Thriller

A Good Girl’s Guide to Murder

Kasimira4.Januar 2020

A Good Girl’s Gui­de to Mur­der” ist das Debüt der bri­ti­schen Autorin Hol­ly Jack­son. Ein Kri­mi, der auf beson­de­re Art und Wei­se erzählt wird. Beglei­tet von (Gesprächs-)Protokollen rollt ein jun­ges Mäd­chen für ein Schul­pro­jekt einen abge­schlos­se­nen Fall neu auf. Weil sie nicht glau­ben kann, dass der­je­ni­ge, der damals für schul­dig befun­den wur­de, tat­säch­lich der Täter war. Und stößt auf eini­ge Unge­reimt­hei­ten. Unter­halt­sam. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Vor fünf Jah­ren ist Andie Bell spur­los ver­schwun­den. Blut­spu­ren an ihrem Wagen deu­ten auf einen Mord hin. Doch ihre Lei­che wur­de nie­mals gefun­den. Den Täter hat man hin­ge­gen schnell über­führt. Es muss ihr dama­li­ger Freund Sal gewe­sen sein. Er hat­te sei­ne Freun­de für sich lügen las­sen, sich ein zeit­li­ches Ali­bi ver­schafft für einen Zeit­punkt, zu dem kei­ner weiß, was er in die­ser Zeit­span­ne wirk­lich getan hat. Fin­ger­ab­drü­cke in ihrem Wagen. Ein Geständ­nis: “ich war es.Weiterlesen!

Megan Miranda — Trügerisch

Kasimira15.Dezember 2019

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Megan Miran­da hat mit “Trü­ge­risch” einen Thril­ler geschrie­ben, der auf eine ganz beson­de­re Art erzählt wird. Frag­men­te des Erin­nerns ste­hen hier­bei im Mit­tel­punkt, aus­ge­löst durch Gegen­stän­de eines Zim­mers, die ein jun­ges Mäd­chen in Kis­ten packen soll, als ihr Exfreund bei einem Unfall ums Leben kommt und die plötz­lich ein ganz neu­es Bild zu erge­ben schei­nen. Was ist damals wirk­lich gesche­hen? Wer war ihr Exfreund wirk­lich? Eine fas­zi­nie­ren­de Spu­ren­su­che mit einer sehr ange­neh­men Spra­che. Die­se Geschich­te zieht dich schnell in ihren Bann! LESETIPP!! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne und alle Fans von “Tote Mäd­chen lügen nicht”.

Cal­eb ist tot. Mit dem Auto von einer Hoch­was­ser-Flut­wel­le erfasst wor­den, als er über eine Brü­cke fuhr. Kurz nach­dem er Jes­sa bei einem ihrer Wett­kämp­fe zusah. Jes­sa, mit der er eigent­lich nicht mehr zusam­men war. Den­noch geben eini­ge ihr indi­rekt die Schuld an sei­nem Tod“Die Leu­te glau­ben: Cal­eb woll­te mich um Ver­zei­hung bit­ten (ein Gerücht), es noch mal pro­bie­ren (ein ande­res) oder mir sagen, dass er mich noch liebt (unbe­stä­tigt, aber eine schö­ne Vor­stel­lung). Doch ich wies ihn zurück, sag­te irgend­was, das ihn dazu brach­te, wütend weg­zu­fah­ren, er pass­te nicht rich­tig auf und starb. Ursa­che. Wir­kung.” (Zitat S.141) Auch Cal­ebs Mut­ter und sei­ne klei­ne Schwes­ter Mia sind auf Jes­sa nicht mehr gut zu spre­chen. Trotz­dem bit­tet die Mut­ter… Weiterlesen!

Lindsay Galvin — Abgründige Geheimnisse

Kasimira8.Dezember 2019

Abgrün­di­ge Geheim­nis­se” ist das Debüt der bri­ti­schen Autorin Lind­say Gal­vin. Ein Umwelt­thril­ler der beson­de­ren Art. Über eine tro­pi­sche Insel, Expe­ri­men­te an Men­schen und die Krebs­for­schung. Inmit­ten zwei Schwes­tern, von denen eine auf etwas Unfass­ba­res stößt. Mit­rei­ßend und geheim­nis­voll geschrie­ben. Ein Buch, bei dem man etwas ganz ande­res bekommt, als man erwar­tet. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die 14-jäh­ri­ge Aster und ihre drei Jah­re jün­ge­re Schwes­ter Pop­py befin­den sich auf dem Flug nach Neu­see­land. Beglei­tet von einer Anstands­da­me und Bekannt­schaft machend mit dem sym­pa­thi­schen Sam, einem Sitz­nach­barn, lan­den sie schließ­lich in Gis­bor­ne, wo ihre Tan­te Iona sie abholt. “Wir haben Mums Schwes­ter seit Jah­ren kaum zu Gesicht bekom­men. Und konn­ten sie auch nicht errei­chen, als Mum im Ster­ben lag, weil sie zur sel­ben Zeit ande­re Krebs­pa­ti­en­ten behan­delt hat.” (Zitat aus “Abgrün­di­ge Geheim­nis­se” S.18) Jetzt nach dem Tod der Mut­ter hat Iona das Sor­ge­recht der bei­den erhal­ten und hat die Mäd­chenWeiterlesen!

