Thriller

Michael Grant — BZRK

Michael Grant BZRK23.März 2012

End­lich wie­der etwas Neu­es von New-York-Times Best­sel­ler­au­tor Micha­el Grant! In der neu­es­ten Sci-Fi-Span­nungs­rei­he des ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren taucht der Leser ein in die fasz­nie­ren­de und gleich­zei­tig scho­ckie­rend gefähr­li­che Welt der Nano­tech­no­lo­gie. Der ers­te Band heißt: “BZRK”. Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und vor allem Erwach­se­ne.

Krie­ge wer­den in die­sem Buch im Klei­nen aus­ge­foch­ten. Die Waf­fe sind win­zi­ge Mikro­or­ga­nis­men, soge­nann­te Biots, die aus­se­hen wie Spin­nen. Sie sind 400 Mikro­me­ter lang und hoch, also weni­ger als einen hal­ben Mil­li­me­ter und haben Füßen, die zu Wider­ha­ken wer­den kön­nen, um sich ins mensch­li­che Fleisch einer Ziel­per­son hin­ein­zu­boh­ren. Sie kön­nen per Befehl durch ein Loch an der Augen­höh­le ins Gehirn ein­drin­gen und dort uner­mess­li­chen Scha­den anrich­ten. Durch kom­pli­zier­te Ver­drah­tung ist es sogar mög­lich Men­schen zu mani­pu­lie­ren und zu kon­trol­lie­ren. Oder Men­schen kön­nen kom­plett aus­ge­schal­ten wer­den und völ­lig dem Wahn ver­fal­len, so dass sie… Weiterlesen!

Anne Cassidy — Die einzige Zeugin

Anne Cassidy Die einzige Zeugin20.März 2012

Mit dem Titel “Die ein­zi­ge Zeu­gin” hat die bri­ti­sche Auto­rin Anne Cas­sidy einen span­nen­den Thril­ler vor­ge­legt, der den Leser sofort in sei­nen Bann zie­hen wird und ihn auf eine Suche nach der Ver­gan­gen­heit schi­cken wird: was ist damals wirk­lich pas­siert? Was hat die jun­ge Haupt­fi­gur Schreck­li­ches erle­ben müs­sen? Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Lau­ren war damals gera­de mal sie­ben Jah­re alt, als es pas­sier­te. Als ihre Mut­ter und ihre klei­ne Schwes­ter star­ben. Als ihr Vater im Gefäng­nis lan­de­te. Was genau geschah, das bleibt zunächst ein Rät­sel. Lau­ren ist nun 17 Jah­re alt. Sie lebt seit zehn Jah­ren bei Jes­si­ca — der Schwes­ter ihrer Mut­ter — und deren Freund Don­ny. Die Zwei sind wie eine Fami­lie für sie, doch jetzt scheint auch die­se zu zer­bre­chen: Don­ny trennt sich von Jes­si­ca, er hat sich in eine ande­re Frau ver­liebt. Dabei sind sie gera­de erst von Corn­wall nach Lon­don gezo­gen, sogar ganz in die Nähe des alten Hau­ses, in dem Lau­rens Kind­heit jäh ein Ende fand. Natür­lich kommt sie nicht umhin sich das Haus noch ein­mal anzu­se­hen. Erin­ne­run­gen holen sie ein. Und plötz­lich erfährt Lau­ren auch von einem Brief ihres Vaters. Und nicht nur einem: Jah­re­lang hat ihr Vater ihr immer wie­der Brie­fe aus dem Gefäng­nis geschickt. Und in einem steht, dass er ihr nicht die Schuld gibt, an dem, was damals pas­siert ist. Ihr die Schuld gibt? Aber wie­so? Lau­ren, die… Weiterlesen!

Em Bailey — Du denkst, du weißt, wer ich bin

Em Bailey - Du denkst, du weißt, wer ich bin27.Februar 2012

Mit “Du denkst, du weißt, wer ich bin” von der aus­tra­li­schen Auto­rin Em Bai­ley ist ein span­nen­der Thril­ler über Mani­pu­la­ti­on und Freund­schaft erschie­nen, der sehr flüs­sig zu lesen ist und den Leser über­ra­schen wird. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren.

