Sexualität

Antonia Michaelis — Niemand liebt November

Antonia Michaelis Niemand liebt November29.August 2014

End­lich wie­der etwas Neu­es von der deut­schen Autorin Anto­nia Michae­lis. „Nie­mand liebt Novem­ber“ ist ihr neu­es Meis­ter­werk und das kann man wirk­lich behaup­ten! Sprach­lich bril­li­ant und abso­lut über­zeu­gend geschrie­ben. Die­sen Roman kann ich jedem emp­feh­len, der auf höhe­rem Niveau gut unter­hal­ten wer­den möch­te. Eine Geschich­te über das Ver­schwin­den und die Suche nach der Wahr­heit. Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und vor allem für Erwach­se­ne.

Amber Lark, die sich Novem­ber nennt, hat im Alter von sechs Jah­ren ihre Eltern ver­lo­ren. Sie sind ein­fach ver­schwun­den. Eine Woche lang hat sie in der Woh­nung auf sie gewar­tet und gehofft, dass sie zurück­keh­ren, dann hat sie sich auf­ge­macht, sie zu suchen. In einen Zug ist Novem­ber ein­ge­stie­gen, ehe man sie auf­griff und in ein Kin­der­heim brach­te. Nun ist sie 17 Jah­re alt, als sie aus einer betreu­ten WG abhaut, um sich erneut auf die Suche nach ihren Eltern zu machen. Was mit ihnen geschah, wur­de nie geklärt. Aber Novem­ber hat eine neue Spur gefun­den, die sie… Weiterlesen!

Moa Eriksson Sandberg — Und plötzlich war der Wald so still

Moa Eriksson Sandberg - Und plötzlich war der Wald so still25.August 2014

Die schwe­di­sche Autorin Moa Eriks­son Sand­berg hat mit „Und plötz­lich war der Wald so still“ einen Roman über das sen­si­ble Alter des Erwach­sen­wer­dens geschrie­ben. In einem abge­schie­de­nen Dorf in Schwe­den, in dem die Idyl­le jäh durch­bro­chen wird, als ein Mäd­chen ver­schwin­det. Authen­tisch erzählt. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren.

Han­na wohnt mit ihren Eltern und ihrem klei­nen Bru­der Dag in einem klei­nen 300-See­len­dorf in Ryd­öb­ruk (Schwe­den). Mit ihren zwei bes­ten Freun­din­nen Jon­na und Sabi­na geht sie oft im angren­zen­den Wald in einem See schwim­men. Eine neue Fami­lie ist in das Dorf gezo­gen, sie kommt aus Polen und beson­ders der eine der bei­den Brü­der hat es Han­na irgend­wie ange­tan. Janek heißt er und hat schö­ne blaue Augen. Han­na ist gera­de 12 Jah­re alt gewor­den. Mit ihren bes­ten Freun­din­nen und deren Müt­ter haben sie Geburts­tag gefei­ert. Nur Han­nas Vater war lei­der nicht da. Mal wie­der. Die Nach­richt, dass ein Mäd­chen ver­schwun­den ist, zieht sich bis zum Geburts­tags­kaf­fee­trin­ken. Lin­da heißt sie. Sie ist schon etwas älter als Han­na und ihre Freun­din­nen. Man hat einen zer­fetz­ten Pull­over… Weiterlesen!

Robin Lyall — Begehrt

Robin Lyall - Begehrt - Arena25.Juli 2014

Begehrt“ von der deut­schen Autorin Robin Lyall ist die Fort­set­zung von „Berührt“ – der drei­bän­di­gen Ero­tik-Span­nungs­rei­he im Are­na Ver­lag um die jun­ge Rachel, die in Corn­well ihr Stu­di­um beginnt und dort so eini­ge Tur­bu­len­zen (vor allem sexu­el­ler Art) durch­lebt. Flott und pfif­fig erzählt. Für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Nach ihrer über­stürz­ten Flucht ver­brin­gen Rachel und Gray­son eini­ge roman­ti­sche Tage in einem Cot­ta­ge am Meer. Doch irgend­wann müs­sen sie zurück­keh­ren. Der Stu­den­ten­all­tag holt bei­de ein. Zuvor gibt es jedoch eine fet­te Über­ra­schungs­fei­er für Helen, die aus der Psych­ia­trie zurück­kommt. Mit ihrer neu­en Freun­din Tiger, mit der sie nun fest zusam­men ist. Helen und ein Mäd­chen? Das hät­te wohl nie­mand aus der Cli­que gedacht. Auch dass die Leich­tig­keit, die Cal­eb in die Grup­pe gebracht hat, nun ein wenig feh­len könn­te. Er hat sei­ne Woh­nung aus­ge­räumt und scheint vom Erd­bo­den ver­schluckt zu sein. Hum­phrey warnt Rachel, dass er viel­leicht schnel­ler wie­der zurück sein könn­te, als ihnen lieb ist und dass Gray­son dann viel­leicht nicht zur Stel­le ist. Gray­son, der selt­sa­mer­wei­se zur glei­chen Zeit ver­schwin­det wie sei­ne attrak­ti­ve Pro­fes­so­rin. Angeb­lich, um etwas für sei­nen Vater zu erle­di­gen. Bald hält Rachel einen Beweis in den Hän­den, das dem nicht so ist…