Karen M.McManus — Two can keep a secret

Kasimira1.Dezember 2019

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Karen M.McManus legt mit “Two can keep a secret” end­lich neu­en Lese­stoff vor! Nach ihrem Erfolgs­ti­tel “One of us is lying”der jetzt auch für den Deut­schen Jugend­li­te­ra­tur­preis nomi­niert wur­de (Preis der Jugend­ju­ry), ihn aber doch nicht bekom­men hat — nun ein neu­er Thril­ler, der in eine ame­ri­ka­ni­sche Klein­stadt ent­führt, in der vor vie­len Jah­ren ein Mäd­chen ver­schwand und ein zwei­tes ermor­det wur­de. Unauf­ge­klär­te Fäl­le, bis der Schre­cken erneut zurück­zu­keh­ren scheint und mys­te­riö­se Dro­hun­gen den Ort in Auf­ruhr ver­set­zen. Was ist damals wirk­lich gesche­hen? Und geht es jetzt wie­der von vor­ne los? Span­nend und mit­rei­ßend geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Echo Ridge. Ein klei­nes Städt­chen in Ver­mont. Hier­hin ver­schlägt es die Zwil­lin­ge Ezra und Elle­ry, als ihre tablet­ten­süch­ti­ge Mut­ter voll­trun­ken in ein Juwe­lier­ge­schäft hin­ein­fährt und für vier Mona­te in eine Ent­zugs­kli­nik muss. Bei ihrer Groß­mutter, die die bei­den das letz­te Mal vor zehn Jah­ren gese­hen haben, wer­den sie nun woh­nen. Doch die dunk­len Schat­ten der Ver­gan­gen­heit sind immer noch prä­sent. Denn vor drei­und­zwan­zig Jah­ren ist dort Sarah ver­schwun­den, die Zwil­lings­schwes­ter ihrer Mut­ter Sadie. Die­se ver­ließ… Weiterlesen!

Kathy Tailor — Disappeared

21.Oktober 2019

Disap­peared” ist das ers­te Buch der deut­schen Autorin Kathy Tailor. Ein Thril­ler, der in ein abge­le­ge­nes Inter­nat ent­führt, in wel­chem das plötz­li­che Ver­schwin­den eines Mäd­chens gro­ße Rät­sel auf­gibt. Eine Geschich­te über Intri­gen, Geheim­nis­se und eine ver­bo­te­ne Lie­be zu einem Leh­rer. Unter­halt­sam und span­nend. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und für inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Vor gut einem hal­ben Jahr ist Frey­as Mut­ter gestor­ben. Sie hat­te einen Herz­in­farkt und lag danach im Koma, aus wel­chem sie nie wie­der erwach­te. Seit­dem hat Freya immer wie­der hef­ti­ge Alp­träu­me. Die­se hal­ten auch an, als sie in das Inter­nat Hohen­hau­sen kommt. Ihr Vater, der sich — um sei­ne Trau­er zu ver­ar­bei­ten — lie­ber in Arbeit stürzt und wenig Zeit für sei­ne Toch­ter hat, hält es für das Bes­te und hat sie dort­hin geschickt. Freya freun­det sich mit ihrer Zim­mer­nach­ba­rin und Außen­sei­te­rin Ter­ri an. Die Zicken der Schu­le Maria und Anna, allen vor­an die ein­ge­bil­de­te Cora, deren Vater viel Ein­fluss hat, lernt sie eben­falls schnell ken­nen. Doch dann ver­schwin­detWeiterlesen!

