Deutsche/r Autor/in

Melissa C. Hill, Anja Stapor — Lupus Noctis

Kasimira26.November 2022

Die deut­schen Autorin­nen Melis­sa C.HillI und Anja Sta­por stam­men tat­säch­lich bei­de aus dem Hand­lungs­ort ihres Thril­lers “Lupus Noc­tis”: Gun­zen­hau­sen. Denn dort liegt ein Bun­ker­kran­ken­haus. Wäh­rend des Kal­ten Krie­ges errich­tet, soll­ten Men­schen hier vor nuklea­ren Angrif­fen geschützt und medi­zi­nisch ver­sorgt wer­den. In der fik­ti­ven Geschich­te schleicht sich eine Grup­pe Jugend­li­cher in den Bun­ker ein, um an die­sem Ort ein nächt­li­ches Rol­len­spiel zu spie­len. Doch sie schei­nen nicht allei­ne zu sein und dann ist auf ein­mal auch noch der Schlüs­sel zum Aus­gang ver­schwun­den… Ein Thril­ler, der aus meh­re­ren Per­spek­ti­ven erzählt wird. Mit einem fas­zi­nie­ren­den Set­ting und jeder Men­ge Span­nung. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Theo hat das Rol­len­spiel Lupus Noc­tis erfun­den. Die Spiel­re­geln zusam­men mit sei­nen Freun­den immer aus­ge­feil­ter gestal­tet. Nun hat er wie­der eine neue Spiel­run­de initi­iert. “Dafür ist die Loca­ti­on, in die er die Grup­pe heu­te hin­ein­schmug­geln wird, ein­fach extrem cool. Cool und unheim­lich Die per­fek­te Kom­bi für ein span­nen­des Wochen­en­de. Und für die viel­leicht denk­wür­digs­te Spiel­run­de aller Zei­ten. (Zitat aus “Lupus Noc­tis” S.14) Denn Theo hat dies­mal einen ganz beson­de­ren Ort für sie her­aus­ge­sucht. Ein altes Bun­ker­kran­ken­haus, tief unter der Erde. Den Schlüs­sel dafür hat er heim­lich von sei­ner Tan­te geklaut, die im Stadt­ar­chiv arbei­tet. Der per­fek­te Platz für ihrWeiterlesen!

Antje Babendererde — Im Schatten des Fuchsmondes

Kasimira25.Oktober 2022

Auf neue Roma­ne der deut­schen Autorin Ant­je Baben­der­er­de freue ich mich immer sehr! Ihr aktu­el­les Werk heißt “Im Schat­ten des Fuchs­mon­des” und ent­führt sei­ne Leser*innen — wie schon in “Der Som­mer der blau­en Wün­sche” — wie­der nach Schott­land. Auf einem herr­schaft­li­chen Land­we­sen mit­ten in den schot­ti­schen High­lands ver­liebt sich die Toch­ter des Hau­ses in einen für ihren Vater nicht gera­de stan­des­ge­mä­ßen jun­gen Mann, der jedoch eine dunk­le Ver­gan­gen­heit mit sich trägt. Ein oppu­len­tes Werk — ein Gesamt­pa­ket mit einer gut durch­dach­ten Mischung aus Lie­bes- und Fami­li­en­ge­schich­te, ange­rei­chert mit jeder Men­ge Wis­sens­wer­tem über Land, Natur, Tie­re und die Jagd. Fas­zi­nie­rend und sehr unter­halt­sam! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Die 16-jäh­ri­ge Lia und ihre jün­ge­re Schwes­ter Kel­si ver­brin­gen ihre Feri­en auf dem Land­gut ihres Vaters, wel­ches mit­ten in den schot­ti­schen High­lands liegt. “Von Bad­fear­na aus erstreckt sich Loch Maree jeweils zehn Kilo­me­ter in Rich­tung Osten und in Rich­tung Wes­ten. Er ist ein dunk­ler, in der Eis­zeit ent­stan­de­ner Glet­scher­see, lang gezo­gen, aber nur vier Kilo­me­ter breit und durch einen gebir­gi­gen Strei­fen Land vom Meer getrennt. Ich lie­be es, mit dem Kajak zwi­schen sei­nen zer­klüf­te­ten Inseln zu pad­deln.” (Zitat S.49) Lia liebt die Natur und die Tie­re dort und ist sehr ger­ne drau­ßen. Ihre Schwes­ter ist nicht sehrWeiterlesen!

