Agnes Hammer — Ich blogg dich weg!

Agnes Hammer - Ich blogg dich weg!2.April 2013

Ich blogg dich weg!” von Agnes Ham­mer ist ein Jugend­buch über ein hoch­bri­san­tes The­ma: Cyber­mob­bing. Ein unter­halt­sam erzähl­ter Roman, in des­sen Vor­der­grund eben­falls Freund­schaft und das gemein­sa­me Musik­ma­chen ste­hen. Ide­al für eine Buch­vor­stel­lung oder als Klas­sen­lek­tü­re. Für Jugend­li­che ab 12.

Julia singt für ihr Leben ger­ne. Sie hat eine rich­tig gute, sehr emo­tio­na­le Stim­me und mit ihrem Bru­der Noah eine Band gegrün­det: Jase Noju. Die zwei wei­te­ren Mit­glie­der sind Juli­as bes­te Freun­din Jase­mi­ne und deren Zwil­lings­bru­der Sebas­ti­an. Ein ein­ge­spiel­tes Team — bis Noah für ein Jahr nach Eng­land geht und sie drin­gend einen neu­en Schlag­zeu­ger brau­chen. Julia ist über­rascht, als sich Lisa mel­det, ein Mäd­chen, das in der Nach­bar­schaft wohnt und eher ein gothic-mäs­sig geklei­de­ter Außen­sei­ter ist. Aber sie hat Talent und Julia möch­te sie in die Band auf­neh­men. Bis ihre Mut­ter San­dra ihr mit einem Male die kla­re Ansa­ge macht, dass sie mit Lisa bes­ser nichts zu tun haben soll. San­dra ist Kran­ken­schwes­ter und darf ihre Schwei­ge­pflicht daher nicht bre­chen, aber irgend­et­was Ver­werf­li­ches Agnes Hammer - Ich blogg dich weg!scheint sie über Lisa zu wis­sen. Also sagt Julia ihr ab. Kurz dar­auf erhält sie plötz­lich selt­sa­me E-Mails, in denen sie eine anony­me Per­son aufs Übels­te belei­digt. Dann wird auch noch Juli­as Face­book-Pro­fil zum Nega­ti­ven ver­än­dert: angeb­lich hät­te sie selbst dort geschrie­ben, dass alle Jungs eigent­lich auf sie ste­hen und nicht auf die ande­ren Mäd­chen der Schu­le! Dazu gibt es Bil­der, die sie nur im Biki­ni beklei­det am See zei­gen. Wer hat so etwas getan? War es Lisa? Oder jemand ganz ande­res?

Ich blogg dich weg!” ist in einer schlich­ten Spra­che erzählt, daher leicht les­bar und flüs­sig geschrie­ben. Die Geschich­te wird aus unter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven erzählt und lässt den Leser eif­rig mit fie­bern. Die Autorin streut recht raf­fi­niert Ver­däch­ti­gun­gen: vie­le Täter erschei­nen mög­lich. Sehr sen­si­bel wird auch Juli­as Ver­wand­lung skiz­ziert. Von einem selbst­be­wuss­ten, zufrie­de­nen, hüb­schen Mäd­chen zu einer von Alp­träu­men geplag­ten, ver­ängs­tig­ten, an sich selbst zwei­feln­der Per­son. Denn was ist wenn die anony­men Blog­ger Recht haben? Und sie wirk­lich arro­gant und gemein ist? Das Ende liest sich sehr dra­ma­tisch und lie­fert auch für Schu­len einen mög­li­chen Umgang mit Mob­bing.

LesealternativenDir gefällt “Ich blogg dich weg!” und dich inter­es­siert das The­ma Mob­bing? Ein aktu­el­les Jugend­buch, in dem auch Mob­bing vor kommt, ist Ich will end­lich flie­gen, so ein­fach ist das” von Kata­ri­na von Bre­dow. Oder die noch etwas neue­ren Titel: Nur eine Lis­te” von Siob­han Vivi­an und Pret­ty Cle­ver” von Eli­sa Lud­wig. Sehr zu emp­feh­len ist auch: Wach auf, wenn du dich traust” von Ange­la Mohr. Spe­zi­ell Cyber­mob­bing spielt auch bei “Match­box Boy” von Ali­ce Gaba­thuler — die­ses Buch geht echt an die Ner­ven und ist sehr sehr span­nend! Ein ande­rer Titel hier­zu ist “Cyber­mob — Mob­bing im Inter­net” von Susan­ne Clay.

Bibliografische Angaben:
Schilder was wo wer wannVerlag: Loewe
ISBN: 978-3-7855-7706-6
Erscheinungsdatum: 18.März 2013
Einbandart: Taschenbuch
Preis: 5,95€
Seitenzahl: 160
Übersetzer: -
Originaltitel: -
Originalverlag: -
Originalcover: -

Kasimiras Bewertung:

110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw 110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw110_F_27090275_P62H5g5rleoKRt9aFRaJyhqsJOmrgqsw

(4,5 von 5 mög­li­chen Punk­ten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.