Science Fiction/Dystopie

Neal Shusterman — Vollendet

Neal Shusterman Vollendet21.August 2014

Ein mora­lisch äußerst dis­ku­ta­bles Buch ist “Voll­endet” von dem ame­ri­ka­ni­schen Auto­ren Neal Shus­ter­man. In dem dys­to­pi­schen Roman wur­de eine Mög­lich­keit gefun­den, die Abtrei­bung noch Jah­re nach der Geburt zu voll­zie­hen! Span­nend und äußerst dra­ma­tisch erzählt. Der ers­te Teil einer Tri­lo­gie. Für Erwach­se­ne und Jugend­li­che ab 14 Jah­ren.

Eine Welt in der Zukunft. Die Abtrei­bungs­geg­ner und die Befür­wor­ter haben eine gemein­sam ver­tret­ba­re Lösung gefun­den: denn mit­tels tech­ni­scher Fort­schrit­te ist es nun mög­lich, dass die Eltern bei ihren 13–18 jäh­ri­gen Kin­dern eine nach­träg­li­che Abtrei­bung voll­zie­hen kön­nen. Die­se geschieht durch eine soge­nann­te Umwand­lung: die “abge­trie­be­ne” Per­son wird in ihre Ein­zel­tei­le zer­teilt: Orga­ne, Hän­de, Bei­ne, alles wird an ande­re des­sen bedürf­ti­ge (zah­lungs­kräf­ti­ge) Men­schen wei­ter­ver­teilt. Man lebt sozu­sa­gen wei­ter, nur eben nicht mehr in einem Stück. Erzählt wird die­ser Roman aus ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven, haupt­säch­lich aber aus denen drei­er Jugend­li­chen, die umge­wan­delt wer­den sol­len und auf der Flucht sind…Weiterlesen!

Beth Revis — Godspeed: Die Suche

Beth Revis Godspeed: Die Suche1. August 2014

God­speed: Die Suche” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Beth Revis ist der zwei­te Teil der “God­speed”-Tri­lo­gie über das Leben in einem Raum­schiff auf dem Weg zu einem neu­en Pla­ne­ten. Roman­tik meets Sci­ence-Fic­tion meets Gesell­schafts­kri­tik. Tem­po­reich und fes­selnd erzählt! Was die Span­nung angeht, setzt der zwei­te Band sogar noch mal eins oben drauf — echt klas­se! Für Jungs (!) und Mäd­chen ab 14 und Erwach­se­ne.

Juni­or muss erken­nen, dass es um das Raum­schiff noch viel schlech­ter steht, als er ange­nom­men hat. Sie flie­gen nicht zu lang­sam und ihnen geht auch nicht der Treib­stoff aus, wie der Ältes­te vor sei­nem Tod immer erzählt hat. Und sie flie­gen auch nicht zu schnell, wie Juni­or in der Ver­samm­lung mit den Tech­ni­kern ver­lau­ten lässt, so dass sie gar nicht mehr brem­sen könn­ten, wenn sie Zen­tau­ris erreicht hät­ten. Nein, sie flie­gen näm­lich über­haupt nicht — schon seit wer weiß wie vie­len Jah­ren haben sie sich gar nicht mehr von der Stel­le bewegt! Das Raum­chiff scheint sogar all­mäh­lich aus­ein­an­der­zu­fal­len. Dann hackt sich auch noch irgend­je­mand in das Sys­tem ein und ruft per Bild­schirm­bot­schaft zu einer Revo­lu­ti­on auf — es gäbe kei­nen Anfüh­rer mehr, sie alle soll­ten sich selbst regie­ren! Zunächst kann Juni­or dem noch Ein­halt gebie­ten, doch dann wer­den die Rufe der Unzu­frie­den­heit immer grö­ßer…Weiterlesen!