Susan Kreller — Hannas Regen

Kasimira21.Oktober 2022

Han­nas Regen” ist der neue Roman der viel­fach aus­ge­zeich­ne­ten, deut­schen Autorin Sus­an Krel­ler. Sie erzählt die Geschich­te einer Freund­schaft zwei­er Mäd­chen. Eine Außen­sei­te­rin und eine neue Mit­schü­le­rin, wel­che sich äußerst son­der­bar ver­hält und offen­bar ein Geheim­nis ver­birgt. Ein Buch, auf das man sich ein­las­sen muss, das sprach­lich aus­ge­feilt und beson­ders, eigen­wil­lig und anders ist. Für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne, die ger­ne abseits des Main­streams lesen.

Jose­fin ist eine Außen­sei­te­rin. Freun­de hat sie nicht wirk­lich. Fin­det sich selbst lang­wei­lig. Nicht mal einen Spitz­na­men hat sie bei irgend­je­man­den. Doch dann begeg­net sie Han­na. Das ers­te Mal sieht sie das frem­de Mäd­chen, als es durch den Regen läuft. Ohne Schirm und ohne Jacke und ohne Eile. Han­na taucht nicht in mei­nem Leben auf. Sie taucht von Anfang an unter. Es stimmt auch nicht, dass sie so tut, als wäre die­ser Regen gar nicht vor­han­den. Der Regen, er scheint für sie viel mehr als nur Was­ser zu sein […] Han­na bewegt sich nicht gleich­gül­tig durch den Regen, das ist ja das Merk­wür­di­ge, in Wahr­heit beach­tet sie ihn mehr als jeder Ande­re, ver­steckt sich in ihm, hüllt sich in ihn ein wie einen Man­tel.” (Zitat S.8) Han­na ist die neue Mit­schü­le­rin in ihrer Klas­se. Und sie sitzt neben Jose­fin. Doch sie ist äußerstWeiterlesen!

Tania Witte — Einfach nur Paul

Kasimira14.Oktober 2022

End­lich mal wie­der etwas Neu­es von der deut­schen Autorin Tania Wit­te. “Ein­fach nur Paul” heißt ihr aktu­el­les Werk, das einen Jun­gen in den Mit­tel­punkt stellt, des­sen All­tag total auf den Kopf gestellt wird, als er erfährt, dass sei­ne Mut­ter nicht sei­ne bio­lo­gi­sche Mut­ter ist. Die Geschich­te einer Suche. Nach der eige­nen Iden­tiät, nach der ech­ten Mut­ter und nach dem rich­ti­gen Platz im Leben. Bewe­gend, authen­tisch, ernst, aber auch locker-leicht und char­mant erzählt. Mit Cha­rak­te­ren, die man ein­fach ins Herz schließt. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Paul ist 16 Jah­re alt und Sän­ger in einer Schul­band. Er ist eigent­lich ganz beliebt. “Der Sän­ger der Schul­band zu sein, trug ver­mut­lich dazu bei. Und das, obwohl ich nicht mal beson­ders gut sang, da waren sich alle einig, die Ahnung von Musik hat­ten.” (Zitat aus “Ein­fach nur Paul” S.13) Aber sei­ne bes­te Freun­din Ami­ra, die die Band in der 8.Klasse gegrün­det hat, woll­te ihn unbe­dingt dabei haben. Und da er kein Instru­ment spiel­te, blieb nur die Posi­ti­on des Sän­gers. Eigent­lich mag Paul lie­ber elek­tro­ni­sche Musik, träumt davon heimlichWeiterlesen!

