Amerikanische/r Autor/in

Tahereh Mafi — Wie du mich siehst

Kasimira7.Dezem­ber 2019

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Taher­eh Mafi hat nach ihrer dys­to­pi­schen Erfolgs­rei­he “Ich fürch­te mich nicht” ein sehr per­sön­li­ches Buch her­aus­ge­bracht: “Wie du mich siehst” ist ein Roman, der ein Mäd­chen in den Mit­tel­punkt stellt, das eben­so wie sie ira­ni­scher Abstam­mung ist und in ihrem ame­ri­ka­ni­schen All­tag wegen des Tra­gen eines Kopf­tuchs unter Vor­ur­tei­len, Hass und Dis­kri­mi­nie­rung lei­det. Break­dance und eine ers­te Lie­be hel­fen ihr mit all dem bes­ser zurecht­zu­kom­men. Eine außer­or­dent­lich schön erzähl­te Geschich­te — ein wich­ti­ges Buch über Tole­ranz und Frem­den­feind­lich­keit. Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Shirin ist Mus­li­ma. Ihre Fami­lie stammt aus dem Iran. Doch sie und ihr älte­rer Bru­der Navid wur­den in Ame­ri­ka gebo­ren. Aber weil sie ein Kopf­tuch trägt, wird Shirin in der Schu­le oft ange­gan­gen. Gera­de dass ihre Fami­lie häu­fig umzieht, führt nicht unbe­dingt dazu, dass es für sie im All­tag leich­ter wird. “Es mach­te mich wütend, weil ich wuss­te, wie lang mei­ne Mit­schü­ler brau­chen wür­den, bis sie end­lich ein­sa­hen, dass ich nicht gemein­ge­fähr­lich war und dass man vor mir kei­ne Angst haben muss­te. Es mach­te mich wütend, weil ich wuss­te, wie unfass­bar vielWeiterlesen!

Jason Reynolds — Long way down

Kasimira4.Dezember 2019

Der ame­ri­ka­ni­sche, mehr­fach aus­ge­zeich­ne­te Autor Jason Rey­nolds hat mit “Long way down” ein Buch in ganz außer­ge­wöhn­li­cher Wei­se ver­fasst: ein Roman in Vers­form. Eine Geschich­te über einen toten Bru­der, Rache, Gewalt und eine Ent­schei­dung, die in einem Fahr­stuhl getrof­fen wird und alles ver­än­dert. Von Stock­werk zu Stock­werk stei­gen neue Men­schen hin­zu, die dem Prot­ago­nis­ten zu den­ken geben. Ein unge­wohn­tes, inten­si­ves, ein­drucks­vol­les Lese­er­leb­nis. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Wills Bru­der Shawn wur­de erschos­sen. “Es ist ges­tern Abend passiert./ Jemand ist ihm vom Laden aus gefolgt/ hat ihn überrascht/ hat ihn zwei­mal in die Brust geschossen/ genau vorm Haus […] Aber ich weiß/ dass es die Dark Suns waren./ Riggs und so./ Muss so sein.” (Zitat aus “Long way down” S.102). Will, der sich ein Zim­mer mit ihm geteilt hat, greift nach Shawns Waf­fe. Die, die er in der Schub­la­de ver­steckt hat. Von Waf­fen hat er kei­ne Ahnung. Aber die Regeln, die kennt er. Wenn jemand zu Unrecht getö­tet wird, dann muss er … Weiterlesen!