Miran­da ist das neue Mäd­chen an der Schu­le. Gerüch­ten zufol­ge soll sie ihre Eltern umge­bracht haben! Oli­ve und ihre bes­te Freun­din Ami inter­es­sie­ren sich zunächst gar nicht für Miran­da. Die Neue wirkt völ­lig unschein­bar, schüch­tern und hält sich eher im Hin­ter­grund. Doch dann fällt Oli­ve plötz­lich auf, wie Miran­da sich auf Katie — eines der belieb­tes­ten Mäd­chen der Klas­se — zu kon­zen­trie­ren beginnt. Sie ahmt ihre Ges­ten nach, ihre Art zu spre­chen. Mit ein paar Tricks gewinnt sie Katies Freund­schaft und all­mäh­lich blüht Miran­da auf. Katie hin­ge­gen wirkt immer farb­lo­ser und ver­liert an Gewicht und Aus­strah­lung, je mehr Miran­da davon zu gewin­nen scheint. Oli­ve recher­chiert im Inter­net und hegt mit einem Male einen ent­setz­li­chen Ver­dacht: ist Miran­da Weiterlesen!

Michael Grant — Gone: Verloren

Michael Grant Gone: Verloren27.Februar 2012

Gone: Ver­lo­ren” ist der ers­te Band der erfolg­rei­chen, sechs­tei­li­gen “Gone”-Rei­he von dem ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Micha­el Grant. Ein Thril­ler mit Sci­ence-Fic­tion-Ele­men­ten, der von einer plötz­li­chen Welt ohne Erwach­se­ne erzählt. Unfass­bar span­nend! Eine der bes­ten, ner­ven­zer­rei­ßen­den, fes­selnds­ten Thril­ler-Rei­hen, die ich je gele­sen habe! Für Jugend­li­che ab 15 Jah­ren und vor allem für Erwach­se­ne.

Per­di­do Beach. Eine (fik­ti­ve) Stadt in Süd­ka­li­for­ni­en. Sam wird bald 15. Und eines Tages — es ist ein ganz nor­ma­ler Schul­tag — sitzt Sam in sei­ner Schul­klas­se und puff! ist der Leh­rer ver­schwun­den, hat sich in Luft auf­ge­löst, ein­fach so! Auch ein paar ande­re Mit­schü­ler sind ver­schwun­den und Sam erfährt auch bald war­um: jeder, der das Alter 15 erreicht bezie­hungs­wei­se älter als 15 ist, löst sich in Luft auf. War­um, das weiß kei­ner. Eine Stadt ohne Erwach­se­ne: Klein­kin­der, Babys und Jugend­li­che ganz auf sich allein­ge­stellt! Zudem taucht rund um die Orts­gren­ze eine unsicht­ba­re Mau­er auf: die Kinder/Jugendlichen kom­men auch nicht raus! Sam und sei­ne Freun­de ver­su­chen… Weiterlesen!

Kimberly Derting — Ruf der verlorenen Seelen

Kimberly Derting Ruf der verlorenen Seelen31.Januar 2012

Ruf der ver­lo­re­nen See­len“ der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Kim­ber­ly Der­ting ist ein span­nen­der Thril­ler über ein Mäd­chen mit einer über­sinn­li­chen Gabe. Sie kann Tote auf­spü­ren! Der bereits zwei­te Teil der “Body­fin­der”-Rei­he, der aber auch völ­lig unab­hän­gig zu lesen ist. Die Geschich­te ist sehr flott und flüs­sig zu lesen und zieht den Leser sofort in sei­nen Bann. Zu emp­feh­len ist der Thril­ler ab 14 Jah­ren, dürf­te aber auch Erwach­se­ne anspre­chen.