Anja Kömmerling & Thomas Brinx — Die Welt zum Zittern bringen, nur weil man da ist

Kasimira22.September 2022

Die Welt zum Zit­tern brin­gen, nur weil man da ist” von den deut­schen Autoren Anja Köm­mer­ling & Tho­mas Brinx ist ein Roman, der ein Mäd­chen in den Mit­tel­punkt stellt, das sich nach trau­ma­ti­schen Fami­li­en­er­leb­nis­sen jeg­li­cher Obhut ent­zieht und fort­an nur noch auf einem Baum leben will. Als ein Jun­ge mit sei­ner Fami­lie in ihr ehe­ma­li­ges Eltern­haus zie­hen will, kommt sie die­sem uner­war­tet näher und beginnt all­mäh­lich sich mit ihrer Ver­gan­gen­heit aus­ein­an­der­zu­set­zen. Behut­sam und vol­ler sprach­li­cher Schön­heit erzählt — eine klei­ne, lite­ra­ri­sche Per­le. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Die 15-jäh­ri­ge Marie lebt auf einem Baum. Sie hat ihn sich selbst aus­ge­sucht. Den größ­ten der Stadt. Ein Ahorn­baum. “Sie bat ihn um Erlaub­nis, auf ihm woh­nen zu dür­fen, als letz­ter und opti­ma­ler Lebens­ort für sie, und er erteil­te ihr die­se in sei­ner gan­zen, alten Baum­gü­te. Es war nicht ein­fach, Hei­mat­baum, der er wer­den soll­te, zu erklim­men, die ers­ten Äste began­nen viel zu weit oben. Doch Marie war eine der bes­ten Tur­ne­rin­nenin ihrer Alters­grup­pe gewe­sen.” (Zitat aus “Die Welt zum Zit­tern brin­gen, nur weil man da ist” S.12 ff) Zuvor leb­te Marie bei eini­gen Pfle­ge­fa­mi­li­en, war sogar im Heim. Hat es aber nie lange… Weiterlesen!

Antonia Michaelis — Im Schatten des Märchenerzählers

Kasimira21.August 2022

Dass es von dem Best­sel­ler “Der Mär­chen­er­zäh­ler” eine Fort­set­zung geben würde, damit hät­te ich nie­mals gerech­net. Doch hier ist sie: “Im Schat­ten des Mär­chen­er­zäh­lers”, geschrie­ben von der deut­schen Autorin Anto­nia Michae­lis. Dies­mal steht Abels Sohn Eli­as im Mit­tel­punkt der Geschich­te. Er beob­ach­tet sei­ne Mut­ter, wie sie Brie­fe schreibt, an Abels Grab depo­niert und auch wel­che erhält. Lebt sein Vater etwa doch noch? Dann taucht plötz­lich wie­der ein neu­es Mär­chen auf und es gibt den ers­ten Toten… Sprach­ge­wal­tig und geheim­nis­voll — die­ses Buch übt eine gro­ße Fas­zi­na­ti­on aus und zieht sei­ne Leser erneut in einen Bann. Von einer Meis­te­rin des Erzäh­lens. Eine Lie­bes­ge­schich­te, ein Mär­chen, ein Thril­ler und so viel mehr. Bril­lan­te, anspruchs­vol­le Lite­ra­tur für Leser ab 16 Jah­ren und Erwach­se­ne, die bereit sind sich auf außer­ge­wöhn­li­che Geschich­ten einzulassen.

Der 17-jäh­ri­ge Eli­as hat sei­nen Vater Abel nie ken­nen­ge­lernt. “Sein Vater hat­te Mär­chen erzählt. Aber man­che Mär­chen waren zu trau­rig. Er war so alt gewe­sen wie Eli­as jetzt, als er sich das Leben genom­men hat­te. Er hat­te nichts von Eli­as Exis­tenz gewusst.” (Zitat S.15) Mit Abels Schwes­ter Micha, die sei­ne Tan­te ist, ist Eli­as wie mit einer Schwes­ter zusam­men auf­ge­wach­sen. Die bei­den haben sich am Strand ver­ab­re­det, wol­len zusam­men spa­zie­ren gehen. Eli­as, der einen Hund hat, der wie ein Wolf aus­sieht, ist zu früh dran und gerät in einen… Weiterlesen!