Karen M.McManus — Two can keep a secret

Kasimira1.Dezember 2019

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Karen M.McManus legt mit “Two can keep a secret” end­lich neu­en Lese­stoff vor! Nach ihrem Erfolgs­ti­tel “One of us is lying”der jetzt auch für den Deut­schen Jugend­li­te­ra­tur­preis nomi­niert wur­de (Preis der Jugend­ju­ry), ihn aber doch nicht bekom­men hat — nun ein neu­er Thril­ler, der in eine ame­ri­ka­ni­sche Klein­stadt ent­führt, in der vor vie­len Jah­ren ein Mäd­chen ver­schwand und ein zwei­tes ermor­det wur­de. Unauf­ge­klär­te Fäl­le, bis der Schre­cken erneut zurück­zu­keh­ren scheint und mys­te­riö­se Dro­hun­gen den Ort in Auf­ruhr ver­set­zen. Was ist damals wirk­lich gesche­hen? Und geht es jetzt wie­der von vor­ne los? Span­nend und mit­rei­ßend geschrie­ben. Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Echo Ridge. Ein klei­nes Städt­chen in Ver­mont. Hier­hin ver­schlägt es die Zwil­lin­ge Ezra und Elle­ry, als ihre tablet­ten­süch­ti­ge Mut­ter voll­trun­ken in ein Juwe­lier­ge­schäft hin­ein­fährt und für vier Mona­te in eine Ent­zugs­kli­nik muss. Bei ihrer Groß­mutter, die die bei­den das letz­te Mal vor zehn Jah­ren gese­hen haben, wer­den sie nun woh­nen. Doch die dunk­len Schat­ten der Ver­gan­gen­heit sind immer noch prä­sent. Denn vor drei­und­zwan­zig Jah­ren ist dort Sarah ver­schwun­den, die Zwil­lings­schwes­ter ihrer Mut­ter Sadie. Die­se ver­ließ… Weiterlesen!

Jess Rothenberg — The Kingdom: Das Erwachen der Seele

Kasimira13.November 2019

The King­dom: Das Erwa­chen der See­le” ist ein allein­ste­hen­der Sci­ence-Fic­tion-Thril­ler der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Jess Rothen­berg. Ein Buch, das in eine hoch­tech­ni­sier­te Zukunfts­welt ent­führt und in einen Ver­gnü­gungs­park der ganz beson­de­ren Art. Als dort ein Mord pas­siert, steht plötz­lich alles Kopf und ein Mäd­chen, die eine Mischung aus Mensch und Maschi­ne ist, wird ange­klagt. Eine ganz außer­ge­wöhn­li­che, unheim­lich fas­zi­nie­ren­de Geschich­te, die schnell in den Bann zieht! LESETIPP!! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und für Erwach­se­ne.

In einer fer­nen Zukunft. “The King­dom” ist mehr als ein Ver­gnü­gungs­park. Eine Welt, in der Wün­sche wahr wer­den. In der die unglaub­lichs­ten Aben­teu­er erleb­bar wer­den. “Bekannt für sei­ne zukunfts­wei­sen­de For­schung, sei­ne erst­klas­si­ge inter­ak­ti­ve Tech­no­lo­gie und sein enga­gier­tes Ein­tre­ten für den Natur­schutz, ist das King­dom nicht nur für die größ­ten und bes­ten Ach­ter­bah­nen und Fahr­at­trak­tio­nen welt­weit ver­ant­wort­lich, son­dern hat es sich auch zur Auf­ga­be gemacht, den bedroh­tes­ten Tier­ar­ten der Erde, von denen vie­le in der frei­en Natur nicht mehr zu fin­den sind, zu neu­em Leben zu ver­hel­fen.” (Zitat aus “The King­dom: Das Erwa­chen der See­le” S.39) Vie­le Tie­re, die bereits aus­ge­stor­ben sind, wer­den in Labo­ren neu erschaf­fen. Sind nun eine Mischung aus… Weiterlesen!