Tahereh Mafi — Ich fürchte mich nicht

Tahereh Mafi Ich fürchte mich nicht21. Juli 2014

Ich fürch­te mich nicht” von der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Taher­eh Mafi ist ein sprach­ge­wal­ti­ges Buch, das so her­aus­ra­gend geschrie­ben ist, dass man sich am liebs­ten sät­ze­wei­se alles unter­strei­chen möch­te! Dazu noch span­nend, mit­rei­ßend und äußerst sinn­lich. Eine Dys­to­pie über das gro­ße Gefühl der Lie­be und die gefähr­li­chen Mecha­nis­men der Macht. Sagen­haft!!! VERGESST “Panem”! VERGESST “Bis(s)”! Lest die­ses Buch! Der ers­te Teil einer Tri­lo­gie. Jetzt neu als Taschen­buch. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Eine Welt in der Zukunft, in der die Natur am Ster­ben ist. Es gibt kei­ne Vögel mehr, Blu­men sind eine Sel­ten­heit und die Ozon­schicht wur­de kom­plett zer­stört. Tie­re und Men­schen lei­den an Hun­ger, atmen schlech­te Luft ein und woh­nen in einer Land­schaft, in der es immer weni­ger grün gibt. Die Jah­res­zei­ten sind ver­schwun­den. Mal gibt es im “Win­ter” 30°C und gleich dar­auf wie­der extre­men Schnee­fall. Öffent­li­che Ver­kehrs­mit­tel fah­ren auch nicht mehr und nur noch ein ein­zi­ger Auto­her­stel­ler exis­tiert, der sei­ne Fahr­zeu­ge zu über­teu­er­ten Prei­sen anbie­tet. Ein neu­es Regime strebt nach der Beherr­schung der — in 3333 Sek­to­ren ein­ge­teil­ten — Welt. Es will eine neue Form der Gesell­schaft schaf­fen, in der nur die Stärks­ten über­le­ben, Alte und Kran­ke ein­fach aus­sor­tiert wer­den. Da nichts mehr an die Feh­ler der Ver­gan­gen­heit erin­nern soll, wer­den alle Bücher, alle Kunst ver­nich­tet. Reli­gio­nen wur­den eben­falls aus­ge­merzt, sie haben ohne­hin nichts gebracht. Auch eine neue Spra­che soll geschaf­fen wer­den. In die­ser Welt lebt die 17-jäh­ri­ge Juli­et­te, ein­ge­sperrt in einem Art Irren­haus, von der Gesell­schaft, von ihrer eige­nen Fami­lie ver­sto­ßen. Sie wird behan­delt wie ein Mons­ter.… Weiterlesen!

Alina Bronsky — Spiegelkind

Alina Bronsky Spiegelkind4.Juni 2014

Mit “Spie­gel­kind” legt die rus­sisch-deut­sche Auto­rin Ali­na Bron­sky einen Roman vor, der vor allem die Leser packend erzähl­ter All-Age-Lite­ra­tur begeis­tern wird. Der ers­te Teil einer neu­en Tri­lo­gie ist sprach­lich sehr schön erzählt und end­lich mal ein Werk, das im Dschun­gel der mas­sen­haft erschie­nen Dys­to­pie-Roma­ne seit dem Erfolg von Ally Con­die (“Cas­sia & Ky-Rei­he) und Suz­an­ne Col­lins (Tri­bu­te von Panem-Rei­he) her­vor­sticht. Emp­foh­len für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Juli ist 15 Jah­re alt. Und sie lebt mit ihren Eltern und ihren zwei Geschwis­tern in einer Welt, in der die tota­le Nor­ma­li­tät herrscht. Auf­fal­len ist gefähr­lich. Wer aus der Rei­he fällt, wird ver­folgt. Als plötz­lich Julis Mut­ter ver­schwin­det, gerät ihr Leben völ­lig aus den Fugen. Denn ihre Mut­ter soll eine Phee sein. Eine, die aus der Gesell­schaft aus­ge­schlos­sen ist. Eine, die anders ist als alle ande­ren. Eine, die eine beson­de­re Gabe trägt. Und eine, die Juli unbe­dingt fin­den muss. Doch die Suche nach ihrer Mut­ter Weiterlesen!

Yves Grevet — Méto: Die Insel

Yves Grevet Méto Die Insel13.April 2014

Méto: Die Insel” ist der zwei­te Teil der erfolg­rei­chen “Méto”-Tri­lo­gie von dem fran­zö­si­schen Auto­ren Yves Gre­vet. Nun end­lich als Taschen­buch erschie­nen! Der Fort­set­zungs­band ver­spricht erneut span­nen­de Unter­hal­tung. Ein dys­to­pi­scher Roman über das Seh­nen nach Frei­heit, dem Kampf ums Über­le­ben und der Suche nach der eige­nen Iden­ti­tät. Für Jungs und Mäd­chen ab 13 Jah­ren.

