Thriller

Kimberly Derting — Ruf der verlorenen Seelen

Kimberly Derting Ruf der verlorenen Seelen31.Januar 2012

Ruf der ver­lo­re­nen See­len“ der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Kim­ber­ly Der­ting ist ein span­nen­der Thril­ler über ein Mäd­chen mit einer über­sinn­li­chen Gabe. Sie kann Tote auf­spü­ren! Der bereits zwei­te Teil der “Body­fin­der”-Rei­he, der aber auch völ­lig unab­hän­gig zu lesen ist. Die Geschich­te ist sehr flott und flüs­sig zu lesen und zieht den Leser sofort in sei­nen Bann. Zu emp­feh­len ist der Thril­ler ab 14 Jah­ren, dürf­te aber auch Erwach­se­ne anspre­chen.

Frisch ver­liebt in ihren bes­ten Freund Jay, ist Vio­let momen­tan eigent­lich mehr als glück­lich. Wäre da nicht ihre über­sinn­li­che Gabe tote Men­schen wahr­zu­neh­men, die ihr mal wie­der einen Strich durch die Rech­nung macht und ihr mehr Pro­ble­me berei­tet als ihr lieb ist. Bei einer Shop­ping­tour mit ihrer Freun­din Chel­sea erspürt Vio­let einen toten Jun­gen, in einem Con­tai­ner ver­bor­gen. Sie hin­ter­lässt einen anony­men Anruf bei der Poli­zei. Doch eine Mit­ar­bei­te­rin des FBIs ent­larvt sie und stellt unan­ge­neh­me Fra­gen. Woher wuss­te sie, dass sich in dem ver­schlos­se­nen Con­tai­ner ein Toter befand? Als dann auch noch selt­sa­me Droh­an­ru­feWeiterlesen!

Todd Strasser — Dying for beauty

Todd Strasser Dying for beauty22.Januar 2012

End­lich mal wie­der etwas Neu­es von dem ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Todd Stras­ser ali­as Mor­ton Rhue! Mit “Dying for beau­ty” legt er einen wei­te­ren gran­dio­sen, atem­be­rau­ben­den Thril­ler vor. Span­nung ohne Ende und Ner­ven­kit­zel pur. Die­ses flott erzähl­te Buch legt man nicht mehr so schnell aus der Hand! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren.

Die 18-jäh­ri­ge Shel­by, deren gelieb­ter Vater als Mode­fo­to­graf arbei­tet, fällt aus allen Wol­ken, als drei jun­ge Mäd­chen ver­misst wer­den und aus­ge­rech­net ihr Vater für die Poli­zei als Haupt­ver­däch­ti­ger gilt: denn die ein­zi­ge Gemein­sam­keit, die die drei Ver­miss­ten haben, ist, dass sie von ihrem Vater foto­gra­fiert wor­den sind. Gleich­zei­tig erhält Shel­by selt­sa­me, anony­me Nach­rich­ten, die sie vor den Machen­schaf­ten ihres Vaters war­nen und auf­rüt­teln wol­len, doch end­lich der Wahr­heit ins Auge zu sehen. Nun ver­sucht Shel­by selbst der Sache auf den Grund zu gehen und bringt sich dabei in gro­ße Gefahr…Weiterlesen!

Janet Clark — Schweig still, süßer Mund

Janet Clark Schweig still, süßer Mund15. Novem­ber 2013

Schweig still, süßer Mund” von der Mün­che­ner Auto­rin Janet Clark ist ein rasant erzähl­ter Thril­ler über ein ver­schwun­de­nes Mäd­chen. Eine Geschich­te, die ihre Leser schon nach weni­gen Sei­ten in ihren Bann zie­hen wird! Zu emp­feh­len ist die­ses Buch für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren.

Jana und Ella sind bes­te Freun­din­nen, sie ken­nen sich schon seit dem Kin­der­gar­ten. Doch eines Tages taucht Ella bei einer Ver­ab­re­dung ein­fach nicht auf. Sie geht nicht an ihr Han­dy und in ihrer eige­nen Woh­nung ist sie auch nicht. Ihre Eltern sind momen­tan auf Welt­rei­se und eben­falls tele­fo­nisch nicht zu errei­chen. Jana beginnt sich Sor­gen zu machen. Auch ande­re Ver­ab­re­dun­gen hat Ella sau­sen las­sen. Das passt so gar nicht zu ihrer Freun­din. Aber die Poli­zei, die sie dar­auf­hin infor­miert, sieht kei­nen Anlass für Ermitt­lun­gen, da Ella bereits voll­jäh­rig ist. Ella greift zu einem etwas ille­ga­len Trick, um die Fahn­dung ein­zu­lei­ten. Sie selbst und ein paar Freun­de orga­ni­sie­ren sogar eine eige­ne Home­page, auf denen sie Hin­wei­se zu Ellas Ver­schwin­den ent­ge­gen­neh­men. Nach und nach erfährt Jana Din­ge über ihre Freun­din, von denen… Weiterlesen!