Colleen Hoover — Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover Nächstes Jahr am selben Tag25.Oktober 2019

Nächs­tes Jahr am sel­ben Tag” von der ame­ri­ka­ni­schen Best­sel­ler­au­torin Col­le­en Hoo­ver ist schon ihr 10. Roman, der ins Deut­sche über­setzt wur­de. Über 400.000 ver­kauf­te Bücher in Deutsch­land — die­ser Erfolg kann sich sehen las­sen! Die Lie­bes­ge­schich­te spielt zwi­schen Los Ange­les und New York, eine On-Off-Bezie­hung der beson­de­ren Art. Man könn­te sagen “Zwei an einem Tag” rel­oa­ded. Roman­tisch wie eh und je, mit sprit­zi­gen Dia­lo­gen und jeder Men­ge gro­ßen Gefüh­len — die­se Autorin kann ein­fach erzäh­len. Jetzt neu als Taschen­buch erschie­nen. Für mich eines ihrer bes­ten Bücher! Für Jung und Alt. Frü­hes­tens ab 14 Jah­ren.

Die 18-jäh­ri­ge Fal­lon woll­te schon immer Schau­spie­le­rin wer­den, so wie ihr berühm­ter, aber mitt­ler­wei­le höchst arro­gan­ter Vater. Sie galt als eine der viel­ver­spre­chends­ten Nach­wuchs­schau­spie­le­rin­nen, bis sie bei einem Brand vor zwei Jah­ren, bei dem Fal­lon so schnell nicht gefun­den wur­de — wor­an auch ihr Vater eine Mit­schuld trägt —  schlim­me Ver­bren­nun­gen erlitt. “…nach­dem mein Aus­se­hen in Flam­men auf­ge­gan­gen war, hat mir der Sen­der den Ver­trag gekün­digt. Manch­mal habe ich das Gefühl, mein Vater trau­ert mehr dar­um, dass er jetzt nicht mehr mit sei­ner erfolg­rei­chen Toch­ter ange­ben kann, als dass ich durch sei­ne Unacht­sam­keit für immer ent­stellt bin.” (Zitat aus “Nächs­tes Jahr am sel­ben Tag” S.27) Ihre lin­ke Gesichts­hälf­te ist total ver­narbt, eben­falls die gesam­te lin­ke Sei­te ihres Ober­kör­pers. Nie wie­der, so denkt Fal­lon, wird sie … Weiterlesen!

Kelly Oram — Cinder & Ella: Happy End — und dann?

13.Oktober 2019

End­lich lie­fert die ame­ri­ka­ni­sche Autorin Kel­ly Oram, die mit “Cin­der & Ella” einen Wahn­sinn­s­er­folg lan­de­te, Nach­schub! “Cin­der & Ella: Hap­py End — und dann?” ist der zwei­te Teil der nun abge­schlos­se­nen Rei­he des moder­nen Mär­chens über ein Mäd­chen, die sich nach eini­gen Schick­sals­schlä­gen in DEN Prin­zen schlecht­hin ver­liebt hat — einen berühm­ten Hol­ly­wood­schau­spie­ler. Nun sind sie zusam­men und das Hap­py End scheint greif­bar — oder etwa doch nicht? Eine unter­halt­sa­me, berüh­ren­de, bezau­bern­de Lek­tü­re über die Lie­be, über uner­war­te­te Berühmt­heit und das Selbst­wert­ge­fühl. Eine Fort­set­zung, die zwar an den ers­ten Band nicht her­an­kommt, aber trotz­dem schön zu lesen ist! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Cin­der, ali­as Bri­an, und Ella sind nun ein Paar. Ich konn­te es noch immer nicht fas­sen, dass er aus­ge­rech­net mich zu der­je­ni­gen aus­er­ko­ren hat­te, die er mit die­sem Blick bedach­te. Seit einer Woche waren wir nun offi­zi­ell ein Paar, und die Tat­sa­che, dass ich auf ein­mal mit einem der hei­ßes­ten Film­stars des Lan­des zusam­men war, traf mich noch immer regel­mä­ßig wie ein Schlag.” (Zitat aus “Cin­der & Ella: Hap­py End — und dann?” S.8) Ella kann ihr Glück kaum fas­sen. Alles ist neu und gleich­zei­tig doch ver­traut und schön. Aber dann kommt Bri­an ihr… Weiterlesen!