Eben­so wie der ers­te Teil wird auch „Begehrt“ kom­plett aus Rachels Per­spek­ti­ve erzählt. Die Haupt­fi­gur wirkt sehr sym­pa­thisch und man kann sich gut in ihre Gedan­ken­welt ein­füh­len. Gut fand ich, dass… Weiterlesen!

Tahereh Mafi — Ich fürchte mich nicht

Tahereh Mafi Ich fürchte mich nicht21. Juli 2014

Ich fürch­te mich nicht” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Taher­eh Mafi ist ein sprach­ge­wal­ti­ges Buch, das so her­aus­ra­gend geschrie­ben ist, dass man sich am liebs­ten sät­ze­wei­se alles unter­strei­chen möch­te! Dazu noch span­nend, mit­rei­ßend und äußerst sinn­lich. Eine Dys­to­pie über das gro­ße Gefühl der Lie­be und die gefähr­li­chen Mecha­nis­men der Macht. Sagen­haft!!! VERGESST “Panem”! VERGESST “Bis(s)”! Lest die­ses Buch! Der ers­te Teil einer Tri­lo­gie. Jetzt neu als Taschen­buch. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Eine Welt in der Zukunft, in der die Natur am Ster­ben ist. Es gibt kei­ne Vögel mehr, Blu­men sind eine Sel­ten­heit und die Ozon­schicht wur­de kom­plett zer­stört. Tie­re und Men­schen lei­den an Hun­ger, atmen schlech­te Luft ein und woh­nen in einer Land­schaft, in der es immer weni­ger grün gibt. Die Jah­res­zei­ten sind ver­schwun­den. Mal gibt es im “Win­ter” 30°C und gleich dar­auf wie­der extre­men Schnee­fall. Öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel fah­ren auch nicht mehr und nur noch ein ein­zi­ger Auto­her­stel­ler exis­tiert, der sei­ne Fahr­zeu­ge zu über­teu­er­ten Prei­sen anbie­tet. Ein neu­es Regime strebt nach der Beherr­schung der — in 3333 Sek­to­ren ein­ge­teil­ten — Welt. Es will eine neue Form der Gesell­schaft schaf­fen, in der nur die Stärks­ten über­le­ben, Alte und Kran­ke ein­fach aus­sor­tiert wer­den. Da nichts mehr an die Feh­ler der Ver­gan­gen­heit erin­nern soll, wer­den alle Bücher, alle Kunst ver­nich­tet. Reli­gio­nen wur­den eben­falls aus­ge­merzt, sie haben ohne­hin nichts gebracht. Auch eine neue Spra­che soll geschaf­fen wer­den. In die­ser Welt lebt die 17-jäh­ri­ge Juli­et­te, ein­ge­sperrt in einem Art Irren­haus, von der Gesell­schaft, von ihrer eige­nen Fami­lie ver­sto­ßen. Sie wird behan­delt wie ein Mons­ter.… Weiterlesen!

