Catharina Clas — Der eine andere

Catharina Clas Der eine Andere22.Mai 2016

Der eine Ande­re” von der deut­schen Autorin Catha­ri­na Clas ist ein Roman über das Fremd­ver­lie­ben, über den Reiz nach Aben­teu­ern und über die Lie­be, die nicht immer ein­deu­tig ist. Roman­ti­sche Unter­hal­tung. Pri­ckeln­de Ero­tik. Für rei­fe Jugend­li­che ab 14 bzw 15 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Ober­bay­ern. Starn­ber­ger See. Die 17-jäh­ri­ge Emmy ist glück­lich mit ihrem zwei Jah­re älte­ren Freund Jona­than. Obwohl sie sich manch­mal wünscht spon­ta­ner und aben­teu­er­lus­ti­ger zu sein. “In ihrer Vor­stel­lung war sie immer wie­der mit Jo durch­ge­brannt, um sich dann irgend­wo auf der Welt durch den wil­den Dschun­gel zu schla­gen oder in Asi­en die höchs­ten Gip­fel zu erklim­men. Nur lei­der fehl­te ihr zu sol­chen Aben­teu­er der Mumm. In ihrem ech­ten ober­bay­ri­schen Land­le­ben war Emmy ein­fach nur lieb, nett und immer anstän­dig. (Zitat S.12/13) Das ändert sich, als sie Sam begeg­net, dem frü­he­ren bes­ten Freund von Jo. Er ist den Som­mer über hier und bei der Reno­vie­rung des Feri­en­hau­ses sei­ner Eltern beschäf­tigt. Zunächst kann Emmy ihn gar nicht aus­ste­hen, hält ihn für macho­haft und arro­gant. Vor allem weil er ihr den geplan­ten Urlaub mit Jo ver­saut hat. Wäre er nicht hier, hät­ten sie viel­leicht in den Som­mer­fe­ri­en zusam­men weg­fah­ren kön­nen. Aber irgend­wie fühlt sich Emmy trotz allem zu Sam hin­ge­zo­gen. Und ihm scheint es nicht anders zu gehen: “Sam zog Emmy fest zu sich her­an und sie ließ es gesche­hen. Was in die­sem Moment zähl­te, waren nur sie bei­de, das Bren­nen zwi­schen ihnen und sei­ne Hän­de auf ihrer Haut. Sie hat­ten die Gren­ze schon längst über­schrit­ten. Point of no return. Emmy atme­te hör­bar aus. Küss mich.” (Zitat S.59). Doch dann taucht plötz­lich Nele auf. Sams Freun­din. Und alles gerät aus den Fugen…

Catharina Clas Der eine AndereDer eine Ande­re” beginnt mit einem inter­es­san­ten Vor­wort, wel­ches die Grund­the­ma­tik des Buches zugrun­de legt: “Jede Frau kennt ihn. Den einen Mann, der ihre Knie in Pud­ding ver­wan­delt und ihr Blut zum Kochen bringt. Den Mann, bei dem sie schwach wer­den könn­te, obwohl sie ver­ge­ben ist. Jede Frau kennt ihn. Den einen Ande­ren.(Zitat S.7) Hier­mit muss sich die Prot­ago­nis­tin, deren Sicht in der per­so­na­len Erzähl­per­spek­ti­ve geschil­dert wird, aus­ein­an­der­set­zen. Ist Jo der Rich­ti­ge für sie? Oder ist Sam und das damit ver­bun­de­ne Aben­teu­er­li­che, Ris­kan­te reiz­vol­ler? Und mit Rei­zen geizt der Roman defi­ni­tiv nicht! Für ein Jugend­buch ent­hält “Der eine Ande­re” über­ra­schend vie­le ero­ti­sche Sze­nen, die auch sehr detail­liert geschil­dert wer­den. Das Cover (sehr schön!), das auf eine net­te, leich­te Lie­bes­ge­schich­te für Tee­nies hin­deu­tet, war­tet bereits auf Sei­te 21 mit Sex an einer öffent­li­chen Bade­wie­se auf und schil­dert sel­bi­ges im hin­te­ren Teil des Buches auf einer Flug­ha­fen­toi­let­te. Die Spra­che ist leicht und die Geschich­te sehr locker zu lesen, manch­mal jedoch etwas ober­fläch­lich erzählt. Das Ende ver­blüfft in meh­re­ren Hin­sich­ten, war mir per­sön­lich jedoch etwas zu kon­stru­iert und nicht in allen Aspek­ten nach­voll­zieh­bar. Aber: am bes­ten eine eige­ne Mei­nung bil­den;-)

Fazit: Wer eine leich­te, pri­ckeln­de Unter­hal­tungs­lek­tü­re sucht und nicht zu sehr in die Tie­fe gehen möch­te, fin­det hier idea­le Unter­hal­tung!Lesealternativen

Catha­ri­na Clas hat noch ein ande­ren Jugend­buch geschrie­ben, in dem es auch um die Lie­be geht: “Wir zwei für immer”. Eine ver­bo­te­ne Lie­be (hier in den Freund der bes­ten Freun­din) fin­dest du eben­so in “Love just hap­pens” von Eliza­beth Scott (toll, sehr sen­si­bel geschrie­ben!), “Mein Som­mer mit Noah” von Lau­ren Barn­holdt und “Er ist der Freund mei­ner Freun­din” von Kata­ri­na von Bre­dow. Der Fra­ge, ob Reiz nach Aben­teu­er oder lie­ber die fes­te, bestän­di­ge Bezie­hung, muss auch die Haupt­fi­gur in “Ein Som­mer ohne uns” von Sabi­ne Both nach­ge­hen.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Bloomoon
ISBN: 978-3-8458-1125-3
Erscheinungsdatum: 14.April 2016
Einbandart: Broschur
Preis: 12,99€ 
Seitenzahl: 208 
Übersetzer: -
Originaltitel: - 
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(3,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Dir gefällt die­ser Bei­trag? Dann abon­nie­re “Kasi­mi­ra” ein­fach
und erhal­te eine E-Mail
sobald ein neu­er Bei­trag erscheint!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.