Kelly Barnhill — Das Mädchen mit dem Herz aus Gold

29.September 2019

Das Mäd­chen mit dem Herz aus Gold” ist ein neu­er fan­tas­ti­scher Roman der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Kel­ly Barn­hill. Eine mär­chen­haf­te Geschich­te, die in ein König­reich in die “Spie­gel­welt” ent­führt, in der eine häss­li­che Prin­zes­sin, ein Dra­che und ein fie­ser Böse­wicht eine gro­ße Rol­le spie­len. Über Schön­heit, Freund­schaft und einen beson­de­ren Pakt. Aben­teu­er­lich, irgend­wie ver­zau­bernd und sehr unter­halt­sam. Für Kin­der ab 11 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Im König­reich Andu­la­ni­en. Hier leben König Rand­all und Köni­gin Rose in ihrem Schloss. Doch ihr Traum von einer gro­ßen Kin­der­schar wird mit vie­len Fehl­ge­bur­ten zunich­te gemacht. Als Prin­zes­sin Vio­let schließ­lich zur Welt kommt ist es ein gro­ßes Wun­der für das gan­ze Volk. Doch Vio­let ist kei­ne Bil­der­buch­prin­zes­sin: “Als sie ein Jahr alt war, wur­de klar, dass ihr lin­kes Auge deut­lich grö­ßer war als das rech­te. […] Ihre Nase war platt und dick wie eine Knol­le, ihre Stirn zu hoch, und schon als Baby war ihre Haut vol­ler Fle­cken und Ver­fär­bun­gen, die nicht ver­schwan­den” (Zitat S.8) Obwohl sie furcht­bar häss­lich ist, lie­ben sowohl ihre Eltern als auch das Volk Vio­let über alles. Bald gewinnt sie in Deme­tri­us, dem Sohn des Stall­meis­ters, einen bes­ten Freund, mit dem Vio­let täg­lich das Schloss unsi­cher macht und ver­sucht all sei­ne Geheim­nis­se zu ergrün­den. Eines Tages ent­de­cken die bei­den… Weiterlesen!

Colleen Oakes — The Black Coats: …denn wir vergeben keine Schuld

Kasimira15.September 2019

The Black Coats: …denn wir ver­ge­ben kei­ne Schuld” ist ein Span­nungs­ro­man der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Col­le­en Oakes, ein wich­ti­ger Bei­trag zur #Metoo-Bewe­gung — obgleich die Autorin die­sen zeit­lich schon lan­ge davor abge­schlos­sen hat. Ein Buch über einen Geheim­bund von Frau­en, die um Rache und Gerech­tig­keit kämp­fen und an gewalt­tä­ti­gen Män­nern Selbst­jus­tiz üben. Ein jun­ges Mäd­chen, in deren Leben eben­falls Unge­sühn­tes gesche­hen ist, wird zu die­ser Grup­pe ein­ge­la­den und gerät mit­ten zwi­schen die Fron­ten. Ein sagen­haf­tes Buch — anders, außer­ge­wöhn­lich und unglaub­lich fes­selnd geschrie­ben! Für rei­fe Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und Erwach­se­ne.

Außen­sei­te­rin Thea sitzt mit­ten im Töp­fer­un­ter­richt, als jemand unbe­merkt einen schwar­zen Brief­um­schlag neben ihr ablegt. “Die Vor­der­sei­te war leer, und die bei­den Buch­sta­ben auf der Rück­sei­te waren nur dann zu erken­nen, wenn sie das Kuvert ins Licht hielt, eine stren­ge, schwar­ze Lack­schrift auf dem schwar­zen Umschlag. BC. War das eine Ein­la­dung zum Abschluss­ball?” (Zitat S.16 aus “The Black Coats: …denn wir ver­ge­ben kei­ne Schuld”) Doch dort wür­de sie ohne­hin nicht hin­ge­hen, und alle ande­ren wür­den auch nicht wol­len, dass sie käme. Aber die Kar­te scheint der Beginn einer ArtWeiterlesen!