Saskia Louis — Die Lügenkönigin

Kasimira13.August 2022

Die Lügen­kö­ni­gin” von der deut­schen Autorin Saskia Lou­is ist der zwei­te und letz­te Teil einer Fan­ta­sy­rei­he. Hand­lungs­ort: das von einer magi­schen Wand umschlos­se­ne König­reich Men­ta­no. Haupt­dar­stel­le­rin: eine jun­ge Frau, die als Lügen­die­bin arbei­tet und der wohl größ­ten Lüge des Lan­des auf der Spur ist, die unwei­ger­lich alles zu ver­än­dern droht. Eine Geschich­te über Ver­rat, Wis­sen und Macht, über die Suche nach der Wahr­heit in einem Geflecht vol­ler Lügen. Wem kannst du ver­trau­en? Wer ist Freund und wer ist Feind? Was, wenn eigent­lich alles ganz anders ist? Span­nungs­ge­la­den, mit tol­len Dia­lo­gen und einer schö­nen Pri­se Roman­tik. Der Abschluss­band setzt sämt­li­chen unge­lüf­te­ten Geheim­nis­sen buch­stäb­lich die Kro­ne auf. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Fawn ist nie­der­ge­schla­gen wor­den und nun erwacht. “Wich­tig war ein­zig und allein das Gesicht des Man­nes, der neben der Lie­ge auf einem Stuhl saß. Es war ein Gesicht, das nie­mand ger­ne sehen wür­de, der das ers­te Mal auf­wach­te, nach­dem er von sei­nem eige­nen Bru­der sowie sei­nem Schein­ver­lob­ten ver­ra­ten, von zig Holz­split­tern auf­ge­spießt und schließ­lich nie­der­ge­schla­gen wor­den war.” (Zitat aus “Die Lügen­kö­ni­gin” S.9). Es ist Nut­hatch. Einer der Dun­kel­die­be. Sie befin­det sich in den Minen. Dort ist das Ver­steck der Wis­sens­jä­ger und es stellt sich her­aus, dass… Weiterlesen!

Sarah Sprinz — In unserem Universum sind wir unendlich

Kasimira31.Juli 2022

In unse­rem Uni­ver­sum sind wir unend­lich” ist das ers­te Jugend­buch der deut­schen Autorin Sarah Sprinz, die vor allem mit ihrer “Dun­bridge Aca­de­my”-Rei­he gro­ße Erfol­ge fei­er­te. In dem jet­zi­gen Werk erzählt sie die Geschich­te von zwei Jungs, die sich in einem Kran­ken­haus auf einer Inten­siv­sta­ti­on ken­nen­ler­nen und ein­an­der uner­war­tet näher kom­men. Wäh­rend einer von ihnen dort nur ein befris­te­tes Prak­ti­kum macht, ist der ande­re jedoch ster­bens­krank. Eine Road­t­rip nach Schott­land als letz­ter Wunsch lässt sie gemein­sam eine beson­de­re Rei­se antre­ten. Ein höchst emo­tio­na­les Buch, ein­dring­lich und inten­siv geschrie­ben. Trau­rig, aber auch nach­denk­lich machend. Unver­gess­lich. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Ansel woll­te eigent­lich ein Medi­zin­stu­di­um begin­nen. Doch nun ist er in einem Kran­ken­haus auf der Inten­siv­sta­ti­on gelan­det. Er macht dort ein Prak­ti­kum als Pfle­ger. “Weil es mit dem Medi­zin­stu­di­um nicht geklappt hat­te wie geplant. Es war ernüch­ternd, wenn man begriff, dass es dort drau­ßen nie­man­den inter­es­sier­te, wie sehr man etwas woll­te. Da warst du kei­ne Per­son, son­dern nur eine Abitur­no­te, ent­we­der sie war gut genug oder eben nicht.” (Zitat aus “In unse­rem Uni­ver­sum sind wir unend­lich” S.6) Die Arbeit gefällt ihm eigent­lich ganz gut. Er mag es, etwas Sinn­vol­les zu tun. Auch wenn er nicht all­zu viel vonWeiterlesen!

