C.J. Daugherty — Number 10: Traue nur dir selbst

Kasimira28.Januar 2021

Die ame­ri­ka­ni­sche Autorin und ehe­ma­li­ge Gerichts­re­por­te­rin C.J. Daug­her­ty, die vor allem durch ihre “Night School”-Rei­he bekannt wur­de, legt mit “Num­ber 10: Trau nur dir selbst” einen neu­en Thril­ler nach, der zugleich ein Spin-Off zu “Night School” ist. Und ent­führt an einen fas­zi­nie­ren­den Hand­lungs­ort: den Amts­sitz der neu­en bri­ti­schen Pre­mier­mi­nis­te­rin: in die Dow­ning Street Num­mer 10. Deren Toch­ter, die nach eini­gen Ver­feh­lun­gen unter Haus­ar­rest gestellt wird, kommt dort einem Mord­kom­plott auf die Spur und ver­sucht ihre Mut­ter zu ret­ten. Der ers­te Teil einer Rei­he, die auch eigen­stän­dig gele­sen wer­den kann. Mit einem tol­len Set­ting und jeder Men­ge Span­nung! Für Jugend­li­che ab 13 Jah­ren und inter­es­sier­te Erwachsene.

Vor acht Mona­ten hat das nor­ma­le Leben der nun 16-jäh­ri­gen Gray ein jähes Ende gefun­den. Dies war der Moment, in dem ihre Mut­ter von einer gewöhn­li­chen Poli­ti­ke­rin zur Pre­mier­mi­nis­te­rin des Lan­des gewählt wor­den war. “Seit­dem ver­brach­te sie ihr Leben auf dem Rück­sitz eines vier­tü­ri­gen Wagens mit abge­dun­kel­ten Schei­ben, umge­ben von Body­guards in Anzü­gen, die zu sehr damit beschäf­tigt waren, für ihre Sicher­heit zu sor­gen, um mit ihr zu reden. Alles, was sie machen woll­te, war ein Pro­blem. Freun­de tref­fen. Shop­pen. Selbst zu einem Cof­fee­shop zu lau­fen, war ein Rie­sen­pro­blem.” (Zitat S.25) Jeder­zeit könn­te ihre Sicher­heit in Gefahr sein oder die Pres­se auf sie war­ten und sie mit unan­ge­neh­men Schlag­zei­len in den Mit­tel­punkt stel­len. Doch Gray sehnt sichKasimira drin­gend nach Nor­ma­li­tät. Und so hat sie sich in letz­ter Zeit des Öfte­ren heim­lich aus ihrem neu­en Zuhau­se geschli­chen. Dem Amts­sitz jedes bri­ti­schen Pre­mier­mi­nis­ters: dem Haus Num­mer 10 in der Dow­ning Street. Als ein Mit­schü­ler eine Par­ty fei­ert, haut sie sich wie­der heim­lich ab. “Sie fei­er­ten Aidans Geburts­tag — sei­nem Vater gehör­te das Bijou, und er hat­te dafür gesorgt, dass alle rein­ka­men, egal wie alt sie waren. Es war der­zeit einer der ange­sag­tes­ten Clubs in Lon­don, und dies war die Par­ty des Jah­res. Die hal­be Schu­le war auf­ge­taucht, und anschei­nend hat­ten alle ihre Eltern belo­gen.” (Zitat S.6) Doch Gray trinkt zu viel Alko­hol, muss sich in ein paar Pflan­zen­kü­bel erbre­chen und wird dabei aus­ge­rech­net von ein paar Jour­na­lis­ten abge­lich­tet. Sie erhält von ihrer Mut­ter Haus­ar­rest. 3 Wochen lang. Und ihre Sicher­heits­vor­keh­run­gen wer­den ver­schärft. Doch erst durch ihre zwei neu­en Body­guards Ryan und Kasimiradie sym­pa­thi­sche Julia erfährt Gray, dass ihre Mut­ter ihr nicht die gan­ze Wahr­heit gesagt hat: “Über glaub­wür­di­ge Quel­len errei­chen uns ver­mehrt Hin­wei­se auf ein geziel­tes Atten­tat auf die Pre­mier­mi­nis­te­rin und ihre Fami­lie. Dahin­ter scheint eine Orga­ni­sa­ti­on zu ste­cken, die von Russ­land gestützt wird.” (Zitat S.34) Des­halb die zusätz­li­che Bewa­chung. Da ihre Mut­ter ihr nicht mehr zu ver­trau­en scheint, will Gray auf eige­ne Faust ermit­teln und her­aus­fin­den, wer ihnen scha­den will. Uner­war­tet Hil­fe erhält sie aus­ge­rech­net von Jake, dem Sohn des poli­ti­schen Wider­sa­chers ihrer Mut­ter, der auch auf Grays Schu­le geht. Zusam­men machen sie die poli­ti­schen Gebäu­de der Umge­bung unsi­cher: “Wenn sie eins in der kur­zen Zeit gelernt hat­te, dann, dass die Num­mer 10 einem Laby­rinth glich. Von außen wirk­te es klein — ein ganz gewöhn­li­ches Stadt­haus in einer vor­neh­men Stra­ße. Aber in Wahr­heit war es rie­sig. Es gab unzäh­li­ge Wege rein und raus.” (Zitat S.47) Doch eines Tages belauscht Gray ein Gespräch, in dem es kon­kret um den Anschlag an ihrer Mut­ter geht. Aber nie­mand außer Jake will ihr Glau­ben schen­ken. Die Zeit scheint ihnen all­mäh­lich davon zu laufen…