Jenn Bennett — Unter dem Zelt der Sterne

Kasimira2.September 2019

Die in Deutsch­land zwar gebo­re­ne, aber in Ame­ri­ka leben­de Autorin Jenn Ben­nett hat mit “Unter dem Zelt er Ster­ne” bereits ihren drit­ten Roman ver­öf­fent­licht. Eine Som­mer­ge­schich­te, ein Lie­bes­ro­man und ein Sur­vi­valtrip zugleich, der zwei Jugend­li­che aus zwei ver­fein­de­ten Fami­li­en in der Wild­nis auf­ein­an­der­tref­fen lässt. Eine wun­der­ba­re, rund her­um gelun­ge­ne Geschich­te, die Spaß zu lesen macht! Für Jugend­li­che ab 14 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwach­se­ne.

Die 17-jäh­ri­ge Zorie liebt einen durch­struk­tu­rier­ten, per­fekt geplan­ten All­tag. “Spon­ta­ni­tät wird über­be­wer­tet. […] Hat man das erst mal kapiert, wird das Leben ein­fa­cher. So war das bei mir jeden­falls. Ich pla­ne alles bis ins letz­te Detail” (Zitat S.11) Auch für die letz­ten drei Wochen der Som­mer­fe­ri­en hat sie bereits einen 3‑Punk­te-Plan gefasst: 1.) sie will als Rezep­tio­nis­tin im Well­ness-Oase ihrer Eltern arbei­ten, die dort Mas­sa­ge und Aku­punk­tur anbie­ten 2.) als gro­ße Astro­no­mie-Lieb­ha­be­rin will sie mit ihrem Astro­no­mie-Club einen dem­nächst bevor­ste­hen­den Per­sei­den-Mete­or­strom foto­gra­fie­ren 3.) der Fami­lie Macken­zie mög­lichst nicht begeg­nenWeiterlesen!

Wendelin van Draanen — Acht Wochen

29.August 2019

Acht Wochen Wüs­te” von der ame­ri­ka­ni­schen Autorin Wen­de­lin van Draa­nen ent­führt sei­ne Leser in ein Sur­vi­val-The­ra­pie-Camp mit­ten in der Wüs­te von Utah. Ein Mäd­chen, das von ihren Eltern dort­hin zwangs­ver­frach­tet wur­de und sich kei­ner Schuld bewusst ist. Eine wirk­lich gelun­ge­ne Com­ing-of-Age-Geschich­te & ein Aben­teu­er­trip — erzäh­le­risch äußerst mit­rei­ßend geschrie­ben! Ein Roman mit Tief­gang und posi­ti­ver Bot­schaft. Für rebel­li­sche und nicht-rebel­li­sche Jugend­li­che ab 13 Jah­ren, Erwach­se­ne und Eltern jener rebel­li­scher Teen­ager;-)

Die 14-jäh­ri­ge Wren staunt nicht schlecht, als sie in betrun­ke­nem Zustand mit­ten in der Nacht geweckt wird. Und zwar nicht nur von ihren Eltern und ihrer Schwes­ter, in deren Schat­ten sie schon immer stand, son­dern auch von einem Poli­zis­ten! Es ist nur zu dei­nem Bes­ten”, sagt mein Vater. Sei­ne Stim­me klingt eisig. Knall­hart. Wie eine zuge­schla­ge­ne Gefrier­schrank­tür.” (Zitat aus “Acht Wochen Wüs­te” S.9) Dass sie “nur” einen Virus hat, als sie in ihrem Müll­ei­mer kotzt, scheint die­ser ihr nicht wirk­lich abzu­neh­men. Was wol­len die alle von ihr? Wie­so kann sie nicht wei­ter­schla­fen? Es ist mit­ten in der Nacht. 3:47. Aber der Poli­zist will sie mit­neh­men. “Mom!”, rufe ichWeiterlesen!