Kjetil Johnsen — Dark Village

2.Juli 2014

Dark Vil­la­ge” von den nor­we­gi­schen Autoren Kje­til John­sen ist ein Thril­ler-Phä­no­men aus Skan­di­na­vi­en. Eine 5-bän­di­ge Rei­he mit Soap-Cha­rak­ter, die wahn­sin­nig span­nend und unter­halt­sam ist. Über Lie­be, Freund­schaft, Intri­gen, Mord und Sexua­li­tät. Mal kurz aus der Hand legen? Nahe­zu unmög­lich! Die­se Bücher machen süch­tig!! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

 

Kjetil Johnsen Dark Village das Böse vergisst nieKjetil Johnsen Dark Village Dreht euch nicht umKjetil Johnsen Dark Village Niemand ist ohne SchuldKjetil Johnsen Dark Village Zurück von den TotenKjetil Johnsen Dark Village Zu Erde sollst du werden

Vier Freun­din­nen. Eine klei­ne Stadt in Nor­we­gen. Ein Mör­der. Eine der vier Freun­din­nen wird ster­ben. Doch wer wird es sein? Die­ses Geheim­nis zieht sich lan­ge durch die Geschich­te und sorgt für jede Men­ge Dra­ma­tik. Eine gro­ße Anzahl an Figu­ren kommt in “Dark Vil­la­ge” zu Wort. Eltern, Poli­zis­ten, Ärz­te, Mit­schü­ler, Leh­rer. Die Per­spek­ti­ven wech­seln stän­dig. Die Kapi­tel sind rela­tiv kurz und die Span­nungs­bö­gen schnel­len uner­müd­lich in die Höhe. Die Ereig­nis­se über­schla­gen sich gera­de­zu. Trotz­dem kommt man immer gut mit. Zeit­sprün­ge wer­den durch Zeit­an­ga­ben gekenn­zeich­net und ein Song­text lei­tet jedes Kapi­tel ein. Vie­le Andeu­tun­gen wer­den gemacht, vie­le ver­bor­ge­ne Fami­li­en­ge­heim­nis­se kom­men ans Licht. Beson­ders die sexu­el­le Iden­ti­täts­su­che der Mäd­chen wird… Weiterlesen!

Bettina Belitz — Vor uns die Nacht

Bettina Belitz Vor uns die Nacht9.April 2014

Einen rich­tig schö­nen Schmö­ker hat die deut­sche Autorin Bet­ti­na Belitz geschrie­ben. “Vor uns die Nacht” heißt ihr neu­es­tes Werk, des­sen Cover an die fili­gra­ne Gestal­tung ihres Erfolgs­ro­man “Split­ter­herz” erin­nert. Ihr Neu­ling erzählt eine berüh­ren­de Geschich­te über Lie­bes­schmerz, Sinn­lich­keit und Sehn­sucht. Wort­ge­wal­tig, fes­selnd und groß­ar­tig! Ein beson­de­res Buch für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und vor allem für Erwach­se­ne.

Ronia — 21 Jah­re alt, Toch­ter aus einer Pfar­rers­fa­mi­lie, Archäo­lo­gie­stu­den­tin — wird aus­ge­rech­net an Hei­lig­abend von ihrem Freund ver­las­sen. Lukas. Auf einer Par­ty läs­tert er sogar vor sei­nen Freun­den über ihre Bett­qua­li­tä­ten. Tief gede­mü­tigt will sie eigent­lich nur ver­ges­sen und ver­liert erneut den Kopf, als sie auf den undurch­sich­ti­gen Jan trifft. Er soll mit Dro­gen dea­len und sei­nen Kör­per ver­kau­fen. Jonas — ihr bes­ter Freund, Poli­zist und mehr an ihr inter­es­siert, als ihr lieb ist — warnt sie vor ihm. Er sei bereits poli­zei­lich… Weiterlesen!

Beate Dölling — Je mehr ich dir gebe

Beate Dölling Je mehr ich dir gebe18.Februar 2014

Mit einem beein­dru­ckend schö­nen Cover fällt der Roman der deut­schen Autorin Bea­te Döl­ling Je mehr ich dir gebe” sofort ins Auge. Die Autorin erzählt eine Geschich­te über Ver­lust, Trau­er, Lie­be und Beses­sen­heit. Mit (für ein Jugend­buch) rela­tiv viel Ero­tik. Daher für Jugend­li­che ab 16 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Er ist ihre gro­ße Lie­be: Jonas. Doch ein töd­li­cher Motor­rad­un­fall reißt ihn aus Juli­as Leben. Wie soll sie ohne ihn wei­ter­le­ben? Eine Welt bricht für das jun­ge Mäd­chen zusam­men. Halt gibt ihr vor allem Kol­ja, der sich als bes­ter Freund von Jonas vor­stellt und den sie erst nach der Beer­di­gung wirk­lich ken­nen­lernt. Eine Lie­bes­be­zie­hung ent­steht zwi­schen ihnen. Kol­ja macht es nicht ein­mal etwas aus, wenn sie sich durch ihn Jonas näher fühlt. Er befür­wor­tet es sogar,… Weiterlesen!