KasimiraDas Cover ist aus­ge­spro­chen fas­zi­nie­rend und schön gestal­tet. Ein wirk­li­cher Hin­gu­cker. Da “Num­ber 10: Traue nur dir selbst” ein Spin-Off zu der zuvor erschie­nen “Night School”-Rei­he ist (inwie­fern wird vor allem inhalt­lich am Ende klar, das aktu­el­le Werk spielt auf jeden Fall zeit­lich danach), hat der Oetin­ger Ver­lag auch die fünf­bän­di­ge Rei­he optisch noch ein­mal neu auf­ge­legt und mit ähn­li­chen Moti­ven in Sze­ne gesetzt. Jedoch ist “Num­ber 10” auch kom­plett unab­hän­gig zu lesen (auch wenn vier Figu­ren auf­tau­chen, die in “Night School” eine Rol­le gespielt haben: Raj Patel & Jules Mathe­son, ganz kurz: Natha­ni­el St.John & Allie Sheri­dan) und wird fort­ge­setzt wer­den. Ich fand vor allem das Set­ting in dem Thril­ler äußerst fas­zi­nie­rend: “Nachts wirk­te die Dow­ning Street wie jede ande­re vor­neh­me Lon­do­ner Stra­ße. Auf der einen Sei­te reih­ten sich Stadt­häu­ser im geor­gia­ni­schen Stil, davor alt­mo­di­sche guss­ei­ser­ne Stra­ßen­la­ter­nen. Alles sah ganz nor­mal aus. Doch dies war defi­ni­tiv kei­ne nor­ma­le KasimiraStra­ße. Es war die Stra­ße mit den höchs­ten Sicher­heits­vor­keh­run­gen im gan­zen Land. […] Dahin­ter ver­bar­gen sich gro­ße Büro­ge­bäu­de, in denen Hun­der­te hoch­ran­gi­ge Regie­rungs­be­am­te arbei­te­ten.” (Zitat S.26) Das Buch wird in per­so­na­ler Erzähl­wei­se erzählt, meist aus Grays Per­spek­ti­ve, aber auch ihr Body­guard Julia kommt zu Wort. Nur an man­chen Stel­len wird es etwas ver­wir­rend, wenn sich ein aukt­o­ria­ler Erzäh­ler ins Gesche­hen ein­mischt und in man­chen Kapi­teln inner­halb kur­zer Abschnit­te von Julia bei­spiels­wei­se zu Ryans Sicht wech­selt, dies wirkt zeit­wei­se etwas befremd­lich und irri­tiert beim Lesen. Ein Lese­sog wird in “Num­ber 10: Traue nur dir selbst” den­noch schnell auf­ge­baut, dafür sor­gen auch eini­ge Andeu­tun­gen: “Die­se neue Orga­ni­sa­ti­on ist top aus­ge­bil­det. Sie wer­den jede noch so klei­ne Schwach­stel­le in der Über­wa­chung aus­nut­zen.” Sein Aus­druck wur­de düs­ter. “Wenn die das Mäd­chen in die Hän­de krie­gen, wird sie das nicht über­le­ben.” (Zitat S.36) Die Span­nung ist zwar nicht auf dem aller höchs­ten Niveau, aber es pas­siert den­noch stän­dig etwas. Auch eine klei­nes Lie­bes­ge­schich­te wird in die Hand­lung mit ein­ge­baut. Das Ende ist offen und macht neu­gie­rig auf die Fortsetzung.

Dir gefällt der Erzähl­stil von C.J. Daug­her­ty? Dann lies noch ihre ande­ren Bücher. Bekannt wur­de sie vor allem durch ihre fünf­bän­di­ge “Night School”-Rei­he, die in zahl­rei­che Län­derLesealternativen über­setzt wur­de: “Du darfst kei­nem trau­en” (Band 1), “Der den Zwei­fel sät” (Band 2), “Denn Wahr­heit musst du suchen” (Band 3), “Um der Hoff­nung wil­len” (Band 4) und “Und Gewiss­heit wirst du haben (Band 5). Danach folg­te die zwei­bän­di­ge “Secret Fire”-Rei­he: “Die Ent­flamm­ten” (Band 1) und “Die Ent­fes­sel­ten” (Band 2). Eine schö­ne Lese­al­ter­na­ti­ve zu “Num­ber 10: Traue nur dir selbst” hin­sicht­lich der Body­guard-The­ma­tik sind zum Bei­spiel “Keep me safe” von Sarah Alder­son“Kiss me once”/ “Kiss me twice” von Stel­la Tack oder die “Kiss & Crime”-Rei­he von Eva Völ­ler. Du magst Roma­ne, in denen Poli­tik eine Rol­le spielt? In “Mein Bru­der heißt Jes­si­ca” von dem iri­schen Autoren John Boy­ne geht es zwar um eine ganz ande­re The­ma­tik, aber die Eltern, die in der Poli­tik kräf­tig mit­mi­schen, ver­lei­hen dem Roman eine beson­de­re Note.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Oetinger
ISBN: 978-3-7891-1385-7
Erscheinungsdatum: 9.Januar 2021
Einbandart: Broschur
Preis: 18,00€
Seitenzahl: 336
Übersetzer: Rita Gravert
Originaltitel: "Number 10"
Originalverlag: Moonflower Publishing

Amerikanisches Originalcover:
Kasimira











Trailer zum Buch (auf Englisch):
 
Die Autorin spricht über ihr Buch (auf Englisch):

Kasimira auf Instagram:

Kasimira

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4 von 5 mög­li­chen Punkten)

------------------------------------------
Amerikanisches Cover: Homepage von C.J. Daugherty

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.