Frisch ver­liebt in ihren bes­ten Freund Jay, ist Vio­let momen­tan eigent­lich mehr als glück­lich. Wäre da nicht ihre über­sinn­li­che Gabe tote Men­schen wahr­zu­neh­men, die ihr mal wie­der einen Strich durch die Rech­nung macht und ihr mehr Pro­ble­me berei­tet als ihr lieb ist. Bei einer Shop­ping­tour mit ihrer Freun­din Chel­sea erspürt Vio­let einen toten Jun­gen, in einem Con­tai­ner ver­bor­gen. Sie hin­ter­lässt einen anony­men Anruf bei der Poli­zei. Doch eine Mit­ar­bei­te­rin des FBIs ent­larvt sie und stellt unan­ge­neh­me Fra­gen. Woher wuss­te sie, dass sich in dem ver­schlos­se­nen Con­tai­ner ein Toter befand? Als dann auch noch selt­sa­me Droh­an­ru­feWeiterlesen!

Todd Strasser — Dying for beauty

Todd Strasser Dying for beauty22.Januar 2012

End­lich mal wie­der etwas Neu­es von dem ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Todd Stras­ser ali­as Mor­ton Rhue! Mit “Dying for beau­ty” legt er einen wei­te­ren gran­dio­sen, atem­be­rau­ben­den Thril­ler vor. Span­nung ohne Ende und Ner­ven­kit­zel pur. Die­ses flott erzähl­te Buch legt man nicht mehr so schnell aus der Hand! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren.

Die 18-jäh­ri­ge Shel­by, deren gelieb­ter Vater als Mode­fo­to­graf arbei­tet, fällt aus allen Wol­ken, als drei jun­ge Mäd­chen ver­misst wer­den und aus­ge­rech­net ihr Vater für die Poli­zei als Haupt­ver­däch­ti­ger gilt: denn die ein­zi­ge Gemein­sam­keit, die die drei Ver­miss­ten haben, ist, dass sie von ihrem Vater foto­gra­fiert wor­den sind. Gleich­zei­tig erhält Shel­by selt­sa­me, anony­me Nach­rich­ten, die sie vor den Machen­schaf­ten ihres Vaters war­nen und auf­rüt­teln wol­len, doch end­lich der Wahr­heit ins Auge zu sehen. Nun ver­sucht Shel­by selbst der Sache auf den Grund zu gehen und bringt sich dabei in gro­ße Gefahr…Weiterlesen!

Janet Clark — Schweig still, süßer Mund

Janet Clark Schweig still, süßer Mund15. Novem­ber 2013

Schweig still, süßer Mund” von der Mün­che­ner Auto­rin Janet Clark ist ein rasant erzähl­ter Thril­ler über ein ver­schwun­de­nes Mäd­chen. Eine Geschich­te, die ihre Leser schon nach weni­gen Sei­ten in ihren Bann zie­hen wird! Zu emp­feh­len ist die­ses Buch für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren.

Jana und Ella sind bes­te Freun­din­nen, sie ken­nen sich schon seit dem Kin­der­gar­ten. Doch eines Tages taucht Ella bei einer Ver­ab­re­dung ein­fach nicht auf. Sie geht nicht an ihr Han­dy und in ihrer eige­nen Woh­nung ist sie auch nicht. Ihre Eltern sind momen­tan auf Welt­rei­se und eben­falls tele­fo­nisch nicht zu errei­chen. Jana beginnt sich Sor­gen zu machen. Auch ande­re Ver­ab­re­dun­gen hat Ella sau­sen las­sen. Das passt so gar nicht zu ihrer Freun­din. Aber die Poli­zei, die sie dar­auf­hin infor­miert, sieht kei­nen Anlass für Ermitt­lun­gen, da Ella bereits voll­jäh­rig ist. Ella greift zu einem etwas ille­ga­len Trick, um die Fahn­dung ein­zu­lei­ten. Sie selbst und ein paar Freun­de orga­ni­sie­ren sogar eine eige­ne Home­page, auf denen sie Hin­wei­se zu Ellas Ver­schwin­den ent­ge­gen­neh­men. Nach und nach erfährt Jana Din­ge über ihre Freun­din, von denen… Weiterlesen!