June Perry — LifeHack: Dein Leben gehört mir

19.Oktober 2019

Life­Hack: Dein Leben gehört mir” von der deut­schen Autorin June Per­ry alias Mari­on Meis­ter ist ein Near-Future-Thril­ler der Extra­klas­se. Er ent­führt in eine hoch­tech­ni­sier­te Welt, in der eine künst­li­che Intel­li­genz sich in das Leben eines jun­gen Mäd­chens ein­schleicht und es kom­plett über­neh­men will. “Siri” und “Ale­xa” auf die Spit­ze getrie­ben! Eine unheim­lich packen­de Geschich­te über ein wich­ti­ges The­ma. Gna­den­los span­nend geschrie­ben!! Lese­tipp. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

In Ellies Leben ist nichts mehr wie es ein­mal war, seit ihre Mut­ter vor zwei Jah­ren einen töd­li­chen Unfall hat­te und Ellie eini­ge Zeit im Koma lag. Danach hat­te sie immer wie­der Black­outs, wird von ihren Mit­schü­lern manch­mal etwas schief ange­se­hen und nun eher aus­ge­grenzt. Nur Ellies bes­te Freun­din Mai­sy hält noch zu ihr. Zuflucht fin­det sie auch in dem Adven­ture-Game “Wis­dom of the Dwarf”, in dem sie sich selbst als Ava­tar namens Ada erschaf­fen hat und die Figur einer Die­bin dar­stellt. “Mit ihr konn­te ich gehen, wohin ich woll­te. Und sie war schlag­fer­tig und wit­zig. Etwas, das mir in mei­ner ech­ten Welt nie gelang. Zumin­dest nicht mehr.” (Zitat S.31) Dort trifft sie auch regel­mä­ßig auf Rit­ter Per­cy, der im wirk­li­chen Leben ihr Mit­schü­ler Par­ker ist. Schon seit eini­ger Zeit ist Ellie heim­lich… Weiterlesen!

Ursula Poznanski — Erebos 2

27.September 2019

Die öster­rei­chi­sche Best­sel­ler­au­torin Ursu­la Pozn­an­ski hat — nach einem ver­meint­li­chen April­scherz — tat­säch­lich Ernst gemacht und die Fort­set­zung von ihrem Erfolgs­ti­tel “Ere­bos” geschrie­ben“Ere­bos 2” setzt zehn Jah­re spä­ter ein und lässt ein Com­pu­ter­spiel erneut in den Mit­tel­punkt tre­ten, das grö­ße­ren Ein­fluss auf das reel­le Leben eini­ger Men­schen nimmt. Bedroh­lich, gefähr­lich — Ere­bos ist noch böser und intel­li­gen­ter gewor­den! Im Zeit­al­ter der sozia­len Medi­en und tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten ist sein Ein­fluss­be­reich gera­de­zu gren­zen­los… Span­nend und ein Muss für alle Fans des Thril­lers, der 2011 mit dem Deut­schen Jugend­li­te­ra­tur­preis aus­ge­zeich­net wur­de. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Nick ist mitt­ler­wei­le erwach­sen gewor­den. Neben dem Stu­di­um ver­dient er sich als Hoch­zeits­fo­to­graf etwas Geld dazu. Gera­de hat er einen neu­en Auf­trag erhal­ten, als er auf sei­nem Han­dy plötz­lich ein merk­wür­di­ges Icon ent­deckt. Ein rotes E. Eines, das er ganz sicher nicht instal­liert hat. “Nein, kein Irr­tum. Es gab eine neue Anwen­dung auf sei­nem Smart­pho­ne — wobei das Wort neu sich falsch anfühl­te. Nick kann­te die­ses Icon. Es war genau das Sym­bol, das er als Schü­ler eine Zeit lang auf sei­nem Desk­top gehabt hat­te, bevor das dazu­ge­hö­ri­ge Pro­gramm sich selbst gelöscht hat­te. Dies­mal hat­te es sich eigen­stän­digWeiterlesen!

Colleen Oakes — The Black Coats: …denn wir vergeben keine Schuld

Kasimira15.September 2019

The Black Coats: …denn wir ver­ge­ben kei­ne Schuld” ist ein Span­nungs­ro­man der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Col­le­en Oakes, ein wich­ti­ger Bei­trag zur #Metoo-Bewe­gung — obgleich die Autorin die­sen zeit­lich schon lan­ge davor abge­schlos­sen hat. Ein Buch über einen Geheim­bund von Frau­en, die um Rache und Gerech­tig­keit kämp­fen und an gewalt­tä­ti­gen Män­nern Selbst­jus­tiz üben. Ein jun­ges Mäd­chen, in deren Leben eben­falls Unge­sühn­tes gesche­hen ist, wird zu die­ser Grup­pe ein­ge­la­den und gerät mit­ten zwi­schen die Fron­ten. Ein sagen­haf­tes Buch — anders, außer­ge­wöhn­lich und unglaub­lich fes­selnd geschrie­ben! Für rei­fe Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Außen­sei­te­rin Thea sitzt mit­ten im Töp­fer­un­ter­richt, als jemand unbe­merkt einen schwar­zen Brief­um­schlag neben ihr ablegt. “Die Vor­der­sei­te war leer, und die bei­den Buch­sta­ben auf der Rück­sei­te waren nur dann zu erken­nen, wenn sie das Kuvert ins Licht hielt, eine stren­ge, schwar­ze Lack­schrift auf dem schwar­zen Umschlag. BC. War das eine Ein­la­dung zum Abschluss­ball?” (Zitat S.16 aus “The Black Coats: …denn wir ver­ge­ben kei­ne Schuld”) Doch dort wür­de sie ohne­hin nicht hin­ge­hen, und alle ande­ren wür­den auch nicht wol­len, dass sie käme. Aber die Kar­te scheint der Beginn einer ArtWeiterlesen!