Jana Schäfer — The hope we find

Kasimira17.Juli 2022

The hope we find” ist der zwei­te Roman aus der “Edin­burgh”-Rei­he von der deut­schen Autorin Jana Schä­fer, wel­cher jedoch auch eigen­stän­dig gele­sen wer­den kann. Dies­mal ist es die klei­ne Schwes­ter Mai­sie, die in den Mit­tel­punkt der Geschich­te rückt. Ein Mäd­chen, das immer noch Schwie­rig­kei­ten hat, ihre Stim­me zu fin­den und auf einen jun­gen Stu­den­ten trifft, der sie gehö­rig durch­ein­an­der­bringt, aber auch sein eige­nes Päck­chen zu tra­gen hat. Ein Buch, das sich Zeit nimmt für die Ent­wick­lung der Cha­rak­te­re. Sehr gefühl­voll und bewe­gend geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwachsene.

Die 20-jäh­ri­ge Mai­sie arbei­tet bereits seit zwei Jah­ren in einem Kin­der­gar­ten. Sie hat viel Freu­de am täg­li­chen Umgang mit den Kin­dern. Kommt auch mit ihrer Arbeits­kol­le­gin Bree sehr gut aus. “Sie wuss­te, dass ich vor allem frü­her Schwie­rig­kei­ten hat­te, die Sät­ze her­aus­zu­brin­gen, die mir auf der Zun­ge lagen. Dass ich zwar schon immer unglaub­lich vie­le Gedan­ken in mei­nem Kopf her­um­trug, doch wenn es dar­um ging, sie laut aus­zu­spre­chen, jah­re­lang gegen unsicht­ba­re Bar­rie­ren ange­kämpft hat­te. Und wenn ich dage­gen ver­lo­ren hat­te, war ich still geblie­ben.” (Zitat aus “The hope we find” S.16ff) Lan­ge Zeit hat Mai­sie nicht viel spre­chen können… Weiterlesen!

Stefanie Hasse — Bad Influence: Reden ist silber, posten ist gold

Kasimira20.Juni 2022

Bad Influ­ence: Reden ist Sil­ber, pos­ten ist Gold” von der deut­schen Autorin Ste­fa­nie Has­se ist ein roman­ti­scher Thril­ler, der sei­ne Leser*innen auf ein luxu­riö­ses Kreuz­fahrt­schiff ent­führt, auf des­sen Jung­fern­fahrt nur ein exklu­si­ver Kreis aus der High Socie­ty mit­rei­sen darf und das Schiff medi­al in Sze­ne set­zen soll. Mit­ten dar­in ein jun­ges Mäd­chen, die vor den Schat­ten Ver­gan­gen­heit flieht, von zwei Brü­dern uner­war­tet umwor­ben wird und eben­so wie alle ande­ren Gäs­te mit einem Unbe­kann­ten kon­fron­tiert wird, der heim­lich gefilm­te Geheim­nis­se der Pas­sa­gie­re ent­hüllt. Ein geni­al in Sze­ne gesetz­tes Set­ting, das Lust macht sofort in See zu ste­chen, dazu der per­fek­te Mix aus Lie­bes­ge­schich­te und Thril­ler — was will man mehr? Unter­halt­sa­me Urlaubs­lek­tü­re. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Tara, die Sport­wis­sen­schaft stu­diert, wird von ihrer bes­ten Freun­din Lola auf eine Kreuz­fahrt ein­ge­la­den. Und zwar nicht auf irgend­ei­ne Kreuz­fahrt, son­dern eine ganz beson­de­re: “Ihre Fami­lie ist mit Luxus­schif­fen der Extra­klas­se reich gewor­den, und soweit ich weiß, ver­an­stal­tet Pri­ce Corp. die ein­zi­gen Kreuz­fahr­ten, die sich prak­tisch kein Nor­mal­sterb­li­cher leis­ten kann, ohne sei­ne Fami­lie für Genera­tio­nen in Schul­den zu stür­zen. Also nichts für Men­schen wie mich.” (Zitat aus “Bad Influ­ence: Schwei­gen ist Sil­ber, pos­ten ist Gold” S.8) Das Schiff “Siren” soll auf Jung­fern­fahrt gehen. Ein Luxus­schiff der Extra­klas­se. Doch nur ein ein­zi­ges Ticket, das zu einem Höchstpreis… Weiterlesen!

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner