro­ßes Stück ist davon abge­bro­chen. Sand und Kalk­bro­cken sind hin­ab­ge­stürzt, und der Fin­ger des Licht­strahls kriecht wei­ter in die Tie­fe, in das schwar­ze Maul der Dun­kel­heit hin­ein. Dort erha­schen mei­ne Augen einen roten Fleck und Sträh­nen blon­den, hel­len Haa­res zwi­schen den Fel­sen in der Schwär­ze. Ihre Glie­der sind ver­renkt. Das Was­ser leckt nach ihr. Ich schreie.” (Zitat S.45). Es ist Marie. Sie ist tot… was ist gesche­hen? Auf der Suche nach der Wahr­heit begreift Emma, dass nicht nur Marie, son­dern auch Kas­sy eini­ge Geheim­nis­se vor ihr hat­te…

Secrets: Wen Emma hass­te” beginnt mit einem inter­es­san­ten Pro­log, in dem sich die drei Freun­din­nen ver­spre­chen ein­an­der immer zu ver­trau­en, sich nicht anzulü­gen und kei­ne Geheim­nis­se vor­ein­an­der zu haben. Der span­nungs­ge­la­de­ne, ver­hei­ßungs­vol­le, letz­te Satz des Pro­logs lau­tet: “Hät­ten wir uns alle an den Schwur gehal­ten, hät­te kei­ne von uns ster­ben müs­sen.” (Zitat S.5) Die Spra­che ist sehr locker und leicht, sehr jugend­sprach­lich teil­wei­se. Nah an der Ziel­grup­pe, wür­de ich sagen. Der Ein­band ist mit Zeich­nun­gen, auf­ge­druck­ten Fotos und Daniela Pusch Secrets: Wen Emma hasstehand­schrift­li­chen Tage­buch­ein­trä­gen ver­se­hen. Es ist Maries Tage­buch, in das der Leser hier Ein­blick erhält. Jedoch ist es durch­weg Emma, aus deren Ich-Per­spek­ti­ve der kom­plet­te Roman erzählt wird. Geschick­te Andeu­tun­gen machen hier rasch neu­gie­rig: “Marie ist sau­er wegen dem Ding, das ich mit Kas­sy abge­zo­gen habe. Dabei tut es mir wirk­lich total leid. Ich weiß nicht, was da in mich gefah­ren ist. So was mache ich nor­ma­ler­wei­se nicht. Aber ich habe damit ja sofort auf­ge­hört, alles gesperrt und Marie hoch und hei­lig ver­spro­chen, es nie wie­der zu tun.” (Zitat S.8) Was hat Emma mit Kas­sy abge­zo­gen? Was ist mit Marie wirk­lich pas­siert? Gerüch­ten in der Schu­le zufol­ge soll sie frei­wil­lig gesprun­gen sein. Die Prot­ago­nis­tin auf ihrer Suche nach der Wahr­heit zu beglei­ten, liest sich meist sehr span­nend. Vor allem im hin­te­ren Teil des Buches wird es rich­tig ner­ven­auf­rei­bend! Aller­lei Ver­mu­tun­gen und Ver­däch­ti­gun­gen schlei­chen sich ein. Geheim­nis­se, das schei­nen eine Men­ge Leu­te zu haben. Nicht umsonst heißt die Rei­he “Secrets”;-) In Teil zwei “Secrets: Wem Marie ver­trau­te” offen­bart die Autorin Eli­sa­beth Denis Maries Sicht der Din­ge. In Teil drei “Secrets: Was Kas­sy wuss­te” von Lara de Simo­ne ist Kas­sy an der Rei­he. Man darf also gespannt blei­ben…

LesealternativenDie wohl bes­te Alter­na­ti­ve zu “Secrets” ist die “Dark Vil­la­ge”-Rei­he von Kje­til John­sen. Hier spie­len vier bes­te Freun­din­nen die Haupt­rol­le, von denen eine ster­ben wird und eine Men­ge Geheim­nis­se gelüf­tet wer­den. Die Rei­he ist fünf­bän­dig und weist eini­ges an Ero­tik auf, liest sich jedoch noch etwas span­nen­der (wie ich fand) als “Secrets: Wen Emma hass­te”. Eben­falls sehr fes­selnd ist die Das Tal”-Rei­he von Kry­sty­na Kuhn. In “Som­mer am Abgrund” von Jane Casey muss auch auf­ge­klärt wer­den, ob der Sturz eines Mäd­chens von einer Klip­pe ein Unfall, Mord oder Selbst­mord war. Dass die bes­te Freun­din manch­mal jede Men­ge Geheim­nis­se vor einem hat, die­se Erfah­rung macht die Prot­ago­nis­tin in “Schweig still, süßer Mund” von Janet Clark.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Oetinger 34
ISBN: 978-395882-061-6
Erscheinungsdatum: 22.Februar 2016
Einbandart: Hardcover
Preis: 9,99€
Seitenzahl: 240
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.