Christian Handel — Becoming Elektra: Sie bestimmen, wer du bist

1.September 2019

Beco­m­ing Elek­tra: Sie bestim­men wer du bist” von dem deut­schen Autoren und Fan­ta­sy-Exper­ten Chris­ti­an Han­del ist ein Thril­ler, der in die nahe Zukunft des Jah­res 2083 ent­führt, in der das Klo­nen von Men­schen bereits selbst­ver­ständ­lich ist. Eine Geschich­te über das Spiel mit den Iden­ti­tä­ten, einer Welt vol­ler Intri­gen und einem Mäd­chen, das ihr Ori­gi­nal nach deren uner­war­te­ten Tod plötz­lich erset­zen soll. Eine unter­halt­sa­me Geschich­te, die zum Nach­den­ken anregt. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Isa­bel lebt im Insti­tut. Mit ihrer Zwil­lings­schwes­ter Kel­sey. Das Insti­tut haben sie noch nie ver­las­sen. “Jeden­falls nicht bis zu mei­nem zwan­zigs­ten Geburts­tag, dem Zeit­punkt, an dem mich mei­ne Eigen­tü­mer aus mei­ner Pflicht ent­las­sen, weil dann die nächs­te Genera­ti­on alt genug ist, unse­re Plät­ze ein­zu­neh­men.” (Zitat aus “Beco­m­ing Elek­tra” S.9) Denn Isa­bel und Kel­sey sind Klo­ne. Men­schen zwei­ter Klas­se, die in einer abge­schie­de­nen Welt leben, bis sie — oder Tei­le von ihren Orga­nen — von ihren Besit­zern gebraucht wer­den. “Nicht jeder ver­fügt über das not­wen­di­ge Klein­geld, einen Klon her­stel­len zu las­sen — oder zwei, oder drei. Wir sind Ersatz­teil­la­ger für Orga­ne, Extre­mi­tä­ten, Kno­chen­mark und Horn­haut. […] Ein Anruf genügt, und eine neue Nie­re wird auf dem Sil­ber­ta­blett gelie­fert” (Zitat S.11ff) Vor allem die rei­chen, ein­fluss­rei­chen Men­schen kön­nen… Weiterlesen!

Nicki Thornton — Hotel der Magier

30.August 2019

Die bri­ti­sche Buch­händ­le­rin und Autorin Nicki Thorn­ton stell­te sich — als sie ihren Debüt­ro­man “Hotel der Magi­er” schrieb, fol­gen­de Fra­ge: “Was wür­de pas­sie­ren, wenn Magi­er der Mit­tel­punkt einer Detek­tiv­ge­schich­te wären?”. Mit dem Resul­tat gewann sie nicht nur einen Schreib­wett­be­werb, son­dern ihr Buch wur­de auch zum Über­ra­schungs­er­folg in Eng­land. Eine tur­bu­len­te Geschich­te, die in ein abge­le­ge­nes, klei­nes Hotel ent­führt und bei einem Tref­fen von Magi­ern einen Mord pas­sie­ren lässt. Fan­ta­sie­voll, mys­te­ri­ös und recht unter­halt­sam. Für Jugend­li­che ab 10 Jah­ren.

Seth lebt im Hotel “Zur letz­ten Chan­ce”. Er ist dort Küchen­jun­ge. Sei­ne Mut­ter ist bei der Geburt gestor­ben und sein Vater, ehe­mals der Chef­koch des Hotels, hat sich aus dem Staub gemacht. Laut Tif­fa­ny, der Toch­ter des gries­grä­mi­gen und gei­zi­gen Inha­ber­paars, soll er sich wert­vol­les Eigen­tum unter den Nagel geris­sen haben und ist des­halb in Ungna­de gefal­len. Des­halb erhält Seth auch kei­ner­lei Lohn und muss hart schuf­ten. Und wird von Tif­fa­ny in jedem erdenk­li­chen Moment schi­ka­niert. Doch nun steht … Weiterlesen!