Gera­de erst haben sich Méto und sei­ne Freun­de aus dem Haus befrei­en kön­nen, schon gera­ten sie wie­der in Gefan­gen­schaft. Nach dem Kampf mit den Sol­da­ten wer­den sie von den Skla­ven des Hau­ses — den “Abge­schnit­te­nen Ohren” — in deren unter­irr­di­schen Höh­len­gän­ge der Insel gebracht. Méto hat eine schwe­re Ver­let­zung am Bauch davon­ge­tra­gen und erholt sich nur nach und nach. Die Skla­ven miss­trau­en ihnen und behan­deln sie nicht beson­ders gut, da sie durch die Flucht der Jun­gen aus dem Haus in den eige­nen Rei­hen vie­le Ver­lus­te hin­neh­men muss­ten. Die wert­vol­len Unter­la­gen, die Méto vor sei­ner Flucht gestoh­len hat, haben sie ihm abge­nom­men. Doch er will sie wie­der haben und er will die Insel ver­las­sen…

Méto: Die Insel” beginnt so kämp­fe­risch wie der ers­te Teil geen­det hat. Das flot­te Erzähl­tem­poWeiterlesen!

Ursula Poznanski — Die Verratenen

Ursula Poznanski Die Verratenen10. März 2014

Die Ver­ra­te­nen”  von der öster­rei­chi­schen Best­sel­ler­au­to­rin Ursu­la Pozn­an­ski (“Ere­bos” -Gewin­ner des Deut­schen Jugend­li­te­ra­tur­prei­ses 2011) ist nun als Taschen­buch erschie­nen. Der ers­te Teil einer Tri­lo­gie mit dys­to­pi­schen Set­ting. Span­nend und unter­halt­sam. Für Jungs und Mäd­chen glei­cher­ma­ßen. Ab 14 Jah­re und für All-Age-Leser.

Eine Welt in der Zukunft. Die Men­schen leben nun in Sphä­ren: kup­pel­ar­ti­ge, rie­si­ge Kom­ple­xe, in einer hoch­tech­ni­sier­ten Lebens­form. Die­se schüt­zen sie vor der Außen­welt, in der es eisig kalt gewor­den ist. Stän­di­ger Schnee, kaum Son­nen­licht, hef­ti­ge Stür­me und wil­de Tie­re. Den­noch leben Men­schen außer­halb der Sphä­ren: Prims (die Pri­mi­ti­ven) genannt. Und auch die wol­len in die siche­ren Zonen. Kämp­fe, Revol­ten und Über­fäl­le sind an der Tages­ord­nung. Doch noch ist für die Prims kein Platz.
Die jun­ge 18-jäh­ri­ge Ria lebt in Neu-Ber­lin, sie ist eine der beson­ders pri­vi­le­gier­ten Bewoh­ne­rin­nen und besucht dort die Aka­de­mie des Sphä­ren­bun­des. Sie wird dar­in aus­ge­bil­det, Men­schen durch ihre Reden zu über­zeu­gen, um spä­ter zwi­schen den Prims und den Sphä­ren­be­woh­nern ver­mit­teln zu kön­nen. In der “Rei­hung”, einer Auf­lis­tung, die die Stu­den­ten nach Bega­bung und Ehr­geiz ein­teilt, ist Ria auf­grund ihrer Intel­li­genz und ihres Talents in Gesich­tern zu lesen, schon auf Platz 7. Ihr Freund Aurel­jo ist sogar… Weiterlesen!

Marie Lu — Legend: Fallender Himmel

Marie Lu Legend: Fallender Himmel10.März 2014

Ein neu­er Stern am Him­mel der dys­to­pi­schen Roma­ne —  das ist “Legend: Fal­len­der Him­mel” von der sino-ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Marie Lu. Der Top­ti­tel des Loewe-Ver­lags: zu Recht! Ein Zukunfts-Roman mit zwei außer­ge­wöhn­lich star­ken Hel­den, der Beginn einer neu­en Rei­he, die begeis­tern wird! Für Erwach­se­ne und Jugend­li­che ab 14 Jah­ren. Legen­där!

Sein Name ist Day und nach ihm wird gefahn­det. Er ist der meist gesuch­te Ver­bre­cher des Lan­des. Die Welt, in der er lebt, ist anders als die unse­re. Vul­kan­aus­brü­che und Über­schwem­mun­gen haben das Land mal­trä­tiert. Eine schlim­me Seu­che gras­siert in Los Ange­les. Die Gol­den Gate Bridge ist nur noch eine Rui­ne. Das Staats­ober­haupt der Repu­blik nennt sich Elek­tor. Der gro­ße Feind des in zwei Tei­le geteil­ten Ame­ri­kas sind die Kolo­ni­en, gegen die erbit­tert gekämpft wird. Auf soge­nann­ten Jum­bo­Trons, die in der gan­zen Stadt ver­teilt sind, wer­den Fahn­dungs­fo­tos von Day gezeigt. Außer­dem wan­dern Sol­da­ten von Haus zu Haus und tes­ten… Weiterlesen!