Die Januar-Jugendbuch-Neuheiten — ein Überblick:

Januarnovitäten 201431.Januar 2014

Das Jahr 2014 hat schon längst begon­nen und der Buch­markt über­schwemmt uns mit einer Viel­zahl von Neu­erschei­nun­gen. Wo anfan­gen? Was lohnt sich? Was klingt viel­ver­spre­chend und was ist ein Flop? Wo wur­de ein neu­es The­ma ent­deckt und wo funk­tio­niert Alt­be­währ­tes wie­der rich­tig gut? Hier gibt es einen klei­nen Über­blick über die aktu­el­len Neu­erschei­nun­gen des Monats Janu­ar. Chro­no­lo­gisch nach dem Ver­lag­s­al­pha­bet.

A wie Are­na Ver­lag. A wie Alt­be­währ­tes geht immer gut: des­halb kom­men im Janu­ar eini­ge Titel ein­fach mal mit neu­em Preis und/oder neu­em Cover/Buchformat auf den Markt. Äußerst preis­wert sind nun vier älte­re Titel der fol­gen­den Are­na-Thril­ler:… Weiterlesen!

Asa Anderberg Strollo — Verdammt heiß

Asa Anderberg Strollo - Verdammt heiß5.Oktober 2013

Sex sells” - dass ist nicht erst seit dem Erfolg von Shades of Grey” bekannt. Doch war­um nicht auch Jugend­li­che mit die­ser “Weis­heit” zum Buch­kauf locken? Das dach­te sich wohl die schwe­di­sche Her­aus­ge­be­rin Asa Ander­berg Strol­lo, als sie die ero­ti­sche Kurz­ge­schich­ten­samm­lung “Ver­dammt heiß” auf den Markt brach­te. Ein Jugend­buch, das defi­ni­tiv nicht ganz jugend­frei ist! Ab 16 Jah­ren.

In “Ver­dammt heißt” wird nichts zen­siert, aus­ge­blen­det oder roman­ti­siert. Hier geht es um nack­te Tat­sa­chen: Eine Ver­ab­re­dung zum Sex auf der Schul­toi­let­te. Ein über­ra­schen­des One-Night-Stand. Eine Affä­re mit der Bio­lo­gie­leh­re­rin. Ein uner­war­te­tet Drei­er. Ein Tag­traum. Auch Homo­se­xua­li­tät Weiterlesen!

Julie Leuze — Der Geschmack von Sommerregen

Julie Leuze Der Geschmack von Sommerregen3.August 2013

Der Geschmack von Som­mer­re­gen” von der deut­schen Autorin Julie Leu­ze ist eine Neu­erschei­nung im Jugend­buch, die ent­spann­tes Lese­ver­gnü­gen ver­spricht! Eine Som­mer­lek­tü­re wie eine Fla­sche Sei­fen­bla­sen: Luf­tig, leicht und far­big schil­lernd ange­sichts der schö­nen Erzähl­wei­se. Die Geschich­te einer Lie­be und zugleich die Suche nach der eige­nen Iden­ti­tät. Ein her­aus­ra­gen­des Buch! Für Jugend­li­che ab 15 und für Erwach­se­ne.

Sophie ist ver­liebt. In den neu­en Schü­ler ihrer Klas­se: Mat­tis. Aus der Groß­stadt ist er gezo­gen direkt in ihr klei­nes Kaff in Bay­ern. Und er ist irgend­wie anders: auf Par­tys oder im Frei­bad lässt er sich nicht bli­cken. Er wirkt unnah­bar und distan­ziert. Arbei­tet er wirk­lich als Model, wie eini­ge Mit­schü­ler behaup­ten und hat das Land­le­ben hier ziem­lich satt? Oder steckt etwas ganz ande­res hin­ter sei­ner zurück­ge­zo­ge­nen Art? Sophie fin­det es bald dar­auf her­aus, als die Zwei sich zufäl­lig am Wald­see begeg­nen. Als eine zar­te Lie­be sich zwi­schen ihnen ent­spinnt. Doch auch Sophie hat ein streng gehü­te­tes Geheim­nis, dasWeiterlesen!