Ally Condie — Die Flucht

Ally Condie Die Flucht Cassia & Ky21.Februar 2014

Ein neu­er Roman der ame­ri­ka­ni­schen Auto­rin Ally Con­die – von vie­len Lesern heiß ersehnt und jetzt end­lich als Taschen­buch erschie­nen. Der zwei­te Teil der außer­ge­wöhn­li­chen Dys­to­pie-Rei­he heißt „Die Flucht“ und ist eben­so bewe­gend und span­nend erzählt wie der ers­te Teil. Man taucht sofort wie­der ein in die fas­zi­nie­ren­de Welt von Cas­sia und Ky, deren Geschich­te in sich abwech­seln­den Kapi­teln erzählt wird. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Ky kämpft mitt­ler­wei­le als Sol­dat in den äuße­ren Pro­vin­zen (sie­he Kar­te wei­ter unten). Einen Kampf gegen den Feind mit Waf­fen, die im Grun­de nutz­los sind. Einen Kampf, bei dem er eigent­lich nur ver­lie­ren und ster­ben kann, so wie schon vie­le ande­re “Lock­vö­gel” vor ihm. Doch Ky flüch­tet. Mit zwei ande­ren Sol­da­ten zieht es sie über die gro­ße Ebe­ne mit­ten in die Can­yons hin­ein, in denen sie nach einem Ver­steckWeiterlesen!

Yves Grevet — Méto: Das Haus

Yves Grevet Méto Das Haus18.Februar 2014

Der fran­zö­si­sche Autor Yves Gre­vet hat mit “Méto: Das Haus” einen fas­zi­nie­ren­den Roman her­aus­ge­bracht, der wie ein Kam­mer­spiel wirkt und den Leser sofort in sei­nen Bann zie­hen wird. Die­ses Buch ist der ers­te Teil einer drei­tei­li­ge Rei­he, die in Frank­reich auf Anhieb ein Best­sel­ler wur­de —  zu Recht! Jetzt neu als Taschen­buch für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren.

Sie leben in einem Haus. 64 Jun­gen. Ein­ge­sperrt. Bewacht. Sie wis­sen nicht, woher sie kom­men. Sie haben kei­ne Erin­ne­rung an frü­her. Eltern — Vater, Mut­ter, die­se Begrif­fe ken­nen sie nicht. Sie wer­den von Men­schen bewacht, die sich Cäsar 1, Cäsar 2, Cäsar 3 usw nen­nen. Sie haben Schul­un­ter­richt, üben sich in unter­schied­li­chen Sport­ar­ten und leben nach äußerst stren­gen Regeln. Wer gegen die­se Regeln ver­stößt,… Weiterlesen!

Michael Grant und Katherine Applegate — Eve & Adam

Michael Grant Katherine Applegate Eve & Adam1.Februar 2014

Der New-York-Times-Best­sel­ler­au­tor Micha­el Grant hat sich für sein neu­es­tes Buch “Eve & Adam” mit der ame­ri­ka­ni­schen Schrift­stel­le­rin Kathe­ri­ne Apple­ga­te zusam­men­ge­tan (die zugleich sei­ne Frau ist). Ein tol­les Auto­ren­duo, das geschickt die Gren­zen der Gene­tik aus­zu­lo­ten weiß und mit einer Geschich­te auf­war­tet, die sowohl span­nend, als auch roman­tisch ist. Ein wirk­lich gelun­ge­nes Lese­er­leb­nis! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Nach einem unvor­her­ge­se­he­nen Zusam­men­stoß mit der Stra­ßen­bahn, bei der die 17-jäh­ri­ge Eve lei­der den Kür­ze­ren zog, lan­det das Mäd­chen im Kran­ken­haus. Bein ab, Arm äußerst ver­un­stal­tet — und doch will ihre Mut­ter, Mil­li­ar­dä­rin und Grün­de­rin eines rie­si­gen Phar­ma­un­ter­neh­mens, sie sofort in ihre eige­ne Kli­nik ver­le­gen las­sen. Wegen einer bes­se­ren Betreu­ung? Oder hat das Gan­ze noch einen ande­ren Grund? Eve muss fest­stel­len, dass in der Kli­nik jedoch eini­ges nicht mit rech­ten Din­gen zuge­hen zu scheint: so heilt ihr Bein über­na­tür­lich schnell! Und an was genau wird in dem Unter­neh­men eigent­lich geforscht? Der jun­ge Solo, ein Hand­lan­ger ihrer Mut­ter, weiß mehr und… Weiterlesen!